Motorsport-Magazin.com Plus
eSports

NASCAR und iRacing gründen neue eSports-Serie

Zur Überbrückung der rennfreien Zeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie haben NASCAR und iRacing die eNASCAR iRacing Pro Invitational Series gegründet.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - NASCAR und iRacing, die am längsten laufende offizielle eSports-Serie, gaben am Dienstag die Gründung der eNASCAR iRacing Pro Invitational Series bekannt. An dieser neuen eSports-Serie sollen aktuelle und ehemalige NASCAR-Piloten wie Dale Earnhardt Junior, Kyle Busch, Denny Hamlin, Clint Bowyer, Kyle Larson und Christopher Bell teilnehmen.

Die Serie soll ihr Debüt am Sonntag, den 22. März, feiern und über mehrere Wochen laufen. Als erste Strecke steht der Homestead-Miami Speedway auf dem Programm. Die weiteren Saisonstationen sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Der Grund für die Einrichtung dieser neuen eSports-Serie ist die Unterbrechung der NASCAR-Saison bis einschließlich dritten Mai. NASCAR entschloss sich zu diesem Schritt, um Fans und Aktive vor einer Ausbreitung des Coronavirus zu schützen.

"Bis wir wieder Autos auf der Rennstrecke sehen, hat sich die gesamte NASCAR-Gemeinde zusammengetan, um unseren leidenschaftlichen Fans am Renntag eine einzigartige, lustige und hart umkämpfte Erfahrung zu bieten", sagte Ben Kennedy, Vizepräsident für Rennentwicklung bei der NASCAR.

iRacing beziehungsweise die eNASCAR Coca-Cola iRacing Series befindet sich bereits in der elften Saison. 40 der besten Simracer der Welt kämpfen um ein Preisgeld von 300.000 US-Dollar. Am vergangenen Sonntag fand anstelle des verschobenen Rennens in Atlanta via iRacing ein Rennen statt, das der Spotter von Ryan Blaney, Josh Williams, gewann.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus