Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Renault

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Sonntag 17. März 2019, 20:43

Beiträge: 40295
Meinst du damit Abiteboul?

Vasseur war ja eigentlich ein guter Fang. Dass man den nicht gehalten hat...

Beitrag Sonntag 17. März 2019, 20:49

Beiträge: 8283
MichaelZ hat geschrieben:
Meinst du damit Abiteboul?

Natürlich... Der peinliche Kindergarten den er sich mit Verstappen geleistet hat hätte den Rausschmiss schon letztes Jahr gerechtfertigt...

Beitrag Sonntag 17. März 2019, 21:04

Beiträge: 40295
Weiß schon gar nicht mehr, welchen Kindergarten du meinst. Aber ja prinzipiell find ich auch, dass er nichts vorwärts bringt. Formel E zu streichen um mehr F1-Budget zu haben, war sicherlich ein guter Move. Das Hauptproblem ist aber sicherlich, dass Renault einfach 200 Millionen weniger als die drei Topteams ausgibt.

Beitrag Sonntag 17. März 2019, 21:06

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Das Hauptproblem ist aber sicherlich, dass Renault einfach 200 Millionen weniger als die drei Topteams ausgibt.


Wobei Renault das Budget 2019 nochmal ordentlich aufgestockt hat.

Wüsstest du zum Beispiel, wenn du die Netflix-Doku gesehen hättest. Dort wurde gezeigt wie sich Abiteboul vor seine Mannschaft stellt und darüber berichtet, dass er den Sponsoren mehr Geld aus dem Kreuz leiern konnte.

Wieviel weiß ich allerdings nicht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 17. März 2019, 21:07

Beiträge: 40295
Dafür brauch ich keine Netflix-Serie. Da würde auch ein Blick in die Sonderhefte zum Beispiel reichen. Renault hat auch Konzernseitig nochmal aufgestockt – weil man eben die Formel E auch einsparrt. Aber das sind eben immer noch fast 200 Millionen weniger als die drei Topteams.

Beitrag Sonntag 17. März 2019, 21:52

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Aber das sind eben immer noch fast 200 Millionen weniger als die drei Topteams.


Die 200 Mio. halte ich für maßlos übertrieben. Kannst du das belegen?
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 18. März 2019, 15:43

Beiträge: 40295
Derzeit wird geschätzt, dass die Topteams zwischen 450 und 500 Millionen ausgeben (Ferrari und Mercedes), das Reault-Budget dürfte beu etwa 250 Millionen liegen. Genau kennt die Zahlen keiner, aber große Abweichungen sind extrem unwahrscheinlich, weil vieles ja durchaus im britischen Handelsregister einsehbar ist. Wenns nicht 200 Millionen Unterschied sind, dann halt 150 Millionen. Macht das Kraut auch nicht fett. Deswegen plädiert Abiteboul ja auch für Kostenreduzierung, Budgetdeckelung etc.

Beitrag Montag 18. März 2019, 21:35

Beiträge: 8283
Na toll, der Trottel von Teamchef geht auf Ricciardo los... :)
"Vielleicht hat er eine falsche Vorstellung davon, wie wir arbeiten. Für uns ist das etwas anderes als für die drei besten Teams. Er (Ricciardo) muss dickere Haut bekommen und zu Beginn geduldiger sein", begann Abiteboul .
"Bei Renault überholen wir solche Autos nicht, vor allem, wenn drei vor Ihnen liegen. Aber er wird es herausfinden. Er ist ein kluger Junge, also mache ich mir keine Sorgen. Außerdem gibt es Bahrain (nächstes Rennen)." mehr Platz an den Seiten ", sagt der Pariser ...

Beitrag Montag 18. März 2019, 21:49

Beiträge: 20031
Vielleicht hat er auch gar nicht so Unrecht. Ricciardo muss sicher auch erstmal das Fahren im Mittelfeld lernen. Da hat man andere Gegner als vorne.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 20. März 2019, 07:33

Beiträge: 40295
Ricciardo kennt das Mittelfeld schon seit seiner Zeit bei Toro Rosso.

Beitrag Mittwoch 20. März 2019, 16:22

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Ricciardo kennt das Mittelfeld schon seit seiner Zeit bei Toro Rosso.


Aber das ist schon einige Zeit her.

Wie auch immer, der Crash am Start war reines Pech wegen der Bodenwelle.

Er wird sich aber erstmal dran gewöhnen müssen, nicht mehr um Podestplätze mitzufahren.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 26. Mai 2019, 20:45

Beiträge: 8493
Wow, Renault so lahm wie noch nie. Ricciardo hatte bei der Saftycarphase schon 30 Sekunden Rückstand - ganz ganz schwach von Renault. Bei Hülkenberg war die Strategie noch größerer Mist als bei Ricciardo - Renault macht momentan sehr viel falsch.... So wird das wohl nichts mit P4, wenn sie nicht bald den Stein der Weisen finden.
GO Lewis

Beitrag Sonntag 26. Mai 2019, 20:50
L L

Beiträge: 393
Und damit war Ricciardos Wechsel zu Renault eine Fehlentscheidung.
Aktive Zeit im Forum: 2006 - 2009 & 2019 -

Beitrag Sonntag 26. Mai 2019, 21:40

Beiträge: 20031
automatix hat geschrieben:
Wow, Renault so lahm wie noch nie. Ricciardo hatte bei der Saftycarphase schon 30 Sekunden Rückstand - ganz ganz schwach von Renault. Bei Hülkenberg war die Strategie noch größerer Mist als bei Ricciardo - Renault macht momentan sehr viel falsch.... So wird das wohl nichts mit P4, wenn sie nicht bald den Stein der Weisen finden.


Der Rückstand war wirklich enorm. Aber der ist auch nur aufgefallen, weil Gasly und Leclerc nicht vorne dabei waren und Ricciardo auch vor einigen schnelleren Autos fuhr wie zum Beispiel Haas.

De Facto hatte RIC einen super Start und war ja nur deshalb in der Position "best of the rest" im 1. Stint.


Auf AMS war ein interessanter Artikel. Renault hat nach Bahrain die Pleuel überarbeiten müssen und deshalb wieder zurückgerüstet auf den alten Stand, was 54 PS weniger entsprach. Ab Barcelona hat man dann wieder 50% dieser Leistung gehabt, also 27 PS mehr und jetzt in Monaco hatte man wieder die 54 PS mehr gegenüber 2018. Aber in Monaco bringt es natürlich nicht viel.

Der Artikel ist recht gut: https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... eich-2019/

Aber in der Summe ist Renault aktuell zu schlecht, das muss man klar sagen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 27. Mai 2019, 02:28

Beiträge: 8283
Und letztes Jahr war man vom Motor her mit 100 PS weniger siegfähig! Peinliche Truppe!

Beitrag Montag 27. Mai 2019, 17:04

Beiträge: 40295
naja es war doch klar, dass formelchens Erklärungen seit Monaten wie stark Renault aufholt und es da vorwärts geht etc., Quatsch waren. Ich bin auch mal gespannt, wie lange Renault noch dabei bleibt.

Beitrag Mittwoch 29. Mai 2019, 10:25

Beiträge: 1312
Angeblich wollen sich FCA und RNA ja zusammen tun :D)
Vielleicht fährt Renault ja dann mit Ferrari Motoren :drink:

Beitrag Mittwoch 29. Mai 2019, 16:58

Beiträge: 40295
Ich weiß auch nicht, ob die Nachricht für Renault in der Formel 1 eher positiv oder eher negativ ist. Ich denke eher Zweites.

Beitrag Montag 10. Juni 2019, 00:44

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
naja es war doch klar, dass formelchens Erklärungen seit Monaten wie stark Renault aufholt und es da vorwärts geht etc., Quatsch waren. Ich bin auch mal gespannt, wie lange Renault noch dabei bleibt.


Na und was sagst du jetzt???

Renault holt ausgerechnet auf einer Motorenstrecke genauso viele Punkte wie Red Bull.

Und es fehlen jetzt nur noch 2 Punkte auf P4 in der K-WM.

War ein starkes Wochenende der Franzosen, mal sehen ob das ne Eintagsfliege bleibt.

Der Motor scheint einen Sprung gemacht zu haben, McLaren sah ja auch nicht übel aus.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 11. Juni 2019, 15:55

Beiträge: 40295
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Mal schauen, wie es weiter geht.

Beitrag Donnerstag 25. Juli 2019, 23:16

Beiträge: 40295
Renault bekennt sich nicht zur Formel 1 ab 2021. Könnte natürlich das berühmt berüchtigte Säbelrasseln sein wegen der Verhandlungen über die neuen Regeln etc. Aber ich denke, wenn es da 2020 nicht spürbar bergauf geht, dann steigen sie aus.

Beitrag Freitag 26. Juli 2019, 00:19

Beiträge: 20031
Im Gegenzug gab es diese Woche eine Meldung, dass Aston Martin bereit sei Motoren an Red Bull zu liefern, wenn Honda aussteigt.

Das heißt Aston Martin scheint damit zu liebäugeln sich vermehrt in der F1 zu engagieren. Wer weiß, vielleicht könnten sie bei einem Renault-Ausstieg das Team kaufen?!

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen dass sie bis 2021 eigene Motoren haben können, es sei denn man hat da schon was in der Pipeline oder klebt seinen Namen einfach auf einen anderen Motor...

Ich hoffe Renault bleibt. Derzeit muss man das wohl eher als Säbelrasseln sehen, weil man seine Interessen durchsetzen möchte.

Wenn wir aber jetzt weltweit in eine Rezession fallen (was immer wahrscheinlicher wird), wird Renault nicht der einzige Ausstiegskandidat sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 26. Juli 2019, 15:57

Beiträge: 40295
Das sehe ich ehrlich gesagt nicht kommen.

Beitrag Samstag 27. Juli 2019, 12:40

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Das sehe ich ehrlich gesagt nicht kommen.


Dann solltest du dich mal mit den Themen Banken, Zombieunternehmen und Fiskalpolitik auseinandersetzen. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 27. Juli 2019, 18:04

Beiträge: 40295
Ich bezog mich auf die Tatsache, dass Aston Martin F1-Motoren baut.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Teams

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video