Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Sebastian Vettel

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 21:09

Beiträge: 20564
Der technische Ausfall bei Hamilton 2016 war ausgleichende Gerechtigkeit, denn 2015 hatte Rosberg mehr Pech mit der Technik.

Dass dieser eine Ausfall dem Hammie dann (vielleicht) die WM gekostet hat, ist halt Pech. Da hätte er eben die notwendigen Punkte in den Rennen holen müssen, in denen Rosberg ihn geschlagen hat.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 21:20
L L

Beiträge: 444
formelchen hat geschrieben:
Der technische Ausfall bei Hamilton 2016 war ausgleichende Gerechtigkeit, denn 2015 hatte Rosberg mehr Pech mit der Technik.

Zieh dem Hamilton 2015 zwei Siege ab und es hätte trotzdem für Rosberg nicht zum Titel gereicht. So krass viel Pech hatte er nicht. Dass es eine ausgleichende Gerechtigkeit war ist nur deine subjektive Meinung.
Aktive Zeit im Forum: 2006 - 2009 & 2019 -

Beitrag Samstag 23. Mai 2020, 21:28

Beiträge: 20564
L hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Der technische Ausfall bei Hamilton 2016 war ausgleichende Gerechtigkeit, denn 2015 hatte Rosberg mehr Pech mit der Technik.

Zieh dem Hamilton 2015 zwei Siege ab und es hätte trotzdem für Rosberg nicht zum Titel gereicht. So krass viel Pech hatte er nicht. Dass es eine ausgleichende Gerechtigkeit war ist nur deine subjektive Meinung.


Stimmt, ist meine Meinung. Warum soll denn auch immer das gleiche Auto kaputt gehen??

Und bei dem anderen Punkt hast du Recht, Rosberg war 2015 deutlicher hinter Hammie als es 2016 der Hammie hinter Rosberg war. Habe ja auch nie etwas anderes behauptet.

Aber 2016 war halt auch nicht gerade Hammies beste Saison und so ist der minimal schlechtere Rosberg eben mal am Ende vorne gewesen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 11:34

Beiträge: 683
formelchen hat geschrieben:
bredy hat geschrieben:
Wenn es nur ein Defekt gewesen wäre ...


Es war nur der eine Defekt bei Hamilton, der zu einem Rennausfall führte 2016.

Dass hier und da mal im Quali und Rennen kleinere technische Probleme aufgetreten sind, trifft auf Rosberg auch zu.


Das ist schlichtweg falsch.
Rosberg musste wegen technischen Fehlern 1 Mal um 5 Plätze in der Startaufstellung nach hinten.
Hamilton musste 2 Mal von Hinten starten und konnte 2 Mal keine Runde in Q3 fahren.
In einem Jahr in dem er maximal 7 Punkte pro Rennen auf Rosberg aufholen konnte, weil P1 + P2 für Mercedes quasi reserviert waren, sind das schon massive Unterschiede.

Ich gönne Rosberg den Titel, auch wenn ich ihn nicht mag. In erster Linie weil ich Hamilton noch weniger mag.
Aber über 2016 zu sagen, dass Rosberg ihn fahrerisch geschlagen hat, ist einfach falsch.

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 14:22

Beiträge: 40764
Ich finde nach 2014-2016 kann man schon sagen: 2:1 Titel Hamilton:Rosberg ist schon okay.

Aber interessant, wie doch Rosberg das Team aufgebaut hat und mehr Beitrag hatte, aber Hamilton Beitrags quasi nichts zu tun hatte mit der Dominanz. :lol:

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 18:18

Beiträge: 20564
MichaelZ hat geschrieben:
Ich finde nach 2014-2016 kann man schon sagen: 2:1 Titel Hamilton:Rosberg ist schon okay.

Aber interessant, wie doch Rosberg das Team aufgebaut hat und mehr Beitrag hatte, aber Hamilton Beitrags quasi nichts zu tun hatte mit der Dominanz. :lol:


Ach wir hatten das Thema doch schon soooo oft. Du scheinst einfach ein schlechtes Gedächtnis zu haben.

Niemand geringeres als Niki Lauda war es, der einmal sagte der Lewis habe extremes Talent, der Nico arbeite dafür härter mit den Ingenieuren zusammen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 18:36

Beiträge: 20564
bredy hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
bredy hat geschrieben:
Wenn es nur ein Defekt gewesen wäre ...


Es war nur der eine Defekt bei Hamilton, der zu einem Rennausfall führte 2016.

Dass hier und da mal im Quali und Rennen kleinere technische Probleme aufgetreten sind, trifft auf Rosberg auch zu.


Das ist schlichtweg falsch.


Was konkret ist falsch?

Beide Aussagen stimmen.

bredy hat geschrieben:
Rosberg musste wegen technischen Fehlern 1 Mal um 5 Plätze in der Startaufstellung nach hinten.
Hamilton musste 2 Mal von Hinten starten und konnte 2 Mal keine Runde in Q3 fahren.
In einem Jahr in dem er maximal 7 Punkte pro Rennen auf Rosberg aufholen konnte, weil P1 + P2 für Mercedes quasi reserviert waren, sind das schon massive Unterschiede.


Man kann da vieles hin und her rechnen....in Barcelona zum Beispiel hat der Lewis den Start versemmelt, Rosberg führte und dann hat Hamilton den Crash riskiert. Rosberg war vorne und hätte dort 7 Punkte gut machen können.

Außerdem unterschlägst du hier natürlich wieder Dinge, nur um Recht zu haben. Zum Beispiel Rosbergs Getriebeprobleme in Silverstone im Rennen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 19:35
L L

Beiträge: 444
formelchen hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Ich finde nach 2014-2016 kann man schon sagen: 2:1 Titel Hamilton:Rosberg ist schon okay.

Aber interessant, wie doch Rosberg das Team aufgebaut hat und mehr Beitrag hatte, aber Hamilton Beitrags quasi nichts zu tun hatte mit der Dominanz. :lol:


Ach wir hatten das Thema doch schon soooo oft. Du scheinst einfach ein schlechtes Gedächtnis zu haben.

Niemand geringeres als Niki Lauda war es, der einmal sagte der Lewis habe extremes Talent, der Nico arbeite dafür härter mit den Ingenieuren zusammen.

Möglicherweise um sein mangelndes Talent im Vergleich zu Hamilton zu kompensieren? :idea:
Aktive Zeit im Forum: 2006 - 2009 & 2019 -

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 19:40

Beiträge: 683
formelchen hat geschrieben:
bredy hat geschrieben:
Rosberg musste wegen technischen Fehlern 1 Mal um 5 Plätze in der Startaufstellung nach hinten.
Hamilton musste 2 Mal von Hinten starten und konnte 2 Mal keine Runde in Q3 fahren.
In einem Jahr in dem er maximal 7 Punkte pro Rennen auf Rosberg aufholen konnte, weil P1 + P2 für Mercedes quasi reserviert waren, sind das schon massive Unterschiede.


Man kann da vieles hin und her rechnen....in Barcelona zum Beispiel hat der Lewis den Start versemmelt, Rosberg führte und dann hat Hamilton den Crash riskiert. Rosberg war vorne und hätte dort 7 Punkte gut machen können.

Außerdem unterschlägst du hier natürlich wieder Dinge, nur um Recht zu haben. Zum Beispiel Rosbergs Getriebeprobleme in Silverstone im Rennen.


Ich schrieb sehr bewusst nur den Vergleich der Probleme in der Qualifikation, weil die Rennen allein ziemlich ausgeglichen waren.

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 21:08

Beiträge: 20564
L hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Ich finde nach 2014-2016 kann man schon sagen: 2:1 Titel Hamilton:Rosberg ist schon okay.

Aber interessant, wie doch Rosberg das Team aufgebaut hat und mehr Beitrag hatte, aber Hamilton Beitrags quasi nichts zu tun hatte mit der Dominanz. :lol:


Ach wir hatten das Thema doch schon soooo oft. Du scheinst einfach ein schlechtes Gedächtnis zu haben.

Niemand geringeres als Niki Lauda war es, der einmal sagte der Lewis habe extremes Talent, der Nico arbeite dafür härter mit den Ingenieuren zusammen.

Möglicherweise um sein mangelndes Talent im Vergleich zu Hamilton zu kompensieren? :idea:


In der Tat, ja. Habe ich auch damals schon hier im Forum geschrieben.

Talent ist irgendwo von oben gegeben, das kann man sich nicht erarbeiten.

Nico hatte da sicher einen Tick weniger als Hammie. Wir sprechen hier aber über minimale Unterschiede auf Topniveau.

Ein Schumacher hatte zum Beispiel auch ein unglaubliches Talent, aber da gab es wohl Fahrer mit mehr Talent. Schumacher hat da auch einiges mit Arbeit und Fleiß kompensiert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 21:12

Beiträge: 20564
bredy hat geschrieben:

Ich schrieb sehr bewusst nur den Vergleich der Probleme in der Qualifikation, weil die Rennen allein ziemlich ausgeglichen waren.


Und ich schrieb bewusst nur von Rennen und habe dabei noch nicht mal Nicos Probleme in den Rennen erwähnt.

Insgesamt hatte der Lewis die letzten Jahre nicht nur das schnellste, sondern auch das zuverlässigste Auto und kann sich da sicher nicht beklagen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 22:20

Beiträge: 683
Bleibt dabei: Quali und Rennen zusammen genommen hatte Hamilton 2016 deutlich mehr Technikpech.
Wäre das ausgeglichen gewesen, wäre der Schumacherrekord schon gefallen.

Beitrag Sonntag 24. Mai 2020, 23:28

Beiträge: 20564
bredy hat geschrieben:
Bleibt dabei: Quali und Rennen zusammen genommen hatte Hamilton 2016 deutlich mehr Technikpech.
Wäre das ausgeglichen gewesen, wäre der Schumacherrekord schon gefallen.


Hätte, wäre, wenn... der Schumacher hat auch viele Titel nur knapp verloren, wenn ich in diesen Jahren jetzt alle Pannen raussuchen würde, wäre es kein Problem auf 10 Titel zu kommen. Sport ist nunmal so, dass dort Pannen, Fehler und andere Probleme auftreten, das macht Sport ja aus.

2015 hatte der Nico mehr Pech mit der Technik, 2016 dann halt der Lewis. So what.... in 4 gemeinsamen Jahren hat der Lewis 2 Titel geholt und der Nico 1. Ich persönlich finde das ist schon ok so. Wer 7 Jahre für ein Team ackert, soll dann auch ruhig mal ernten.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 07:15

Beiträge: 683
Damit kann ich auch wunderbar leben.
Wie gesagt, mir ging es nur darum klarzustellen, dass Rosberg am Ende gewonnen hat weil er einfach besser war.
Er konnte mit Lewis mithalten und hat am Ende eben profitiert.
Ich denke damit können wir das Thema auch abhaken ...

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 14:22

Beiträge: 40764
formelchen hat geschrieben:
Ach wir hatten das Thema doch schon soooo oft. Du scheinst einfach ein schlechtes Gedächtnis zu haben.

Niemand geringeres als Niki Lauda war es, der einmal sagte der Lewis habe extremes Talent, der Nico arbeite dafür härter mit den Ingenieuren zusammen.


Bezogen auf die eigene Performance.

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 14:25

Beiträge: 20564
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ach wir hatten das Thema doch schon soooo oft. Du scheinst einfach ein schlechtes Gedächtnis zu haben.

Niemand geringeres als Niki Lauda war es, der einmal sagte der Lewis habe extremes Talent, der Nico arbeite dafür härter mit den Ingenieuren zusammen.


Bezogen auf die eigene Performance.


Lauda sagte das, als er einen Vergleich beider Fahrer ziehen sollte.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 14:28

Beiträge: 380
formelchen hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
Vettel hätte 2017 und 2018 die WM gewinnen können, wenn er und sein Team an der Strecke so fehlerfrei wie Hamilton und Mercedes gearbeitet hätten. Grad 2017 hat er und Ferrari mit Singapur, Malaysia und Japan quasi an Hamilton verschenkt und 2018 ohne Hockenheim....


Das sagst du richtig, "wenn er und sein Team", denn das Team hat ebenso Böcke geschossen wie auch Vettel.

Ich finde es halt immer amüsant wenn soetwas auf den Fahrer geschoben wird, obwohl dieser meilenweit vor seinem Teamkollegen gelandet ist, was ja zumindest mal auf 2017 zutrifft. Und Singapur damals war einfach ein ziemlich unglücklicher Unfall, an dem niemand eindeutig die Schuld zugesprochen werden konnte.

Wie auch immer, der Mercedes war seit 2014 durchgehend das beste Auto, selbst wenn Ferrari zeitweise mal dicht dran war.

Wie Vettel 2018 eindeutig und selbst verschuldet die WM-Chance weg warf, kann man anhand der Fakten sehen:

2018 Baku: Verbremser - selbst verschuldet
2018 Hockenheim: Kollision mit der Streckenbegrenzung - selbst verschuldet
2018 Frankreich: Kollision mit Bottas- selbst verschuldet
2018 Monza: Kollision mit Hamilton- selbst verschuldet
2018 Japan: Kollision mit Verstappen- selbst verschuldet
2018 USA: Fehler beim Quali und Rennen selbst verschuldet

Hinzu kommen noch drei schwache Rennen in:
- Spanien
- Österreich
- Brasilien

Wenn man bedenkt, dass RAI bei den 9 Rennen sich besser als Vettel anstellte, brauch man nicht lange zu überlegen, was fünf andere mit dem 2018-Ferrari angestellt hätten - die WM geholt! :drink:

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 14:33

Beiträge: 40764
formelchen hat geschrieben:
Ein Schumacher hatte zum Beispiel auch ein unglaubliches Talent, aber da gab es wohl Fahrer mit mehr Talent. Schumacher hat da auch einiges mit Arbeit und Fleiß kompensiert.


Komisch, dass man bei dir immer nur bei den deutschen Fahrern und da ausnahmslos was von Fleisch und Arbeit liest. Du tust immer so, als würden die andere nichts machen. Sehr plakatives Denken.

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 14:38

Beiträge: 40764
formelchen hat geschrieben:
Lauda sagte das, als er einen Vergleich beider Fahrer ziehen sollte.


zueinander, richtig.

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 15:48

Beiträge: 20564
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ein Schumacher hatte zum Beispiel auch ein unglaubliches Talent, aber da gab es wohl Fahrer mit mehr Talent. Schumacher hat da auch einiges mit Arbeit und Fleiß kompensiert.


Komisch, dass man bei dir immer nur bei den deutschen Fahrern und da ausnahmslos was von Fleisch und Arbeit liest. Du tust immer so, als würden die andere nichts machen. Sehr plakatives Denken.


Das sind eben die typischen Tugenden, für die wir Deutschen in der Welt bekannt sind. Darauf kann man doch auch mal stolz sein.

Und das sind eben auch die Aspekte, mit denen Schumacher und Vettel von Experten immer wieder verbunden wurden. Was kann ich denn dafür??? Sorry to say, in den letzten 20 Jahren gingen 10 WM-Titel an deutsche Fahrer. Das ist nunmal so und kommt nicht von ungefähr.

Ausserdem ist es ja nunmal so, dass Schumacher gelernter Kfz-Mechaniker war und selbst viel am Kart herumschraubte. Vettel bastelt bekanntlich auch viel an alten Autos und Motorrädern herum. Logisch dass man dabei mehr technisches Verständnis erlangt.

Natürlich gibt es auch ausländische Fahrer, die fleißig sind oder auch für technisches Verständnis bekannt. Ich las da gerade erst, dass Carlos Sainz mit den Ingenieuren spreche als sei er selbst ein Ingenieur. Die Aussage kam von Seidl oder Brown...

Prost und Lauda sollen da auch sehr gut gewesen sein.

Nur was Hammie angeht, sagte Lauda einst, dass der sich mehr durch sein Talent auszeichnet, Rosberg eher durch die Zusammenarbeit mit den Ingenieuren. Das mag dir nicht passen, hat er aber so gesagt. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 18:40

Beiträge: 8468
formelchen hat geschrieben:
Nur was Hammie angeht, sagte Lauda einst, dass der sich mehr durch sein Talent auszeichnet, Rosberg eher durch die Zusammenarbeit mit den Ingenieuren. Das mag dir nicht passen, hat er aber so gesagt. :wink:

Tja, und nun isser schon 3 Jahre weg und Mercedes immer noch schnell...

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 18:59

Beiträge: 20564
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Nur was Hammie angeht, sagte Lauda einst, dass der sich mehr durch sein Talent auszeichnet, Rosberg eher durch die Zusammenarbeit mit den Ingenieuren. Das mag dir nicht passen, hat er aber so gesagt. :wink:

Tja, und nun isser schon 3 Jahre weg und Mercedes immer noch schnell...


Ihr seid schon witzig.

Die ganze Zeit reitet ihr darauf herum, dass der Ferrari 2017 und 2018 ja WM-fähig gewesen sei.

Und jetzt tust du das Gegenteil und sagst Mercedes sei nach 2016 genauso gut gewesen wie mit Rosberg.

Kannst du dich vielleicht mal entscheiden???

Und MichaelZ, Kaladingsbums vielleicht auch??

Einmal Hü, einmal Hott. Was denn jetzt?? :lol: :lol:

Also ich kann dazu klar meine Meinung sagen, die ich immer vertreten habe.

Fakt ist, das bestätigen ja auch die WM Tabellen, dass Ferrari 2017 und 2018 deutlich dichter an Mercedes dran war.

Die Gründe dafür sind vielseitig. Ferrari hat besser entwickelt, Mercedes hat aber auch nachgelassen.

Und ich stehe zu meiner Meinung, dass Rosberg auf der Strecke und auch abseits der Strecke gefehlt hat.

Der Vorsprung von Mercedes war aber derart groß bis 2016, dass es eben 2017 und 2018 trotzdem noch gereicht hat.

Unabhängig davon hat Ferrari sich in den letzten 3 Jahren einfach selbst zu viele Steine in den Weg gelegt. Vettel, die Teamchefs und so weiter...
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 19:49
L L

Beiträge: 444
Und 2019 war man dann wieder dominant, ganz ohne Rosberg.

Bis 1994 war Deutschland titellos, wo waren bis dahin die typischen deutschen Tugenden? Die meisten WM-Titel kommen immer noch aus UK.

formel-at hat geschrieben:
2018 Hockenheim: Kollision mit der Streckenbegrenzung - selbst verschuldet

:lol: :lol: :lol:
Aktive Zeit im Forum: 2006 - 2009 & 2019 -

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 20:11

Beiträge: 114
formelchen hat geschrieben:
Die ganze Zeit reitet ihr darauf herum, dass der Ferrari 2017 und 2018 ja WM-fähig gewesen sei.



Ist doch klar wie gut der Ferrari 2018 war. Das Auto war WM-tauglich und hauptsächlich Vettel hat es vermasselt.

Der Abgang von Rosberg hat Mercedes keineswegs geschadet, Bottas erzielte in der letzten Saison mehr Punkte als Rosberg 2015, wo Mercedes noch Konkurrenzlos war.

Wenn ein Team an der Spitze ist, ist es ganz natürlich, wenn andere mit der Zeit dichter ran rücken. Ferrari hat über die Jahre mit der PU Boden auf Mercedes gut gemacht, das hat nichts mit einem fehlenden Rosberg oder mit einem tollen Vettel zu tun.

Beitrag Montag 25. Mai 2020, 23:45

Beiträge: 20564
SudaNext hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Die ganze Zeit reitet ihr darauf herum, dass der Ferrari 2017 und 2018 ja WM-fähig gewesen sei.


Der Abgang von Rosberg hat Mercedes keineswegs geschadet, Bottas erzielte in der letzten Saison mehr Punkte als Rosberg 2015, wo Mercedes noch Konkurrenzlos war.

Wenn ein Team an der Spitze ist, ist es ganz natürlich, wenn andere mit der Zeit dichter ran rücken. Ferrari hat über die Jahre mit der PU Boden auf Mercedes gut gemacht, das hat nichts mit einem fehlenden Rosberg oder mit einem tollen Vettel zu tun.


Willst du jetzt im Ernst darauf herumreiten, dass Bottas 2019 lächerliche 4 Punkte mehr geholt hat als Rosberg 2015??

Dann solltest du aber auch erwähnen dass Hamilton 2019 rund 30 Punkte mehr holte als 2015, was darauf hindeutet dass der Mercedes 2019 wieder überlegener war als 2015, 2017 und 2018.

De Facto fiel Mercedes nach Rosbergs Abgang erstmal relativ zurück für 2 Jahre, das zeigen die WM Stände klar.

2019 war der Mercedes dann wieder in etwa auf dem Level der Konkurrenzfähigkeit von 2016. Das liegt natürlich nur am Lewis. :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video