Motorsport-Magazin.com Plus
Dakar

Dakar 2021: Dreifachsieg für Honda, Price verletzt out

Honda gelingt im Kampf um den Dakar-Gesamtsieg ein wichtiger Schritt. Die Chancen von KTM schwinden nach dem Aus von Toby Price.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die 9. Etappe der Rallye Dakar 2021 sorgte am Dienstag für eine Vorentscheidung in der Motorrad-Wertung. Während Honda durch Kevin Benavides, Ricky Brabec und Jose Ignacio Cornejo einen Dreifachsieg einfuhr, verlor KTM mit Toby Price seinen aussichtsreichsten Kandidaten nach einem Unfall.

Der Australier kam nach 155 Kilometern der 9. Etappe zu Sturz und zog sich dabei mehrere Knochenbrüche zu. Er wurde mit dem Helikopter in ein Krankenhaus abtransportiert und musste in weiterer Folge aufgeben. Bis zu seinem Unfall lag Price auf dem 2. Platz der Gesamtwertung und hatte seinen Rückstand auf Cornejo am Dienstag sogar um einige Sekunden auf weniger als eine Minute verkürzt. Doch nach rund eineinhalb Stunden war die Etappe für Price zu Ende.

Honda auf 9. Etappe souverän

Somit war der Weg für Honda zum nächsten Tagessieg frei. Zunächst übernahm Cornejo selbst die Führung, ab Kilometer 239 lag Benavides vor seinem chilenischen Teamkollegen und setzte sich am Ende um 1:34 Minuten durch. Für Honda bedeutete der Erfolg den sechsten Tagessieg in Folge und den bereits vierten Doppelsieg auf einer Etappe der Dakar 2021.

Dakar 2021: So lief die 9. Motorrad-Etappe: (05:23 Min.)

Die Konkurrenz konnte auf der 465 Kilometer langen Schleife mit Start und Ziel in Neom nicht mithalten. Luciano Benavides (Husqvarna) lag zwar bis Kilometer 239 mit nur dreieinhalb Minuten Rückstand gut im Rennen, stürzte aber wenig später und musste mit einer Schulterverletzung in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie für Price ist auch für ihn die Dakar 2021 zu Ende.

Um den letzten Podestplatz der Tageswertung duellierten sich zunächst Matthias Walkner (KTM) und Adrien van Beveren (Yamaha), der sich am Ende um 27 Sekunden vor dem Österreicher durchsetzte. Somit stand zum ersten Mal seit der 2. Etappe keine KTM auf dem Podest.

Nachträglich kam es allerdings noch zu zwei Verschiebungen in den Top-5. Da Sunderland und Brabec beim verletzten Price gehalten und Erste Hilfe geleistet hatten, wurde ihnen die verlorene Zeit nachträglich wieder gutgeschrieben. Brabec bekam dadurch zwölf Minuten Guthaben und rückte auf den 2. Platz auf, Sunderland erhielt 16 Minuten wieder und belegte damit am Ende doch noch als bester KTM-Pilot den 4. Platz.

Honda steht vor Dakar-Sieg

In der Dakar-Gesamtwertung liegt Jose Ignacio Cornejo nach 36:51 Stunden Fahrzeit nun 11:24 Minuten vor Benavides und 14 Minuten vor Sunderland, der die letzte Hoffnung für KTM ist. Dahinter liegen mit Joan Barreda und Ricky Brabec zwei weitere Honda-Fahrer in den Top-5.

Am Mittwoch geht es auf der 10. und somit drittletzten Etappe der Dakar 2021 von Neom nach Al-Ula. Die Wertungsprüfung umfasst 342 Kilometer, die von den Motorrädern um 5:50 Uhr unserer Zeit in Angriff genommen werden. Motorsport-Magazin.com berichtet rechtzeitig im Live-Ticker von der Etappe.

Ergebnis 9. Etappe Motorräder (Top-5)

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Kevin BenavidesHonda4:49:15
2.Ricky BrabecHonda+0:01:18
3.Jose Ignacio CornejoHonda+0:01:34
4.Sam SunderlandKTM+0:10:11
5.Adrien van BeverenYamaha+0:13:52

Gesamtwertung nach 9/12 Etappen

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Jose Ignacio CornejoHonda36:51:00
2.Kevin BenavidesHonda+0:11:24
3.Sam SunderlandKTM+0:14:34
4.Ricky BrabecHonda+0:17:26
5.Joan BarredaHonda+0:29:00

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video