Formel 2

News-Ticker: F2-Rennwochenende in Budapest

Formel 2 und GP3 starten im Rahmen der Formel 1 auf dem Hungaroring in Ungarn. Für F2-Dominator Charles Leclerc ist es ein durchwachsenes Wochenende.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Sonntag

F2 - Rennen 2
Matsushita dominiert Sprintrennen, Leclerc wieder Vierter
Nobuharu Matsushita hat mit einer Glanzleistung das Sprintrennen in Ungarn gewonnen. Nach einem katapultartigem Start flog der Japaner von P4 an die Spitze - und dann dem Feld geradezu davon. Am Ende gewann Matsushita mit vier Sekunden Vorsprung auf den Zweiten, Oliver Rowland. Nyck De Vries machte das Podium komplett. Knapp am Treppchen vorbei ging es nach seiner gewaltigen Aufholjagd im Hauptrennen erneut für Meisterschaftsleader Charles Leclerc: P4 für den Ferrari-Junior auch am Sonntag. Diesmal machten dem Prema-Piloten technische Probleme an seinem Boliden zu schaffen. In der Gesamtwertung führt Leclerc (208) trotz des durchwachsenen Ungarn-Wochenendes allerdings noch immer mit komfortablen 50 Punkten Vorsprung auf Oliver Rowland (158).

GP3 - Rennen 2
Alesi dominiert den zweiten Lauf
Nachdem ART das erste Rennen dominierte, galt es im zweiten Lauf Trident zu schlagen, die die ersten drei Startpositionen inne hatten. Mit einem starken Start übernahm Guiliano Alesi, Sohn des ehemaligen F1-Piloten Jean Alesi, die Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Dabei sorgten er und seine Trident-Teamkollegen Ryan Tveter, Kevin Jörg und Dorian Bocolacci für einen Vierfach-Erfolg des Teams. Jack Aitken, der Sieger des ersten Rennens musste sich nach einem Unfall ohne Punkte zufrieden geben. Auch der Meisterschaftsführende George Russel ging im zweiten Rennen am Hungaroring leer aus, konnte seine Führung aber dennoch verteidigen.

Samstag

Formel 2 - Rennen 1
Rowland gewinnt - Leclerc pflügt sich durch das Feld
Nach einem bitteren Rückschlag für Charles Leclerc mit dem Ausschluss aus der Qualifikation und dem Verlust der Pole Position hatte der Monegasse einiges gut zu machen vom Ende des Feldes. An der Spitze konnte sich Oliver Rowland von der geerbten Pole Position den Sieg schnappen, auch wenn er von Artem Markelov mächtig unter Druck gesetzt wurde. Rowland gewann das Rennen vor seinem DAMS-Teamkollegen Nicholas Latifi und Nyck de Vries. Der Fahrer des Rennens war jedoch ganz klar Leclerc, der sich von Startposition 20 bis auf den vierten Platz vorkämpfen konnte und damit erneut sein unglaubliches Können unter Beweis stellte.

GP3 - Rennen 1
Aitken kontrolliert von Pole zum Sieg
Nach der Pole Position zum ersten Rennen auf dem Hungaroring sicherte sich Jack Aitken auch den ersten Saisonsieg mit einer reifen Leistung im ersten Rennen. Von der Pole Position kontrollierte Aitken das Rennen und sicherte ART Grand Prix den Sieg mit vier Sekunden Vorsprung. Nirei Fukuzumi und Anthoine Hubert komplettierten einen Dreifach-Erfolg für ART. Alessio Lorandi war auf dem vierten Rang der beste Verfolger.

GP3 - Qualifying
Renault-Junior Jake Aitken auf Pole
Renault-Junior Jake Aitken hat sich die GP3-Pole-Position in Ungarn gesichert. In einem für ART völlig dominanten Qualifying setzte sich Aitken vor seinen beiden Teamkollegen George Russell und Nirei Fukuzumi durch. Dem ersten ART-Verfolger - Tridents Dorian Boccolacci - fehlte bereits mehr als eine halbe Sekunde auf die Bestzeit. Für Aitken ist es die zweite Pole der Saison.

Freitag

Formel 2
Leclerc vom Qualifying ausgeschlossen
Paukenschlag in der Formel 2: Seriendominator Charles Leclerc wurde Stunden nach dem Qualifying überraschend aus der Wertung genommen! Grund für die Disqualifikation von Leclerc: Beim Scrutineering entdeckten die Regelhüter ein Teil an seinem ART-Boliden, das nicht mehr mit den technischen Vorgaben übereinstimmte. Leclerc muss nun das Hauptrennen am Samstag Nachmittag von ganz hinten aus angehen, nachdem er sich zuvor auf der Strecke eigentlich seine siebte Pole-Position in Folge schnappte. Startplatz eins geht nun an Oliver Rowland, neben ihm in der ersten Reihe steht Artem Markelov.

GP3 - Freies Training
Russell legt die Bestzeit vor
George Russell hat das Freie Training der GP3 Serie in Budapest für sich entschieden. Der Gesamtführende setzte sich in einer spannenden Session erst ganz am Ende mit einer Zeit von 1:32.255 durch. Russell verwies damit Raoul Hyman und seinen ART-Teamkollegen Nirei Fukuzumi auf die beiden Verfolgerpositionen. Vierter wurde Niko Kari vor Arjun Maini. Reibungslos lief die Session allerdings nicht ab: Gegen Halbzeit kam die Rote Flagge heraus, nachdem Giuliano Alesi ein Board am Streckenrand traf und die Piste damit mit Styroporteilen übersäte.

Formel 2 - Qualifying
Siebte Pole in Folge für Leclerc
Und täglich grüßt das Murmeltier... Zum siebten Mal in Folge heißt der Polesetter Charles Leclerc. Der Ferrari-Junior ließ seinen Konkurrenten auch in Ungarn keine Chance. Oliver Rowland kam nur bis auf 0,4 Sekunden heran. Mit seiner siebten Pole in Folge bricht Leclerc den Rekord von Stoffel Vandoorne (sechs Poles in Serie). Aus Startreihe zwei starten Artem Markelov und Jordan King. Debütant Santino Ferrucci qualifizierte sich als Elfter. Der Entwicklungspilot des Haas F1 Teams steigt aus der GP3 auf und bestreitet den Rest der Saison für Trident. Sean Gelael hatte für eine Unterbrechung des Qualifyings gesorgt, als er sich in Kurve eins drehte.


Weitere Inhalte:
nach 11 von 11 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter