Motorsport-Magzain.com Plus
eSports

ESports-Kalender: Alle Simracing-Live-Streams am 6. & 7. Juni

Die virtuellen 24-Stunden von Le Mans sind das Simracing-Highlight des Wochenendes. Außerdem geht der letzte virtuelle GP über die Bühne.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Die durch das Coronavirus bedingte Zwangspause neigt sich ihrem Ende zu und damit auch die Zeit der virtuellen Ersatzrennen. Dennoch stehen uns an diesem Wochenende noch ein paar Highlights bevor: Bei den virtuellen 24-Stunden von Le Mans messen sich 50 Teams mit namhaften Piloten aus der Formel 1 und anderen Rennserien um Krone an der Sarthe.

Außerdem geht in Montreal auch zum letzten Mal ein virtueller Grand Prix über die Bühne, auch wenn George Russell den inoffiziellen virtuellen F1-Titel schon so gut wie in der Tasche hat.

Termine & Live-Streams: Simracing vom 13. Und 14. Juni 2020

Event Station Plattform Datum Startzeit (MEZ) Live-Stream
Digitale Nürburgring Langstrecken-Serie 6/9 iRacing Samstag, 13. Juni 12:30 Uhr YouTube
Virtual 24 Stunden von Le Mans 1 rFactor 2 Samstag, 13. Juni 15:00 Uhr YouTube
F1 Esports Virtual GP 8/8 F1 2019 Sonntag, 14. Juni 19:00 Uhr YouTube

Virtual 24 Stunden von Le Mans, Startzeit: Samstag 15:00 Uhr

Da die 24-Stunden von Le Mans auf den September verschoben wurden nutzt der ACO und die WEC das originale Datum des Langstecken-Klassikers, um ein virtuelles 24-Stunden-Rennen an der Sarthe auf die Beine zu stellen. Gefahren wird dabei in zwei Klassen: Der LMP2-Klasse und der GTE-Klasse. Damit das Rennen nicht von Sim-Fahrern dominiert wird, sind in jedem Team mindestens zwei echte Rennpiloten mit am Start. Insgesamt treten 50 Teams mit jeweils vier Fahrern bei dem Event in rFactor 2 an, die von einem eigenen Komitee zusammengestellt wurde.

Jeder Fahrer muss mindestens vier Stunden am Steuer verbringen. Die erlaubte Maximalzeit beträgt sieben Stunden. Es dürfen allerdings nicht mehr als drei Stunden am Stück gefahren werden. Zum Einsatz kommt außerdem ein sehr besonderes Safety Car, nämlich der wasserstoff-betriebener LMPH2G-Prototyp.

Um sicherzustellen, dass auch der tatsächlich angegebene Fahrer das Rennen bestreitet, sind die Piloten mit einem Zoom-Anruf der Organisatoren verbunden, bei dem ihr Gesicht zu sehen sein muss.

Qualifying

Die Pole-Position konnte sich am Freitag in einer 20-minütigen Qualifying-Session ByKolles Racing mit Jernej Simoncic am Steuer sichern. In der GTE-Klasse startet Porsche von der ersten Startposition. Pilotiert wurde der Porsche 911 RSR GTE im Qualifying von Joshua Rogers.

Auf der Startliste zu dem 24-Stunden-Event finden sich zahllose bekannte Namen der Motorsport-Welt, darunter derzeitige F1-Piloten wie Max Verstappen oder Charles Leclerc und Formel-1-Weltmeister wie Fernando Alonso oder Jenson Button.

Die Startliste im Überblick

Klasse Team Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3 Fahrer 4
LMP2 Rebellion Williams Esports Louis Deletraz Raffaele Marciello Nikodem Wisniewski Kuba Brezinski
LMP2 Rebellion Williams Esports Gustavo Menezes Bruno Senna Petar Brljak Dawid Mroczek
LMP2 Rebellion Williams Esports Yifei Ye Arthur Rougier Isaac Price Jack Keithley
LMP2 ByKolles- Burst Epsports Tom Dillmann Esteban Guerrieri Jernej Simoncic Jesper Pedersen
LMP2 Team Penske Juan Pablo Montoya Simon Pagenaud Dane Cameron Ricky Taylor
LMP2 Toyota Gazoo Racing Mike Conway Kamui Kobayashi Juan Maria Lopez Maxime Brient
LMP2 Toyota Gazoo Racing Sebastien Buemi Brendon Hartley Kenta Yamashita Yuri Kasdorp
LMP2 Panis Triple A Olivier Panis Aurelien Panis Adam Pinczes Nuno Pinto
LMP2 Toyota Gazoo Racing ARG Nelson Piquet Jr. Julian Santero Fabrizio Gobbi Moreno Sirica
LMP2 MPI-Zansho Max Papis Pietro Fittiapldi Tony Kanaan Sido Weijer
LMP2 Rebellion Williams Esports Agustin Canapino Jack Aitken Alex Arana Michael Romanidis
LMP2 FA/RB Allinsports Fernando Alonso Rubens Barrichello Olli Pahkala Jarl Teien
LMP2 Multimatic Zansho Andy Priaulx Sebastian Priauls Mike Epps Olivier Fortin
LMP2 Veloce Esports 2 Norman Nato Stoffel Vandoorne Earmonn Murphy Tomek Poradzisz
LMP2 IDEC Sport Racing Paul-Loup Chatin Richard Bradley Farnco Colapinto Michi Hoyer
LMP2 Veloce Esports 3 Sacha Fenestraz Ryan Tveter James Baldwin Tom Lartilleus
LMP2 Team Redline Max Verstappen Lando Norris Atze Kerkhof Greger Huttu
LMP2 Axle Motorsports Alex Yoong Alister Yoong Muhammad Naquib Mika Hakimi
LMP2 United Autosports Filipe Albuquerque Alex Brundle Job Van Uitert Tom Gamble
LMP2 Team Rocket Zansho Jenson Button Alex Buncombe Jan Von der Heyde Matt Richards
LMP2 Veloce Esports 1 Jean-Eric Vergne Pierre Gasly Jarno Opmeer Isaac Gillissen
LMP2 E-Team WRT Dries Vanthoor Kelvin Van der Linde Fabrice Cornelis Arne Schoonvliet
LMP2 Panis Racing Triple A Tristan Vautier Nicolas Jamin Hany Alsabti Thibault Cazaubon
LMP2 2 Seas Motorsport Isa Bin Abdulla Al-Khalifa Oliver Rowland Rory MacDuff Devin Braune
LMP2 Signatech Alpine ELF Thomas Laurent Andre Negrao Pierre Ragues Nicolas Longuet
LMP2 JOTA Team Redline Will Stevens Gabriel AUbry Aleksi Uusi-Jaakkola Dominik Farber
LMP2 JOTA Team Redline Antonio Felix da Costa Felix Rosenqvist Rudy Van Buren Kevin Siggy
LMP2 Cool Racing Nicolas Lapierre Antonio Borga Erwan Barbier Maxime Scalabrini
LMP2 TDS E Racing Motul Larry Ten Voorde Giedo Van der Garde Alex Siebel Dennis Jordan
LMP2 Richard Mille Racing Team Katherine Legge Tatiana Calderon Sophia Flörsch Emily Jones
GTE Ferrari – AF Corse Nicklas Nielsen David Perel Kaspar Stoltze Matteo Caruso
GTE Ferrari - AF Corse Charles Leclerc Antonio Giovinazzi Enzo Bonito David Tonizza
GTE Strong Together Francesco Castellacci Giancarlo Fisichella Felipe Massa Tony Mella
GTE Team Project 1 Laurents Hörr David Kolkmann Dany Giusa Lukas Müller
GTE Team Project 1 Dylan Pereira Dennis Olsen Tim Neuendorf Zbigniew Siara
GTE Corvette Racing Jordan Taylor Nicky Catsburg Alex Voss Lauren Heinrich
GTE Corvette Racing Tommy MIlner Jan Magnussen Dennis Lind Alen Terzic
GTE Mahle Racing Team Ferdinand Habsburg Robert Wickens Jimmy Broadbent Kevin Rotting
GTE Ferrari – AF Corse Miguel Molina Federico Leo Amos Laurito Jordy Zwiers
GTE R8G Esports Team Daniel Juncadella Matthias Beche Erhan Jajovski Risto Kappet
GTE Gulf Racing Benjamin Barker Andrew Watson Adam Maguire Eros Masciulli
GTE Dempsey-Proton Racing Riccardo Pera Loek Hartog Michael Francesconi Kevin Van Dooren
GTE Porsche Esports Team Andre Lotterer Neel Jani Mitchell De Jong Martti Pietilä
GTE Porsche Esports Team Jaxon Evans Matt Campbell Mack Bakkum Jeremy Bouteloup
GTE Porsche Esports Team Nick Tandy Ayhancan Güven Joshua Rogers Tommy Ostgaard
GTE Porsche Esports Team Patrick Pilet Simona De Silvestro Martin Krönke David Williams
GTE Aston Martin Racing Nicki Thiim Richard Westbrook Lasse Sorensen Manuel Biancolilla
GTE Aston Martin Racing Alexander Lynn Charles Eastwood Harry Tincknell Tiziano Brioni
GTE Aston Martin Racing Darren Turner Ross Gunn Jonathan Adam Giuseppe De Fuoco
GTE Feed Racing Simon Pilate Theo Pourchaire Axel Petit Alexandre Vromant

Formel 1 Virtual Grand Prix, Sonntag 19 Uhr

Die virtuelle Grand-Prix-Serie geht am Sonntag in ihre letzte Auflage. George Russell ist nach drei Siegen in Folge auch in Montreal der klare Favorit. Zuletzt waren seine Rundenzeiten bereits auf einem Niveau bei welchem er mit den F1-Esports-Piloten mithalten konnte. Zuletzt war Alex Albon sein schärfster Konkurrent. In der inoffiziellen Punktewertung liegt er klar vor Charles Leclerc. Leclerc hätte zwar noch die theoretische Chance den Williams-Piloten zu überholen. Doch aufgrund seiner Teilnahme am virtuellen 24-Stunden-Rennen von Le Mans verzichtet Leclerc auf ein Antreten beim letzten virtuellen GP.

Top-5 vor dem letzten Rennen

Position Fahrer Punkte
1 George Russell 121
2 Charles Leclerc 99
3 Alex Albon 90
4 Esteban Gutierrez 67
5 Stoffel Vandoorne 60

Motorsport-Magzain.com Plus