eSports

MAHLE startet mit Four Motors und Smudo ab sofort auch virtuell

Premiere für Four Motors beim vierten Lauf der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie powered by VCO. Am Steuer: Musik-Star Smudo.

Motorsport-Magazin.com - Am Wochenende feiert Four Motors, der erste nachhaltige Rennstall Deutschlands, beim vierten Lauf der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie powered by VCO seine virtuelle Rennpremiere. Am Steuer des digitalen Porsche Cayman 718 GT4 sitzt unter anderem ein Musik-Star: Smudo von den Fantastischen Vier. Unterstützt wird das Team um den rasenden Rapper von engagierten Partnern - darunter auch MAHLE, dessen Rennteam derzeit erfolgreich gegen die Konkurrenz in der virtuellen Grünen Hölle fährt.

Im vierten Lauf der DNLS powered by VCO am kommenden Samstag wird der erste nachhaltige Rennstall Deutschlands in der CUP3-Klasse antreten. Gesteuert wird der Porsche Cayman 718 GT4 neben dem Porsche Gold Instructor Thomas Kiefer und Automotive Consultant Matthias Beckwermert vom Frontmann der Band "Die Fantastischen Vier", Smudo. Zusätzliches Know-how bringt der erfolgreiche Sim-Racer Robert Heger, Sohn der Rennfahrer-Legende Altfrid Heger, mit. Die Four Motors-Crew von Teamchef Tom von Löwis hat eine Wildcard erhalten.

Im realen Rennsport testet Four Motors umweltschonende Ansätze auf der härtesten Rennstrecke der Welt - der Nürburgring-Nordschleife. Die zukunftsfähigsten Konzepte bündelt der Ausnahme-Rennstall seit 2006 in seinen Bioconcept-Cars. Das nachhaltige Trio aus Porsche-Fahrzeugen fährt dabei mit reraffiniertem Motoröl von Teampartner Wolf Oil und STR Tecoil, einem E20-Kraftstoff von CropEnergies und Leichtbauteilen aus Biofaserverbünden, die in Kooperation mit Porsche Motorsport und dem Fraunhofer WKI hergestellt wurden. Auch MAHLE ist langjähriger Partner des Teams und brachte den Einstieg von Four Motors ins Sim-Racing ins Rollen.

Renndebüt für Four Motors mit Smudo - Foto: MAHLE RACING TEAM

"Zur MAHLE Philosophie gehört, immer nach Innovationen zu streben und kreative Lösungen für optimale Performance zu finden", sagt Sebastian Goldbach, bei MAHLE für die Motorsport- und eSports-Kommunikation verantwortlich. "Vor diesem Hintergrund ist es für uns logisch, ehrgeizige und progressive Projekte wie das von Four Motors zu unterstützen. Ich freue mich, dass wir die Zusammenarbeit, die im realen Rennsport bereits seit Jahren bestens funktioniert, nun auch auf das Sim-Racing übertragen können." Mit dem MAHLE RACING TEAM eilt MAHLE aktuell in der DNLS powered by VCO von Erfolg zu Erfolg. Das bisherige Highlight war der Sieg beim dritten Saisonrennen auf der Nordschleife. Am Samstag trifft das Rennteam mit seinem Audi R8 LMS nun auch erstmals virtuell auf das Team um Smudo - ganz freundschaftlich in verschiedenen Klassen.

Musiker Smudo ist bereits seit vielen Jahren ein begeisterter Amateur-Rennfahrer und nimmt mit Four Motors regelmäßig an Rennen auf der Nordschleife teil. Angeregt durch die Rennsimulation "Grand Prix Legends" erwarb er 1999 seine DMSB-Lizenz der Kategorie International C und ist seit 2000 gemeinsam mit Teamchef Tom von Löwis im Rennsport aktiv.

"Ich bin schon immer ein leidenschaftlicher Telespiel-Aficionado gewesen und war wie viele andere Computer-Geeks von der legendären Simulation ‚Grand Prix Legends' Ende der 90er Jahre begeistert", sagt Smudo. "Meine Begeisterung für den Sport ermöglichte mir über die Zeit, auch im Real-Race-Car die Kenntnisse aus dem Sim weiterzuentwickeln. Und so kam es zu einer nun schon über 20-jährigen Karriere als Berufs-Amateur im Motorsport."

Der erste nachhaltige Rennstalls Deutschlands steht in den Startlöchern - Foto: MAHLE RACING TEAM

Nun kehrt Smudo für den vierten Lauf der DNLS powered by VCO zu seinen Sim-Racing-Wurzeln zurück. "Ich habe den Live-Cast des zweiten Laufes der DNLS online gesehen und war begeistert, wie nah das Erlebnis am echten Rennerlebnis als Zuschauer ist. Deshalb wollte ich unbedingt mitfahren. Ich bin seit 23 Jahren Sim-Race-begeistert und, dass sich dieses Mal die Welt andersherum dreht, der Realsport zum Sim kommt und ein Publikum findet, lässt mich auch als Unterhaltungskünstler, der in Corona-Zeiten ja ein großes Publikums-Defizit hat, nicht kalt."

Seit Wochen trainiert das Team um Smudo für die Premiere - neben Leistung sind aber auch vor allem Dabeisein und Spaß am Lenkrad wichtig. "Anders als im realen Rennsport wird im Sim etwas mehr auf Messers Schneide gefahren. Das Niveau ist hoch. Man ist im Sim immer etwas näher am Abflug. Die Herausforderung am 2. Mai wird sein, bei derart langen Stints die Konzentration aufrecht zu erhalten und sich nicht einzubilden, man könnte jetzt doch mal ausprobieren später zu bremsen."

Im Saisonverlauf der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie powered by VCO planen Four Motors und Smudo noch weitere Starts.


Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter