Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Mclaren am Ende?

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Montag 14. Januar 2013, 17:42

Beiträge: 19509
MichaelZ hat geschrieben:
Es wird ja immer wieder drüber diskutiert, wen McLaren statt Perez hätte nehmen sollen. Drei Fahrer hätte ich für die bessere Lösung gehalten:

- Webber
- Räikkönen
- Hülkenberg

Hülkenberg ist ein Deutscher, also lassen wir den mal außen vor, denn über deutsche Fahrer kann man hier nicht diskutieren.

Aber wie hätte sich eurer Meinung nach Button gegen Webber oder Räikkönen geschlagen?



Dass man Raikkönen nicht holte habe ich ja bereits kritisiert, aber man muss nunmal auch immer den finanziellen Aspekt beachten. Und Kimi hätte einige Millionen gekostet, während Perez vermutlich indirekt welche mitbringt, sofern Slim bei McLaren anheuert.

Button gegen Raikkönen, ich denke es wäre sehr sehr ausgeglichen. Ausgeglichener als Button/Hamilton. Ich tu mich da schwer einen Favoriten zu nennen.

Webber dagegen sehe ich einen Tick hinter Button, aber wirklich nur einen kleinen Tick. Dass Webber nicht zu McLaren ging liegt meiner Meinung nach wohl daran, dass Webber bereits fix bei Red Bull war, bevor Hamilton zu Mercedes wechselte. Im Nachhinein hätte Webber der Tapetenwechsel vielleicht ganz gut getan und neben Button hätte er wohl auch größere Chancen als neben Vettel.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 14. Januar 2013, 23:34
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
Es wird ja immer wieder drüber diskutiert, wen McLaren statt Perez hätte nehmen sollen. Drei Fahrer hätte ich für die bessere Lösung gehalten:

- Webber
- Räikkönen
- Hülkenberg

Hülkenberg ist ein Deutscher, also lassen wir den mal außen vor, denn über deutsche Fahrer kann man hier nicht diskutieren.

Aber wie hätte sich eurer Meinung nach Button gegen Webber oder Räikkönen geschlagen?



Was ein Blödsinn ,warum sollte man über Hülkenberg bei McLaren nicht diskutieren können ? Bleibt halt nur die Frage was Hülkenberg nun besser macht als Perez ? Beide haben ihre High Lights und ihre Tiefpunkte gehabt und ob sie nun wirklich so gut snd wie gemunkelt ,müssen beide erst noch unter Beweis stellen .
Kimi braucht das "Chaos" bei Lotus um auf zu blühen . Die Drillstation von der Army McLaren ist wohl eher nicht sein Ding und Webber hat sich mit Haut und Haaren an die roten Ochsen verkauft ,warum auch immer .
Ob es für McLaren auf längere Sicht Sinn macht ,einen Fahrer kurz vor der "Rente" zu holen ,ist auch noch die Frage .

Beitrag Dienstag 15. Januar 2013, 11:27

Beiträge: 1614
MichaelZ hat geschrieben:
Es wird ja immer wieder drüber diskutiert, wen McLaren statt Perez hätte nehmen sollen. Drei Fahrer hätte ich für die bessere Lösung gehalten:

- Webber
- Räikkönen
- Hülkenberg


zu "fahrer X nehmen" gehören immer 2 seiten. wie kommst du bei webber und raikkonen darauf, das die überhaupt für mclaren zur verfügung ständen? bzgl. hülkenberg oder perez seh ich da kein eindeutiges argument für den einen oder andren.

Beitrag Dienstag 15. Januar 2013, 12:51

Beiträge: 0
thoraya hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Es wird ja immer wieder drüber diskutiert, wen McLaren statt Perez hätte nehmen sollen. Drei Fahrer hätte ich für die bessere Lösung gehalten:

- Webber
- Räikkönen
- Hülkenberg


zu "fahrer X nehmen" gehören immer 2 seiten. wie kommst du bei webber und raikkonen darauf, das die überhaupt für mclaren zur verfügung ständen? bzgl. hülkenberg oder perez seh ich da kein eindeutiges argument für den einen oder andren.


kimi hatte keinen vertrag für 2013. verfügbar wäre er also gewesen.
wäre nur die frage ob mclaren für ihn eine option gewesen wäre, und umgekehrt.

Beitrag Dienstag 15. Januar 2013, 18:32

Beiträge: 2951
AWE hat geschrieben:
Was ein Blödsinn ,warum sollte man über Hülkenberg bei McLaren nicht diskutieren können ?


Weil's hier einfach zu viele Leute sind, die entweder radikal für oder gegen deutsche Fahrer sind und man auf der Basis halt nicht wirklich diskutieren kann. Hat eher weniger mit dem Fahrer oder dem Team selbst zu tun.
Räikkönen hätte zwar vertragsmäßig durchaus zu McLaren wechseln können, allerdings weiß ich nicht, in wie weit ihm das geholfen hätte. Er ist ja nicht umsonst damals von McLaren weg gegangen. Webber wäre eventuell zwar eine Option gewesen, aber der wird wohl auch lieber in seinem halboffiziellen 1b-Status im stärksten Auto im Feld bleiben als zu McLaren zu gehen, wo es halt in den letzten Jahren immer ziemlich auf und ab ging von der Performance her. Außerdem weiß ich schon erwähnt wurde auch nicht, ob McLaren wirklich zwei Fahrer haben will, bei denen man doch damit rechnen muss, dass sie recht bald ans aufhören denken. Button wird zwar normalerweise noch mindestens 3-4 Jahre mit dabei sein, aber Webber wird ja schon fast seine halbe Karriere lang in ein Karriereende hineingeschrieben oder zumindest aus seinem Cockpit raus und ewig wird man ihn auch nicht mehr in der Formel 1 sehen.
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Dienstag 15. Januar 2013, 19:17

Beiträge: 39610
AWE hat geschrieben:
Webber hat sich mit Haut und Haaren an die roten Ochsen verkauft ,warum auch immer .
Ob es für McLaren auf längere Sicht Sinn macht ,einen Fahrer kurz vor der "Rente" zu holen ,ist auch noch die Frage .


Wie würdest du das Duell Button/Webber einschätzen? ich seh es wie formelchen, leichte Vorteile für Button.

Beitrag Dienstag 15. Januar 2013, 19:21

Beiträge: 39610
thoraya hat geschrieben:

zu "fahrer X nehmen" gehören immer 2 seiten. wie kommst du bei webber und raikkonen darauf, das die überhaupt für mclaren zur verfügung ständen? bzgl. hülkenberg oder perez seh ich da kein eindeutiges argument für den einen oder andren.


Webber hatte auch schon früh einen Vertrag mit Red Bull für 2013, dennoch wäre das Duell gegen Button für mich reizvoll gewesen.

Beitrag Dienstag 15. Januar 2013, 23:02
AWE AWE

Beiträge: 13291
Ekelstein hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Was ein Blödsinn ,warum sollte man über Hülkenberg bei McLaren nicht diskutieren können ?


Weil's hier einfach zu viele Leute sind, die entweder radikal für oder gegen deutsche Fahrer sind und man auf der Basis halt nicht wirklich diskutieren kann. Hat eher weniger mit dem Fahrer oder dem Team selbst zu tun.
Räikkönen hätte zwar vertragsmäßig durchaus zu McLaren wechseln können, allerdings weiß ich nicht, in wie weit ihm das geholfen hätte. Er ist ja nicht umsonst damals von McLaren weg gegangen. Webber wäre eventuell zwar eine Option gewesen, aber der wird wohl auch lieber in seinem halboffiziellen 1b-Status im stärksten Auto im Feld bleiben als zu McLaren zu gehen, wo es halt in den letzten Jahren immer ziemlich auf und ab ging von der Performance her. Außerdem weiß ich schon erwähnt wurde auch nicht, ob McLaren wirklich zwei Fahrer haben will, bei denen man doch damit rechnen muss, dass sie recht bald ans aufhören denken. Button wird zwar normalerweise noch mindestens 3-4 Jahre mit dabei sein, aber Webber wird ja schon fast seine halbe Karriere lang in ein Karriereende hineingeschrieben oder zumindest aus seinem Cockpit raus und ewig wird man ihn auch nicht mehr in der Formel 1 sehen.



Nur weil z.Bsp. ich nicht jedem deutschen Fahrer ,nur weil er zufällig einen deutschen Pass in der Tasche hat ,radikal und gnadenlos in den Darmausgang krabbel ,heisst das nicht ,das grundsätzlich gegen deutsche
Fahrer wäre . Es hat in dem Fall IMMER mit dem Fahrer oder dem Team zu tun .
McLaren ist seit 2004 immer unter den Top 3 gewesen ,wenn man Todts Rachesaison 2007 mal ungeschehen macht .Auf und ab sieht meiner Meinung nach anders aus .
Button ist noch 32 ,Webber ist 36 -da ist doch noch Luft nach oben ;-) Solange die beiden Spass haben ,haben sie ja wohl alles Recht der Welt , F1 zu fahren ,oder hab ich das all die letzten Jahren irgendwie falsch verstanden :-)
Aber natürlich wird sich McLaren keine zwei Oldis antun .Dennis ,und ich hoffe ernsthaft das der bald wieder mehr am Ruder steht , muss ja an die Zukunft denken .

Beitrag Dienstag 15. Januar 2013, 23:12
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Webber hat sich mit Haut und Haaren an die roten Ochsen verkauft ,warum auch immer .
Ob es für McLaren auf längere Sicht Sinn macht ,einen Fahrer kurz vor der "Rente" zu holen ,ist auch noch die Frage .


Wie würdest du das Duell Button/Webber einschätzen? ich seh es wie formelchen, leichte Vorteile für Button.



Natürlich hätte Buton Vorteile ,schließlich ist er nicht neu im Team
Wenn das Auto passt ,dann sehe ich beide durchaus auf einem Level

Beitrag Mittwoch 16. Januar 2013, 01:14

Beiträge: 2951
AWE hat geschrieben:
Ekelstein hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Was ein Blödsinn ,warum sollte man über Hülkenberg bei McLaren nicht diskutieren können ?


Weil's hier einfach zu viele Leute sind, die entweder radikal für oder gegen deutsche Fahrer sind und man auf der Basis halt nicht wirklich diskutieren kann. Hat eher weniger mit dem Fahrer oder dem Team selbst zu tun.
Räikkönen hätte zwar vertragsmäßig durchaus zu McLaren wechseln können, allerdings weiß ich nicht, in wie weit ihm das geholfen hätte. Er ist ja nicht umsonst damals von McLaren weg gegangen. Webber wäre eventuell zwar eine Option gewesen, aber der wird wohl auch lieber in seinem halboffiziellen 1b-Status im stärksten Auto im Feld bleiben als zu McLaren zu gehen, wo es halt in den letzten Jahren immer ziemlich auf und ab ging von der Performance her. Außerdem weiß ich schon erwähnt wurde auch nicht, ob McLaren wirklich zwei Fahrer haben will, bei denen man doch damit rechnen muss, dass sie recht bald ans aufhören denken. Button wird zwar normalerweise noch mindestens 3-4 Jahre mit dabei sein, aber Webber wird ja schon fast seine halbe Karriere lang in ein Karriereende hineingeschrieben oder zumindest aus seinem Cockpit raus und ewig wird man ihn auch nicht mehr in der Formel 1 sehen.



Nur weil z.Bsp. ich nicht jedem deutschen Fahrer ,nur weil er zufällig einen deutschen Pass in der Tasche hat ,radikal und gnadenlos in den Darmausgang krabbel ,heisst das nicht ,das grundsätzlich gegen deutsche
Fahrer wäre . Es hat in dem Fall IMMER mit dem Fahrer oder dem Team zu tun .
McLaren ist seit 2004 immer unter den Top 3 gewesen ,wenn man Todts Rachesaison 2007 mal ungeschehen macht .Auf und ab sieht meiner Meinung nach anders aus .
Button ist noch 32 ,Webber ist 36 -da ist doch noch Luft nach oben ;-) Solange die beiden Spass haben ,haben sie ja wohl alles Recht der Welt , F1 zu fahren ,oder hab ich das all die letzten Jahren irgendwie falsch verstanden :-)
Aber natürlich wird sich McLaren keine zwei Oldis antun .Dennis ,und ich hoffe ernsthaft das der bald wieder mehr am Ruder steht , muss ja an die Zukunft denken .


Luft nach oben ist alterstechnisch bei beiden mit Sicherheit noch, nur wäre man bei McLaren wohl auch gerne in der Position, in ein paar Jahren einen passenden, jungen Ersatz zu finden, und da würde man sich die eventuellen Millionen, die man dann jetzt für Webber oder Räikkönen ausgegeben hätte, wohl gerne wieder zurückwünschen. Wie gesagt, auch ich sehe eigentlich beide bei passender Leistung bestimmt noch vier Jahre in der Formel 1, nur hat man ja auch erst kürzlich gesehen, dass selbst der Erfolgreichste irgendwann mal seinen Zenit überschreitet und für den Fall möchte man als Team eben gerne schon mal Optionen haben.
Das auf und ab bei McLaren ist jetzt auch nicht so stark wie bei anderen Teams, alles in allem sind sie schon konstant, nur eben mit gewissen Formschwankungen, muss man sich ja nur mal die letzte Saison ansehen. Ich meinte halt nur, dass Webber wohl lieber mit einem Team unterwegs ist, dass seit drei Jahren das schnellste Gesamtpaket stellt, während man bei McLaren eben immer mal Unsicherheiten drin hatte. Sie sind zwar nicht wie im Threadtitel "am Ende", aber eben für jemanden, der sich und der Welt eigentlich nichts mehr beweisen muss und ohnehin schon im Topauto sitzt wohl keine wirklich attraktive Option, um da noch ein bisschen zu fahren. McLaren dürfte da wohl auch schneller mal aussortieren, wenn die Leistung nicht mehr zufriedenstellend ist als Red Bull. Die wissen wohl - bei aller nach außen gezeigten Kritik durch Dr. Marko - was sie an Webber als schneller, zuverlässiger und grundsätzlich auch umgänglicher Nr. 2 haben.
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Mittwoch 16. Januar 2013, 08:46

Beiträge: 8020
Ihr vergesst dabei schon etwas das Timing - als Webber mit Ferrari sprach und letztenendes bei RB unterschrieb konnte keiner in der F1-Welt ernsthaft damit rechnen dass Lewis in einem Moment geistiger Umnachtung freiwillig einen Platz im Top-Auto räumt. Insofern war das Zeitfenster für diese Konstellation nie offen.
Ich denke aber auch, dass Webber nicht die beste Lösung gewesen wäre - er ist Button zu ähnlich, holt sichere Punkte aber selten spektakuläre Rennen.
Und was den Nachwuchs betrifft - McLaren hat einige der wohl vielversprechendsten Talente unter Vertrag, insofern gehts denen da wohl besser als allen anderen...

Beitrag Mittwoch 16. Januar 2013, 10:25

Beiträge: 0
Mav05 hat geschrieben:
Ihr vergesst dabei schon etwas das Timing - als Webber mit Ferrari sprach und letztenendes bei RB unterschrieb konnte keiner in der F1-Welt ernsthaft damit rechnen dass Lewis in einem Moment geistiger Umnachtung freiwillig einen Platz im Top-Auto räumt. Insofern war das Zeitfenster für diese Konstellation nie offen.
Ich denke aber auch, dass Webber nicht die beste Lösung gewesen wäre - er ist Button zu ähnlich, holt sichere Punkte aber selten spektakuläre Rennen.
Und was den Nachwuchs betrifft - McLaren hat einige der wohl vielversprechendsten Talente unter Vertrag, insofern gehts denen da wohl besser als allen anderen...


ähnliche fahrer sind doch gut.
ich könnte mir zB. Jenson + Kimi gut vorstellen.
Beide haben einen sehr reifenschonenden Fahrstil, was aber auch auf Perez zutrifft.
In dieser Saison hatte man schon oft den Eindruck das McLaren da zu viele Kompromisse eingehen musste.
Wenn Jenson schnell war konnte Lewis die Reifen nicht über die Runden bringen, und wenn Lewis schnell war konnte Jenson sie nicht auf Temperatur bringen.
Da hats McLaren jetzt sicher leichter.

Beitrag Mittwoch 16. Januar 2013, 13:41

Beiträge: 39610
AWE hat geschrieben:
Natürlich hätte Buton Vorteile ,schließlich ist er nicht neu im Team
Wenn das Auto passt ,dann sehe ich beide durchaus auf einem Level


Wobei das Button auch wurscht war, dass er neu im Team war...

Beitrag Mittwoch 16. Januar 2013, 13:44

Beiträge: 39610
Mav05 hat geschrieben:
Ihr vergesst dabei schon etwas das Timing - als Webber mit Ferrari sprach und letztenendes bei RB unterschrieb konnte keiner in der F1-Welt ernsthaft damit rechnen dass Lewis in einem Moment geistiger Umnachtung freiwillig einen Platz im Top-Auto räumt. Insofern war das Zeitfenster für diese Konstellation nie offen.
Ich denke aber auch, dass Webber nicht die beste Lösung gewesen wäre - er ist Button zu ähnlich, holt sichere Punkte aber selten spektakuläre Rennen.
Und was den Nachwuchs betrifft - McLaren hat einige der wohl vielversprechendsten Talente unter Vertrag, insofern gehts denen da wohl besser als allen anderen...


Naja McLaren MUSSTE damit rechnen, aber stimmt schon: Webber unterschrieb ja schon in Silverstone die Vertragsverlängerung, aber schon damals gab es ja Gerüchte über Hamilton für Schumacher.

Beitrag Mittwoch 16. Januar 2013, 14:22
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Natürlich hätte Buton Vorteile ,schließlich ist er nicht neu im Team
Wenn das Auto passt ,dann sehe ich beide durchaus auf einem Level


Wobei das Button auch wurscht war, dass er neu im Team war...




Wobei ich mir nicht so sicher bin ob ihm das nun so wurscht war . McLaren war für ihn einfach die beste Option wenn er bei den Abgekratzten nicht abkacken wollte . Button wollte ja unbedingt weg von den
Sternchen denn er wusste wahrscheinlich besser als sonst wer ,was da sonst auf ihn zukommt . Da war dann ein direkter Kontrahent Hamilton mit Teamerfahrung wohl das kleinere und überschaubarere Übel

Beitrag Mittwoch 16. Januar 2013, 14:26
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Ihr vergesst dabei schon etwas das Timing - als Webber mit Ferrari sprach und letztenendes bei RB unterschrieb konnte keiner in der F1-Welt ernsthaft damit rechnen dass Lewis in einem Moment geistiger Umnachtung freiwillig einen Platz im Top-Auto räumt. Insofern war das Zeitfenster für diese Konstellation nie offen.
Ich denke aber auch, dass Webber nicht die beste Lösung gewesen wäre - er ist Button zu ähnlich, holt sichere Punkte aber selten spektakuläre Rennen.
Und was den Nachwuchs betrifft - McLaren hat einige der wohl vielversprechendsten Talente unter Vertrag, insofern gehts denen da wohl besser als allen anderen...


Naja McLaren MUSSTE damit rechnen, aber stimmt schon: Webber unterschrieb ja schon in Silverstone die Vertragsverlängerung, aber schon damals gab es ja Gerüchte über Hamilton für Schumacher.



Gerüchte die nicht mal das Dreamteam selbst ernst genommen hat .
Wer konnte schon ernsthaft annehmen das Hamilton die Mütze so sehr aufs Hirn drückt ,das der bei Mercedes unterschreibt . Nicht mal Mister Formel-1 persönlich hat da auch nur eine sek. dran geglaubt sonst hätte er sich nicht so überfahren lassen .

Beitrag Mittwoch 16. Januar 2013, 19:34

Beiträge: 0
Nee, der hat geglaubt alles und jeder wartet ausschließlich auf seine Wenigkeit, wie dekadent und abgehoben....naja, Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Das werden einige andere in der F1 auch noch erleben.

Beitrag Donnerstag 17. Januar 2013, 11:21

Beiträge: 39610
AWE hat geschrieben:
Gerüchte die nicht mal das Dreamteam selbst ernst genommen hat .
Wer konnte schon ernsthaft annehmen das Hamilton die Mütze so sehr aufs Hirn drückt ,das der bei Mercedes unterschreibt . Nicht mal Mister Formel-1 persönlich hat da auch nur eine sek. dran geglaubt sonst hätte er sich nicht so überfahren lassen .


Naja gut aber wenn McLaren das nicht ernst genommen hat, dann hat man da auch einen riesen Fehler gemacht. Sowas muss man ernst nehmen. Man muss sich gerade in der F1 auf Eventualitäten bereit machen und das Verhältnis Hamilton/McLaren soll ja schon länger nicht mehr das Beste sein. Also ich denke man hat vielleicht nicht damit gerechnet, aber sooooooooooo unwahrscheinlich wars auch nicht, da hätte McLaren schon mal bei verschiedenen Fahrern zumindest anklopfen können.

Beitrag Donnerstag 17. Januar 2013, 18:31

Beiträge: 0
Doch doch, die haben das schon ernst genommen, Dennis hatte ja weit vorher schon erklärt das man Hamilton zwar behalten möchte, aber nicht um jeden Preis. Und dann darf man nicht vergessen das es einige Dinge gab, wo Hamilton nicht die beste Figur abgab, ja das Team sogar geschädigt hat. Das dürfte Dennis überhaupt nicht gefallen haben. Ich denke der weint Hamilton keine Träne nach, die Welt dreht sich weiter und auch wenns nicht jedes Jahr einen Hamilton gibt, andere können auch Auto fahren.

Beitrag Donnerstag 17. Januar 2013, 19:12

Beiträge: 19509
Willkommen in der Welt der Funers und AWEs. McLaren und Dennis sind ja so toll, die machen keine Fehler. :lol:

Sorry aber ich stimme Michael da schon zu. Wie lang hat denn Whitmarsh in den Medien gesagt, dass er sicher sei Hamilton würde bleiben??? Das war wenige Tage vor der offiziellen Verkündung noch so, dass er darauf beharrte.

Und mit Perez hat man nun einen Notnagel von dem man selbst nicht richtig überzeugt ist - sich aber wohl Sponsorengelder erhofft.

Und wie oft Dennis und sein Team sich schon bei den Fahrer vergriffen haben und es Missverständnisse gab, muss ich wohl nicht erläutern. Alonso, Montoya, Kovalainen......die haben sich doch im Nachhinein alle als Fehlgriffe erwiesen weil sie entweder zu schlecht waren oder von der Mentalität her nicht ins Team passten.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 17. Januar 2013, 22:29
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Gerüchte die nicht mal das Dreamteam selbst ernst genommen hat .
Wer konnte schon ernsthaft annehmen das Hamilton die Mütze so sehr aufs Hirn drückt ,das der bei Mercedes unterschreibt . Nicht mal Mister Formel-1 persönlich hat da auch nur eine sek. dran geglaubt sonst hätte er sich nicht so überfahren lassen .


Naja gut aber wenn McLaren das nicht ernst genommen hat, dann hat man da auch einen riesen Fehler gemacht. Sowas muss man ernst nehmen. Man muss sich gerade in der F1 auf Eventualitäten bereit machen und das Verhältnis Hamilton/McLaren soll ja schon länger nicht mehr das Beste sein. Also ich denke man hat vielleicht nicht damit gerechnet, aber sooooooooooo unwahrscheinlich wars auch nicht, da hätte McLaren schon mal bei verschiedenen Fahrern zumindest anklopfen können.


Wer am Ende den Fehler gemacht hat .McLaren oder Hamilton ,muss sich erst nich raus stellen .
Vielleicht waren sie jaauch von anfang an spitz aus Perez und wollten gar keinen Webber,Kimi oder wen auch immer . Das wissen wir doch nicht .

Beitrag Donnerstag 17. Januar 2013, 22:33
AWE AWE

Beiträge: 13291
formelchen hat geschrieben:
Willkommen in der Welt der Funers und AWEs. McLaren und Dennis sind ja so toll, die machen keine Fehler. :lol:

Sorry aber ich stimme Michael da schon zu. Wie lang hat denn Whitmarsh in den Medien gesagt, dass er sicher sei Hamilton würde bleiben??? Das war wenige Tage vor der offiziellen Verkündung noch so, dass er darauf beharrte.

Und mit Perez hat man nun einen Notnagel von dem man selbst nicht richtig überzeugt ist - sich aber wohl Sponsorengelder erhofft.

Und wie oft Dennis und sein Team sich schon bei den Fahrer vergriffen haben und es Missverständnisse gab, muss ich wohl nicht erläutern. Alonso, Montoya, Kovalainen......die haben sich doch im Nachhinein alle als Fehlgriffe erwiesen weil sie entweder zu schlecht waren oder von der Mentalität her nicht ins Team passten.



Nur gut ,das wir noch Formelchens wunderbare Welt der F1 haben :-)
Wir wissen ja das McLaren im allgemeinen und Dennis im besondern ganz ganz böse sind .
Wir wissen ja auch weshalb :D

Beitrag Freitag 18. Januar 2013, 00:13

Beiträge: 0
Ist ja egal, Hauptsache formelchen weiß Bescheid. Und der weiß Bescheid wie seine Beiträge zeigen.
Der weiß ja sowas von Bescheid, da staunste nur, so Bescheid weiß der.

Beitrag Freitag 18. Januar 2013, 09:03

Beiträge: 19509
Funer hat geschrieben:
Ist ja egal, Hauptsache formelchen weiß Bescheid. Und der weiß Bescheid wie seine Beiträge zeigen.
Der weiß ja sowas von Bescheid, da staunste nur, so Bescheid weiß der.



Wieder soein geistreicher Kommentar ohne jeglichen inhaltlichen Wert. Vielleicht solltest du in Zukunft einfach mal still sein wenn dir inhaltlich nix einfällt und du mal wieder nur den Drang hast herumzupöbeln. Ich habe lediglich das geschrieben, was den Fakten entspricht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 18. Januar 2013, 12:04

Beiträge: 248
wie kommt man eigentlich darauf das perez eine schlechte wahl wäre?

rai und webber sind da doch eher eine alternative ohne grosse zukunft.
einen mässigen punktesammler hat man doch schon mit button im team.

mir wäre da nur grosjean als alternative eingefallen.
mit abstrichen noch hülkenberg.

---
montoya + alonso sind zu ihrer zeit bei mclaren mit sicherheit die top wahl unter den piloten gewesen.
da könnte man auch behaupten newey bei mclaren wäre ein fehlgriff gewesen.
oder eben kimi der unter newey leiden musste :lol:

VorherigeNächste

Zurück zu Die Teams

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video