Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Ferrari SF16-H

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Dienstag, 31. Januar 2017

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Ich hab wie gesagt nie das Gegenteil gesagt, du Lügner.

:lol: So lange du daran glaubst. :lol:

MichaelZ hat geschrieben:
Es haben auch andere Meine These hinterfragt. Nur haben die nicht versucht meine Argumente zu entkräften mit "ich weiß zwar nichts, aber du hast nicht Recht, weils mir nicht gefällt" so wie du das machst. Sachliche Argumente kommen von dir nicht und ein anderer User zeigt dir ja auch auf, dass das was von dir kommt, einfach nur falsch ist.

Es kamen von meiner Seite genug sachliche Argumente, die du einfach nicht annehmen wolltest, weil es deinen Aussagen widerspricht. Ganz einfach. Daher kommst auch ständig mit der Lüge an ich hätte behauptet, ich wüsste nichts. In dem Bereich reicht mein wissen aus, um zu erkennen, dass du in vielen Punkten falsch liegst.

MichaelZ hat geschrieben:
Da stehen keine konkreten Zahlen, also sag mal. Welche Temperaturen und welcher Druck.

Können auch nicht, da ich von Variablen sprach. Du kennst den Unterschied zwischen Variablen und Konstanten? Wenn nicht empfehle ich einen Kurs in der Volkshochschule, denn für den normalen Schulbesuch dürftest du ja nicht mehr in Frage kommen :lol:

MichaelZ hat geschrieben:
Aja ja geirrt - du hast einfach mal wieder keine Ahnung gehabt und wurdest dessen überführt. Mercedes hatte Einbußen danach, sogar James Allison hat damals noch als Ferrari-Ingenieur zugegeben, dass man mit dieser Änderung Ferrari und den Mercedes-Konkurrenten entgegenkommen wollte. Mercedes hatte damals den Vorteil aber nicht federführend in dem Bereich, sondern auf dem Motorsektor. Daher ist der Quervergleich zu 2014 einfach Bullshit.

Genau, weil ich mich in einer Position vertan habe, habe ich gleiche keine Ahnung. Im Gegensatz zu dir, habe ich einen Irrtum eingestanden. :lol:

Ja, Mercedes hatte solche Einbußen, dass nur ein Sieg und ein Platz 3 (nach einem missglückten Quali und sehr schlechtem Startplatz). Wenn das nicht der ultimative Beweis für deine Aussage ist, was dann :lol: :lol:

Fakt ist, dass Mercedes und andere auf das Verbot zeitnah reagieren konnten (was der Kern der Aussage war) und keinen nennenswerten Nachteil davon gezogen haben und den Dominanz problemlos fortführen konnten.

MichaelZ hat geschrieben:
Also beantworte mir doch mal die Frage: Du glaubst, dass das eine Mal eine absolute Ausnahme war und Stroll sonst die gleichen Teile wie die anderen Fahrer hatte? :lol:
Aber du wirst dich weiter vor einer Antwort drücken, weil du genau weißt, dass du keine Ahnung hast, alles dafür spricht, dass es eben nicht so ist und du einfach bloß mal wieder ohne Wissen querschießen wolltest nach dem Motto "Ich hab meine Ahnung, aber von der Couch aus weiß ichs besser als du"

Ach, nun soll ich wieder eine Frage beantworten? Ist dir das nicht langsam selbst zu blöd, dass du ständig Antworten forderst und dabei an dich gerichtete Fragen immer wieder ausweichst? :D :D :D

Ja ich bin der Meinung, dass bei Prema die Fahrer mit gleichwertigen Material unterwegs waren. Wobei es natürlich sein kann, dass bei Stroll die Knöpfe am Lenkrad eine andere Farbe hatten - denke das macht schon gute 5 Zehntel aus :lol: :lol: :lol:

Beitrag Dienstag, 31. Januar 2017

Beiträge: 44763
Historiker hat geschrieben:
Da ich nirgendwo eine zeitliche Angabe gemacht habe, wie lange eine komplette Neukonstruktion eines Monocoques in Anspruch nimmt, kannst du wohl schlecht behaupten, dass ich da falsche Angaben gemacht habe :lol:


Achso du hast also meine Angaben nicht für falsch gehalten? :lol:

Historiker hat geschrieben:
Zudem habe ich mich auch nirgends auf eine etwaige Konstruktion eines Monocoques bezogen, da ich der Ansicht bin, dass in dem Bereich so etwas nicht zwangsläufig notwendig ist, wenn entsprechende Entwicklungsstufen im vorangegangen Design berücksichtigt wurden. Wie gesagt, einfach mal genauer lesen, anstatt einfach planlos reinstolpern und bisschen plärren :lol:


Na schreib doch mal auf den Punkt gebracht, was du überhaupt sagen willst. Scheinbar sind wir alle zu doof oder besser formuliert: nicht auf deinem Niveau :D

Historiker hat geschrieben:
Ich wüsste nicht, wo ich mich in meinen Aussagen bisher blamiert haben soll? Bei der Produktion von Kohlefasterteilen wird Druck als auch Hitze benötigt, da die Teile natürlich in Form gepresst werden müssen. Und dafür werden nicht für alles immer die gleichen Konstanten Zahlenwerte verwendet, keine Ahnung wie du meinst dass diese Aussage falsch sei.


Also Temperaturen und Drücke variieren also?

Historiker hat geschrieben:
Und was genau soll AMS hinsichtlich der Legalität der System von Mercedes und RB geschrieben haben? Wie diese exakt funktionieren weiß der gute Herr Schmitt auch nicht, da die Details bei den Teams und der FIA hinterlegt sind. Aber natürlich ist der Rückschluss aus der Aussage von Whiting der, dass momentan alles legal ist, da kein Verbot ausgesprochen wurde. Was also genau willst du mir nun hier wieder unterstellen? :D


stimmt Journalisten sind bei dir genauso doof, nur schreiben sie es auf :D :D :D

Beitrag Dienstag, 31. Januar 2017

Beiträge: 44763
Historiker hat geschrieben:
:lol: So lange du daran glaubst. :lol:


Hat mit Glauben nichts zu tun, sondern sind Fakten. Oder zeig doch mal, wo ich das behauptet hätte, du Lügner.

Historiker hat geschrieben:
Es kamen von meiner Seite genug sachliche Argumente, die du einfach nicht annehmen wolltest, weil es deinen Aussagen widerspricht. Ganz einfach. Daher kommst auch ständig mit der Lüge an ich hätte behauptet, ich wüsste nichts. In dem Bereich reicht mein wissen aus, um zu erkennen, dass du in vielen Punkten falsch liegst.


Soso, welche sachlichen Argumente kommen denn? Dann sag doch mal konkret wies anders ist, wenn ich da so falsch lieg?

Historiker hat geschrieben:
Können auch nicht, da ich von Variablen sprach. Du kennst den Unterschied zwischen Variablen und Konstanten? Wenn nicht empfehle ich einen Kurs in der Volkshochschule, denn für den normalen Schulbesuch dürftest du ja nicht mehr in Frage kommen :lol:


Also doch immer gleoche Temperatur und Druck?

Historiker hat geschrieben:
Fakt ist, dass Mercedes und andere auf das Verbot zeitnah reagieren konnten (was der Kern der Aussage war) und keinen nennenswerten Nachteil davon gezogen haben und den Dominanz problemlos fortführen konnten.


Fakt ist a) sie hatten einen Nachteil, wenn auch keinen nennenswerten wie du es behauptest (was an anderen Faktoren lag, wie oben beschrieben) b) sie konnten drauf nur reagieren, weil sie eben keinen Vorteil daraus ziehen wollten/konnte/mussten. Ich habe nie behauptet dass man da NIE drauf reagieren kann, wie jetzt schon mehrfach erläutert, aber von dir einfach nicht verstanden. Und wie JimmyClark schon schrieb: Langsam muss man annhmen, du willst es gar nicht verstehen, sonst müsstest du dir ja eingestehen, dass du falsch lagst und das kannst du nicht

Historiker hat geschrieben:
Ja ich bin der Meinung, dass bei Prema die Fahrer mit gleichwertigen Material unterwegs waren. Wobei es natürlich sein kann, dass bei Stroll die Knöpfe am Lenkrad eine andere Farbe hatten - denke das macht schon gute 5 Zehntel aus :lol: :lol: :lol:


Okay du bist also so naiv und glaubst, dass Stroll nur das eine Mal andere Teile hatte, als es illegal war. Na dann :lol: :lol: :lol:

Beitrag Dienstag, 31. Januar 2017

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Achso du hast also meine Angaben nicht für falsch gehalten? :lol:

Doch natürlich.

MichaelZ hat geschrieben:
Na schreib doch mal auf den Punkt gebracht, was du überhaupt sagen willst. Scheinbar sind wir alle zu doof oder besser formuliert: nicht auf deinem Niveau :D .

Nicht alle, wobei ich mir bei dir nicht sicher bin und ansonsten haben wir ja nur noch einen weiteren Diskussionsteilnehmer, der wohl erstmal in Ruhe nachlesen muss.

Was ich genau sagen will? Das habe ich dir doch nun wahrlich in zig Beiträgen erläutert. Du bist bisher nicht darauf eingegangen oder hast es durch so sachlich Gegenargumente wie "Du weiß nichts" versucht zu entkräften, was soll ich mir da die Mühe machen es nochmals zusammenzufassen, wenn doch nur das gleiche Ergebnis bei dir zu erwarten ist?

MichaelZ hat geschrieben:
Also Temperaturen und Drücke variieren also?

Man nutzt für unterschiedliche Herstellungen unterschiedliche Werte, korrekt.

MichaelZ hat geschrieben:
stimmt Journalisten sind bei dir genauso doof, nur schreiben sie es auf :D :D :D

Nicht alle, bei dir zeichnet sich aber mittlerweile ein recht klares Bild hab^^

Aber du darfst mir natürlich erklären, woher ein Herr Schmitt über die Aufhänungsdetails Kenntnis haben will - dürfte auch andere F1 Teams interessieren die für solche Informationen sicherlich bereit sind, eine ganze Menge an Geld zu zahlen :lol: :lol: :lol:


MichaelZ hat geschrieben:
Hat mit Glauben nichts zu tun, sondern sind Fakten. Oder zeig doch mal, wo ich das behauptet hätte, du Lügner.

Was du so unter Fakten verstehst, wissen wir ja alle :D

MichaelZ hat geschrieben:
Soso, welche sachlichen Argumente kommen denn? Dann sag doch mal konkret wies anders ist, wenn ich da so falsch lieg?

Lesen mein Bester, lesen. Und vor allem dann auch bereit sein Aussagen sowie Meinungen anderer zu akzeptieren. Leider bist du weder zum einen noch zum anderen fähig.

MichaelZ hat geschrieben:
Also doch immer gleoche Temperatur und Druck?

Bitte schlage erstmal nach, was mathematisch unter Variablen und Konstanten zu verstehen ist, bevor du dich hier weiter blamierst :D

MichaelZ hat geschrieben:
Fakt ist a) sie hatten einen Nachteil, wenn auch keinen nennenswerten wie du es behauptest (was an anderen Faktoren lag, wie oben beschrieben) b) sie konnten drauf nur reagieren, weil sie eben keinen Vorteil daraus ziehen wollten/konnte/mussten. Ich habe nie behauptet dass man da NIE drauf reagieren kann, wie jetzt schon mehrfach erläutert, aber von dir einfach nicht verstanden. Und wie JimmyClark schon schrieb: Langsam muss man annhmen, du willst es gar nicht verstehen, sonst müsstest du dir ja eingestehen, dass du falsch lagst und das kannst du nicht

Fakt ist

a) dass du nach wie vor den Zusammenhang nicht verstehst, denn es ging dabei um die Zeitaufwand der benötigt wird um Änderungen im Aufhänungsbereich vorzunehmen, das gelang Mercedes sehr schnell.
b) sie konnten so schnell darauf reagieren, weil es technisch möglich ist in dem Bereich Änderungen zeitnah vorzunehmen, das Thema Vorteile und Nachteile ist in dem Zusammenhang völlig irrelevant.

Wie man sieht, lagst auch du hier mal wieder falsch und hast dann einen ellenlangen Eiertanz vollführt, um davon abzulenken, dabei wurden völlig themenfremde Dinge eingeworfen die keinerlei Relevanz haben, bis sich die Diskussion eben völlig auseinander gezogen hat - so dass du und andere Leser den Überblick verloren haben um was es ursprünglich ging, nämlich deinen kleinen Provokations-Kommentar :lol:

MichaelZ hat geschrieben:
Okay du bist also so naiv und glaubst, dass Stroll nur das eine Mal andere Teile hatte, als es illegal war. Na dann :lol: :lol: :lol:

Ich bin in der Sache nicht naiv, ich halte mich an Fakten und stelle im Gegensatz zu dir nicht meine Meinung als Tatsache in den Raum.

Aber was genau hat Stroll mit Ferrari zu tun?

So ihr beiden, das soll es dann auch vorerst gewesen sein. Bis auf haltlose Anfeindungen und Unterstellungen eurerseits kommt hier ja nichts inhaltlich diskussionswürdiges mehr. Und da sich unser Fach-Journalist eh nur noch in Widersprüche und Falschaussagen verstrickt, die er dann jedes mal abstreitet, dreht man sich mit so einem Kleingeist auch nur im Kreis. Ist zwar amüsant aber bringt auf Dauer nichts. Wir sprechen uns dann in ein paar Wochen bei den Testfahrten wieder. Dann könnt ihr bis dahin auch die schöne Forenruhe genießen :lol:

Beitrag Dienstag, 31. Januar 2017

Beiträge: 44763
Historiker hat geschrieben:
Doch natürlich.


Na also hast du dich diesbezüglich auch geäußert. Man eierst du rum :lol:

Historiker hat geschrieben:
Was ich genau sagen will? Das habe ich dir doch nun wahrlich in zig Beiträgen erläutert. Du bist bisher nicht darauf eingegangen oder hast es durch so sachlich Gegenargumente wie "Du weiß nichts" versucht zu entkräften, was soll ich mir da die Mühe machen es nochmals zusammenzufassen, wenn doch nur das gleiche Ergebnis bei dir zu erwarten ist?


Wir halten fest: Du hast selbst den Überblick verloren - na wen wunderts :lol:

Historiker hat geschrieben:
Man nutzt für unterschiedliche Herstellungen unterschiedliche Werte, korrekt.


Dann nenn doch mal konkret um wie viel Grad etc das variiert. Und was sind dann die Werte 140 Grad und doppelter Atmosphärendruck? Ein Durchschnittswert?

Historiker hat geschrieben:
Aber du darfst mir natürlich erklären, woher ein Herr Schmitt über die Aufhänungsdetails Kenntnis haben will - dürfte auch andere F1 Teams interessieren die für solche Informationen sicherlich bereit sind, eine ganze Menge an Geld zu zahlen :lol: :lol: :lol:


Und wieder zeigt sich, dass du einfach keine Ahnung hast, wie vernetzt Schmidt ist und was es heißt solche Quellen zu haben und diese nicht zu prellen. Aber Hauptsache mitreden wollen wie der große Oberchecker :lol:

Historiker hat geschrieben:
Was du so unter Fakten verstehst, wissen wir ja alle :D


Wir halten fest: Du kannst das Gegenteil nicht beweisen und driftest daher auf die persönliche Ebene ab. Ach wie durchschaubar :drink:

Historiker hat geschrieben:
Lesen mein Bester, lesen. Und vor allem dann auch bereit sein Aussagen sowie Meinungen anderer zu akzeptieren. Leider bist du weder zum einen noch zum anderen fähig.


Na klar, hab doch Minas Meinung akzeptiert, dass sie es anders sieht. Wo ist dein Problem?
Oder heißt akzeptieren für dich, dass ich es dann auch so sehen muss wie du? :lol:
Fakt ist du kommst hier mit "ich hab keine Ahnung, aber du hast Unrecht, weil mir deine Meinung nicht gefällt" - sorry dass ich diese Ansicht nicht überzeugend finde :D

Historiker hat geschrieben:
Bitte schlage erstmal nach, was mathematisch unter Variablen und Konstanten zu verstehen ist, bevor du dich hier weiter blamierst :D


Na wer sich hier blamiert hat dir ja schon ein Mann vom Fach versucht zu erklären - aber darüber machst du dich ja auch nur lustig. Weiter oben gibst du ja die Antwort: Drücke und Temperatur variieren also :D

Historiker hat geschrieben:
a) dass du nach wie vor den Zusammenhang nicht verstehst, denn es ging dabei um die Zeitaufwand der benötigt wird um Änderungen im Aufhänungsbereich vorzunehmen, das gelang Mercedes sehr schnell.
b) sie konnten so schnell darauf reagieren, weil es technisch möglich ist in dem Bereich Änderungen zeitnah vorzunehmen, das Thema Vorteile und Nachteile ist in dem Zusammenhang völlig irrelevant.


Und das stimmt eben nicht. Es ist nicht relevant, ob man dadurch einen Vorteil oder einen Nachteil hat. Aber das willst du nicht verstehen, denn dann würde dir klar werden, wie sehr du daneben liegst.

Historiker hat geschrieben:
Ich bin in der Sache nicht naiv, ich halte mich an Fakten und stelle im Gegensatz zu dir nicht meine Meinung als Tatsache in den Raum.


Wenn du doch die Fakten nicht kennst, wie willst du dich dran halten?
Aber gut, wenn du auch an den Weihnachtsmann glaubst, dann glaub, dass Stroll nur bei dem einen Mal andere Teile hatte (wieso eigentlich nur bei dem einen Mal? Und was spricht dafür, dass dem so ist?)

Historiker hat geschrieben:
So ihr beiden, das soll es dann auch vorerst gewesen sein. Bis auf haltlose Anfeindungen und Unterstellungen eurerseits kommt hier ja nichts inhaltlich diskussionswürdiges mehr. Und da sich unser Fach-Journalist eh nur noch in Widersprüche und Falschaussagen verstrickt, die er dann jedes mal abstreitet, dreht man sich mit so einem Kleingeist auch nur im Kreis. Ist zwar amüsant aber bringt auf Dauer nichts. Wir sprechen uns dann in ein paar Wochen bei den Testfahrten wieder. Dann könnt ihr bis dahin auch die schöne Forenruhe genießen :lol:


Ah er zieht seinen Kopf verlegen ein - na wen wundert das jetzt :D

Beitrag Dienstag, 31. Januar 2017

Beiträge: 25085
Auf der anderen Seite wird spekuliert, dass Ferrari etwas am Motor gefunden hat und einen neuen, vielversprechenden Weg geht, bei dem der Druck in der Brennkammer deutlich höher sein wird.

Laut einem Bericht von 'Autosport' soll beim 2017er-Ferrari, dessen Codename "668" lautet, in der Motorenabteilung von Chefdesigner Sassi Lorenzo und Enrico Gualteri ein kleiner Durchbruch gelungen sein. Konkret wird spekuliert, dass man sich vor allem auf den Verbrennungsmotor (ICE, Internal Combustion Engine) fokussiert hat. Mit einem speziellen System soll dabei der Druck in der Brennkammer erhöht werden können.

Eine neue Mikro-Einspritzdüse von Magneti Marelli soll die Zündung im Ferrari-Motor präzisieren und dafür sorgen, dass bei weniger Spritverbrauch mehr Leistung erbracht wird. Durch die Änderungen entsteht im Verbrennungsmotor allerdings hoher Druck, von bis zu 400 bar wird berichtet - maximal darf ein Druck von 500 bar laut Reglement erreicht werden - und hohe Temperaturen, was Zuverlässigkeitsprobleme zur Folge haben könnte.

Um Motorschäden wie jenen von Sebastian Vettel in Bahrain im Vorjahr in Zukunft zu verhindern, bastelt man bei der Scuderia laut 'Autosport' daher an einem komplett neuen Motorenkonzept. Anscheinend arbeitet man an einem neuen Kolbendesign mit Stahllegierung. Somit würde Ferrari von der derzeitig verwendeten Aluminiumlegierung abrücken, die zwar etwas weniger Gewicht hat, aber im Gegensatz zu Stahl auch anfälliger für Verformung unter Druck ist.

Da Ferrari trotzdem keinen Gewichtsnachteil durch einen insgesamt schwereren Motor hinnehmen möchte, experimentiert man in Maranello mit moderner 3D-Druck-Technologie. Diese Art der Herstellung von komplexen Formen und dünnen Schichten könnte dem Kolben-Konzept mit der Stahllegierung zugutekommen und trotz des schwereren Materials geringes Gewicht und dennoch hohe Stabilität garantieren. Ferrari-Technikchef Mattia Binotto erwartet sich jedenfalls viel vom neuen Konzept.


Quelle: F1-total
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 01. Februar 2017

Beiträge: 293
Historiker hat geschrieben:
Da ich nirgendwo eine zeitliche Angabe gemacht habe, wie lange eine komplette Neukonstruktion eines Monocoques in Anspruch nimmt, kannst du wohl schlecht behaupten, dass ich da falsche Angaben gemacht habe :lol: Zudem habe ich mich auch nirgends auf eine etwaige Konstruktion eines Monocoques bezogen, da ich der Ansicht bin, dass in dem Bereich so etwas nicht zwangsläufig notwendig ist, wenn entsprechende Entwicklungsstufen im vorangegangen Design berücksichtigt wurden. Wie gesagt, einfach mal genauer lesen, anstatt einfach planlos reinstolpern und bisschen plärren :lol:

Stimmt, Du hast nur sämtliche Angaben die Micha gemacht hatte als falsch bezeichnet. Ohne irgendwelche konkreten Gegenargumente zu liefern, denn mehr als "ich gehe davon aus... und ich kann mir nicht vorstellen..." kam dabei von Dir nicht!

Ich wüsste nicht, wo ich mich in meinen Aussagen bisher blamiert haben soll? Bei der Produktion von Kohlefasterteilen wird Druck als auch Hitze benötigt, da die Teile natürlich in Form gepresst werden müssen. Und dafür werden nicht für alles immer die gleichen Konstanten Zahlenwerte verwendet, keine Ahnung wie du meinst dass diese Aussage falsch sei.

Die Aussage ist schon bei dem Punkt falsch, daß diese Werte keine Konstanten wären. Dann geht es dahingehend falsch weiter, daß das Pressen in der Form großartige Auswirkungen auf die Eigenschaften des Werkstückes hätte. Dies dient lediglich der Entlüftung, um Lufteinschlüsse zu verhindern. Festigkeit, Flexibilität usw. kontrolliert man durch verschiedene Techniken beim Laminierungsprozeß selbst. Das sind die einzigen Variablen, die haben nur nicht das Geringste mit Temperatur und Druck zu tun. Druck und Temperatur sind beim Backen der Teile relevant. Und da geht es um chemische Reaktionsprozesse um die Teile auszuhärten. Und daher handelt es sich bei diesen Werten um Konstante!
Daß Du keine Ahnung hast, wissen wir jetzt alle zur Genüge!


Und was genau soll AMS hinsichtlich der Legalität der System von Mercedes und RB geschrieben haben? Wie diese exakt funktionieren weiß der gute Herr Schmitt auch nicht, da die Details bei den Teams und der FIA hinterlegt sind. Aber natürlich ist der Rückschluss aus der Aussage von Whiting der, dass momentan alles legal ist, da kein Verbot ausgesprochen wurde. Was also genau willst du mir nun hier wieder unterstellen? :D

Die AMS hatte geschrieben, daß es sich bei dem von Ferrari angefragten System um eines handelt, das mit diversen Energiespeichern arbeiten würde. Und daß weder das System von Mercedes, noch das von RedBull so arbeiten, und daher beide legal sind.

Ah ok, dann ist ja alles paletti für die beiden Teams - dann muss man sich ja keine Sorgen machen, sollte die FIA dann doch ein Verbot bzgl. der Ferrari-Anfrage aussprechen. Sollte man eventuell auch den Fachmedien mitteilen, die dahingehend den beiden Teams Schwierigkeiten zuschrieben, sollte ein Verbot kommen.


Du solltest nicht mich fragen, was ich Dir unterstellen will, sondern Dich selbst, wozu Du eine solche Frage stellst, wenn Dir offensichtlich selbst klar ist daß Du Unsinn redest..

Nicht alle, wobei ich mir bei dir nicht sicher bin und ansonsten haben wir ja nur noch einen weiteren Diskussionsteilnehmer, der wohl erstmal in Ruhe nachlesen muss.


Wenn ich deinen Stuß nachlese, dann nur um sicherzugehen, daß ich nicht nur träume daß jemand so viel Unsinn verzapft!
Tut mir aufrichtig leid, wenn ich Dir nicht immer zeitnah antworten kann, Du weißt schon... Arbeit und so. Das ist das, wo die Erwachsenen immer hingehen während Du Schule schwänzt, und hier Unfug treibst.


Beitrag Mittwoch, 01. Februar 2017

Beiträge: 293
formelchen hat geschrieben:
Auf der anderen Seite wird spekuliert, dass Ferrari etwas am Motor gefunden hat und einen neuen, vielversprechenden Weg geht, bei dem der Druck in der Brennkammer deutlich höher sein wird.

Laut einem Bericht von 'Autosport' soll beim 2017er-Ferrari, dessen Codename "668" lautet, in der Motorenabteilung von Chefdesigner Sassi Lorenzo und Enrico Gualteri ein kleiner Durchbruch gelungen sein. Konkret wird spekuliert, dass man sich vor allem auf den Verbrennungsmotor (ICE, Internal Combustion Engine) fokussiert hat. Mit einem speziellen System soll dabei der Druck in der Brennkammer erhöht werden können.

Eine neue Mikro-Einspritzdüse von Magneti Marelli soll die Zündung im Ferrari-Motor präzisieren und dafür sorgen, dass bei weniger Spritverbrauch mehr Leistung erbracht wird. Durch die Änderungen entsteht im Verbrennungsmotor allerdings hoher Druck, von bis zu 400 bar wird berichtet - maximal darf ein Druck von 500 bar laut Reglement erreicht werden - und hohe Temperaturen, was Zuverlässigkeitsprobleme zur Folge haben könnte.

Um Motorschäden wie jenen von Sebastian Vettel in Bahrain im Vorjahr in Zukunft zu verhindern, bastelt man bei der Scuderia laut 'Autosport' daher an einem komplett neuen Motorenkonzept. Anscheinend arbeitet man an einem neuen Kolbendesign mit Stahllegierung. Somit würde Ferrari von der derzeitig verwendeten Aluminiumlegierung abrücken, die zwar etwas weniger Gewicht hat, aber im Gegensatz zu Stahl auch anfälliger für Verformung unter Druck ist.

Da Ferrari trotzdem keinen Gewichtsnachteil durch einen insgesamt schwereren Motor hinnehmen möchte, experimentiert man in Maranello mit moderner 3D-Druck-Technologie. Diese Art der Herstellung von komplexen Formen und dünnen Schichten könnte dem Kolben-Konzept mit der Stahllegierung zugutekommen und trotz des schwereren Materials geringes Gewicht und dennoch hohe Stabilität garantieren. Ferrari-Technikchef Mattia Binotto erwartet sich jedenfalls viel vom neuen Konzept.


Quelle: F1-total


Das erste was auch mir einfile, als ich von erhöhtem Druck in den Brennkammern usw. gelesen habe, war auch daß das Probleme bei der Zuverlässigkeit geben könnte. Aber dessen ist man sich ja auch bei Ferrari bewußt. Natürlich weiß auch niemand, wie die Werte z.B. bei Mercedes aussehen. Grundsätzlich klingt das aber interessant.
Nur gut, daß Du das hier gepostet hast, und nicht Micha oder ich.
Sonst wäre hier schon längst der Hysteriker aufgekreuzt, und hätte darüber referiert daß so ein Reporter doch garkeine solch genauen Angaben zu solchen Werten haben kann.

Beitrag Mittwoch, 01. Februar 2017

Beiträge: 44763
formelchen hat geschrieben:
Auf der anderen Seite wird spekuliert, dass Ferrari etwas am Motor gefunden hat und einen neuen, vielversprechenden Weg geht, bei dem der Druck in der Brennkammer deutlich höher sein wird.


Klingt wirklich viel versprechend, aber ich fürchte, das wird zu Ausfällen fürchten. Ich rechne nicht damit, dass Ferrari 2017 Weltmeister wird. Bestenfalls Gesamt-3.

Beitrag Montag, 06. Februar 2017

Beiträge: 2591
JimmyClark hat geschrieben:
Das erste was auch mir einfile, als ich von erhöhtem Druck in den Brennkammern usw. gelesen habe, war auch daß das Probleme bei der Zuverlässigkeit geben könnte. Aber dessen ist man sich ja auch bei Ferrari bewußt. Natürlich weiß auch niemand, wie die Werte z.B. bei Mercedes aussehen. Grundsätzlich klingt das aber interessant.
Nur gut, daß Du das hier gepostet hast, und nicht Micha oder ich.
Sonst wäre hier schon längst der Hysteriker aufgekreuzt, und hätte darüber referiert daß so ein Reporter doch garkeine solch genauen Angaben zu solchen Werten haben kann.


Der Begriff "Hysteriker" gefällt mir :D)

Also keiner weiß etwas genaueres zu Ferrari, es wird viel spekuliert, ich persönlich glaube nicht, dass Ferrari in den kommenden Jahren einen Titel gewinnen könnte, weil Mercedes einfach zu stark ist. Die Mercedes-Truppe ist großartig. Man muss sich nur mal das Suzuka-Rennen 2016 anschauen und wie die Hamilton von P8 nach vorne geholt haben. technisch: Top, strategisch:Top, fahrerisch:top.

Das Team ist einfach überwältigend. Auch die Fahrerkombination für 2017 ist für Mercedes perfekt, besser kann es bei Mercedes gar nicht laufen.

Renault wird Mercedes auch nicht das Wasser reichen können, es war 2016 überhaupt kein Anzeichen zu erkennen, dass die Mercedes was anhaben können, zumal Mercedes angeblich schon früh auf das 2017 Fahrzeug setzte.
In Abu Dhabi machte Hamilton ja noch auf langsam und keiner kam ran, ich meine was will die Konkurrenz denn mehr!?

Ich frag mich, was passiert denn, wenn Mercedes über 2018 hinaus dominant, man kann die doch nicht einfach so dominieren lassen, das verscheucht ja die Fans und somit die Sponsoren geradezu aus der F1.

Laut einem Bericht von 'Autosport' soll beim 2017er-Ferrari, dessen Codename "668" lautet, in der Motorenabteilung von Chefdesigner Sassi Lorenzo und Enrico Gualteri ein kleiner Durchbruch gelungen sein.


Wat denn für einen Durchbruch :roll:
Die Schwafeln doch schon seit Jahren, und als würde Mercedes nicht weiterentwickeln.
Die Rekuperation ist höchstwahrscheinlich die Mercedes-Wunderwaffe und nicht der Verbrennungsmotor allein und vermutlich kann Mercedes mit ein paar Kilo leichter fahren, deshalb wollen die auch nicht von der Hybrid-technik weg.

Zu Ferrari sagte Briatore:
"The team is still the same. When you have the same oven and the same bakers, the quality of the bread is also the same.
"It seems to me that the only thing different is that (Sergio) Marchionne has made no statements."
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Montag, 06. Februar 2017

Beiträge: 25085
Ach Gottchen, die Lubhudelei auf Mercedes kennt keine Grenzen. :lol: :lol:

Du zitierst Briatore, der gesagt hat dass das Ferrari-Team größtenteils noch immer das Gleicht ist wie in den letzten Jahren. Wenn das also auch deine (sicher korrekte) Sichtweise ist, dann solltest du doch bei Mercedes die gleichen Kritierien ansetzen. Und dort sind mit Lowe und Rosberg zwei wesentliche Bausteine weg.

Wie schon erähnt, ich bin auch skeptisch was Ferrari angeht. Ein schlechter Ferrari bedeutet aber nicht automatisch, dass Mercedes wird durchmaschieren können. Es gibt da ja auch noch andere Teams mit sehr üppigen Budgets.

Im Bereich der Motoren hat Renault schließlich schon ordentlich aufgeholt. Und Newey ist sehr optimistisch, was diesen Bereich angeht. Der neue Motor für 2017 scheint zumindest auf dem Prüfstand ein Fortschritt zu sein.

Bei McLaren-Honda ist man auch sehr optimistisch. Der Motor soll quasi ganz neu sein.

Wie auch immer. Mercedes ist natürlich Topfavorit, aber sie sind nicht unverwundbar. Zumal mit einem neuen Reglement auch immer die Karten neu gemischt werden.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 06. Februar 2017

Beiträge: 2591
formelchen hat geschrieben:
Du zitierst Briatore, der gesagt hat dass das Ferrari-Team größtenteils noch immer das Gleicht ist wie in den letzten Jahren. Wenn das also auch deine (sicher korrekte) Sichtweise ist, dann solltest du doch bei Mercedes die gleichen Kritierien ansetzen. Und dort sind mit Lowe und Rosberg zwei wesentliche Bausteine weg.


Forentroll scheint wohl genervt zu sein. :D
Weder Lowe noch Rosberg sind entscheidend für einen erfolgreichen Verlauf. Du hast es immer noch nicht verstanden!
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Dienstag, 07. Februar 2017

Beiträge: 44763
Tja in Sachen vernetztes Fahrwerk gibt es laut verschiedenen Medienberichten wie AMS morgen wieder eine Technikersitzung - Ferrari scheint weiter gegen Red Bull und Mercedes zu wettern. Aber der Historiker wird schon wieder um die Ecke kommen mit "die Journalisten können das gar nicht wissen."

Beitrag Dienstag, 07. Februar 2017

Beiträge: 10469
Stimmt, und dann präsentiert er "alternative Fakten"...
Zuletzt geändert von Mav05 am Dienstag, 07. Februar 2017, insgesamt 1-mal geändert.
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Dienstag, 07. Februar 2017

Beiträge: 25085
MichaelZ hat geschrieben:
Tja in Sachen vernetztes Fahrwerk gibt es laut verschiedenen Medienberichten wie AMS morgen wieder eine Technikersitzung - Ferrari scheint weiter gegen Red Bull und Mercedes zu wettern. Aber der Historiker wird schon wieder um die Ecke kommen mit "die Journalisten können das gar nicht wissen."



Es gibt aber auch Stimmen dass die FIA das System selbst nicht versteht. Und wenn dem so ist, müsste es natürlich verboten werden. Die FIA kann nur Dinge gestatten, die sie selbst auch versteht und kontrollieren kann.

Ansonsten hast du sicher Recht. Aber du solltest fair bleiben, denn offenbar stehen die anderen Teams auch alle hinter Ferrari und sehen ebenso Klärungsbedarf.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 07. Februar 2017

Beiträge: 44763
Ja klar, die springen auf den Zug natürlich gerne auf. Zurecht. Die kleinen Teams haben ja auch nicht die Mittel, sowas zu entwickeln.

Aber es zeigt sich halt immer mehr, dass ich mit meiner Meinung doch nicht so falsch lag, wie Historiker mir mit alternativen Fakten weißmachen wollte. :wink:

Beitrag Dienstag, 07. Februar 2017

Beiträge: 10469
formelchen hat geschrieben:
Es gibt aber auch Stimmen dass die FIA das System selbst nicht versteht. Und wenn dem so ist, müsste es natürlich verboten werden. Die FIA kann nur Dinge gestatten, die sie selbst auch versteht und kontrollieren kann.

Ansonsten hast du sicher Recht. Aber du solltest fair bleiben, denn offenbar stehen die anderen Teams auch alle hinter Ferrari und sehen ebenso Klärungsbedarf.

Die FIA hat eine lange Tradition darin bestimmte Sachverhalte nicht verstehen zu wollen und den Klärungsbedarf zu verweigern - angefangen bei versteckter Software im Jahr 1994 über die Auslegung von mechanischen Schwingungsdämpfern als "aerodynamisches Element", Brawns Betrug mit dem Doppeldiffusor, sich verbiegende Flügel, Motorkennfelder usw... Manchmal könnte man meinen da steckt Methode dahinter!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Dienstag, 07. Februar 2017

Beiträge: 25085
MichaelZ hat geschrieben:
Ja klar, die springen auf den Zug natürlich gerne auf. Zurecht. Die kleinen Teams haben ja auch nicht die Mittel, sowas zu entwickeln.


Soso. McLaren, Renault....alles kleine Teams. :lol: :lol: :lol: :lol:

Sorry aber das ist doch Blödsinn.

Historiker hat schon Recht, du stänkerst halt gern gegen Ferrari. Klar stimmt es, dass es den Charakter eines schlechten Verlierers hat, dieses Vorgehen Ferraris. Aber bleiben wir mal ehrlich: ähnliches haben alle anderen Teams auch schon gemacht.

Und in gewisser Hinsicht scheint Ferrari ja etwas erkannt zu haben, was andere Teams wie McLaren offenbar nicht erkannt haben. Nämlich dass Mercedes und Red Bull etwas "geheimnisvolles" am Auto haben. Etwas, was vielleicht nicht einmal die FIA im Detail kennt oder versteht.

Noch ein Wort zu den kleinen Teams: die hätten längst Anfragen bei der FIA gestellt, wenn sie von diesem System etwas erkannt hätten. Aber offenbar war Ferrari da etwas schneller im Erkennen und hinterfragen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 07. Februar 2017

Beiträge: 25085
Mav05 hat geschrieben:
Die FIA hat eine lange Tradition darin bestimmte Sachverhalte nicht verstehen zu wollen und den Klärungsbedarf zu verweigern - angefangen bei versteckter Software im Jahr 1994 über die Auslegung von mechanischen Schwingungsdämpfern als "aerodynamisches Element", Brawns Betrug mit dem Doppeldiffusor, sich verbiegende Flügel, Motorkennfelder usw... Manchmal könnte man meinen da steckt Methode dahinter!


Nun du hast sicher Recht, auch wenn du mindestens ein unsinniges Beispiel genannt hast.

Die FIA hat ja jetzt noch rund 6 Wochen Zeit das Thema zu klären. Lt. AMS könnten die anderen Teams gleich in Melbourne mit Protest drohen, einen solchen Start in die neue Saison will sicher niemand.

Das mit dem Doppeldiffusor war übrigens definitiv kein Betrug, der war jederzeit legal. Auch wenn du das nicht wahrhaben willst.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 08. Februar 2017

Beiträge: 1643
Hui, da ist man kaum eine Woche mal nicht anwesend und schon setzt bei den üblichen Verdächtigen die Sehnsucht ein, weil sie ihre kleinen Troll-Attacken nicht ausleben können :lol:

Was habe ich in der Woche verpasst? Der Ex-Facharbeiter hat es noch immer nicht geschafft den Inhalt nachzulesen, sondern verstrickt sich stattdessen in physikalischen Erklärungsnöten :lol: der Springer-Qualitätsjournalist erfindet weiterhin seine eigene Wahrheit und kann keine Fehler eingestehen :lol: unsere Foren-Pöbel pöbelt in bekannter Manier und der Kart-Fahrschullehrer meint auch mal wieder vorbeischauen zu müssen, um einen sinnbefreiten Spruch abzulasssen :lol:

Herrlich :D :D :D

Kommen wir kurz zu dem aktuell diskutiertem Thema, was natürlich wieder der Herr Z. (steht das für Zündler?^^) eingeworfen hat. Es findet ein ganz normales Meeting statt, wo etwas technisches besprochen wird und der Herr Journalist meint mal wieder zu wissen, dass das von Seiten Ferraris initiiert wurde, um gegen Mercedes und Red Bull zu wettern :lol: :lol: :lol: Er weiß nicht was dort genau besprochen wurde (mittlerweile hat das bösartige Meeting ja bereits stattgefunden), aber es können ja nur hinterlistige Absichten von Ferrari dahinter stecken :D :D :D

Wie war das gleich nochmal mit den alternativen Fakten? In der Hinsicht ist unser Qualitäts-Springer-Journalist und Flaggen-Experte ja ein ganz Großer - immer schön die eigene Wahrheit schreiben und wenn man eben überführt wird, erfolgt der berühmte Eiertanz, den die Foren-Community nun in den letzten Wochen mehrfach bestaunen durfte

Beitrag Mittwoch, 08. Februar 2017

Beiträge: 10469
Wer hat denn jetzt schon wieder die Kellertüre offengelassen? Und ich dachte echt die hätten jetzt mal endgültig den Schlüssel verlegt nachdem Du Dich da unten verlaufen hast...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Mittwoch, 08. Februar 2017

Beiträge: 44763
formelchen hat geschrieben:
Soso. McLaren, Renault....alles kleine Teams. :lol: :lol: :lol: :lol:

Sorry aber das ist doch Blödsinn.

Historiker hat schon Recht, du stänkerst halt gern gegen Ferrari. Klar stimmt es, dass es den Charakter eines schlechten Verlierers hat, dieses Vorgehen Ferraris. Aber bleiben wir mal ehrlich: ähnliches haben alle anderen Teams auch schon gemacht.


Ich würde 2017 lieber Ferrari vorne sehen als Mercedes, das kannst du mir glauben. Daher stimmt es einfach nicht, dass ich da stänkern muss, will oder tue. Wenn Mercedes 2017 dominiert, wirds einfach stinklangweilig. Bei Ferrari wär das anders - oder zumindest wäre es mal ein anderes Team, das vorne liegt.

Ansonsten gibst du ja selbst zu, dass sich Ferrari da als schlechter Verlierer präsentiert.

Beitrag Mittwoch, 08. Februar 2017

Beiträge: 44763
Historiker hat geschrieben:
Kommen wir kurz zu dem aktuell diskutiertem Thema, was natürlich wieder der Herr Z. (steht das für Zündler?^^) eingeworfen hat. Es findet ein ganz normales Meeting statt, wo etwas technisches besprochen wird und der Herr Journalist meint mal wieder zu wissen, dass das von Seiten Ferraris initiiert wurde, um gegen Mercedes und Red Bull zu wettern :lol: :lol: :lol: Er weiß nicht was dort genau besprochen wurde (mittlerweile hat das bösartige Meeting ja bereits stattgefunden), aber es können ja nur hinterlistige Absichten von Ferrari dahinter stecken :D :D :D


Kaum kommt er wieder, muss er im ersten Post schon wieder lügen. Ich habe nicht gesagt, dass das Treffen von Ferrari initiiert wurde. Aber lüg ruhig weiter, nur weil du argumentativ in Rücklage bist.

Beitrag Mittwoch, 08. Februar 2017

Beiträge: 2591
Der Hysteriker wieder online! Dann können wir uns ja wieder auf ein paar Lustige Zeilen freuen. :lol:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Mittwoch, 08. Februar 2017

Beiträge: 25085
MichaelZ hat geschrieben:
Ich würde 2017 lieber Ferrari vorne sehen als Mercedes, das kannst du mir glauben. Daher stimmt es einfach nicht, dass ich da stänkern muss, will oder tue. Wenn Mercedes 2017 dominiert, wirds einfach stinklangweilig. Bei Ferrari wär das anders - oder zumindest wäre es mal ein anderes Team, das vorne liegt.


Da vergisst du jetzt aber Red Bull, die ja angeblich auch mit diesem System fahren. Insofern sprechen wir von zwei Teams die vorne wegfahren könnten aber eben gegeneinander.

Und ich kann mir schon vorstellen, welchen Ferrari du gern vorne sehen würdest. :lol: :lol: :lol:

MichaelZ hat geschrieben:
Ansonsten gibst du ja selbst zu, dass sich Ferrari da als schlechter Verlierer präsentiert.


Wie gesagt, wohl jedes Team hat schonmal die Konkurrenz in ähnlicher Art und Weise verpfeiffen wollen. Und wie ebenfalls erwähnt, stehen noch 7 andere Teams auf der Seite Ferraris und wollen Klärung.

Als Aussenstehender lässt sich das alles nur bedingt beurteilen. Aber vielleicht war Ferrari auch einfach nur cleverer als die anderen Teams, denen evtl. gar nichts aufgefallen ist. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Teams

cron