Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Ferrari SF16-H

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Dienstag 14. Februar 2017, 20:17

Beiträge: 8283
Wie gesagt, kann ich mir nicht vorstellen...

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 15:57

Beiträge: 40295
Historiker hat geschrieben:
Da du ja nicht weißt wann die Anfrage eingegangen ist, wie wir nun mittlerweile Wissen, kannst natürlich auch keine Kenntnis darüber haben, in welchem Umfang Ferrari über ein reines Konzept die Entwicklung dahingehend bereits angestossen hat. Genauso wenig wie du wissen kannst, wie wir in der Diskussion ebenfalls gelernt haben, wieviel Zeit für eine Entwicklung in den Bereich von Nöten ist.


Nun die zweite Beschwerde ist erst jetzt eingegangen in den vergangenen Tagen.
Den Rest haben wir versucht auf den vorherigen Seiten zu klären, wo du aber nur mit deinem Nichtwissen glänzen konntest und deinem Lieblingsargument: "Ich weiß es nicht und wenn ich es nicht weiß, könnt ihr es erst Recht nicht wissen."

Und ja, die Beschwerde wurden vom Ferrari-Techniker Resta geschrieben bzw. er erklärt darin technisch, wieso Ferrari die Systeme für illegal hält (was übrigens lustig ist, wenn man doch erst 2 Monate davor selber ein solches System bauen wollte - also angeblich deiner Meinung nach wegen Protest Nummer 1).

Aber du glaubst ja auch noch, dass Stroll dasselbe Material hatte wie seine Gegner und vermutlich auch noch an den Osterhasen. :D

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 17:35

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Nun die zweite Beschwerde ist erst jetzt eingegangen in den vergangenen Tagen.
Den Rest haben wir versucht auf den vorherigen Seiten zu klären, wo du aber nur mit deinem Nichtwissen glänzen konntest und deinem Lieblingsargument: "Ich weiß es nicht und wenn ich es nicht weiß, könnt ihr es erst Recht nicht wissen."

Du kannst sicherlich auch die "Beschwerde" (was genau soll die erste eigentlich gewesen sein?) zitieren oder verlinken? Genauso würde mich interessieren woher du wissen willst, dass außer Ferrari scheinbar kein anderes Team dahingehend Bestrebungen unternommen hat!? Auch hier wäre eine nachlesbare Quelle angenehm. Ich weiß, du hast es nicht so damit, aber eventuell kommt ja doch mal etwas worauf man eine Diskussion aufbauen kann, anstatt deine ständigen in den Raum gestellten "Fakten", die dann bei Hinterfragung mit solch Denunierungsversuchen von dir gekontert werden, wie man sie auch hier wieder nachlesen kann. Traurig, solch ein schwaches Diskussionsniveau deinerseits.

MichaelZ hat geschrieben:
Und ja, die Beschwerde wurden vom Ferrari-Techniker Resta geschrieben bzw. er erklärt darin technisch, wieso Ferrari die Systeme für illegal hält (was übrigens lustig ist, wenn man doch erst 2 Monate davor selber ein solches System bauen wollte - also angeblich deiner Meinung nach wegen Protest Nummer 1).

Protest Nummer 1? Du sprichst mal wieder in Rätseln.

Ich finde nichts merkwürdig daran, dass man nach der Anfrage bei der FIA nun erwägt das System generell für unzulässig zu erklären. Whiting selbst hat sich dahingehend widersprüchlich geäußert und nachdem Ferrari hinsichtlich ihres Konzepts kein klares Ok bekommen hat, schließt man eben daraus, dass auch die System der Konkurrenz in der Sache nicht dem Reglement entsprechen.

MichaelZ hat geschrieben:
Aber du glaubst ja auch noch, dass Stroll dasselbe Material hatte wie seine Gegner und vermutlich auch noch an den Osterhasen. :D

Ich glaube daran, dass du nicht fähig bist, dich von anderen Verbessern bzw. Kritik an deiner Meinung zu lassen.

Aber schön zu sehen, wie du ständig völlig themenfremde Sachen einwirfst, weil du argumentativ mal wieder gegen Null steuerst :lol: :D

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 18:08

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Und ja, die Beschwerde wurden vom Ferrari-Techniker Resta geschrieben bzw. er erklärt darin technisch, wieso Ferrari die Systeme für illegal hält (was übrigens lustig ist, wenn man doch erst 2 Monate davor selber ein solches System bauen wollte - also angeblich deiner Meinung nach wegen Protest Nummer 1).


Interessant. Wenn man technisch erklären kann warum das illegal ist, dann muss Ferrari ja auch mehr darüber wissen als wir bisher angenommen haben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 18:57

Beiträge: 1643
formelchen hat geschrieben:
Interessant. Wenn man technisch erklären kann warum das illegal ist, dann muss Ferrari ja auch mehr darüber wissen als wir bisher angenommen haben.

Dabei geht es in erster Linie um die Interpretation des Reglement und den Aussagen Whitings tum Thema aktives Fahrwerk. Nachdem Ferrari ihren Lösungsansatz bei Whiting vorzeigte und dieser andeutete, dass das wohl eher nicht regelkonform sei, glaubt man scheinbar, dass auch die Systeme der Konkurrenz nicht legal sein können, da man sich nicht vorstellen kann, wie man innerhalb der Regeln dann ein solches System nutzbar machen kann. Daher möchte man Klärung, was genau Mercedes und Red Bull machen. Whiting ist in der Sache aber der falsche Ansprechpartner da er mehr eine beratende Funktion für die Teams hat. Daher muss man offiziell Protest bei einem GP einreichen, wo dann die Kommissare vor Ort entscheiden und dem nachgehen müssen. Sollte das System dann laut der Prüfung legal sein, muss man scheinbar - so zumindest die Aussage auf der Konkurrenzseite - dem "Kläger" erläutern warum es legal ist und nicht nur sagen "es entspricht dem Reglement".

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 19:08

Beiträge: 20031
Soweit verstanden. Das ist der F1 allerdings nicht sonderlich zuträglich, wenn die neue Saison gleich mit einem Protest anfängt.

Die FIA und die Teams sollten mal zusehen, dass sie das Thema in den nächsten 5 Wochen klären.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 19:23

Beiträge: 1643
formelchen hat geschrieben:
Soweit verstanden. Das ist der F1 allerdings nicht sonderlich zuträglich, wenn die neue Saison gleich mit einem Protest anfängt.

Die FIA und die Teams sollten mal zusehen, dass sie das Thema in den nächsten 5 Wochen klären.

Das Problem sind hier schlicht wieder die Gummiparagraphen der F1, die gewissen Interpretationsspielraum gewähren. Whiting sagte damals zur Anfrage von Ferrari wegen ihres Konzepts "In our view any suspension system which was capable of altering the response of a car's suspension system in the way you describe in paragraphs 1) and 2) would be likely to contravene Article 3.15 of the F1 Technical Regulations." Und darauf bezieht sich Ferrari jetzt wohl, weil man sich nicht erklären kann, wie ein System dahingehend legal nutzbar sein soll, wenn laut Reglement es eigentlich ausgeschlossen sein müsste.

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 19:38

Beiträge: 8283
Historiker hat geschrieben:
Sollte das System dann laut der Prüfung legal sein, muss man scheinbar - so zumindest die Aussage auf der Konkurrenzseite - dem "Kläger" erläutern warum es legal ist und nicht nur sagen "es entspricht dem Reglement".

FALSCH! Ferrari muss Protest einlegen weil sie der Meinung sind zu wissen dass das gegnerische System gegen diesen oder jenen Paragraphen verstößt... Die FIA prüft und erklärt danach nur dass es dem Reglement entspricht und man deshalb den Protest ablehnt oder dass man dem Protest stattgibt weil das System eben doch nicht im Reglement ist... Der Wissensgewinn für Ferrari wäre nur da wenn man Details über das gegnerische System sehen/wissen könnte und diese Details zur Einschätzung überprüfen lässt... Der einfachere, unbürokratischere Weg ist der den sie jetzt gehen...

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 20:59

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
FALSCH! Ferrari muss Protest einlegen weil sie der Meinung sind zu wissen dass das gegnerische System gegen diesen oder jenen Paragraphen verstößt... Die FIA prüft und erklärt danach nur dass es dem Reglement entspricht und man deshalb den Protest ablehnt oder dass man dem Protest stattgibt weil das System eben doch nicht im Reglement ist... Der Wissensgewinn für Ferrari wäre nur da wenn man Details über das gegnerische System sehen/wissen könnte und diese Details zur Einschätzung überprüfen lässt... Der einfachere, unbürokratischere Weg ist der den sie jetzt gehen...

Darf man auch erfahren, warum es falsch sein soll was ich schreibe? Das Thema hatten wir doch gestern schon. Auch mir war es nicht bekannt, daher kann ich mich in dem Fall nur auf das berufen was anderswo dazu zu lesen ist. Ob das schlussendlich so ist, wird man sehen, aber wenn du andere Informationen hast, dann lass es uns doch bitte wissen und schreib nicht einfach im Springer-Stile "Falsch" und das wars dann^^

Welchen einfachen und unbürokratischen Weg geht denn Ferrari jetzt? Bisher sind doch keine weiteren Schritte unternommen worden, sondern laut Medien steht wenn ein Protest in Melbourne im Raum, um eben genau das prüfen zu lassen, so dass entweder das System als illegal eingestuft wird, oder man an Detailinformationen kommt (so zumindest ist es zu lesen).

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 22:12

Beiträge: 8283
Dann kopier doch mal die wörtliche Aussage hier rein...? Meine "anderen Informationen" beruhen darauf dass ich quasi jede Woche unter dem gleichen Regelwerk zu arbeiten habe und weiß wie solche Vorgänge ablaufen...
Der "einfache und unbürokratische Weg" ist das (eigene oder schemenhaft das des Mitbewerbers) System den zuständigen Funktionären zur Prüfung vorzulegen... Damit erfährst Du dann ob Du (noch) im Limit bist oder schon drüber hinaus- wie z.B. damals Renault bezüglich ihrer eigenen Doppeldiffusor-Idee...

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 22:24

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
Dann kopier doch mal die wörtliche Aussage hier rein...? Meine "anderen Informationen" beruhen darauf dass ich quasi jede Woche unter dem gleichen Regelwerk zu arbeiten habe und weiß wie solche Vorgänge ablaufen...

Den genauen Wortlaut hatte ich dir doch gestern zitiert. Kannst auf der anderen Seite nachlesen.

Du arbeitest unter dem Regelwerk der FIA Formula One - Sporting Regulation und FIA Forumla One - Technical Regulations? Seit wann das? :lol:

Wie gesagt, ich kannte es auch nicht und berufe mich auf die zitierte Aussage der Konkurrenzseite. Sofern du andere Informationen hast, dann kannst du diese gern einbringen und zitieren.

Kleine Anekdote aus meiner Karterfahrung, da du dich ja sicherlich darauf berufst. Nach einem Rennen bei mir in der OKC wurde gegen mich protestiert, weil nach der Standardprüfung der ersten 3 festgestellt wurde, dass ein Siegel am Motor nicht korrekt befestigt war, worauf der 4. Platzierte Protest einlegte und meinte, am Motor sei was gemacht worden. Es wurde auch was gemacht, eine reguläre Überholung die Woche zuvor, nur wurde danach das Siegel durch die Firma nicht richtig befestigt. Wir mussten dann unter Beisein der Rennleitung und der Teamführung des 4. Platzierten Teile des Motors demontieren, um zu zeigen, dass nichts manipuliert wurde - was dann auch nicht der Fall war. Am Ende gab es eine Verwarnung wegen des nicht korrekten Siegels, die aber nichts ins Gewicht fiel.

Mav05 hat geschrieben:
Der "einfache und unbürokratische Weg" ist das (eigene oder schemenhaft das des Mitbewerbers) System den zuständigen Funktionären zur Prüfung vorzulegen... Damit erfährst Du dann ob Du (noch) im Limit bist oder schon drüber hinaus- wie z.B. damals Renault bezüglich ihrer eigenen Doppeldiffusor-Idee...

Ferrari hat eine Anfrage diesbzgl. bei Whiting gestellt, der es prüfte und keine eindeutige Aussage treffen konnte oder wollte, sondern nun eine Empfehlung aussprach, dass es wohl illegal sei, was Ferrari da vorzeigte. Diesen einfachen und unbürokratischen Weg ist man also bereits gegangen und die Erkenntnisse die Ferrari davon mitgenommen hat sind wohl die, dass man davon ausgeht, die Systeme der Konkurrenz sind nicht legal. Um nun die System der Konkurrenz prüfe zu lassen, braucht es den durch die Medien angedeuteten Protest bei einem GP.

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 22:52

Beiträge: 8283
Historiker hat geschrieben:
Den genauen Wortlaut hatte ich dir doch gestern zitiert. Kannst auf der anderen Seite nachlesen.

Der Wortlaut sagt dass "die Konkurrenz dann offenlegen muss" - gegenüber den Stewards, nicht gegenüber Ferrari...
Historiker hat geschrieben:
Du arbeitest unter dem Regelwerk der FIA Formula One - Sporting Regulation und FIA Forumla One - Technical Regulations? Seit wann das? :lol:

Netter Versuch... Das Regelwerk der FIA bzgl. der Abläufe ist für alle von ihr durchgeführten Serien gleich - von der F1 bis zur Kart-WM...
Historiker hat geschrieben:
Wie gesagt, ich kannte es auch nicht und berufe mich auf die zitierte Aussage der Konkurrenzseite. Sofern du andere Informationen hast, dann kannst du diese gern einbringen und zitieren.

Warum stellst Du es dann als Fakt in den Raum?
Historiker hat geschrieben:
Ferrari hat eine Anfrage diesbzgl. bei Whiting gestellt, der es prüfte und keine eindeutige Aussage treffen konnte oder wollte, sondern nun eine Empfehlung aussprach, dass es wohl illegal sei, was Ferrari da vorzeigte. Diesen einfachen und unbürokratischen Weg ist man also bereits gegangen und die Erkenntnisse die Ferrari davon mitgenommen hat sind wohl die, dass man davon ausgeht, die Systeme der Konkurrenz sind nicht legal. Um nun die System der Konkurrenz prüfe zu lassen, braucht es den durch die Medien angedeuteten Protest bei einem GP.

Richtig, und wenn man davon ausgeht dass die von Ferrari eingereichte Anfrage das System der Konkurrenz darstellte gibt es jetzt zwei Möglichkeiten - man stichelt und bettelt bei Whiting so lange dass der sich das mal genauer anschauen soll (das war glaub ich der Weg den man damals bezüglich der Motorenkennfelder ging) oder Whiting zeigt sich wenig hilfsbereit und man legt Protest ein (wann war eigentlich das letzte Mal dass man da über Drohungen hinaus ging?).

Aber - war das nicht genau der Punkt mit dem Micha diese Diskussion mal gestartet hatte?

Beitrag Mittwoch 15. Februar 2017, 23:18

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
Der Wortlaut sagt dass "die Konkurrenz dann offenlegen muss" - gegenüber den Stewards, nicht gegenüber Ferrari...

Das ist lediglich ein Auszug aus dem Wortlaut, den du jetzt versuchst aus dem Zusammenhang zu reißen ;) Dass man das Konzept nur gegenüber den Stewards offen gelegt werden muss, ist jetzt deine Annahme, der komplette Auszug den ich dir zitiert hatte, liest sich jedoch anders. Hier nochmals:

"Wenn man nun in Melbourne gegen den Mercedes- und den Red-Bull-Boliden Protest einlegt, könnte das zumindest ein Problem der Mannschaft um Technikchef Mattia Binotto beseitigen: Die Teams müssten dann ihre Technologie offenlegen, wodurch man zumindest wissen würde, was die Konkurrenz in diesem Bereich besser macht."

Warum schreibt man, dass man (da Ferrari Bezug genommen wird, wird damit sicherlich auch Ferrari gemeint sein), wissen würde, was die Konkurrenz besser macht?

Mav05 hat geschrieben:
Netter Versuch... Das Regelwerk der FIA bzgl. der Abläufe ist für alle von ihr durchgeführten Serien gleich - von der F1 bis zur Kart-WM...

Abläufe gibt es viele und die sind nicht in der der FIA unterstellten Rennserie identisch.

Aber wenn du so in dem Thema drin bist, dann wirst du doch entsprechend ein Regelwerk zur Hand haben, wo das Thema Protest exakt aufgeschlüsselt ist? Dann lass und doch mal teilhaben was dort bei dir zum Thema Kart steht?

Mav05 hat geschrieben:
Warum stellst Du es dann als Fakt in den Raum?

Wo genau soll ich es dMn als Fakt in den Raum gestellt haben? Ich habe bei jedem Beitrag dazu geschrieben, dass ich ich auf die Aussage der Konkurrenzseite berufe und es mir zuvor auch nicht bekannt war. Der einzige der einen Fakt hier für sich in Anspruch genommen hat warst du mit deine m"FALSCH"^^

Mav05 hat geschrieben:
Richtig, und wenn man davon ausgeht dass die von Ferrari eingereichte Anfrage das System der Konkurrenz darstellte gibt es jetzt zwei Möglichkeiten - man stichelt und bettelt bei Whiting so lange dass der sich das mal genauer anschauen soll (das war glaub ich der Weg den man damals bezüglich der Motorenkennfelder ging) oder Whiting zeigt sich wenig hilfsbereit und man legt Protest ein (wann war eigentlich das letzte Mal dass man da über Drohungen hinaus ging?).

Ich erkenne jetzt aber immer noch nicht, was Ferrari aktuell hinsichtlich eines einfachen und unbürokratischen Weg tut? Der Stand der Dinge ist, dass wohl nur noch ein Protest irgendwas ändern kann. Bei Whiting hat Ferrari für das eingereichte Konzept den Hinweis bekommen, dass es wohl gegen das Reglement verstoßen würde. Beim Teammeeting erzielte man logischerweise keine Einigung, also was soll da jetzt noch kommen? Für eine gezielte Prüfung seitens FIA muss halt ein Protest eingereicht werden. Die Regeln verschärfen wird Whiting sicherlich nicht und Ferrari ist scheinbar der Ansicht, dass das System so wie sie es vorgestellt haben, in etwa da ist, was Mercedes/Red Bull nutzen - was demnach illegal wäre.

Was deine Frage betrifft, so erinnere ich mich dass 2012 ein recht kläglicher Versuch unternommen wurde, die WM zugunsten Alonsos am grünen Tisch zu gewinnen :lol: Auch 2013 gab es im Zuge des Reifentests von Mercedes glaube 2 Proteste von Ferrari und Red Bull.

Beitrag Donnerstag 16. Februar 2017, 00:00

Beiträge: 8283
Historiker hat geschrieben:
Das ist lediglich ein Auszug aus dem Wortlaut, den du jetzt versuchst aus dem Zusammenhang zu reißen ;) Dass man das Konzept nur gegenüber den Stewards offen gelegt werden muss, ist jetzt deine Annahme, der komplette Auszug den ich dir zitiert hatte, liest sich jedoch anders. Hier nochmals:

Okay, wir halten also fest: Meine "Annahme" beruht auf einschlägige eigene Erfahrungen in diesem System, Dein Fakt auf einer von Dir selbst freizügig interpretierten Pressemeldung...
Historiker hat geschrieben:
Warum schreibt man, dass man (da Ferrari Bezug genommen wird, wird damit sicherlich auch Ferrari gemeint sein), wissen würde, was die Konkurrenz besser macht?

Warum fragst Du mich das? Ich hab den Text nicht verfasst... Deine Meinung bezüglich des Wahrheitsgehalts journalistischer Darstellungen ist doch sonst auch nicht so üppig?
Historiker hat geschrieben:
Abläufe gibt es viele und die sind nicht in der der FIA unterstellten Rennserie identisch.

Ich sagte eindeutig "Diese Abläufe sind für alle von der FIA ausgerichteten Serien gleich!" Mußt Du Dich eigentlich jedes Mal aufs Neue lächerlich machen indem Du versuchst anderen die Worte zu verdrehen nur weil Du mit Deiner Argumentation mal wieder in ner Sackgasse angekommen bist???
Historiker hat geschrieben:
Aber wenn du so in dem Thema drin bist, dann wirst du doch entsprechend ein Regelwerk zur Hand haben, wo das Thema Protest exakt aufgeschlüsselt ist? Dann lass und doch mal teilhaben was dort bei dir zum Thema Kart steht?

Such doch selber... Ich weiß aus reichlich eigener Erfahrung wie das gehandelt wird - und wer mit etwas Logik an das Thema rangeht wird auch nicht weiter drüber diskutieren...
Historiker hat geschrieben:
Wo genau soll ich es dMn als Fakt in den Raum gestellt haben? Ich habe bei jedem Beitrag dazu geschrieben, dass ich ich auf die Aussage der Konkurrenzseite berufe und es mir zuvor auch nicht bekannt war. Der einzige der einen Fakt hier für sich in Anspruch genommen hat warst du mit deine m"FALSCH"^^

Ich verweise nochmals auf meinen ersten Satz in diesem post... "Okay, wir halten also fest: Meine "Annahme" beruht auf einschlägige eigene Erfahrungen in diesem System, Dein Fakt auf einer von Dir selbst freizügig interpretierten Pressemeldung..."
Historiker hat geschrieben:
Ich erkenne jetzt aber immer noch nicht, was Ferrari aktuell hinsichtlich eines einfachen und unbürokratischen Weg tut? Der Stand der Dinge ist, dass wohl nur noch ein Protest irgendwas ändern kann. Bei Whiting hat Ferrari für das eingereichte Konzept den Hinweis bekommen, dass es wohl gegen das Reglement verstoßen würde. Beim Teammeeting erzielte man logischerweise keine Einigung, also was soll da jetzt noch kommen? Für eine gezielte Prüfung seitens FIA muss halt ein Protest eingereicht werden. Die Regeln verschärfen wird Whiting sicherlich nicht und Ferrari ist scheinbar der Ansicht, dass das System so wie sie es vorgestellt haben, in etwa da ist, was Mercedes/Red Bull nutzen - was demnach illegal wäre.

Der einfache Weg WAR bei Whiting nachzufragen - wenn das nicht reicht kommt jetzt der schwierigere... Also der Protest!
Historiker hat geschrieben:
Was deine Frage betrifft, so erinnere ich mich dass 2012 ein recht kläglicher Versuch unternommen wurde, die WM zugunsten Alonsos am grünen Tisch zu gewinnen :lol: Auch 2013 gab es im Zuge des Reifentests von Mercedes glaube 2 Proteste von Ferrari und Red Bull.

Was war da nochmal 2012?

Beitrag Donnerstag 16. Februar 2017, 00:28

Beiträge: 1643
Mav05 hat geschrieben:
Okay, wir halten also fest: Meine "Annahme" beruht auf einschlägige eigene Erfahrungen in diesem System, Dein Fakt auf einer von Dir selbst freizügig interpretierten Pressemeldung...

Freizügig interpretiert habe ich da nichts, der Text liest sich recht eindeutig. Ob der Autor von F1total damit recht hat, ist natürlich etwas anderes. Warum ich dir jetzt mehr Credit hinsichtlich des F1 Reglements gegen soll, wüsste ich nicht.

Mav05 hat geschrieben:
Warum fragst Du mich das? Ich hab den Text nicht verfasst... Deine Meinung bezüglich des Wahrheitsgehalts journalistischer Darstellungen ist doch sonst auch nicht so üppig?

Weil du scheinbar dieses recht klaren Passus anders verstehst als ich. Daher die Frage an dich.

Mav05 hat geschrieben:
Ich sagte eindeutig "Diese Abläufe sind für alle von der FIA ausgerichteten Serien gleich!" Mußt Du Dich eigentlich jedes Mal aufs Neue lächerlich machen indem Du versuchst anderen die Worte zu verdrehen nur weil Du mit Deiner Argumentation mal wieder in ner Sackgasse angekommen bist???

Wo genau soll ich in der Sackgasse angekommen sein, wenn du hier einfach irgendwas in den Raum wirfst und das als KO-Kriterium in Sachen Argumentation deklarierst, was man so nicht prüfen kann?

Mav05 hat geschrieben:
Such doch selber... Ich weiß aus reichlich eigener Erfahrung wie das gehandelt wird - und wer mit etwas Logik an das Thema rangeht wird auch nicht weiter drüber diskutieren...

Ah ok, ich soll selber suchen. Irgendwoher kenn ich diese Art hier im Forum^^ Man stellt eine Behauptung in den Raum und wenn man dann nachfragt um sich dahingehend zu belesen, soll man doch selber suchen :lol: :lol:

Es ist schön und gut wenn du meinst reichlich eigene Erfahrung bei dem Thema zu haben, nur nützt uns das hier so nicht wirklich etwas. Weder arbeitest du für die FIA noch im F1 Umfeld.

Mav05 hat geschrieben:
Ich verweise nochmals auf meinen ersten Satz in diesem post... "Okay, wir halten also fest: Meine "Annahme" beruht auf einschlägige eigene Erfahrungen in diesem System, Dein Fakt auf einer von Dir selbst freizügig interpretierten Pressemeldung..."

Und ich verweise auf deinen ersten heutigen Beitrag hier im Thread, wo du erstmal mit FALSCH eingestiegen bist, was einen FAKT suggerieren soll. Dass du dich jetzt zurückruderst ist schön, aber ändert an der ursprünglichen Aussage nichts. Mein sogenannten Fakt ist eine Wiedergabe der Aussage eines thematischen Artikels, den ich hier eingebracht hatte. Warum du daraus schlussfolgerst, dass ich es also als Fakt ansehe, müsstest du bitte nochmal erklären. Im Gegenteil, ich hinterfragte und schrieb das ich offen für andere Informationen bin, die man darlegen kann.

Mav05 hat geschrieben:
Der einfache Weg WAR bei Whiting nachzufragen - wenn das nicht reicht kommt jetzt der schwierigere... Also der Protest!

Nichts anderes hatte ich geschrieben.

Mav05 hat geschrieben:
Was war da nochmal 2012?

Entschuldige, du hast Recht. Man hat am Ende doch gemerkt, wie lächerlich man sich nach dem GP-Finale und den Tagen danach machte und den offiziellen Protest doch nicht eingereicht, nachdem man zuvor mit einem Schreiben an die FIA den Alfons doch noch zum Weltmeister machen wollte, jedoch abgeschmettert wurde :lol:

Aber mit 2013 hast du ja dein Beispiel eines Protests.

Beitrag Donnerstag 16. Februar 2017, 02:27

Beiträge: 2591
@ MichaZ oder Mav05 da ist etwas was ich nicht verstehe, vermute dass hier ein Kommunikationsproblem liegt:

Ich habe verstanden, dass Ferrari das Mercedes- und RBR-System als illegal einstuft, ist das richtig?
Wenn dem so ist, woher wissen die denn überhaupt was Mercedes und RBR verbauen, was für Daten und von wem bekommen die die Daten.

Also genau Daten haben die scheinbar nicht. Thx
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Donnerstag 16. Februar 2017, 03:22

Beiträge: 1643
formel@ hat geschrieben:
@ MichaZ oder Mav05 da ist etwas was ich nicht verstehe, vermute dass hier ein Kommunikationsproblem liegt:

Ich habe verstanden, dass Ferrari das Mercedes- und RBR-System als illegal einstuft, ist das richtig?
Wenn dem so ist, woher wissen die denn überhaupt was Mercedes und RBR verbauen, was für Daten und von wem bekommen die die Daten.

Also genau Daten haben die scheinbar nicht. Thx

Da du meine Beitrage so oder so liest, auch wenn du es abstreitest, kann ich dir auch antworten, um dein kleines Verständnisproblem zu beheben.

Ferrari und Co. wissen nicht was die Konkurrenz "verbaut", aber anhand von Datenanalysen die man auch aus Beobachtungen auf der Strecke (Fotos, Bildmaterial) hinsichtlich sich ändernder Fahrzeughöhe während einer Runde etc.pp. machen kann, sowie Aussagen von abgeworbenen Mitarbeitern kann man natürlich sich zusammenreimen, dass zumindest im Bereich der Aufhängung irgendetwas gibt. Ferrari kennt die Regeln logischerweise auch, und hat nach ihren Ermessen scheinbar ein Entwicklungskonzept bei der FIA eingereicht, was dem vermuteten System der Konkurrenz wohl ähneln soll und wollte Klarstellung ob dieses regelkonform sei. Die FIA in Form von Whiting gab keine klare Aussage ab, aber meinte dass es wohl nicht legal wäre. Daraus folgte augenscheinlich bei Ferrari der Rückschluss, dass ein etwaiges System bei der Konkurrenz ebenfalls nicht legal sein könnte, was man nun verbieten lassen will. Ob dem so ist, kann allein eine Prüfung seitens FIA darlegen und daher wird nun in den Medien spekuliert, dass in Melbourne ein Protest droht, da beim Teammeeting keine Einigung (surprise, surprise^^) unter den Teams erzielt werden konnte, was eine Verschärfung im Reglement anbelangt.

Beitrag Donnerstag 16. Februar 2017, 16:13

Beiträge: 40295
Historiker hat geschrieben:
Du kannst sicherlich auch die "Beschwerde" (was genau soll die erste eigentlich gewesen sein?) zitieren oder verlinken?


Im Bericht von Motorsport.com wurden Sätze wiedergegeben als Zitate. So viel auch dazu, dass Journalisten sowas nicht auch ab und an in die Finger kriegen :wink:

Historiker hat geschrieben:
Genauso würde mich interessieren woher du wissen willst, dass außer Ferrari scheinbar kein anderes Team dahingehend Bestrebungen unternommen hat!? Auch hier wäre eine nachlesbare Quelle angenehm. Ich weiß, du hast es nicht so damit, aber eventuell kommt ja doch mal etwas worauf man eine Diskussion aufbauen kann, anstatt deine ständigen in den Raum gestellten "Fakten", die dann bei Hinterfragung mit solch Denunierungsversuchen von dir gekontert werden, wie man sie auch hier wieder nachlesen kann. Traurig, solch ein schwaches Diskussionsniveau deinerseits.


Beweis doch mal das Gegenteil. Außerdem ist es mir egal, ob es noch andere gibt. Von Ferrari wissen wirs. Aber schön., dass wir inzwischen schon nicht mehr darüber diskutieren, dass Ferrari nur gegen das System wettert, sondern inzwischen schon nur noch darüber, ob nicht andere auch - gegenüber den letzten Tagen und Wochen ein echter Fortschritt :D

Beitrag Donnerstag 16. Februar 2017, 16:17

Beiträge: 40295
Historiker hat geschrieben:
Wie gesagt, ich kannte es auch nicht und berufe mich auf die zitierte Aussage der Konkurrenzseite. Sofern du andere Informationen hast, dann kannst du diese gern einbringen und zitieren.


Ach auf einmal stimmt wieder, was die ahnungslosen Journalisten schreiben :lol:

Aber wenigstens gibst du zu, dass du den Müll vorher auch noch nie gehört hast. Ist ja auch absolut lächerlich sowas. Dann würd ich als Team jedes Mal gegen alles von der Konkurrenz protestieren und wüsste dann immer über alles im Detail bescheid.

Beitrag Donnerstag 16. Februar 2017, 19:49

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Im Bericht von Motorsport.com wurden Sätze wiedergegeben als Zitate. So viel auch dazu, dass Journalisten sowas nicht auch ab und an in die Finger kriegen :wink:

Die sind mir bekannt, nur sind das Aussagen die nachdem Meeting getroffen worden. Du hast zudem von mindestens zwei Beschwerden gesprochen, was bitte war also die erste?

Natürlich können Journalisten solche Informationen bekommen, habe ich auch nirgendwo bestritten. Hier wurden zudem Aussagen zitiert, wozu du ja größtenteils nicht im Stande bist - aber du bist ja noch in den Anfängen, vielleicht lernst du doch irgendwann hinzu, wobei^^

MichaelZ hat geschrieben:
Beweis doch mal das Gegenteil. Außerdem ist es mir egal, ob es noch andere gibt. Von Ferrari wissen wirs. Aber schön., dass wir inzwischen schon nicht mehr darüber diskutieren, dass Ferrari nur gegen das System wettert, sondern inzwischen schon nur noch darüber, ob nicht andere auch - gegenüber den letzten Tagen und Wochen ein echter Fortschritt :D

Warum soll man ständig das Gegenteil beweisen, nur weil du mal wieder deine Behauptungen nicht mit Fakten untermauern kannst?

Leider sehen wir auch hier wieder einmal, dass du ein recht gravierendes Verständnisproblem hast oder einfach nur erneut Aussagen bewusst falsch verstehen willst^^

Du hast bzgl. der Anfrage von Ferrari bei der FIA/Whiting von "wettern" und "schlechte Verlierer" geschrieben, dazu habe ich eine gegenteilige Meinung, die ich auch nach wie vor vertrete. Dass man jetzt aktiv gegen das Aufhängungskonzept vorgeht, ist eine Folge der Anfrage. Das kannst du jetzt gern "wettern" nennen. Schlechte Verlierer sind sie dennoch nicht, da man nicht rückwirkend irgendwas anfechtet - so wie 2012, wo man wutentbrannt den Titelgewinn Vettels nicht anerkennen wollte^^

MichaelZ hat geschrieben:
Ach auf einmal stimmt wieder, was die ahnungslosen Journalisten schreiben :lol:

Ob es stimmt weiß ich nicht, ich habe hier lediglich eine Information eingeworfen mit Zitat.

MichaelZ hat geschrieben:
Aber wenigstens gibst du zu, dass du den Müll vorher auch noch nie gehört hast. Ist ja auch absolut lächerlich sowas. Dann würd ich als Team jedes Mal gegen alles von der Konkurrenz protestieren und wüsste dann immer über alles im Detail bescheid.

Ob es Müll ist, dazu habe ich mich nirgends geäußert. Dass mir das unbekannt ist, habe ich mehrfach gesagt und habe auch kein Problem (anders als du) zu so etwas zu stehen.

Es wird sich zeigen, was am Ende passiert, sollte ein Protest kommen. Bis dahin bleibt dir und anderen natürlich offen, hier anderweitige Informationen darzulegen, die in der Sache Klarheit schaffen. Bis dahin kann ich mich jedoch nur auf die Quellen berufen, die zugänglich sind.

______________

Was anderes. Ferraris Ex-Technik-Chef Allison ist bei Mercedes angedockt. Es gab dazu zwar mehrfach Gerüchte, aber für mich dann doch überraschend. Da scheint der Alfons ja seine Stärken als Team-Builder nicht richtig genutzt zu haben, wurde Allison hier doch von einem Experten schon quasi bei McLaren gesehen^^

Beitrag Freitag 17. Februar 2017, 02:26

Beiträge: 40295
Historiker hat geschrieben:
Die sind mir bekannt, nur sind das Aussagen die nachdem Meeting getroffen worden. Du hast zudem von mindestens zwei Beschwerden gesprochen, was bitte war also die erste?


Na die, wo du unbedingt wissen wolltest, ob die Beschwerde nun am 1.12. oder am 4.12. einging :D

Historiker hat geschrieben:
Warum soll man ständig das Gegenteil beweisen, nur weil du mal wieder deine Behauptungen nicht mit Fakten untermauern kannst?


Na du hast doch behauptet, dass auch andere Teams sich aktiv beschweren. Also musst du das schon beweisen :wink:

Beitrag Freitag 17. Februar 2017, 03:19

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Na die, wo du unbedingt wissen wolltest, ob die Beschwerde nun am 1.12. oder am 4.12. einging :D

Ah ok, du meinst die Anfrage hinsichtlich ihres Entwicklungskonzepts, wo du immer noch nicht weißt, wann man diese nun genau eingereicht hat oder deren genauer Wortlaut war, du jedoch wissen willst, dass es eine Beschwerde war, obwohl anhand der Informationen die man hat, Whiting zu einem konkreten Entwurf Stellung nahm und seine Ansicht zur Legalität mitteilte :D

MichaelZ hat geschrieben:
Na du hast doch behauptet, dass auch andere Teams sich aktiv beschweren. Also musst du das schon beweisen :wink:

Wenn du schon ständig andere ungerechtfertigter Weise als Lügner beschimpfst, solltest du doch besser erstmal selbst anfangen, deine permanenten Wortverdrehungen und Andichtungen zu streuen.

Ich sagte, dass dein Freund Schmidt schrieb, dass neben Ferrari noch 3 weitere Team hinter einer Verschärfung des Reglements bzgl. der Aufhängung waren. Was deren Begründung oder Erklärung dafür war, ist mir genauso wenig bekannt wie dir. Und was genau soll ich dahingehend beweisen? Glaubst du jetzt doch nicht mehr den Worten deines Kollegen? :lol:

Beitrag Freitag 17. Februar 2017, 20:38

Beiträge: 40295
Kollegen? Seit wann ist Schmidt ein Kollege von mir?

Aber was solls, wir drehen uns im Kreis.

Wir haben wochenlang darüber diskutiert, wieso Ferrari die Anfrage stellte. Inzwischen wissen wir, weil Ferrari ein zweites Mal nachgelegt hat, dass es von Anfang an darum ging, dass Ferrari die Systeme der Konkurrenz verboten haben will. Das was ich immer schon vermutet habe.

Beitrag Freitag 17. Februar 2017, 22:09

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Kollegen? Seit wann ist Schmidt ein Kollege von mir?

Aber was solls, wir drehen uns im Kreis.

Wir haben wochenlang darüber diskutiert, wieso Ferrari die Anfrage stellte. Inzwischen wissen wir, weil Ferrari ein zweites Mal nachgelegt hat, dass es von Anfang an darum ging, dass Ferrari die Systeme der Konkurrenz verboten haben will. Das was ich immer schon vermutet habe.


Was aber in der F1 nichts unübliches ist.

2009 zum Beispiel wollten diverse Teams ein Verbot des Doppeldiffusors. Auch der F-Schacht war mal ein ähnliches Thema.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 17. Februar 2017, 22:50

Beiträge: 8283
formelchen hat geschrieben:
Was aber in der F1 nichts unübliches ist.

2009 zum Beispiel wollten diverse Teams ein Verbot des Doppeldiffusors. Auch der F-Schacht war mal ein ähnliches Thema.

Ja es ist nicht unüblich und auch nicht zwangsläufig schlimm... Den Massedämpfer hast Du noch vergessen... ;-)
Aber es ging auch nicht so sehr darum ob das unüblich ist sondern darum dass Micha von Anfang an meinte dass Ferrari damit die Konkurrenz schwächen wollte weil sonst die Nachfrage zum jetzigen Zeitpunkt wenig Sinn macht und da jemand daherkam und meinte das alles in üblicher Art widerlegen und verdrehen zu müssen...

VorherigeNächste

Zurück zu Die Teams

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video