Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Ferrari SF16-H

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Freitag 19. Februar 2016, 15:36

Beiträge: 2662
Seht mal, heute ist ein guter Tag.

Nicht nur weil ich heute Geburtstag habe, :lol:
nein, weil Ferrari heute seinen neuen Boliden für 2016 präsentiert hat.

SF16-H wird das Ding genannt.
Wie auch immer, das farbliches Design gefällt mir, um das nebenbei erwähnt zu haben.
BildBild

Beitrag Freitag 19. Februar 2016, 16:02

Beiträge: 4967
Der_KaY hat geschrieben:
Seht mal, heute ist ein guter Tag.

Nicht nur weil ich heute Geburtstag habe, :lol:
nein, weil Ferrari heute seinen neuen Boliden für 2016 präsentiert hat.

SF16-H wird das Ding genannt.
Wie auch immer, das farbliches Design gefällt mir, um das nebenbei erwähnt zu haben.


Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

Das Farbschema kommt mir bekannt vor, wie 1975 - 1980. Erfolg brachte es ja bis 1979.

Beitrag Freitag 19. Februar 2016, 21:11

Beiträge: 1901
gratulation zum geburtstag auch meinerseits!

Ferrari erinnert mit den neuen farben an die klassischen zeiten, schön zu sehen, dass sie zum sprung ansetzen :D)
dirtbiker

Beitrag Freitag 19. Februar 2016, 23:26

Beiträge: 19143
Herzlichen Glückwunsch Kay zum 25. ;)))

Die neue Lackierung ist Geschmackssache. Wahrscheinlich muss man sich dran gewöhnen oder einfach älter sein als ich, um die mitschwingende Nostalgie fühlen zu können.

Technisch fallen die schlankeren Seitenkästen auf und die neue Nase, die ähnlich wie beim heute präsentierten Williams aussieht bzw. ähnlich wie beim alten Red Bull.

Ausserdem hat sich die Radaufhängung vorne deutlich verändert und offenbar gibt es auch Spalten auf der Abdeckung über der Frontachse, die vermuten lassen, dass eine Art F-Schacht folgen könnte.


Ferrari scheint sich von dem Auto viel zu versprechen. Ihnen traue ich es auch am ehesten zu, Mercedes zu schlagen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 21. Februar 2016, 22:19

Beiträge: 39269
Auch von mir noch nachträglich alles Gute Kay.

Der neue Ferrari gefällt mir nicht so. Fand das Auto 2015 eines der schönsten F1-Auto der letzten Jahren.

Beitrag Sonntag 21. Februar 2016, 23:26

Beiträge: 1901
die unterschiede werden immer kleiner
dirtbiker

Beitrag Freitag 22. April 2016, 14:30

Beiträge: 39269
Ferrari soll in Russland 3 von den restlichen 9 Tokens zücken und ein Motorupdate bringen. Bin gespannt...

Beitrag Mittwoch 4. Mai 2016, 17:47

Beiträge: 19143
Da ja einige Leute behaupten dass Ferrari gegenüber Mercedes nicht aufgeholt hat, will ich das hier mal anhand der Quali-Zeiten aufzeigen:

Quali Melbourne 2015:
1,5 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Hamilton)
Quali Melbourne 2016:
0,8 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Hamilton)


Quali Bahrain 2015:
0,4 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Hamilton)
Quali Bahrain 2016:
0,5 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Hamilton)


Quali China 2015:
0,9 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Hamilton)
Quali China 2016:
0,5 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Raikkönen) auf den besten Mercedes (Rosberg)


Quali Sotschi 2015:
0,8 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Rosberg)
Quali Sotschi 2016:
0,7 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Rosberg)


Es zeigt sich also, dass Ferrari mit Ausnahme von Bahrain jedes mal um mindestens 0,3 Sekunden näher an Mercedes dran war als 2015.
Zuletzt geändert von formelchen am Freitag 6. Mai 2016, 14:35, insgesamt 1-mal geändert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 4. Mai 2016, 19:37

Beiträge: 7933
Es zeigt vor allem dass sie - grob überschlagen - gerade mal ca. 30% eines RIESEN-Abstandes aufgeholt haben. Gemessen an den eigenen Ansprüchen ist das im Prinzip NICHTS - noch dazu weil sie es im Gegensatz zum letzten Jahr ja noch nicht mal mittels Konstanz, Reifenverschleiß oder Rennspeed beschönigen können. Insofern ist es einfach nur lächerlich sie ständig zu einem ernstzunehmenden Gegner hochstilisieren zu wollen...

Beitrag Mittwoch 4. Mai 2016, 19:48

Beiträge: 19143
Mav05 hat geschrieben:
Es zeigt vor allem dass sie - grob überschlagen - gerade mal ca. 30% eines RIESEN-Abstandes aufgeholt haben. Gemessen an den eigenen Ansprüchen ist das im Prinzip NICHTS - noch dazu weil sie es im Gegensatz zum letzten Jahr ja noch nicht mal mittels Konstanz, Reifenverschleiß oder Rennspeed beschönigen können. Insofern ist es einfach nur lächerlich sie ständig zu einem ernstzunehmenden Gegner hochstilisieren zu wollen...


30% sind doch nicht schlecht bzw. besser als gar nichts. Wenn ich mir ansehe wie sich Ferrari in der Alonso-Ära entwickelte, sehe ich da durchaus Fortschritte. :lol:

Und wie will man den Rennspeed überhaupt bewerten, wenn der Nr.1-Fahrer nur 50% aller Rennkilometer zurücklegen konnte???

Raikkönen ist nur bedingt ein Gradmesser. Und dennoch ein gutes Stichwort, denn bei ihm läuft es deutlich besser als 2015 - was durchaus ein Indikator für die Leistungssteigerung ist.


Natürlich hat Ferrari große Baustellen, gerade die Zuverlässigkeit. Aber Mercedes schwächelt da ebenso.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 6. Mai 2016, 13:09

Beiträge: 39269
Ka, was du da rechnest, aber in Russland war Rosberg schon mal sieben Zehntel schneller als Vettel.

Und dein Seitenhieb an Alonso: Der war 2010 und 2012 ganz nah dran, den Titel zu gewinnen. So nah ran muss Vettel erstmal kommen...

Beitrag Freitag 6. Mai 2016, 14:37

Beiträge: 19143
MichaelZ hat geschrieben:
Und dein Seitenhieb an Alonso: Der war 2010 und 2012 ganz nah dran, den Titel zu gewinnen. So nah ran muss Vettel erstmal kommen...


Vettel hat schon doppelt so viele Titel wie Alonso, beweisen muss er eigentlich nicht mehr so viel. :wink:

Jedenfalls hat Alonso in 5 Jahren keinen Titel für Ferrari geholt. Vettel hat also nach 2016 noch drei weitere Jahre Zeit, um Alonso da zu übertreffen. :D)
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 6. Mai 2016, 14:47

Beiträge: 7933
formelchen hat geschrieben:
Vettel hat schon doppelt so viele Titel wie Alonso, beweisen muss er eigentlich nicht mehr so viel. :wink:

Na wenn er auch so denken würde frag ich mich was zur Hölle er da noch in der F1 und bei Ferrari macht - ab in den Ruhestand und auf Töchterchen aufpassen...

formelchen hat geschrieben:
Jedenfalls hat Alonso in 5 Jahren keinen Titel für Ferrari geholt. Vettel hat also nach 2016 noch drei weitere Jahre Zeit, um Alonso da zu übertreffen. :D)

Ja, aber wie Micha schon sagte nur 1,5 um erstmal in die Nähe davon zu kommen... :)

Beitrag Freitag 6. Mai 2016, 14:54

Beiträge: 19143
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Vettel hat schon doppelt so viele Titel wie Alonso, beweisen muss er eigentlich nicht mehr so viel. :wink:

Na wenn er auch so denken würde frag ich mich was zur Hölle er da noch in der F1 und bei Ferrari macht - ab in den Ruhestand und auf Töchterchen aufpassen...


Natürlich will er sich noch mit mindestens einem Ferrari-Titel unsterblich machen, so wie Alonso es eigentlich auch wollte. :lol:

Und was will Alonso eigentlich noch? Er betont doch jede Woche, dass er der beste Fahrer im Feld sei. Was muss er sich dann noch beweisen? :lol: :lol: :lol:

Machen wir uns nix vor: es geht den Fahrern natürlich auch darum, noch möglichst viele Millionen mitzunehmen, so lange der Körper das mitmacht und die Lust darauf halbwegs vorhanden ist.



Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Jedenfalls hat Alonso in 5 Jahren keinen Titel für Ferrari geholt. Vettel hat also nach 2016 noch drei weitere Jahre Zeit, um Alonso da zu übertreffen. :D)

Ja, aber wie Micha schon sagte nur 1,5 um erstmal in die Nähe davon zu kommen... :)


Wie schon gesagt: Vettel ist deutlich jünger als Alonso und hat schon doppelt so viele Titel. Jeder Vergleich ist daher schon fast eine Beleidigung Vettels.

Vettel ist zu einer Zeit zu Ferrari gekommen, als ein anderes Team bereits dominant war. Das ist so als wäre Alonso Anfang 2011 oder 2014 zu Ferrari gekommen, als Red Bull alles dominierte.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 6. Mai 2016, 20:17

Beiträge: 39269
Vettel saß halt vier Jahre lang im deutlich besten Auto. Damit wäre wohl auch Alonso Meister geworden, wenn man sieht, was er aus der Gurke Ferrari rausgequetscht hat.

Beitrag Freitag 6. Mai 2016, 21:06

Beiträge: 19143
MichaelZ hat geschrieben:
Vettel saß halt vier Jahre lang im deutlich besten Auto.


Das sehe ich anders und das haben wir auch schon oft genug durchgekaut.

So lange für dich die Qualität eines Autos nur durch Speed definiert wird, brauchen wir auch nicht weiter diskutieren. Ich lasse da in meine Beurteilung auch immer die Zuverlässigkeit einfließen. Was bringt dir Speed, wenn du nicht ins Ziel kommst??? 2005 war der Silberpfeil das schnellste Auto. Und wer hat warum den Titel geholt???

Vom "deutlich" besten Auto konnte man bei Red Bull nur 2011 und 2013 sprechen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 7. Mai 2016, 14:08

Beiträge: 39269
Womit wir uns ja schon mal bei 2 von 4 Jahren einig sind.
Und über die anderen haben wir schon diskutiert. Auch ich rechne Zuverlässigkeit dazu und da war für mich unterm Strich der Red Bull trotzdem deutlich besser als der Ferrari.

Beitrag Samstag 7. Mai 2016, 21:40

Beiträge: 19143
MichaelZ hat geschrieben:
Womit wir uns ja schon mal bei 2 von 4 Jahren einig sind.
Und über die anderen haben wir schon diskutiert. Auch ich rechne Zuverlässigkeit dazu und da war für mich unterm Strich der Red Bull trotzdem deutlich besser als der Ferrari.


2010: 44 Punkte Vorsprung auf McLaren - das ist nun wirklich nicht soo viel, dass man von einer absoluten Überlegenheit sprechen kann.

2012: 60 Punkte Vorsprung - auch das ist nicht die Welt. Vor allem wenn man bedenkt, dass Massa fahrerisch im Vergleich zu Webber recht schwach war.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 24. Mai 2016, 19:13

Beiträge: 2591
formelchen hat geschrieben:
Da ja einige Leute behaupten dass Ferrari gegenüber Mercedes nicht aufgeholt hat, will ich das hier mal anhand der Quali-Zeiten aufzeigen:

Quali Melbourne 2015:
1,5 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Hamilton)
Quali Melbourne 2016:
0,8 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Hamilton)


Quali Bahrain 2015:
0,4 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Hamilton)
Quali Bahrain 2016:
0,5 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Hamilton)


Quali China 2015:
0,9 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Hamilton)
Quali China 2016:
0,5 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Raikkönen) auf den besten Mercedes (Rosberg)


Quali Sotschi 2015:
0,8 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Rosberg)
Quali Sotschi 2016:
0,7 Sekunden Rückstand des besten Ferrari (Vettel) auf den besten Mercedes (Rosberg)


Es zeigt sich also, dass Ferrari mit Ausnahme von Bahrain jedes mal um mindestens 0,3 Sekunden näher an Mercedes dran war als 2015.



Wo bleibt das Update? :D)


------------------------------
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Montag 4. Juli 2016, 21:04

Beiträge: 19143
Kürzlich hat Ross Brawn gesagt, er sei einer neuen Aufgabe in der F1 nicht abgeneigt. Aber es müsse eine wirklich interessante Aufgabe sein.

Ich habe da sofort an Ferrari gedacht. Arrivabene ist zwar super sympathisch und ein cooler Typ. Aber die richtig guten Ergebnisse bleiben bisher aus.

Die Zuverlässigkeit ist deutlich schlechter geworden bei Ferrari.

Ebenso fällt mir auf, dass die Strategien immer wieder eine Katastrophe sind. Mal holt man Vettel viel zu früh an die Box und mal viel zu spät. In Spielberg hat man Vettel rundenlang mit abgefahrenen Reifen verhungern lassen, die Zeiten waren zuletzt richtig schlecht und nicht zuletzt kam dann noch der Reifenschaden, dessen genaue Ursache allerdings noch ungeklärt ist.

Ich habe ja schon vor knapp 2 Jahren gesagt: holt Brawn!
Heute weiß ich, dass ich richtig lag und Ferrari mir einen Berater-Vertrag geben sollte. :D

Aber im Ernst: ein Genie wie Brawn verschwendet seine Zeit beim Rosen Züchten, während Ferrari gerade in diversen Bereichen schwächelt. Herr Marchionne, wann wachen Sie endlich auf und holen das F1-Genie, dem auch Mercedes die heutigen Erfolge mit zu verdanken hat????
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 5. Juli 2016, 15:26

Beiträge: 39269
Ich hab gehört, dass Wolff und Berger bei Ferrari im Kurs stehen...

Beitrag Dienstag 5. Juli 2016, 16:46

Beiträge: 1643
formelchen hat geschrieben:
In Spielberg hat man Vettel rundenlang mit abgefahrenen Reifen verhungern lassen, die Zeiten waren zuletzt richtig schlecht und nicht zuletzt kam dann noch der Reifenschaden, dessen genaue Ursache allerdings noch ungeklärt ist.

Also das sehe ich nicht so. Die Zeiten hinten raus waren völlig konstant bei ihm, kein Einbruch festzustellen. Daher wollte man wohl auf eine eindeutige 1-Stopp Strategie wechseln und dann hinten raus die besseren Reifen gegenüber der Konkurrenz zu haben, was durchaus hätte aufgehen können - Podium war mit der Strategie auf jeden Fall drin. Also da hat man nicht wirklich etwas falsch gemacht. Und der Reifenschaden ist sicherlich nicht wegen zu langer Fahrzeit geplatzt, da andere ähnlich lang oder sogar länger damit fuhren. Das war entweder ein Produktionsfehler, oder Kleinteile haben den Reifen beschädigt.

MichaelZ hat geschrieben:
Ich hab gehört, dass Wolff und Berger bei Ferrari im Kurs stehen...

Halte ich für sehr unwahrscheinlich, habe dazu auch nirgends etwas seitens Ferrari vernommen. Genauso das Brawn zurück zu Ferrari geht, ebenso mehr als unwahrscheinlich.

Das größte Problem ist mMn, dass Ferrari durch den Sitz in Maranello halt logistisch schon nicht so einfach hat, gescheites ausländisches Personal langfristig zu binden. Für die meisten ist es halt recht unattraktiv auf so lange Dauer den Lebensmittelpunkt zu verlagern. Man hört ja schon, dass u.a. Allison es wieder in seine Heimat zieht. Logistisch ist das halt alles recht umständlich und wenig optimal. Für ein paar Jahre, werden sich das hier und da mal ein paar Leute antun, aber sobald Familie im Spiel ist, zieht es viele wieder in die Heimat oder an Arbeitsstellen, die logistisch besser zum hin und her jetten geeignet sind.

Beitrag Dienstag 5. Juli 2016, 17:47

Beiträge: 19143
MichaelZ hat geschrieben:
Ich hab gehört, dass Wolff und Berger bei Ferrari im Kurs stehen...


Wolff??? Um Gottes Willen....

Berger wäre natürlich eine gute Wahl.

Wo hast du denn das gehört?
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 6. Juli 2016, 17:56

Beiträge: 39269
Stand in der Auto Bild Motorsport.

Beitrag Samstag 9. Juli 2016, 22:48

Beiträge: 19143
Das zweite Wochenende in Folge ein Getriebeproblem und damit 5 Startplätze Strafe für Vettel. Ich bin mal gespannt wann Köpfe rollen bei Ferrari. Mich erinnert das an die Schlampereien bei Ferrari Anfang/Mitte der 90er.

Gerade die Zuverlässigkeit war in den letzten Jahren eine Stärke von Ferrari. Offenbar ist man im Winter zu großes Risiko gegangen.

So sympathisch mir Arrivabene auch ist. Ich glaube er ist der falsche Mann.
Und jemand wie Brawn, der die Grundsteine für die Mercedes-Erfolge gelegt hat und dem auch Ferrari viel zu verdanken hat, versauert zuhause. Pure Dummheit von Ferrari.

Ich kann nur sagen: Arrivabene raus, Brawn rein. Ich hab vor 2 Jahren schon gesagt dass Brawn der beste Mann für den Job wäre. Heute kann ich sagen: ich hatte Recht :D)
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Nächste

Zurück zu Die Teams

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video