eSports

Saisonstart in Bathurst - GTP Pro Series startet in zwölfte Saison

Zum Auftakt der zwölften Saison gastiert die GTP Pro Series in Down Under. Der anspruchsvolle Kurs stellt für Fahrer und Autos eine echte Herausforderung dar.

Mit dem Rennen auf dem australischen Mount Panorama Circuit startet die GTP Pro Series bereits in ihre zwölfte Saison. In elf Rennen mit je 80 Minuten und einem Zwei-Stunden-Rennen soll der Nachfolger von Meister Thomas Wackerbauer gefunden werden. Das erste Kräftemessen findet auf der 6,213 Kilometer langen Traditionsrennstrecke am Fuße des Mount Panorama statt und wird den Fahrern alles abverlangen. Glück für die Fahrer, dass für den Ritt auf der Rasierklinge trockene Bedingungen vorhergesagt sind. Dennoch wird den Fahrern und Autos ein extremes Durchhaltevermögen abverlangt.

Mit einer starken Leistung setzte sich Manuel Gogeissl in der Pre-Qualifikation an die Spitze. Der Ferrari-Pilot umrundete den Kurs in 1:58.508 Minuten. Nicht zuletzt wegen dem sensationellen Bathurst-Sieg in der Dodge Viper zählt der Gamophy-Pilot in Down Under zu den Favoriten. Ebenfalls ein Favorit auf den Rennsieg ist Teamkollege Kim Strohmann. Der Meisterschaftsdritte der vergangenen Saison fuhr beim letzten Gastspiel in Bathurst ähnlich starke Zeiten und feierte in der abgelaufenen Saison die meisten Rennsiege. Auch in Bathurst konnte er in seinem Ferrari 458 Italia bereits mehrmals überzeugen. In der Pre-Qualifikation liegt Strohmann knapp drei Zehntel hinter seinem Teamkollegen.

Die selektive Strecke verzeiht keine Fehler - Foto: Racersleague

Auf Position vier der Pre-Qualifikation findet sich mit Julian Kunze ein weiterer Ferrari-Pilot. Dem Fahrer vom Team Euronics Gaming ist in Bathurst einiges zuzutrauen. Auch er unterbot in der Pre-Qualifikation die 1:59er Marke und lässt sich damit zum Favoritenkreis zählen. Noch vor Kunze schloss Gunnar Hiller im Maserati MC12 die Vorqualifikation ab. Auch er darf sich berechtigte Hoffnungen auf ein gutes Resultat machen. Im Trainingsrennen hinterließen auch die beiden Maserati-Piloten Thomas Koenig und Peter Jan Hoekstra einen guten Eindruck. Es scheint, als spielt die Strecke den italienischen Fabrikaten in die Karten. Dies bestätigt auch das Resultat der vergangenen Saison, als Thomas Edlbergmeier im Maserati vor Strohmann und Santos im Ferrari gewann.

Dennoch kommt es auf der australischen Traditionsrennstrecke nicht auf die reine Rennspeed an. Nach einer langen Geraden führt der Streckenverlauf die Fahrer auf den Mount Panorama. Dort ist die Betonmauer am Rande der Strecke ein ständiger Begleiter. Ein kleiner Fehler kann den Rennverlauf auf den Kopf stellen. Für die Fahrer gilt es, sich über die volle Renndistanz von 80 Minuten zu konzentrieren. Am Ende der Runde wartet auf die Fahrer die Conrod Straight. Auf dieser längsten Geraden der Strecke erreichen bestimmte Fahrzeuge Geschwindigkeiten jenseits der 300er-Marke. Der Saisonstart der GTP Pro verspricht einiges an Spannung. Kommentiert wird das Rennen wie gewohnt vom Simracing-Experten Heiko Stritzke.

Sendeplan Bathurst

20:15 Uhr – Qualifying 1
20:40 Uhr – Top-10-Qualifying
20:55 Uhr – Warmup
21:00 Uhr - Rennen


Wir suchen Mitarbeiter

a