Formel 3 EM

Formel 3 EM, Misano: Mick Schumacher zum zweiten Mal auf Pole

Mick Schumacher setzt seine Erfolgsserie in der Formel 3 fort: Nach seinem Sieg in Silverstone sicherte er sich in Misano die nächste Pole Position.

Motorsport-Magazin.com - Für Mick Schumacher löst sich der Knoten in der FIA Formel-3-Europameisterschaft mit jedem Wochenende mehr. Nachdem er vor wenigen Tagen im Rahmen der WEC in Silverstone seinen zweiten Sieg in der Nachwuchsrennserie feierte, sicherte er sich in Misano die Pole Position. Dabei verwies der Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher seine Prema-Teamkollegen auf die Plätze.

Auf dem 4,226 Kilometer langen Misano World Circuit Marco Simoncelli eroberte Mick Schumacher (PREMA Theodore Racing, 1:27,934 Minuten) seine insgesamt zweite Pole-Position in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Der Deutsche war 19 Tausendstelsekunden schneller als Marcus Armstrong (PREMA Theodore Racing, 1:27,953 Minuten), sein erster Verfolger im Klassement.

Als Dritter reihte sich Guanyu Zhou (PREMA Theodore Racing, 1:27,992 Minuten) vor Robert Shvartzman (PREMA Theodore Racing, 1:28,015 Minuten) ein. Daniel Ticktum (Motopark, 1:28,020 Minuten), Tabellenführer der FIA Formel-3-Europameisterschaft, eroberte den fünften Platz; sein Rückstand auf Spitzenreiter Schumacher betrug gerade einmal 86 Tausendstelsekunden.

Beim ersten Auftritt der FIA Formel-3-Europameisterschaft im italienischen Misano zeigten die Nachwuchspiloten ein spannendes Qualifying mit ständig wechselnden Positionen. Erst kurz vor Schluss setzte sich Mick Schumacher an die Spitze; die Plätze zwei bis vier gingen an Marcus Armstrong, Guanyu Zhou und Robert Shvartzman. Somit wurden die ersten vier Plätze ausschließlich von Piloten des Teams PREMA Theodore Racing belegt, der einzigen italienischen Mannschaft in der FIA Formel-3-Europameisterschaft.

Mick Schumacher kommt in der Formel 3 immer besser in Schwung - Foto: FIA F3

Daniel Ticktum, der beim offiziellen Test vor der Saison an gleicher Stelle eine Tagesbestzeit eroberte, reihte sich im Qualifying als Fünfter ein. Hinter Jehan Daruvala (Carlin, 1:28,067 Minuten) auf Rang sechs wurde Jüri Vips (Motopark, 1:28,172 Minuten) notiert. Der Este sicherte sich im April die zweite Tagesbestzeit beim offiziellen Pre-Season-Test in Misano.

Jonathan Aberdein (Motopark, 1:28,177 Minuten), Ralf Aron (PREMA Theodore Racing, 1:28,224 Minuten) und Sacha Fenestraz (Carlin, 1:28,254 Minuten) komplettierten die Top Ten. Dabei betrug der Abstand des Franzosen zum erstplatzierten Schumacher gerade einmal 0,32 Sekunden. Insgesamt klassierten sich 19 Piloten innerhalb weniger als 0,8 Sekunden; Nikita Troitckii (Carlin, 1:28,682 Minuten) auf Rang 19 fehlten 0,748 Sekunden auf Mick Schumacher.

Mick Schumacher (PREMA Theodore Racing): "Das Freie Training heute Nachmittag war nicht so, wie wir es erwartet hätten; wir hatten ein paar kleinere Probleme mit der Abstimmung. Danach haben wir versucht, uns so gut es geht zu verbessern. Mit unseren Fortschritten und dem Resultat im Qualifying bin ich nun happy. Wir versuchen jetzt, aus dieser Pole-Position im ersten Rennen das Beste zu machen. Am liebsten würde ich natürlich gewinnen. Wichtig für mich ist aber, auf jeden Fall einige Punkte mitzunehmen, um in der Fahrerwertung der FIA Formel-3-EM den Anschluss nach vorne herzustellen."


Weitere Inhalte:
nach 29 von 30 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter