Motorsport-Magzain.com Plus
eSports

VRL24H: Intel Racing gewinnt auf der Nordschleife

Intel Racing holt den Gesamtsieg bei dem 24-Stunden-Rennen der Virtual Racing Lounge auf der Nürburgring Nordschleife. Triple-E gewinnt die GT4-Klasse.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Das virtuelle 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife ist geschlagen. In Assetto Corsa kämpften auf der legendären Nürburgring Nordschleife 60 Autos um den Gesamtsieg. Davon waren 38 Wagen in der GT-3-Klassen unterwegs und 22 in der GT4.

GT3-Klasse: Intel gewinnt vor AJAR Simracing

Den Gesamtsieg sicherte sich das Fahrzeug mit der Nummer 157 von Intel Racing mit der Besetzung Leon Otocki, Luca Schmidt, Florian Hasse und Lucas Hirtz. Auf Platz 2 folgte AJAR Simracing Team mit Jura Petritchenko, Arthur Kammerer und Jan Marcel Dietrich. Die dritte Position belegte Rutronik eRacing mit den Fahrern Patrick Pignone, Marc Balzer und Niklas Houben.

Die Top-5 komplettierte das VSR Racing Team (Lars Kisser/Jarno Koch/Domi Hoffman und Niklas Funkhauser) und Hope Racing 1 (Christian Neugebauer/Richard Kliem/Tobias Schurr). Der GT3-Einsatz von Motorsport-Magazin.com mit den Fahrern Deniel Meyke, Florian Becker, Richard Lindhorst und Maximilian Severin belegte im Ziel die 30. Position.

Ergebnis GT3

Position Team Runden
1. Intel-Racing 170
2. AJAR Simracing Team 170
3. Rutronik eRacing 170
4. VSR Racing Team 169
5. Hope Racing 1 169
6. Abgefahren 1 169
7. Superdrink by Car Republic eSports 168
8. Die 3 Lustigen 4 168
9. Grasser eRacing Team by MRL 168
10. Intel Sonntagsfahrer 167
30. Motorsport-Magazin.com 164

GT4-Klasse: Triple E dominiert

Die GT4-Klasse entschied Triple-E für mit den Fahrern Jürgen Arz, Stephan Weber, Andreas Roggel, Victor Brill und Dennis Heinz für sich. Auf dem Podium platzierte sich mit einer Runde Rückstand Wippermann Racing (Michel Heinicke/ Florian Maak/ Henry-Noah Schmitz/ Ralf Piringer) und PopGymnastik Weiss (Maximilian Prahl, Fabian Fabek, Steffen Luther, Mathias Albrecht)

Platz 4 belegte ad hoc gaming (Lukas Müller/Lars Fronius/ Fabio Grosse/Christian Jung/Danny Giusa) und auf der fünften Position klassifizierte sich Scuderia Cursim Vector (Thomas Ott/ Patrick Neubert/ Bastian Spitzner/ Tobias Altner). Der GT4-Wagen von Motorsport-Magazin.com belegte im Ziel die Klassenposition 15 mit der Besetzung Daniel Klein, Jan-Luca Ganz, Rene Kierchhoff, Jari Stark und Niklas Walter.

Ergebnis GT4

Position Team Runden
1. Triple-E 157
2. Wippermann Racing 156
3. PopGymnastik Weiss 156
4. ad hoc gaming by MyDays Erlebniswerk 156
5. Scuderia Cursim Vector 156
6. MJR Racing Team 2 156
7. Green Arrow Racing 155
8. Scuderia Augustusburg Brühl 155
9. PopGymnastik Pink 155
10. Private Esports SRT 155
15. Motorsport-Magazin.com II 153

Weitere Inhalte:
Motorsport-Magzain.com Plus