Formel 2

Formel 2 Österreich: Russell fährt kontrolliert zum Sieg

George Russell kontrollierte das Hauptrennen der Formel 2 in Österreich und gewann vor Lando Norris und Antonio Fuoco.
von Manuel Schulz

Motorsport-Magazin.com - Der Start der Formel 2 wurde in Österreich geändert. Nachdem die gesamte Saison schon viele Rennen durch abgewürgte Motoren mitentschieden wurden, wird vor der Einführung neuer Startkomponenten hinter dem Safety-Car gestartet. Alle Fahrer kamen dabei los. George Russell profitierte davon und fuhr ohne Probleme als Erster in die erste Kurve ein.

Maximilian Günther lieferte das erste Überholmanöver des Rennens, denn er überholte Arjun Maini in der dritten Kurve. Der Inder wählte beim Start die härteren Reifen, was ihn zu Beginn zurückwarf, denn nach Günther kam auch Louis Deletraz vorbei. Deletraz konnte sich dann auch an Günther vorbeischieben, während Russell an der Spitze aus dem DRS-Fenster herausfahren konnte.

Für Nyck de Vries gab es in Runde fünf einen Schockmoment, als er wegen eines Reifenschadens in Kurve vier kaum Bremsen konnte. Er schaffte es aber zurück in die Box. Das Safety-Car wurde jedoch rausgeschickt, weil Ralph Boschung sein Auto abstellen musste und die meisten Fahrer nutzten die Chance, um in die Box zu kommen. In der Box gab es wegen der vielen Hektik auch einige Unsafe Releases. Maximilian Günther nahm dabei unter anderem einen Druckluftschlauch mit. Die Entscheidungen dazu wurden erst nach dem Rennen getroffen.

Maini, Saen Gelael und Artem Markelov wurden durch die Boxenstopps nach vorne gespült, weil sie mit dem härteren Reifen gestartet waren und der weiche Reifen nicht bis zum Rennende gehalten hätte. Günther kam nach dem Stopp besser klar und übernahm Position sieben von Deletraz. Maini an der Spitze nutzte die freie Fahrt und setzte sich von der Konkurrenz ab. Den fehlenden Boxenstopp rauszufahren war jedoch unmöglich.

Markelov übernahm unterdessen die zweite Position von Gelael. Kurz darauf kam auch Russell vorbei. Aitken verteidigte sich derart hart, dass er erst Günther, dann Deletraz von der Strecke schob. Günther schaffte es jedoch zwei Runden später an Aitken vorbei und übernahm die bereinigt dritte Position. Aitken jedoch bekam technische Probleme und musste sein Auto abstellen, was zum zweiten Safety-Car führte.

Beim Restart konnte sich Günther sogar Lando Norris schnappen, der kurz darauf auch von Roberto Merhi geschnappt wurde. Dabei war der MP Motorsport-Pilot von Startplatz zwölf ins Rennen gegangen. Er konnte sogar noch den Arden von Günther hinter sich bringen, der knapp zehn Runden vor Schluss schon mit den Reifen kämpfte.

Russell kontrollierte seine Führung und gewann verdient vor Lando Norris und Antonio Fuoco. Roberto Merhi wurde am Ende Vierter. Günther fiel mit Reifenproblemen sogar noch bis auf den zwölften Platz zurück. Derweil sicherte sich Artem Markelov mit einer unglaublichen Pace in den letzten Runden mit frischen Reifen die Pole Position für das Sprintrennen am Sonntag.


Weitere Inhalte:
nach 11 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter