Formel 1

TV-Quoten Monaco GP: Vettel lässt RTL und Sky jubeln

Sebastian Vettels Sieg in Monaco bringt starke TV-Quoten mit sich. Sky verzeichnet beim Glamour-Rennen sogar den Saisonbestwert.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel ließ mit dem ersten Ferrari-Sieg seit 2001 in Monaco nicht nur die rote Fangemeinde jubeln, sondern bescherte auch RTL einen schönen Sonntagnachmittag. Durchschnittlich verfolgten den Sieg des Heppenheimer 5,23 Millionen TV-Zuschauer beim Kölner Privatsender, das ist der zweitbeste Saisonwert nach dem Bahrain GP (5,58 Mio.).

Um 15:47 Uhr, als Vettel als Erster die Ziellinie überquerte, waren sogar 6,14 Millionen Zuschauer live dabei. Einen kleinen Schönheitsfehler gibt es allerdings: 2016 sahen 5,81 Millionen F1-Fans das Glamour-Rennen und damit noch einmal über eine halbe Million mehr als in diesem Jahr.

Bei den Marktanteilen verzeichnete RTL starke 34,5% in der allgemeinen Zielgruppe sowie 31,5% bei den für die Werbewirtschaft wichtige 14-59-Jährigen. Im vergangenen Jahr lagen die Quoten noch eine Spur höher, als Lewis Hamilton begünstigt durch Daniel Ricciardos verpatzten Boxenstopp gewann.

Sky mit Saisonrekord in Monaco

Der Pay-TV-Sender Sky vermeldete 510.000 Zuschauer und damit das reichweitenstärkste Rennen der Saison. Gleichzeitig durfte man sich über einen Anstieg um 110.000 Zuschauer gegenüber 2016 freuen.

In Österreich begrüßte der ORF 458.000 Formel-1-Fans vor dem Fernsehschirm, 24.000 weniger als beim letztjährigen Monaco GP. Der Marktanteil betrug gute 45%, was bedeutet, dass fast jeder zweite Österreicher, der am Sonntagnachmittag fernsah, den Grand Prix verfolgte.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter