Motorsport-Magazin.com Plus
Dakar Rallye

Dakar 2022: Loeb gewinnt vor Al-Attiyah die 2. Etappe

Die zweite Etappe der Rallye Dakar 2022 in Saudi Arabien endete mit einem Sieg von Sebastien Loeb. Er verkürzte damit dem Rückstand auf Leader Al-Attiyah.
von Stephan Vornbäumen

Motorsport-Magazin.com - Der Prodrive-Pilot Sebastien Loeb gewann nach 3:25 Stunden die zweite Etappe der Rallye Dakar 2022. Der Franzose bezwang den Gesamtführenden Nasser Al-Attiyah aus Katar und siegte mit einem Vorsprung von 3:28 Minuten. Es war der 15. Etappensieg für Loeb bei der Dakar. Der Toyota-Fahrer Al-Attiyah führt aber weiterhin nach dem Prolog-Doppelsieg die Gesamtwertung mit über neun Minuten Vorsprung an. Den drei Audi-Piloten Stephane Peterhansel, Carlos Sainz Senior und Mattias Ekström gelang nach dem gestrigen Debakel ein Comeback. Allerdings fahren die Werksfahrer durch die heftigen Rückstände nicht mehr um den Sieg.

Etappe 2 in Saudi Arabien - Foto: A.S.O

Etappe 2: Hail - Al Qaisumah (Artawiyah)

(Prüfung: 338 km, Tagesdistanz: 568 km)

Die zweite Etappe ist mit einer Sonderprüfung über 338 Kilometern und einer Gesamtdistanz von 568 Kilometern etwas länger, als die Strecke vom Vortag. Es ist der erste Teil einer Marathon-Etappe über zwei Tage, bei der der abendliche Service nur durch den Fahrer und dessen Co-Pilot durchgeführt werden darf. Das gilt auch für Ersatzteile. Die Marathon-Etappe kommt in diesem Jahr sehr früh ins Programm der Dakar 2022. Vermutlich ein Entgegenkommen für die Werkteams mit den brandneuen Autos.

Die Wertungsprüfung besteht zu zwei Dritteln der Strecke aus Sandpisten. Die Dünenpassagen nehmen 27 Prozent des Terrains ein. Kleine, weiche Dünen sind in diesem Teil die größte Herausforderung. Erneut sind sieben Waypoints für die 88 verbliebenen Teams zu passieren.

Dakar 2022: So lief die 2. Etappe: (10:45 Min.)

Update:

Wegen heftiger Regenfälle sah sich der Veranstalter der Rallye Dakar gezwungen, eine Änderung vorzunehmen. Anstatt wie geplant die Strecke von Hail nach al-Artawiyah als Teil einer sogenannten Marathon-Etappe auszutragen, führte die Route nach al-Qaisumah wo am Abend ein normaler Service möglich ist. Nötig machte das eine Überschwemmung im Marathon-Biwak von al-Artawiyah, in der die temporären, fliegenden Bauten bis zu einem Meter unter Wasser stehen.

Start/WP1/2: Loeb führt vor Al-Attiyah

Al-Attiyah, der Sieger der Etappen 1a und 1b ging als erster Fahrer im Toyota auf die Zeitenjagd. Es folgten Loeb und Martin Prokop, sowie die weiteren Teams der Top-10 mit jeweils drei Minuten Abstand. Danach starteten die Fahrer mit Abständen von zwei Minuten und einer Minute.

Der Gesamtführende Al-Attiyah ging mit 12:44 Minuten Vorsprung in den dritten Tag der Dakar 2022. Nach 40 und 80 Kilometern wurden die ersten Kontrollpunkte erreicht. Loeb übernahm sofort die Führung und konnte den Rückstand auf Al-Attiyah am zweiten Waypoint um 27 Sekunden verkürzen. Dritter war Sainz, der im Hybrid-Audi nach dem gestrigen Rückschlag von Position 24 in das Rennen gegangen war. Yazeed al Rajhi belegte Rang vier vor Nani Roma und Titelverteidiger Peterhansel, der gestern über 23 Stunden auf die Führenden verloren hatte und hoffnungslos auf Rang 69 geführt wird.

WP 3/4/5: Kaum Positionsveränderungen

Auch nach der dritten und vierten Zeitmessung lag Loeb zur Halbzeit der Sonderprüfung nach 1:34:18 Stunden Fahrtzeit in Front. Al-Attiyah lag 1:31 Minuten zurück. Es folgten die beiden Audi-Teams mit Sainz und Peterhasel. Nach genau 200 Kilometern gab es beim fünften Waypoint keine Veränderungen in den Top-10.

WP 6/7: Gibt es einen Zweikampf um den Titel?

Kontinuierlich baute Loeb seine Führung weiter aus. Am siebten und letzten Waypoint vor dem Ziel führte der Franzose mit 2:29 Minuten vor Al-Attiyah. Die drei Audi-Teams belegten die Positionen drei, fünf und neun.

Ziel: Erster Etappensieg für Loeb

Nach 338 Kilometern gewann Loeb die Etappe mit einer Zeit von 3:25 Stunden. Al-Attiyah verlor auf den letzten Kilometern einige Zeit auf den Leader. Durch den Rückstand von 3:28 Minuten, reduzierte sich die Gesamtführung des Toyota-Piloten aus Katar auf 9:16 Minuten. Über eine Stunde musste nun auf die drei Audi-Piloten gewartet werden, bis die Top-10-Platzierungen feststanden.

Sainz verteidige Rang drei mit einem Rückstand von 5:52 Minuten auf den Sieger Loeb. Peterhansel kam zwei Minuten später im Ziel an. Knapp dahinter wurde Roma Fünfter. Die Top-10 komplettierten al Rajhi, Henk Lategan, Giniel de Villiers, Ekström und Bernhard Ten Brinke.

Ergebnis 2. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Sebastien LoebBRX3:25:00
2.Nasser Al-AttiyahToyota+0:03:28
3.Carlos SainzAudi+0:05:52
4.Stephane PeterhanselAudi+0:07:56
5.Nani RomaBRX+0:08:02

Gesamtwertung nach 2/12 Etappen (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Nasser Al-AttiyahToyota6:59:21
2.Sebastien LoebBRX+0:09:16
3.Lucio AlvarezToyota+0:40:53
4.Giniel De VilliersToyota+0:41:22
5.Vladimir VasilyevBMW+0:43:39