Motorsport-Magazin.com Plus
eSports

Goodyear engagiert sich auch im virtuellen Motorsport

Von den legendären 24 Stunden von Le Mans bis hin zur WTCR: Reifenhersteller Goodyear engagiert sich in der virtuellen Welt des Sim-Racing.

Motorsport-Magazin.com - In dieser Saison hat Goodyear mit Siegen in der FIA World Endurance Championship und einer neuen Partnerschaft mit dem WTCR - FIA World Touring Car Cup sein Comeback im Motorsport gefeiert. Und nun geht es mit dem Einstieg in die Welt der virtuellen Rennen weiter.

Während die Teams und Fans gespannt auf die Wiederaufnahme der Saison warten, hat die Motorsportgemeinde am Simulator Platz genommen, um die Zeit mit Rennen im virtuellen Raum zu überbrücken. E-Sports hat bereits eine treue Fangemeinde, aber die beinahe weltweite Einführung von einfach zugänglichen, fanfreundlichen "Simraces" hat dem digitalen Sport einen weiteren Schub verpasst. Die Fahrer sitzen bei diesen Online-Rennen am eigenen Simulator; die Fans können sich aus der ganzen Welt zuschalten, um die Rennen live zu verfolgen, so wie sie es auch bei der Übertragung eines echten Rennens tun würden.

Basierend auf den bestehenden Partnerschaften mit führenden Rennserien beteiligt sich Goodyear an den virtuellen Motorsportveranstaltungen für den WTCR und dem 24- Stunden-Rennen von Le Mans. Goodyear ist exklusiver Reifenlieferant der WTCR, deshalb werden auch alle Fahrzeuge, die an der virtuellen Meisterschaft teilnehmen, mit Goodyear-Reifen ausgestattet sein. Die E-Sports-Serie beginnt am 14. Juni 2020.

Foto: Goodyear

Damit feiert der Goodyear Eagle F1 SuperSport Tourenwagenreifen sein Debüt in der Weltspitze des Tourenwagen-Rennsports zunächst virtuell, bevor die ersten realen Rennen im späteren Verlauf dieses Jahres starten.

Ebenfalls am Wochenende des 13. und 14. Juni wird das neue Goodyear-Branding erstmals beim virtuellen 24-Stunden-Rennen von Le Mans gezeigt. An diesem Datum war eigentlich die 88. Ausgabe des Langstreckenklassikers geplant. Das Goodyear-Branding wird damit zunächst virtuell zu sehen sein, noch vor dem realen Rennen im September.

Ben Crawley, Director Motorsport EMEA bei Goodyear, sagte: "E-Sports -hat während des Lockdowns unglaublich an Popularität gewonnen. Selbst wenn die echten Rennen bald wieder beginnen, gehen wir davon aus, dass E-Sports noch weiter wachsen wird, da sie eine ganz enge Verbindung zwischen den Fans und ihren Rennsporthelden schaffen können. Langfristig werden wir nach Wegen suchen, Entscheidungen zur Reifenwahl und Boxenstopp-Strategien in E-Sports einfließen zu lassen, indem wir den Programmierern helfen, die echte Performance der Goodyear-Rennreifen genau nachzubilden. Kurzfristig ist es eine Gelegenheit für uns, mit Fans in Kontakt zu treten und unsere Marke in die schnell wachsende Welt virtueller Rennen zu bringen."


Motorsport-Magazin.com Plus