Formel V8 3.5

Keine Punkte - Grubmüller holt Ränge 11 und 13

Auf dem Circuit Catalunya in Spanien fanden an diesem Wochenende die letzten beiden Läufe der World Series Renault 3,5 statt.

Motorsport-Magazin.com - Für das Team von P1 Motorsport mit dem Österreicher Walter Grubmüller und dem Russen Daniil Move gab es keine Punkte. Neuer Titelträger wurde der Niederländer Robin Frijns vor dem Franzosen Jules Bianchi.

Beim gestrigen Rennen wurde Walter Grubmüller im Qualifying Zehnter, hatte im ersten Rennen wie zuletzt mit dem Auto einige Set Up Probleme und wurde im Ziel nur als 13.ter gewertet. Daniil Move landete auf Rang 21. Im Titelkampf übernahm Robin Frijns durch einen dritten Platz wieder die Führung, da Jules Bianchi nur Siebenter wurde. Die Entscheidung über den Titel mußte daher im Sonntag Rennen fallen.

Im heutigen Rennen startete Walter Grubmüller als Achter aus der vierten Startreihe. Bis zum Pflichtboxenstop konnte der Österreicher nach einem Überholmanöver von Kevin Magnussen, den neunten Platz halten. Dann hatte er Pech: "Unser Stopp verlief problemlos, beim hinausfahren wurde ich aber von Mikhail Aleshin schwer behindert. Ich musste sogar stehen bleiben um eine Kollission zu vermeiden. Daher habe ich viel Zeit verloren und konnte am Ende nur den 11. Platz belegen, schade." Für Teampartner Daniil Move lief es etwas besser als gestern, er belegte nach den 44 Minuten plus einer Runde, den 16. Platz.

So wie gestern gewann auch heute wieder der Portugiese Antonio Felix Da Costa, Robin Frijns wurde Siebenter, nachdem er Jules Bianchi unfair von der Strecke beförderte. Damit ging der Titel trotzdem an Frijns.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video