Die Pressestimmen zum Großen Preis von Österreich
Max Verstappen hat seinen Verfolgern zum dritten Mal in Folge keine Chance auf den Sieg gelassen. Der Niederländer feierte beim letzten Rennen des ersten Triple-Headers des Jahres seinen dritten Triumph in Serie. In so kurzer Zeit hat vor ihm noch kein Formel-1-Pilot das Sieg-Trio perfekt gemacht.
Foto: LAT Images

Die Pressestimmen zum Großen Preis von Österreich
Max Verstappen hat seinen Verfolgern zum dritten Mal in Folge keine Chance auf den Sieg gelassen. Der Niederländer feierte beim letzten Rennen des ersten Triple-Headers des Jahres seinen dritten Triumph in Serie. In so kurzer Zeit hat vor ihm noch kein Formel-1-Pilot das Sieg-Trio perfekt gemacht.

Bild (Deutschland): "Die Niederlande bestehen eigentlich aus zwölf Provinzen, ab sofort kommt eine dreizehnte dazu: Spielberg in Österreich. Nach dem Sieg letzte Woche gewinnt Max Verstappen auch den zweiten Formel-1-Lauf auf dem Red Bull Ring. Rund 20.000 holländische Fans sind unter den 62.000 Zuschauern an der Strecke, feiern eine gigantische Party mit ganz in orange getauchten Tribünen und jeder Menge Pyrotechnik."
Foto: LAT Images

Bild (Deutschland): "Die Niederlande bestehen eigentlich aus zwölf Provinzen, ab sofort kommt eine dreizehnte dazu: Spielberg in Österreich. Nach dem Sieg letzte Woche gewinnt Max Verstappen auch den zweiten Formel-1-Lauf auf dem Red Bull Ring. Rund 20.000 holländische Fans sind unter den 62.000 Zuschauern an der Strecke, feiern eine gigantische Party mit ganz in orange getauchten Tribünen und jeder Menge Pyrotechnik."

Express (Deutschland): "Was für eine Machtdemonstration von Verstappen, der nicht nur beide Red-Bull-Heimrennen, sondern als erster Fahrer der Geschichte drei Rennen innerhalb von 15 Tagen gewann."
Foto: LAT Images

Express (Deutschland): "Was für eine Machtdemonstration von Verstappen, der nicht nur beide Red-Bull-Heimrennen, sondern als erster Fahrer der Geschichte drei Rennen innerhalb von 15 Tagen gewann."

Kronen Zeitung (Österreich): "König Verstappen schnürt den Spielberg-Doppelpack"
Foto: LAT Images

Kronen Zeitung (Österreich): "König Verstappen schnürt den Spielberg-Doppelpack"

Kurier (Österreich): "Und da erwischte Hamilton keinen guten Tag. Während Verstappen vorne wegfuhr, musste sich der 36-Jährige mit Rang vier zufrieden geben. Der Niederländer jubelte schließlich über seinen insgesamt 15. Karriere-Erfolg, den fünften in dieser Saison und den dritten in Folge. Mit vier Siegen in Spielberg avancierte er zudem zum Rekordsieger in Österreich.
Foto: LAT Images

Kurier (Österreich): "Und da erwischte Hamilton keinen guten Tag. Während Verstappen vorne wegfuhr, musste sich der 36-Jährige mit Rang vier zufrieden geben. Der Niederländer jubelte schließlich über seinen insgesamt 15. Karriere-Erfolg, den fünften in dieser Saison und den dritten in Folge. Mit vier Siegen in Spielberg avancierte er zudem zum Rekordsieger in Österreich.

Blick (Schweiz): "Die Wachablösung in der Formel 1 wird immer mehr zur Realität. Wie schon vor einer Woche sind die Mercedes in Spielberg gegen WM-Leader Max Verstappen chancenlos. Der Holländer kommt beim Red-Bull-Heimspiel zum dritten GP-Sieg in Serie - seinem 15. insgesamt."
Foto: LAT Images

Blick (Schweiz): "Die Wachablösung in der Formel 1 wird immer mehr zur Realität. Wie schon vor einer Woche sind die Mercedes in Spielberg gegen WM-Leader Max Verstappen chancenlos. Der Holländer kommt beim Red-Bull-Heimspiel zum dritten GP-Sieg in Serie - seinem 15. insgesamt."

Telegraph (Großbritannien): "Verstappen ist von der Pole Position gestartet, hat jede Runde angeführt und fuhr in einer erdrückenden Vorstellung die schnellste Rennrunde. Der Red Bull Ring, 600 Meilen von Amsterdam entfernt, ist eigentlich ein Heimrennen für Verstappen. Seine sogenannte 'Orange Army' feierte den Sieg des Niederländers standesgemäß."
Foto: LAT Images

Telegraph (Großbritannien): "Verstappen ist von der Pole Position gestartet, hat jede Runde angeführt und fuhr in einer erdrückenden Vorstellung die schnellste Rennrunde. Der Red Bull Ring, 600 Meilen von Amsterdam entfernt, ist eigentlich ein Heimrennen für Verstappen. Seine sogenannte 'Orange Army' feierte den Sieg des Niederländers standesgemäß."

The Sun (Großbritannien): "Lewis Hamilton muss möglicherweise auf seinen achten WM-Titel warten, da Max Verstappen eine satte Führung in der Fahrerwertung hat. Das Red-Bull-Ass cruiste beim Österreich GP zum Sieg, während Hamilton mit Schaden an seinem Auto als Vierter ins Ziel humpelte."
Foto: LAT Images

The Sun (Großbritannien): "Lewis Hamilton muss möglicherweise auf seinen achten WM-Titel warten, da Max Verstappen eine satte Führung in der Fahrerwertung hat. Das Red-Bull-Ass cruiste beim Österreich GP zum Sieg, während Hamilton mit Schaden an seinem Auto als Vierter ins Ziel humpelte."

The Guardian (Großbritannien): "'Campione!' jubelten die niederländischen Fans am Red Bull Ring ausgelassen, als Max Verstappen beim Österreich GP einen sauberen, makellosen Sieg einfuhr. Es mag etwas voreilig erscheinen, daraus zu schließen, dass das Titelrennen in den Händen des Red-Bull-Piloten liegt. Aber in dieser Form und angesichts der Tatsache, dass sein Titelrivale Lewis Hamilton ein weiteres Mal auf dem vierten Platz dümpelt, könnte er bis zum Saisonfinale in Abu Dhabi noch eine lange Party vor sich haben."
Foto: LAT Images

The Guardian (Großbritannien): "'Campione!' jubelten die niederländischen Fans am Red Bull Ring ausgelassen, als Max Verstappen beim Österreich GP einen sauberen, makellosen Sieg einfuhr. Es mag etwas voreilig erscheinen, daraus zu schließen, dass das Titelrennen in den Händen des Red-Bull-Piloten liegt. Aber in dieser Form und angesichts der Tatsache, dass sein Titelrivale Lewis Hamilton ein weiteres Mal auf dem vierten Platz dümpelt, könnte er bis zum Saisonfinale in Abu Dhabi noch eine lange Party vor sich haben."

Telegraaf (Niederlande): "Es scheint kein Limit zu geben, das Max Verstappen erreichen kann. Am Sonntagnachmittag gewann der Niederländer zum dritten Mal in Folge einen Grand Prix mit einer überwältigenden Leistung und baute seine Führung im Kampf um die Weltmeisterschaft aus. Noch nie hat ein Fahrer einen perfekten Triple-Header absolviert, aber Verstappen zeigte am Sonntag, dass er zu allem fähig ist."
Foto: LAT Images

Telegraaf (Niederlande): "Es scheint kein Limit zu geben, das Max Verstappen erreichen kann. Am Sonntagnachmittag gewann der Niederländer zum dritten Mal in Folge einen Grand Prix mit einer überwältigenden Leistung und baute seine Führung im Kampf um die Weltmeisterschaft aus. Noch nie hat ein Fahrer einen perfekten Triple-Header absolviert, aber Verstappen zeigte am Sonntag, dass er zu allem fähig ist."

La Gazzetta dello Sport (Italien): "Wenn es jemals Zweifel gab, sind sie jetzt ausgeräumt. Max Verstappen ist zuverlässig, im Ton und auf der Strecke. Dritter Sieg in Folge für den Niederländer vor Tausenden Fans in Orange, die für den Red-Bull-Piloten nach Österreich gekommen waren."
Foto: LAT Images

La Gazzetta dello Sport (Italien): "Wenn es jemals Zweifel gab, sind sie jetzt ausgeräumt. Max Verstappen ist zuverlässig, im Ton und auf der Strecke. Dritter Sieg in Folge für den Niederländer vor Tausenden Fans in Orange, die für den Red-Bull-Piloten nach Österreich gekommen waren."

As (Spanien): "Ein intensiver orangefarbener Rauch vernebelt die Wiesen des Red Bull Rings. Die Fackeln wurden von den niederländischen Fans angezündet, die in Spielberg in der Überzahl waren, aber die Lunte wurde von einem überwältigenden Verstappen entzündet, der den Österreich GP am Sonntag mit einem Vorsprung von 18 Sekunden auf den Nächstplatzierten gewann und die WM-Wertung in Brand setzte, weil Hamilton Vierter wurde. Der Niederländer ließ sich nicht einmal die schnellste Runde entgehen. Er war so stark, dass er zehn Runden vor Schluss einen zusätzlichen Stopp einlegte, um die Bestzeit zu unterbieten, die er selbst eingefahren hatte."
Foto: LAT Images

As (Spanien): "Ein intensiver orangefarbener Rauch vernebelt die Wiesen des Red Bull Rings. Die Fackeln wurden von den niederländischen Fans angezündet, die in Spielberg in der Überzahl waren, aber die Lunte wurde von einem überwältigenden Verstappen entzündet, der den Österreich GP am Sonntag mit einem Vorsprung von 18 Sekunden auf den Nächstplatzierten gewann und die WM-Wertung in Brand setzte, weil Hamilton Vierter wurde. Der Niederländer ließ sich nicht einmal die schnellste Runde entgehen. Er war so stark, dass er zehn Runden vor Schluss einen zusätzlichen Stopp einlegte, um die Bestzeit zu unterbieten, die er selbst eingefahren hatte."