DTM

Last Man standing - Scheider schiebt alle raus: Sieg bei Raab-Rennen

Timo Scheider setzt seine Erfolgsserie bei der TV total Stock Car Crash Challenge fort. Am Ende bleibt nur der zweifache DTM-Champion übrig.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Timo Scheider ist der Highlander der bekannten TV total Stock Car Crash Challenge! Es kann nur einen geben: Nach diesem Motto gewann der zweifache DTM-Champion am Samstag das große Rodeo-Rennen in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen.

Im Abschlussrennen hielt Scheiders Auto allen Karambolage-Attacken der Konkurrenz stand und blieb als letztes fahrtüchtiges Gefährt auf der Strecke. Es war sein dritter Gesamtsieg beim Rodeo-Rennen nach 2010 und 2012.

Einen weiteren Erfolg verbuchte Scheider in der 3.000 ccm-Klasse. Hinter Sieger Christian Clerici fuhr er als Zweiter auf das Podest. Dritter wurde Joey Kelly. Damit gelang dem Audi-Piloten sein dritter Podiumsplatz in dieser Klasse. 2012 wurde er Zweiter, im Folgejahr Gesamtdritter.

In der ewigen Medaillenwertung der TV total Stock Car Crash Challenge verbesserte sich Scheider auf den fünften Gesamtrang. Von 2008 bis 2015 sammelte er je zwei Gold- und Silbermedaillen sowie einmal Bronze. Mit drei Siegen im Rodeo ist er gemeinsam mit Stefan Raab der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte des TV-Formats.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: Hut ab vor Timo Scheider, der mit seiner erneuten Teilnahme an der Crash Challenge mal wieder Sinn für Humor beweist. Nach der ‚Schieb ihn raus‘-Affäre aus Spielberg hätte es wohl nicht viele andere Fahrer gegeben, die sich getraut hätten, mit Raab in den Ring zu steigen. Heißt also: Für Scheider ist die Sache erledigt. Gut so nach dem bösen Shitstorm, den er nicht verdient hatte. Jetzt wäre es nur mal wieder Zeit für einen Sieg in der DTM. (Robert Seiwert)


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter