eSports

Programmpunkt: Red Bull Ring - Drittes Regenrennen der GTP Pro Series

Julian Kunze fuhr sich in der Prequalifikation mit einem Minimalvorsprung vor Tobias Kuppe und Thomas Tometzki auf Platz 1.

Motorsport-Magazin.com - Vier Rennen vor Saisonende begibt sich die GTP Pro Series auf den Weg nach Österreich in die Steuermark. Nahe Spielberg befindet sich der 4,326km lange Red Bull Ring. Der erste Sektor und der Anfang des zweiten sind mit harten Bremszonen gespickt. Anschließend geht es durch mittelschnelle Kurven innerhalb des zweiten Sektors, ehe die Strecke über ein Bergaufstück in den dritten Sektor mündet. In der letzten Kurve steht die Mauer innen direkt an der Strecke, an der es im Rennverlauf einige Berührungen geben kann.

Es wird das dritte Regenrennen in dieser Saison sein. Allerdings wird es nur leichten Niederschlag geben, sodass sich Regenreifen auf Dauer nicht lohnen werden. Jedoch kann in diesem Punkt auf die Strategien der Fahrer gespannt sein. Auch wenn der Reifenverschleiß bei den am Rennabend vorherrschenden Bedingungen keine allzu große Rolle einnehmen wird, nimmt das Herausbeschleunigen aus den langsamen Kurven die Hinterreifen sehr stark ran, sodass im Laufe des Rennens mit zunehmenden Übersteuern zu rechnen ist. Das ist besonders im Regen eine ganz besonders delikate Angelegenheit, da der Grip auf der Strecke bei diesen Bedingungen sowieso nur eingeschränkt vorhanden ist.

Die Remus-Kehre wird in der ersten Runde zu einer echten Bewährungsprobe - Foto: Racersleague

Die Prequalifikation war wieder einmal eine spannende Angelegenheit. Lediglich 0,026sec trennten den Schnellsten Julian Kunze von Tobias Kuppe. Mit weiteren 0,048sec Rückstand folgte der weiterhin um die Meisterschaft kämpfende Thomas Tometzki. Er hat zwar im letzten Rennen etwas an Boden verloren, jedoch stellt er mit dieser Zeit seine Ansprüche auf den Titel unter Beweis. Die weiteren Plätze belegen der Meisterschaftsführende Thomas Wackerbauer, Gunnar Hiller, Peter Jan Hoekstra, Robert Platzk, Lennart Marioneck, Markus Roersch und David Jahn komplettiert die Top 10. Ein Blick auf die zeitlichen Abstände hebt traditionell die unglaubliche Leistungsdichte der GTP Pro Series hervor. Über 20 Fahrern innerhalb einer Sekunde zeigen, dass die Rennserie auch in ihrer elften Saison nichts von ihrer Klasse verloren hat.

Neben Lennart Marioneck hat mit David Jahn ein weiterer ADAC GT Masters Pilot den Weg in die GTP Pro Series gefunden. Sie werden den ohnehin schon großen LDK-Rennstall um zwei weitere Top-Piloten bereichern und am Rennabend mit frisch lackierten Aston Martins an den Start gehen sowie weitere Kandidaten für den Sieg in dem starken Fahrerfeld sein. Man darf also wieder gespannt sein auf einen regnerischen Rennabend, der in der Meisterschaft zunehmend Licht ins Dunkle bringen wird. Kommentiert wird das Rennen wie gewohnt vom Simracing-Experten Heiko Stritzke.

Sendeplan Red Bull Ring

20:15 Uhr – Qualifying 1
20:40 Uhr – Top-10-Qualifying
20:55 Uhr – Warmup
21:00 Uhr – Rennen


Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter