Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Ferrari SF16-H

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag, 04. August 2016

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Vettel ist in sofern schon in der Situation von Alonso, als dass ihm die Zeit so langsam ausgeht und er überlegen muss, ob er sich noch weiter bei Ferrari verbiegt oder ob er es doch nochmal bei einem anderen Team probiert - und der Schuss muss dannn auch sitzen. Kann mir vorstellen, dass Vettel keinemn WM-Titel mehr gewinnt...

Inwiefern geht ihm die Zeit so langsam aus? Vettel ist 29 Jahre, damit 6 Jahre jünger als Alonso und praktisch im besten Rennfahreralter, wie man so gern sagt. Er fährt auch gerade mal 1 1/2 Jahre für Ferrari, was jetzt keine Zeit ist, als das sofort alle Alarmglocken läuten und man die Flucht antreten müsste. Vettel kann problemlos noch 2 Jahre bei den Roten fahren, wäre dann Anfang 30 und hat immer noch - wenn er will - locker 4-5 gute Jahre vor sich, um eventuell nochmal die Herausforderung zu suchen.

Wo soll er dMn aktuell denn bitte hinwechseln? Mercedes ist dicht, Red Bull genauso (wobei die Option glaube weder von Red Bull noch Vettel angestrebt werden wird). Alles andere wäre zum jetzigen Zeitpunkt eine Verschlechterung (auch wenn hier einer mit seiner Trendtabelle herumwedelt^^). Also wo soll er hin? Ferrari ist die beste Option. Ich selbst halte auch viele Entwicklungen bei Ferrari für sehr fragwürdig und gerade in der Führungsebene sind die falschen Leute an Bord, aber dennoch hat Ferrari natürlich das Potenzial zurück zukommen.

Ein Wechsel kommt also so oder so sicherlich nicht vor Ende 2018 in Frage und da ist genug Zeit um für Vettel zu wissen, ob er bei Ferrari die Chance sieht WM zu werden bzw. die Lage der Konkurrenz zu sondieren und sich ins Gespräch zu bringen.

Dein letzter Satz ist natürlich reichlich dämlich, weil du nur von der IST-Situation ausgehst. Die Regeländerungen werden auch in den kommenden 5-7 Jahren dafür sorgen, dass Dominanz nicht endlos ist, genauso wenig bleibt das Fahrerkarussell stehen. Man muss dann eben als Fahrer zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Dass die Chance dafür nicht gerade hoch ist, trifft auf jeden zu. Vettel seine Reputation ist aber nach wie vor gut genug, um bei den Topteams im Gespräch zu sein.

Beitrag Freitag, 05. August 2016

Beiträge: 44749
Historiker hat geschrieben:
Wo soll er dMn aktuell denn bitte hinwechseln? Mercedes ist dicht, Red Bull genauso (wobei die Option glaube weder von Red Bull noch Vettel angestrebt werden wird). Alles andere wäre zum jetzigen Zeitpunkt eine Verschlechterung (auch wenn hier einer mit seiner Trendtabelle herumwedelt^^). Also wo soll er hin? Ferrari ist die beste Option.


Und damit haben wir genau das, was ich meine, wieso Vettel langsam in dieselbe Situation kommt wie Alonso. Nach vorne geht mit Ferrari nichts und ansonsten gibts keine Optionen. Langsam ist der Groschen bei dir gefallen... :D)

Beitrag Freitag, 05. August 2016

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Und damit haben wir genau das, was ich meine, wieso Vettel langsam in dieselbe Situation kommt wie Alonso. Nach vorne geht mit Ferrari nichts und ansonsten gibts keine Optionen. Langsam ist der Groschen bei dir gefallen... :D)

Und inwiefern rennt ihm dann die Zeit davon? Darum ging es doch. Jetzt windest du dich wieder in deinen Aussagen - kennen wir :D

Ferrari hat im letzten Jahr gegenüber 2014 einen Schritt nach vorn gemacht, jetzt ging es leider wieder etwas zurück. Was die kommenden Jahre bringt, wird dir auch deine Kristallkugel nicht vorhersagen können.

Schlussendlich ist jeder mehr oder weniger in der Situation, wenn ein Team derartig dominant ist und deren beiden Plätze langfristig besetzt sind. Was das jetzt ausgerechnet mit Vettel zu tun haben soll und was da ein nichtssagender Vergleich mit Alonso zu suchen hat, weißt wohl nur der Herr Journalist :D

Beitrag Freitag, 05. August 2016

Beiträge: 44749
es windet sich keiner, es kann nur hier einer der Diskussion wieder nicht folgen - auch das kennen wir :D)

Vettel fährt noch 5-6 Jahre Formel 1, mindestens 1,5 davon mit Ferrari und derzeit verhandelt er ja bis Ende 2020 zu verlängern. Und Alternativen gibt es ja eher nicht, wie du selbst erkennst.

Wenn du Ferrari wirklich für die nächsten 2-3 Jahre auzf der Rechnung hast, dann Glückwunsch. Wirst du aber eher alleine damit dastehen...

Beitrag Freitag, 05. August 2016

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
es windet sich keiner, es kann nur hier einer der Diskussion wieder nicht folgen - auch das kennen wir :D)

Vettel fährt noch 5-6 Jahre Formel 1, mindestens 1,5 davon mit Ferrari und derzeit verhandelt er ja bis Ende 2020 zu verlängern. Und Alternativen gibt es ja eher nicht, wie du selbst erkennst.

Wenn du Ferrari wirklich für die nächsten 2-3 Jahre auzf der Rechnung hast, dann Glückwunsch. Wirst du aber eher alleine damit dastehen...

Was heißt nicht folgen? Deine wirren Zusammenstellungen machen schlicht mal wieder keinen Sinn^^

Inwiefern rennt denn Vettel die Zeit davon, wenn er mindestens noch 5-6 Jahre in der F1 fährt? Das ist Zeit genug, um sowohl noch mal im Anschluss seines Vertrages irgendwo anders einen neuen Anlauf zu nehmen (und bis dahin ergeben sich sicherlich überall Optionen), als auch mit Ferrari es zurück an die absolute Spitze zu schaffen.

Ob Ferrari in den kommenden 2-3 Jahren dazu im Stande sein wird, muss man sehen - ich sage nicht, dass es tun, aber das Potenzial ist bei so einem Team immer vorhanden. Sie also komplett aus der Rechnung rauszunehmen, zeigt eigentlich nur deine Naivität und mangelnde Sachkenntnis.

Vermutlich weißt du selbst nicht einmal, was du hier überhaupt zum Ausdruck bringen wolltest - hauptsache einfach mal wieder irgendwie gegen Vettel quergeschossen^^

Beitrag Freitag, 05. August 2016

Beiträge: 25071
Ein Vettel wird auch Ausstiegsklauseln in seinen Verträgen haben. Hatte Alonso doch auch bei Ferrari. Insofern gebe ich da nicht viel auf Verträge.

Natürlich sind seine Optionen momentan schlecht, aber er hat sicher auch nicht nach 1,5 Jahren die Absicht zu gehen. So tickt er nicht, er wusste ja dass es schwer wird, wenn man sich anschaut wo Ferrari 2014 war.

Aber bei Mercedes macht man keinen Hehl daraus dass Vettel eine Option wäre, wenn man einen Fahrer sucht. Auch eine Rückkehr zu Red Bull ist denkbar.

Vor 2019 wird es aber weder bei Mercedes noch bei Vettel eine Änderung geben, da bin ich recht sicher.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 06. August 2016

Beiträge: 44749
Wolff hat auch schon gesagt, dass Alonso eine Option ist.
Wer ihn aber kennt, weiß, wie sehr er Wehrlein pusht...

Beitrag Samstag, 06. August 2016

Beiträge: 25071
MichaelZ hat geschrieben:
Wolff hat auch schon gesagt, dass Alonso eine Option ist.
Wer ihn aber kennt, weiß, wie sehr er Wehrlein pusht...


Ja da wurde viel geredet um die eigenen Fahrer in den Vertragsverhandlungen unter Druck zu setzen.

Ich bin aber relativ sicher, dass Alonso bei Mercedes sowas wie Hausverbot hat. Ich erinnere mich noch wie Zetsche sich Ende 2007 über Alonso lustig gemacht hat, nachdem sein Abgang fix war.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 14. September 2016

Beiträge: 25071
Lt. Konkurrenzseite könnte Paddy Lowe evtl. zu Ferrari wechseln.

Angeblich läuft sein Vertrag 2017 aus. Und seine Frau soll sich einen Umzug nach Italien gut vorstellen können.

Toto Wolff wollte sich dazu zwar nicht direkt äußern, hat aber bestätigt dass Ferrari versucht Mercedes-Personal abzuwerben.

Ich denke das wäre sehr gut für Ferrari. Man stärkt sich selbst und schwächt Mercedes. Mal sehen ob es dazu kommt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 15. September 2016

Beiträge: 44749
wäre in der Tat eine Überraschung. Könnte mir aber durchaus vorstellen, dass Mercedes einige Leute verliert. Jedes Jahr wieder gewinnen mit diesem Paket - irgendwann fehlt da ja auch die Herausforderung. Auch Wolff wurde ja schon mit Ferrari in Verbindung gebracht. Genau das muss Ferrari auch versuchen - an solche Leute ranzukommen.

Beitrag Samstag, 17. September 2016

Beiträge: 2667
Wäre zumindest mal wieder ein Kracher, wenn Lowe tatsächlich zu den Roten wechseln würde.
Ich glaub nicht dran, und Paddy hats ja auch dementiert.
Hätte mich total gewundert, Lowe & Wolff sind doch so eng miteinander verbunden.
Da macht doch keiner einen Schritt ohne den anderen. Die 2 sind doch "Bros".
Vermutlich sind die beiden gar ein Paar. Und wir wundern uns warum Susie nicht schwanger wird... :lol:
RR #33

Beitrag Samstag, 17. September 2016

Beiträge: 10461
Lowe wäre ja wohl sowieso eher der Typ für die strategisch-langfristige Ausrichtung, auch wenn der wortgewaltige Ferrari-Sprechblasenverkünder den Alison-Abgang intern lösen will brauchen die doch kurzfristig wohl eher jemand vom Schlage Newey-Key-Costa um den lahmenden Gaul wieder zum Springen zu ermuntern...
Was plant der Alison eigentlich - zurück zu Renault?
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Samstag, 17. September 2016

Beiträge: 44749
Ja so wird derzeit zumindest spekuliert.

Beitrag Sonntag, 02. Oktober 2016

Beiträge: 25071
Tja Ferrari, das war´s dann wohl mit P2 in der WM.

46 Punkte Rückstand auf Red Bull, 5 Rennen noch zu fahren. Theoretisch machbar. Aber mehr als unwahrscheinlich.

Bei Ferrari geht einfach zuviel schief:

- permanente Strategiefehler (z.B. bei Kimi in Singapur)
- mehrere Defekte
- Fehler der Fahrer
- schlechtere Weiterentwicklung als bei Red Bull
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 03. Oktober 2016

Beiträge: 44749
Und sie haben einfach ein schlechteres Autos. Ferrari war auch zu Beginn nicht so schnell, wie du es immer schön gerechnet hast :wink:

Beitrag Montag, 03. Oktober 2016

Beiträge: 25071
MichaelZ hat geschrieben:
Und sie haben einfach ein schlechteres Autos. Ferrari war auch zu Beginn nicht so schnell, wie du es immer schön gerechnet hast :wink:


Mich hat Ferrari in den letzten Rennen durchaus positiv überrascht, mit Ausnahme von Malaysia. Aber der etwas schnellere Ferrari fuhr ja auch gestern nach Kurve 1 nicht mehr mit, von daher wird das Bild da auch schon ein wenig verzerrt.

Für mich war Ferrari anfangs der Saison relativ gut und auch klar 2. Kraft. Im Sommer gab es dann eine schwächere Phase und in den letzten 3-4 Rennen (mit Ausnahme Malaysia) fand ich den Speed durchaus beachtlich.


Red Bull dagegen startete eher schwach in die Saison, war einige Zeit lang nur 3. Kraft. Aber sie haben einfach besser weiterentwickelt und haben Ferrari im Sommer überholt.

Da macht sich natürlich auch Allisons Abgang bemerkbar. Sowas kompensiert man nicht von heute auf Morgen. Zumal Ferrari ja bis heute keinen brauchbaren Ersatz geholt hat.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 04. Oktober 2016

Beiträge: 44749
Ja, Ferrari war zu Beginn des Jahres die zweite Kraft. Aber du hast uns ja ein ums andere Mal erzählt, dass Ferrari nicht so weit weg von Mercedes ist und mit jenem und diesem Motorupdate die WM durchaus noch möglich ist. Wer aber genau hingeschaut hat, hat da schon gesehen, wie weit Ferrari weg ist von Mercedes...

Beitrag Dienstag, 04. Oktober 2016

Beiträge: 10461
Genau so ist (war) es...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Dienstag, 04. Oktober 2016

Beiträge: 25071
MichaelZ hat geschrieben:
Ja, Ferrari war zu Beginn des Jahres die zweite Kraft. Aber du hast uns ja ein ums andere Mal erzählt, dass Ferrari nicht so weit weg von Mercedes ist und mit jenem und diesem Motorupdate die WM durchaus noch möglich ist. Wer aber genau hingeschaut hat, hat da schon gesehen, wie weit Ferrari weg ist von Mercedes...


Punkt 1:
Als ich das damals geschrieben habe, waren mir die Probleme rund um Allison aber noch nicht bekannt.


Punkt 2:
Du sagst ja selbst, dass Ferrari damals besser als Red Bull war. Die Bullen haben stark aufgeholt und hatten in Singapur absolute Siegchancen. In Malaysia hatte man auch Siegchancen, als Hamilton noch im Rennen war.

Wenn also Red Bull die Lücke zu Mercedes in einer Saison ganz offenbar schließen kann, warum war mein Gedanke in Bezug auf Ferrari damals so abwegig?????

Ich behaupte auch, dass die Ferrari-Form ohne das Theater um Allison und ohne seinen Abgang besser gewesen wäre.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 04. Oktober 2016

Beiträge: 10461
formelchen hat geschrieben:
Wenn also Red Bull die Lücke zu Mercedes in einer Saison ganz offenbar schließen kann, warum war mein Gedanke in Bezug auf Ferrari damals so abwegig?????

Weil es bei Deinen Aussagen nie darum ging was Ferrari mit Hätte-Wäre-Wenn dieses Jahr noch erreichen KÖNNTE sondern Du die damaligen Ergebnisse dermaßen verzerrt und an den Tatsachen vorbei schöngeredet hast um zu erklären was für einen tollen Job der Sebastian doch dort macht und wie es doch aufwärts geht seit man den unfähigen Alonso der ja nur den Team-Spirit gestört hat endlich los war...
Tatsache war dass sie schon bei den Wintertests eher weiter weg waren als letztes Jahr und sich das über die Saison nie besser dargestellt hat - was Dich aber in der kompletten ersten Saisonhälfte aber wenig beeindruckt hat und Du uns weiter von Vettels möglichem WM-Titel vorgeträumt hast...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Dienstag, 04. Oktober 2016

Beiträge: 25071
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Wenn also Red Bull die Lücke zu Mercedes in einer Saison ganz offenbar schließen kann, warum war mein Gedanke in Bezug auf Ferrari damals so abwegig?????

Weil es bei Deinen Aussagen nie darum ging was Ferrari mit Hätte-Wäre-Wenn dieses Jahr noch erreichen KÖNNTE sondern Du die damaligen Ergebnisse dermaßen verzerrt und an den Tatsachen vorbei schöngeredet hast um zu erklären was für einen tollen Job der Sebastian doch dort macht und wie es doch aufwärts geht seit man den unfähigen Alonso der ja nur den Team-Spirit gestört hat endlich los war...
Tatsache war dass sie schon bei den Wintertests eher weiter weg waren als letztes Jahr und sich das über die Saison nie besser dargestellt hat - was Dich aber in der kompletten ersten Saisonhälfte aber wenig beeindruckt hat und Du uns weiter von Vettels möglichem WM-Titel vorgeträumt hast...


Du musst doch deinen Alonso-McLaren-Frust jetzt nicht mit inhaltslosen Aussagen an mir auslassen.

Vettels Rückstand auf den Sieger in Melbourne betrug 9,6 Sekunden und der auf Hamilton nur 1,6 Sekunden. Bei den schnellsten Rennrunden war er sogar 6 Zehntel schneller als der schnellste Mercedes.

In Bahrain betrug sein Rückstand im Quali auf die Pole nur 0,5 Sekunden, auch nicht die Welt. Raikkönen kam mit 10 Sekunden Rückstand auf den Sieger ins Ziel.

In Russland war Vettel im Quali mit 0,7 Sekunden Rückstand auf P2 und immerhin auch deutlich vor Hamilton.


Du siehst, es waren zu Saisonbeginn durchaus positive Ansätze da. Und daher stehe ich auch heute noch zu dem, was ich damals geschrieben habe. Ferrari war nicht so schlecht wie du sie hier machst.

Natürlich gebe ich zu, dass da auch ein wenig Hoffnung in meinen Aussagen war, weil ich keine Lust auf eine erneute Mercedes-interne WM hatte. Aber ich habe Ferrari eben auch mehr zugetraut, als die dann tatsächlich gezeigt haben.

Und wie gesagt: dass es machbar ist Mercedes nahezu einzuholen wurde ja eindrucksvoll bewiesen, aber eben von einem anderen Team, das anfangs der Saison sogar hinter Ferrari lag.

Die Probleme um Allison konnte ich damals nicht vorhersehen. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 05. Oktober 2016

Beiträge: 44749
Allison wird sich negativ auswirken, aber erst langfristig. Er war ja in den ersten Monaten längst schon am Auto für 2017 dran - was hätte das also jetzt noch groß geändert?

Fakt ist: Du rechnest es schon wieder schön. Es war aber mehr als offensichtlich, dass Mercedes mit den Gegnern spielte zu Saisonbeginn. Und den Beleg haben wir jetzt. Jetzt, wo Red Bull als Gegner aufgeholt hat, sehen wir ja, dass auch Mercedes angast und Ferrari da nicht mehr ansatzweise mithalten kann.

Und Red Bull ist einfach besser als Ferrari, weil man nur eine Baustelle hat - den Motor. Und daran arbeitet, mit eigenen Leuten von Ilmor. Ferrari hat 100 Baustellen, da funktioniert nichts so richtig (außer die Starts, aber das verkackt dann meistens Vettel).

Beitrag Mittwoch, 05. Oktober 2016

Beiträge: 25071
Nun ich weiß nicht inwieweit Allison noch am 2016er Auto gearbeitet hat oder hätte. Ich glaube aber nicht, dass er die Arbeit schon komplett eingestellt hatte. Die Arbeit bei den Teams generell wird zwar im Saisonverlauf immer weiter auf das nächste Auto verlagert, aber bis zu einem gewissen Zeitpunkt in der Saison wird auch noch am aktuellen Auto gearbeitet. Und dieser Zeitpunkt war beim Allison-Abgang sicher noch nicht überschritten.

Dass Mercedes "angast" kann ich so nicht feststellen. Woran genau machst du denn fest, dass sie jetzt mehr geben als im März, April oder Mai????

De Facto wurden sie in Singapur fast von Red Bull geschlagen und auch in Malaysia waren die Bullen quasi auf Augenhöhe.

Ferrari fuhr in Singapur immerhin auf Augenhöhe mit Hamilton, in Monza fehlten Vettel 6 Sekunden auf Hamilton. Und in Spa fuhr Vettel dem Verstappen um die Ohren.

So ganz realistisch sind deine Aussagen daher auch nicht. Das ist schon sehr Anti-Ferrari, weils Euch ja Spaß macht auf Vettel einzudreschen.

Was die Baustelle angeht gebe ich dir ja durchaus Recht. Bei Red Bull war es nur der Motor, der mittlerweile schon recht gut ist. Bei Ferrari fehlt überall ein wenig. In der Summe ist Ferrari aber nicht weit hinter den Bullen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 06. Oktober 2016

Beiträge: 44749
Ich hab nichts gegen Vettel. Würde Vettel als Weltmeister lieber sehen als Hamilton - daher falsch. Ich hab nur keine deutsche Brille auf.

Allison war bei Ferrari der Mann, der sich um Strukturen gekümmert hat,also quasi ums Große Ganze. Und das war schon seit Januar 2017.

Beitrag Freitag, 07. Oktober 2016

Beiträge: 25071
MichaelZ hat geschrieben:
Ich hab nichts gegen Vettel. Würde Vettel als Weltmeister lieber sehen als Hamilton - daher falsch. Ich hab nur keine deutsche Brille auf.

Allison war bei Ferrari der Mann, der sich um Strukturen gekümmert hat,also quasi ums Große Ganze. Und das war schon seit Januar 2017.


In der Zukunft? :shock:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Teams

cron