Glock vs. D'Ambrosio. Beim Qualifying in Monza war es verwunderlich, dass Timo Glock seinen Teamkollegen bereits zum elften Mal in dieser Saison hinter sich lassen konnte. Der Deutsche kämpfte mit einem defekten Heckflügel, der sich zwar öffnen, aber nicht mehr schließen ließ. Dennoch fand sich Jerome D'Ambrosio knapp hinter seinem Teamkollegen wieder. Neuer Stand Glock gegen D'Ambrosio - 11 : 2
Foto: Sutton

Glock vs. D'Ambrosio. Beim Qualifying in Monza war es verwunderlich, dass Timo Glock seinen Teamkollegen bereits zum elften Mal in dieser Saison hinter sich lassen konnte. Der Deutsche kämpfte mit einem defekten Heckflügel, der sich zwar öffnen, aber nicht mehr schließen ließ. Dennoch fand sich Jerome D'Ambrosio knapp hinter seinem Teamkollegen wieder. Neuer Stand Glock gegen D'Ambrosio - 11 : 2

Liuzzi vs. Ricciardo. Für Daniel Ricciardo war das Qualifying in Monza eine kleine Premiere. Erstmals seit seinem Einsatz bei HRT in Silverstone konnte der junge Australier seinen etablierten Teamkollegen Vitantonio Liuzzi schlagen. Knappe zwei Zehntelsekungen nahm Ricciardo dem Italiener am Schluss ab. Neuer Stand Liuzzi gegen Ricciardo - 4 : 1
Foto: Sutton

Liuzzi vs. Ricciardo. Für Daniel Ricciardo war das Qualifying in Monza eine kleine Premiere. Erstmals seit seinem Einsatz bei HRT in Silverstone konnte der junge Australier seinen etablierten Teamkollegen Vitantonio Liuzzi schlagen. Knappe zwei Zehntelsekungen nahm Ricciardo dem Italiener am Schluss ab. Neuer Stand Liuzzi gegen Ricciardo - 4 : 1

Kovalainen vs. Trulli. Zum zweiten Mal in dieser Saison konnte Jarno Trulli seinen Teamkollegen hinter sich lassen. Heikki Kovalainen kämpfte wie schon am Freitag mit Balanceproblemen und tat sich schwer, eine perfekte Runde zusammen zu bekommen. Trulli hingegen nutzte seine Chance und ließ den Finnen bei seinem Heimspiel hinter sich. Kovalainen gegen Trulli - 10 : 2
Foto: Sutton

Kovalainen vs. Trulli. Zum zweiten Mal in dieser Saison konnte Jarno Trulli seinen Teamkollegen hinter sich lassen. Heikki Kovalainen kämpfte wie schon am Freitag mit Balanceproblemen und tat sich schwer, eine perfekte Runde zusammen zu bekommen. Trulli hingegen nutzte seine Chance und ließ den Finnen bei seinem Heimspiel hinter sich. Kovalainen gegen Trulli - 10 : 2

Buemi vs. Alguersuari. Für Jaime Alguersuari war das Qualifying am Samstag wieder einmal nach 20 Minuten beendet, während Teamkollege Sebastien Buemi auch in Q2 noch teilnehmen durfte. Der Spanier selbst war nach seiner Pleite ratlos. "Die Geschwindigkeit war einfach nicht da", erklärte Alguersuari, macht sich aber dennoch Hoffnung fürs Rennen. Neuer Stand Buemi gegen Alguersuari - 9 : 4
Foto: Sutton

Buemi vs. Alguersuari. Für Jaime Alguersuari war das Qualifying am Samstag wieder einmal nach 20 Minuten beendet, während Teamkollege Sebastien Buemi auch in Q2 noch teilnehmen durfte. Der Spanier selbst war nach seiner Pleite ratlos. "Die Geschwindigkeit war einfach nicht da", erklärte Alguersuari, macht sich aber dennoch Hoffnung fürs Rennen. Neuer Stand Buemi gegen Alguersuari - 9 : 4

Kobayashi vs. Perez. Anders als bisher waren die Sauber in Italien nicht im Q3 vertreten. Mit den Plätzen 15 und 17 kann die Mannschaft aus Hinwil definitiv nicht zufrieden sein. Sergio Perez konnte den Trend hingegen fortsetzen und sich erneut vor Teamkollege Kamui Kobayashi qualifizieren. Neuer Stand Kobayashi gegen Perez - 4 : 8
Foto: Sutton

Kobayashi vs. Perez. Anders als bisher waren die Sauber in Italien nicht im Q3 vertreten. Mit den Plätzen 15 und 17 kann die Mannschaft aus Hinwil definitiv nicht zufrieden sein. Sergio Perez konnte den Trend hingegen fortsetzen und sich erneut vor Teamkollege Kamui Kobayashi qualifizieren. Neuer Stand Kobayashi gegen Perez - 4 : 8

Barrichello vs. Maldonado. Für Pastor Maldonado begann das Qualifying in Monza mit einem Unfall. Ausgangs der Parabolika öffnete der Venezolaner zu früh seinen Heckflügel, verlor den Grip auf der Hinterachse und drehte sich in die Streckenbegrenzung. Nach einem kurzen Nasenwechsel konnte der Williams-Pilot jedoch wieder ins Geschehen eingreifen und platzierte sich eine knappe Zehntelsekunde hinter Teamkollege Rubens Barrichello. Neuer Stand Barrichello gegen Maldonado - 7 : 6
Foto: Sutton

Barrichello vs. Maldonado. Für Pastor Maldonado begann das Qualifying in Monza mit einem Unfall. Ausgangs der Parabolika öffnete der Venezolaner zu früh seinen Heckflügel, verlor den Grip auf der Hinterachse und drehte sich in die Streckenbegrenzung. Nach einem kurzen Nasenwechsel konnte der Williams-Pilot jedoch wieder ins Geschehen eingreifen und platzierte sich eine knappe Zehntelsekunde hinter Teamkollege Rubens Barrichello. Neuer Stand Barrichello gegen Maldonado - 7 : 6

Sutil vs. Di Resta. Obwohl Paul di Resta und Adrian Sutil mit den Positionen 11 und 12 nur knapp den Einzug ins Top-Ten-Qualifying verpassten, waren beide Piloten für das Rennen am Sonntag guter Dinger. Der Grund ist leicht zu erklären: "Position elf bedeutet, dass ich das erste Auto bin, das freie Reifenwahl hat, das könnte sich vielleicht zu unserem Vorteil entwickeln", erklärte Di Resta. Neuer Stand Sutil gegen Di Resta - 5 : 8
Foto: Sutton

Sutil vs. Di Resta. Obwohl Paul di Resta und Adrian Sutil mit den Positionen 11 und 12 nur knapp den Einzug ins Top-Ten-Qualifying verpassten, waren beide Piloten für das Rennen am Sonntag guter Dinger. Der Grund ist leicht zu erklären: "Position elf bedeutet, dass ich das erste Auto bin, das freie Reifenwahl hat, das könnte sich vielleicht zu unserem Vorteil entwickeln", erklärte Di Resta. Neuer Stand Sutil gegen Di Resta - 5 : 8

Senna vs. Petrov. Nach Bruno Sennas erfolgreichem Einstand in Spa, folgte heute erneut eine starke Leistung des Brsilianers. Wie schon in Belgien schaffte er es auch in Monza bis ins Q3, musste sich hier jedoch Teamkollege Vitaly Petrov geschlagen geben. Senna entschied sich in der letzten Session dazu Reifen zu sparen, während Petrov sich mit seiner Runde immerhin vor beiden Mercedes platzierte. Neuer Stand Senna gegen Petrov - 1 : 1
Foto: Sutton

Senna vs. Petrov. Nach Bruno Sennas erfolgreichem Einstand in Spa, folgte heute erneut eine starke Leistung des Brsilianers. Wie schon in Belgien schaffte er es auch in Monza bis ins Q3, musste sich hier jedoch Teamkollege Vitaly Petrov geschlagen geben. Senna entschied sich in der letzten Session dazu Reifen zu sparen, während Petrov sich mit seiner Runde immerhin vor beiden Mercedes platzierte. Neuer Stand Senna gegen Petrov - 1 : 1

Schumacher vs. Rosberg. Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison konnte sich der Rekordweltmeister Michael Schumacher vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg qualifizieren. Dieser ging in Q3 mit einer harten Reifenmischung auf Zeitenjagd, was ihn gegen Schumacher, der auf den weichen Gummis unterwegs war, chanchenlos machte. Im Rennen könnte Rosberg dadurch jedoch einen entscheidenden Vorteil ziehen. Neuer Stand Schumacher gegen Rosberg - 2 : 11
Foto: Mercedes GP

Schumacher vs. Rosberg. Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison konnte sich der Rekordweltmeister Michael Schumacher vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg qualifizieren. Dieser ging in Q3 mit einer harten Reifenmischung auf Zeitenjagd, was ihn gegen Schumacher, der auf den weichen Gummis unterwegs war, chanchenlos machte. Im Rennen könnte Rosberg dadurch jedoch einen entscheidenden Vorteil ziehen. Neuer Stand Schumacher gegen Rosberg - 2 : 11

Hamilton vs. Button. Nach seinen Trainingsbestzeiten galt neben Sebastian Vettel auch Lewis Hamilton als großer Favorit auf die Pole-Position. Als es drauf an kam legte der amtierende Weltmeister jedoch nach und ließ den Briten um eine halbe Sekunde hinter sich. Teamkollege Jenson Button blieb "nur" der dritte Platz. Locker lassen die Briten aber nicht. "Lewis und Jenson sind sehr gut platziert, um das morgige Rennen zu gewinnen", glaubt McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh. Neuer Stand Hamilton gegen Button - 10 : 3
Foto: Sutton

Hamilton vs. Button. Nach seinen Trainingsbestzeiten galt neben Sebastian Vettel auch Lewis Hamilton als großer Favorit auf die Pole-Position. Als es drauf an kam legte der amtierende Weltmeister jedoch nach und ließ den Briten um eine halbe Sekunde hinter sich. Teamkollege Jenson Button blieb "nur" der dritte Platz. Locker lassen die Briten aber nicht. "Lewis und Jenson sind sehr gut platziert, um das morgige Rennen zu gewinnen", glaubt McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh. Neuer Stand Hamilton gegen Button - 10 : 3

Alonso vs. Massa. Nachdem Felipe Massa seinen Teamkollegen Fernando Alonso in Ungarn und Spa zuletzt hinter sich lassen konnte, stellte der zweifache Weltmeister die Rangordnung im Ferrari-Land wieder klar. Zu Beginn der letzten Session sah es für die Zuschauer sogar so aus, dass der Brasilianer seinem spanischen Teamkollegen Windschatten bieten musste. Mit den Plätzen vier und sechs sollten Beide jedoch leben können, auch wenn die Ferrari-Pole in Italien sicherlich wertvoller gewesen wäre. Neuer Stand Alonso gegen Massa - 11 : 2
Foto: Sutton

Alonso vs. Massa. Nachdem Felipe Massa seinen Teamkollegen Fernando Alonso in Ungarn und Spa zuletzt hinter sich lassen konnte, stellte der zweifache Weltmeister die Rangordnung im Ferrari-Land wieder klar. Zu Beginn der letzten Session sah es für die Zuschauer sogar so aus, dass der Brasilianer seinem spanischen Teamkollegen Windschatten bieten musste. Mit den Plätzen vier und sechs sollten Beide jedoch leben können, auch wenn die Ferrari-Pole in Italien sicherlich wertvoller gewesen wäre. Neuer Stand Alonso gegen Massa - 11 : 2

Vettel vs. Webber. 13. Rennen - 13. Pole für Red Bull, die Zehnte für Sebastian Vettel. In der Formel 1 scheint der Weg zur Pole-Position derzeit nur über Red Bull zu führen. In weltmeisterlicher Manier ließ Vettel das Starterfeld auch in Monza hinter sich und nimmt den Grand Prix von Italien damit von der besten Startposition aus in Angriff. Seine letzte Pole in Monza aus dem Jahr 2008 wandelte der Deutsche zum Sieg um - damals noch mit Toro Rosso. Neuer Stand Vettel gegen Webber - 10 : 3
Foto: Red Bull

Vettel vs. Webber. 13. Rennen - 13. Pole für Red Bull, die Zehnte für Sebastian Vettel. In der Formel 1 scheint der Weg zur Pole-Position derzeit nur über Red Bull zu führen. In weltmeisterlicher Manier ließ Vettel das Starterfeld auch in Monza hinter sich und nimmt den Grand Prix von Italien damit von der besten Startposition aus in Angriff. Seine letzte Pole in Monza aus dem Jahr 2008 wandelte der Deutsche zum Sieg um - damals noch mit Toro Rosso. Neuer Stand Vettel gegen Webber - 10 : 3