Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Renault

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Montag, 06. August 2018

Beiträge: 21804
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Schonmal was von Feststoffbatterien gehört???

Alle namhaften Hersteller arbeiten daran, man rechnet mir Serienreife bis ca. 2025. Dann werden viele Probleme der heutigen Akkus kein Thema mehr sein.


Ja ein Kumpel von mir forscht da sogar mit dran. Aber der sagt, dass das wie mit der Kernfusion ist: Die sollte auch seit Jahren schon funktionieren und seit 20 Jahren hört man, dass es in 20 Jahren so weit sein wird. Und in Le Mans sollten ja auch schon Wasserstoffautos um Siege fahren...


Mittlerweile forschen so viele Hersteller an Feststoffbatterien, die machen das sicher nicht aus Spaß. Ich denke dass die sich in 5-10 Jahren durchsetzen werden.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 06. August 2018

Beiträge: 8871
formelchen hat geschrieben:
Mittlerweile forschen so viele Hersteller an Feststoffbatterien, die machen das sicher nicht aus Spaß. Ich denke dass die sich in 5-10 Jahren durchsetzen werden.

Es "forschen" auch alle Hersteller an Elektro und Autonomes Fahren - und weder das eine noch das andere scheint sich auch nur annähernd "durchzusetzen"...

Beitrag Montag, 06. August 2018

Beiträge: 2058
Ja es wird geforscht auf Deibel komm raus, Hauptsache es gibt sehr viel Förderung vom Staat.....

Beitrag Dienstag, 07. August 2018

Beiträge: 21804
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Mittlerweile forschen so viele Hersteller an Feststoffbatterien, die machen das sicher nicht aus Spaß. Ich denke dass die sich in 5-10 Jahren durchsetzen werden.

Es "forschen" auch alle Hersteller an Elektro und Autonomes Fahren - und weder das eine noch das andere scheint sich auch nur annähernd "durchzusetzen"...


Das autonome Fahren kommt aber doch immer mehr?!

Schau dir doch moderne Oberklasselimousinen an, mit welchen Systemen die auf den Markt kommen. Die Funktionen werden immer umfangreicher und ausgereifter. Die Hürden sind bisher eher rechtlicher als technischer Natur. Der Gesetzgeber muss halt Klarheit schaffen und das wird sicher noch eine Weile dauern. Es gibt da ja auch ethische Fragen.

Und was Elektro angeht, gibt es ebenso Fortschritte. Die Batteriekapazitäten werden immer besser usw. Aber wie schon gesagt: der Lithium-Akku hat offenbar Nachteile und wird deshalb durch Feststoffbatterien ersetzt, sobald diese ausgereift sind.

Machen wir uns nix vor. Die Politik will Elektromobilität und diese wird sich immer mehr durchsetzen. Ob das alle so sinnvoll ist, sei mal dahingestellt. Man kriegt die Luft in den Städten damit sicherlich sauberer, aber die Energie muss ja auch irgendwo produziert werden. Wenn dafür weitere Kohlekraftwerke ans Netz gehen, ist das letztlich nur eine Verlagerung der schlechten Luft von den Städten aufs Land.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 07. August 2018

Beiträge: 41647
Kalamati hat geschrieben:
Ja es wird geforscht auf Deibel komm raus, Hauptsache es gibt sehr viel Förderung vom Staat.....


Gut gesagt.

Beitrag Dienstag, 07. August 2018

Beiträge: 41647
formelchen hat geschrieben:

Das autonome Fahren kommt aber doch immer mehr?!


Kennst du einen, der so fährt?

Beitrag Dienstag, 07. August 2018

Beiträge: 21804
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:

Das autonome Fahren kommt aber doch immer mehr?!


Kennst du einen, der so fährt?


Ich bin selbst schon vor über 10 Jahren teilautonom gefahren. LKW in den Semesterferien mit Abstandsradar gekoppelt an den Tempomat. War damals schon recht gut, aber noch nicht perfekt. Heute ist man da schon deutlich weiter. :wink:

Nö ich kenne da jetzt niemanden, weil ich ganz einfach niemanden kenne der sich gerade ein neues Auto mit der modernsten Technologie gekauft hat.

Aber die neuen Ober- und Mittelklassewagen haben solche Systeme schon oftmals. Einiges serienmäßig, anderes natürlich gegen Aufpreis.

Informier dich einfach mal was gerade so auf dem Markt kommt oder gekommen ist. Tesla, BMW, Mercedes....die sind da alle schon sehr weit. Und so einen Stauassistenten würde ich auch nutzen, wenn ich den hätte.

Das Ding ist halt wie gesagt die rechtliche Situation. Die Autos können es schon halbwegs gut, aber der Fahrer wird aus rechtlichen Gründen dann immer wieder vom Auto aufgefordert, die Hände wieder ans Lenkrad zu legen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 07. August 2018

Beiträge: 8871
Und wie hoch ist der Anteil von Tesla, 7er, A8 und S-Klasse am normalen Verkehrsaufkommen nochmal...? Und - um die Kurve zurück zur F1 zu bekommen - wie hoch unter den F1-Interessierten...?

Beitrag Dienstag, 07. August 2018

Beiträge: 21804
Mav05 hat geschrieben:
Und wie hoch ist der Anteil von Tesla, 7er, A8 und S-Klasse am normalen Verkehrsaufkommen nochmal...? Und - um die Kurve zurück zur F1 zu bekommen - wie hoch unter den F1-Interessierten...?


Ich meinte auch 5er BMW, E-Klasse usw....selbst die neue A-Klasse kann da schon sehr viel. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 07. August 2018

Beiträge: 8871
Dein Zweitheld Sebastian hat das letztens doch gut eingeschätzt - das Autofahren könnte ja in die Richtung gehen aber der Rennsport braucht nichts davon!

Beitrag Mittwoch, 08. August 2018

Beiträge: 41647
Allein autonomes Fahren und Rennsport in den unmittelbaren Zusammenhang zu bringen, schließt sich doch schon aus.

Beitrag Mittwoch, 08. August 2018

Beiträge: 21804
MichaelZ hat geschrieben:
Allein autonomes Fahren und Rennsport in den unmittelbaren Zusammenhang zu bringen, schließt sich doch schon aus.


Das autonome Fahren hat Mav05 hier ins Spiel gebracht. Natürlich hat das mit dem Rennsport nichts zutun. Sicher wird es auch irgendwann solche Serien geben, vielleicht gibt es die auch schon. Aber die werden dann nie ein solches Interesse bei den Menschen wecken.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 08. August 2018

Beiträge: 21804
Mav05 hat geschrieben:
Dein Zweitheld Sebastian hat das letztens doch gut eingeschätzt - das Autofahren könnte ja in die Richtung gehen aber der Rennsport braucht nichts davon!


Also du kannst ja jetzt nur den Elektroantrieb, Hybrid usw meinen, denn das Thema autonom Fahren ist nochmal ne andere Baustelle.

Der Seb hat als Fahrer gesprochen. Die Teams, vor allem aber die Hersteller und die FIA sehen das natürlich anders.

Die Hersteller wollen ihre Technologie verkaufen, da macht es einen Sinn mit veralteter Technik zu fahren.

Natürlich fand ich den Sound der 8-12 Zylinder auch geiler, wer tut das nicht.....wobei ich denke, dass die Turbos kombiniert mit Hybrid von der Power her auch schon ziemlich geil sind, man hat einfach Drehmoment ohne Ende von unten heraus.

Perfekt wäre eigentlich das aktuelle Reglement, etwas vereinfacht beim Regelwerk und kombiniert mit einem Sound wie wir ihn bis 2013 hatten.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 20. November 2018

Beiträge: 8657
Der Renault Chef ist in Japan verhaftet worden und damit dürfte die F1 im Konzern ihren größten Fürsprecher verlieren....
GO Lewis

Beitrag Dienstag, 20. November 2018

Beiträge: 8871
automatix hat geschrieben:
...und damit dürfte die F1 im Konzern ihren größten Fürsprecher verlieren....

War er das? Ich hatte eher den Eindruck als war das eher nicht so sein Ding, so als "Macht halt, aber eigentlich interessierts mich nicht und ist eh nur Geldverschwendung!"

Beitrag Dienstag, 20. November 2018

Beiträge: 21804
Mav05 hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
...und damit dürfte die F1 im Konzern ihren größten Fürsprecher verlieren....

War er das? Ich hatte eher den Eindruck als war das eher nicht so sein Ding, so als "Macht halt, aber eigentlich interessierts mich nicht und ist eh nur Geldverschwendung!"


Wenn er es für Geldverschwendung gehalten hätte, dann hätte er das wohl kaum unterstützt.

Aber ja, allzu großes (persönliches) Interesse schien er nicht daran zu haben. Ich kann mich jedenfalls kaum daran erinnern, ihn jemals an der Strecke gesehen zu haben. Wenn man schaut wie oft sich ein Zetsche blicken lässt...
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 20. November 2018

Beiträge: 41647
Ein neuer Konzernchef wird das ganze Projekt zumindest mal überprüfen. Ist ja doch sehr teuer, aber wenig erfolgreich – und wirklich positiv seh ich da für die Zukunft auch nicht. Außer 2021 passiert in Sachen finanziellen Strukturen und Kosten in der Formel 1 wirklich mal was.

Beitrag Mittwoch, 21. November 2018

Beiträge: 8871
formelchen hat geschrieben:
Wenn er es für Geldverschwendung gehalten hätte, dann hätte er das wohl kaum unterstützt.

Ich kann mich gut erinnern wie er zu Beginn seiner Tätigkeit als knallharter Sanierer und Einsparer galt und schon philosophiert wurde ob das Einfluss auf das F1-Engagement haben könnte... Verbunden mit Deiner eigenen Einschätzung dass er nun nicht unbedingt großes persönliches Interesse zeigte ist es irgendwie schon naheliegend zu vermuten dass man das F1-Engagement wohl eher trotz als wegen ihm weiterführte...

Beitrag Mittwoch, 21. November 2018

Beiträge: 21804
Mav05 hat geschrieben:
Ich kann mich gut erinnern wie er zu Beginn seiner Tätigkeit als knallharter Sanierer und Einsparer galt und schon philosophiert wurde ob das Einfluss auf das F1-Engagement haben könnte... Verbunden mit Deiner eigenen Einschätzung dass er nun nicht unbedingt großes persönliches Interesse zeigte ist es irgendwie schon naheliegend zu vermuten dass man das F1-Engagement wohl eher trotz als wegen ihm weiterführte...


Wie bei Renault was und wer entscheidet wissen wir nicht.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Konzern gegen den Willen seines Vorstandsvorsitzenden ein Multimillionen-Budget freigibt. Und dann auch noch in dem Wissen, dass sich das nicht irgendwie rechnen würde. :wink:

Und als Goshn als "Sanierer" zu Renault kam war die Zeit eine andere. 2-3 Jahre nach seinem Einstieg kam die Finanzkrise und 2 Jahre später stieg man ja auch aus der F1 aus. Unter seiner Führung kam man dann aber eben auch zurück in die F1.

Ein Sanierer ist er definitiv....seiner eigenen Finanzen, wie wir jetzt wissen. :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 22. November 2018

Beiträge: 8657
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Wenn er es für Geldverschwendung gehalten hätte, dann hätte er das wohl kaum unterstützt.

Ich kann mich gut erinnern wie er zu Beginn seiner Tätigkeit als knallharter Sanierer und Einsparer galt und schon philosophiert wurde ob das Einfluss auf das F1-Engagement haben könnte... Verbunden mit Deiner eigenen Einschätzung dass er nun nicht unbedingt großes persönliches Interesse zeigte ist es irgendwie schon naheliegend zu vermuten dass man das F1-Engagement wohl eher trotz als wegen ihm weiterführte...


Renault ist unter seiner Führung in die F1 als Werksteam zurückgekommen - das schaut mir nicht danach aus, daß es ihm egal war. Renault hat sogar die Formel E verlassen zugunsten der F1.....
GO Lewis

Beitrag Dienstag, 12. Februar 2019

Beiträge: 41647
Der neue Renault ist da. Ich bin da eher skeptisch, dass Nico damit endlich sein Podestplatz einfährt. Aber man erklärt, man habe riesige Fortschritte im Bereich des Motors gemacht...

Beitrag Dienstag, 12. Februar 2019

Beiträge: 2591
ziemlich steil angelegt das Chassis des Renault. Wäre toll, wenn die beiden Fahrer um Podien fahren könnten, für die WM reicht es bestimmt nicht, aber RB könnten die knacken.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Mittwoch, 13. Februar 2019

Beiträge: 41647
Nur, wenn der Honda-Motor ne Niete ist.

Beitrag Sonntag, 17. März 2019

Beiträge: 41647
Ich find Renault schwach. Wieder nicht vom Mittelfeld sich abheben können, Probleme mit den Motoren. Ich weiß nicht, wie lange da die (neue) Konzernleitung noch zusieht.

Beitrag Sonntag, 17. März 2019

Beiträge: 8871
Vor allem versteh ich nicht warum sie nicht mal mit dem unfähig-peinlichen Personal aufräumen...

VorherigeNächste

Zurück zu Die Teams

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video