Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Valtteri Bottas

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag 28. Dezember 2017, 22:25

Beiträge: 20031
automatix hat geschrieben:
natürlich wars am Ende dann ein Fahrfehler - aber der resultierte aus dem Fehler des Teams, das man ihn viel zu lange draußen lies bis die Reifen hin waren. Und 2007 war er noch Rookie, da hört man aufs Team, heute würde ihm das wohl nicht mehr passieren. Und die WM verloren hat er ja in Brasilien und da war ja offiziel zumindest was am Auto zu Rennbeginn.


Was da in Brasilien 2007 gewesen ist, weiß man bis heute nicht eindeutig. Soweit ich mich erinnere, haben die onboard-Aufnahmen damals bestätigt, dass Hammie langsamer wurde NACHDEM er einen (falschen) Knopf gedrückt hat.

Dass das Team ihn damals in Schutz nahm kann man durchaus damit begründen, dass er der Liebling von Dennis war und man ihn als Rookie nicht der Kritik aussetzen wollte.

In Shanghai wars eine Mischung aus Team- und Fahrerfehler. Ins Kiesbett hat er das Auto nunmal selbst geworfen, das ist und bleibt Tatsache.

2016 gab es durchaus Wochenenden, an denen ER die entscheidenden 5 Punkte weggeworfen hat. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 3. Januar 2018, 15:24

Beiträge: 40295
Jetzt dürfen interessierte Fans den Helm von Bottas designen. Auch wenn die F1 in diversen Punkten noch wesentlich fanfreundlicher werden müsste - so etwas ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Beitrag Mittwoch 3. Januar 2018, 18:57

Beiträge: 2591
Villeneuve: Bottas 'only number 2 driver'

Jan.3 - Valtteri Bottas is a "solid number 2" for world champion Lewis Hamilton.

That is the view of 1997 world champion Jacques Villeneuve, who is never shy to offer forthright views about F1's teams and drivers of today.

"Mercedes won because they still have the best engine, but only Hamilton was able to take advantage of it. Bottas' performance was almost embarrassing," he told Auto Bild.

"He is a solid number 2 and no more. I would have chosen Wehrlein," Villeneuve said.

The French Canadian said Kimi Raikkonen is also a good number 2 driver for Ferrari, but that Finn is "much better than Bottas".

f1-fansite
-----------------------

Mich wundert die Behauptung von Jacques - auch die Notenvergabe seitens der Teamchefs- dass Raikkonen der bessere Fahrer sei. Jacques sagt, RAI sei viel besser als BOT, ich frage mich woran er das fest macht.
Auffällig war, dass Kimi im FT öfters schneller zum Ziel kam, als Vettel. Vielleicht malt sich Jacques daraus das bessere Bild von RAI im Vergleich zu BOT.

Sicherlich haben X-Fahrer und Teamchefs mehr Einblick, als wir Zuschauer, aber bei welchen Rennen fuhr Bottas eigentlich hinter Raikkonen? Bei welchen Rennen hatte Raikkonen eine Siegchance? Ich kenne nur Monaco und Ungarn, wo er wirklich mit der schnellste im Feld war. Meiner Meinung nach war es genau anders herum, BOT war insgesamt besser als Raikkonen.

-----------------------
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Mittwoch 3. Januar 2018, 19:41

Beiträge: 1452
Sehe ich nicht so, halte Kimi auch für den besseren Fahrer, immer noch. Nur ist es leider so, dass er es das aus bestimmten Gründen nicht abrufen kann, darf, oder was auch immer. Schade ist eigentlich nur, dass sich Kimi mit dieser Rolle offensichtlich zufrieden gibt.

Beitrag Mittwoch 3. Januar 2018, 22:16

Beiträge: 20031
formel@ hat geschrieben:

Mich wundert die Behauptung von Jacques - auch die Notenvergabe seitens der Teamchefs- dass Raikkonen der bessere Fahrer sei. Jacques sagt, RAI sei viel besser als BOT, ich frage mich woran er das fest macht.
Auffällig war, dass Kimi im FT öfters schneller zum Ziel kam, als Vettel. Vielleicht malt sich Jacques daraus das bessere Bild von RAI im Vergleich zu BOT.

Sicherlich haben X-Fahrer und Teamchefs mehr Einblick, als wir Zuschauer, aber bei welchen Rennen fuhr Bottas eigentlich hinter Raikkonen? Bei welchen Rennen hatte Raikkonen eine Siegchance? Ich kenne nur Monaco und Ungarn, wo er wirklich mit der schnellste im Feld war. Meiner Meinung nach war es genau anders herum, BOT war insgesamt besser als Raikkonen.

-----------------------


Na wenn der Kanadier Recht hätte würde das ja bedeuten, dass sich Hamilton im Quervergleich zu Vettel regelrecht blamiert hat, denn Seb war deutlicher vor Kimi als der Hammie vor Bottas.

Ich sehe es allerdings nicht so. Bottas fand ich etwas besser als Kimi. Und weshalb Bottas nach Ungarn plötzlich eingebrochen ist, dann aber plötzlich wieder vorne dabei war nachdem Hammie den Titel hatte...naja das habe ich ja schon an anderer Stelle angesprochen. Da bleibt einfach ein gewisser Beigeschmack.

Und warum erwähnst du eigentlich nicht, dass Villeneuve sagt Wehrlein wäre die bessere Wahl gewesen??? :lol: :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 4. Januar 2018, 03:04

Beiträge: 2591
formelchen hat geschrieben:
Na wenn der Kanadier Recht hätte würde das ja bedeuten, dass sich Hamilton im Quervergleich zu Vettel regelrecht blamiert hat, denn Seb war deutlicher vor Kimi als der Hammie vor Bottas.


Ist doch klar, dass HAM der blamabelste Fahrer im Feld ist, wo kommen wir denn hin, wenn das nicht so wäre?
Schau dir doch nur mal die WM-Tabelle an, ganz zu schweigen von den Aussagen der Teamchefs.


Das sagte Villeneuve noch im Sommer bevor Baku stattfand auf die Frage, wer wird WM
"Sebastian, weil er keine Schwächen hat und Ferrari, so scheint es, im Moment auch nicht.
könnte von förmchen stammen. Ein Fahrer der keine Schwächen hat, hach, dass ich nicht lache! Gibt es sowas wirklich? :roll:


formelchen hat geschrieben:
Und warum erwähnst du eigentlich nicht, dass Villeneuve sagt Wehrlein wäre die bessere Wahl gewesen??? :lol: :lol: :lol: :lol:


Eigentlich? Eigentlich habe ich es erwähnt, vielleicht schwindet die Passage immer dann, wenn du drüber guckst, förmchen-Nerv :lol:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Donnerstag 4. Januar 2018, 14:43

Beiträge: 40295
formel@ hat geschrieben:
Villeneuve: Bottas 'only number 2 driver'


Ich wär mir da nicht so sicher. Bottas war nach Ungarn schlecht, als Hamilton ihn wieder vorbeigelassen hat. Bis zum Titelgewinn von Hamilton. Davor und danach konnte er speziell im Quali durchaus mithalten, war ja im Schnitt sogar besser als Hamilton.

Beitrag Donnerstag 4. Januar 2018, 14:53

Beiträge: 40295
Kalamati hat geschrieben:
Sehe ich nicht so, halte Kimi auch für den besseren Fahrer, immer noch. Nur ist es leider so, dass er es das aus bestimmten Gründen nicht abrufen kann, darf, oder was auch immer. Schade ist eigentlich nur, dass sich Kimi mit dieser Rolle offensichtlich zufrieden gibt.


Kimi besser als Vettel? Wie kommst denn da drauf?

Beitrag Donnerstag 4. Januar 2018, 15:32

Beiträge: 2591
Das hat er nicht behauptet! Er sagte "besser als Bottas"
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Donnerstag 4. Januar 2018, 17:35

Beiträge: 40295
Selbst das ist sehr spekulativ.

Beitrag Donnerstag 4. Januar 2018, 18:12

Beiträge: 8493
naja, man muß abwarten. Bottas hatte jetzt seine erste Saison im konkurrenzfähigen Auto und die war OK.
nicht überragend gut, aber auch nicht schlecht (mit 305 Punkten sind andere schon locker WM geworden ;)). Ich denke, er hat es noch nicht geschafft das Team und das Auto in seine Richtung zu entwickeln, darum ist er dann etwas abgehängt worden. Zudem hat Lewis seine Fehleranfälligkeit der ersten Saisonhälfte abgelegt - trotzdem hat Bottas zwei wichtige Siege gegen Vettel errungen....
Anderseits sind da dann Dinge wie Mexico und Brasilien, wo er eigentlich um den Sieg hätte fahren müssen und er keine Chance hatte - grad sein Start in Brasilien, der war schwach, da hätte er nie und nimmer den Vettel durchlassen dürfen - da hätte er fahren müssen wie Vettel in Singapur (nur idealerweise ohne Crash).

Wenn man für 2019 Ricciardo oder Ocon haben kann würde ich Bottas wohl gehen lassen - es sei denn, er explodiert richtig 2018
GO Lewis

Beitrag Donnerstag 4. Januar 2018, 19:47

Beiträge: 797
Kalamati hat geschrieben:
Sehe ich nicht so, halte Kimi auch für den besseren Fahrer, immer noch. Nur ist es leider so, dass er es das aus bestimmten Gründen nicht abrufen kann, darf, oder was auch immer. Schade ist eigentlich nur, dass sich Kimi mit dieser Rolle offensichtlich zufrieden gibt.


Auch das ist spekulativ. Woher willst du wissen, das er es nicht abrufen darf/kann? Vielleicht ist Vettel einfach nur schneller.

Beitrag Donnerstag 4. Januar 2018, 20:23

Beiträge: 20031
Kimi war schon immer unkonstant. Und deshalb gehört er einfach nicht in die Liga, in der Alonso, Vettel oder Hamilton fahren.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 5. Januar 2018, 03:10

Beiträge: 2591
Vettel in einer Liga mit Hamilton und Alonso?!?! :o

Das kann man von ihm weder dieses Jahr noch letztes Jahr behaupten. Vielleicht kommendes Jahr. :lol:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Freitag 5. Januar 2018, 13:29

Beiträge: 20031
formel@ hat geschrieben:
Vettel in einer Liga mit Hamilton und Alonso?!?! :o

Das kann man von ihm weder dieses Jahr noch letztes Jahr behaupten. Vielleicht kommendes Jahr. :lol:


Vettel hat doppelt so viele Titel wie Alonso und genauso viele wie dein Held.

Und im Vergleich zu Hamilton hat der Vettel erst einmal gegen seinen Teamkollegen verloren. Also mal wieder grober Unfug was du schreibst.

Neben diesen drei etablierten Fahrern halte ich auch Ricciardo und Verstappen für deutlich besser als Kimi. Und selbst Bottas scheint einen Tick besser zu sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 5. Januar 2018, 17:30

Beiträge: 2591
Dann verstehe ich unter "Topfahrer" was anderes.


Topfahrer ist kein Titel, den man mal bekommt und für die Ewigkeit behält- vergangene Titel und Rekorde sind da irrelevant, wenn es um den Begriff geht.

Topfahrer ist er/sie dann, wenn die Leistungen stimmen, die waren bei Vettel nur bedingt zu sehen.
Vettel sah zu Anfang gut aus, weil Mercedes Reifenprobleme hatte.

Vettel hatte ja die Reifen akribisch getestet, wie du sagtest, dann dürfen so Rennen, wie Österreich, Russland oder Belgien nicht passieren und Baku schon gar nicht.

Lewis hat die Reifen nicht getestet und trotzdem die WM vorzeitig gewonnen, deshalb ist er im Gegensatz zu Seb ein Topfahrer gewesen, ohne den Rempler von Seb in Mexiko, wäre HAM mit etwa 75 Punkten Vorsprung WM, ein weiterer Grund wieso er 2017 die Beste Note bekam und Vettel weit schlechter abschnitt.
Zuletzt geändert von formel@ am Freitag 5. Januar 2018, 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Freitag 5. Januar 2018, 17:44

Beiträge: 1452
Nun ja, wir durften ja erleben was der "Top Fahrer Vettel" an Konstanz und Leistung ablieferte als er von Ricardo vorgeführt wurde....
Für mich ist Kimi immer noch sehr nah dran, ich halte ihn nach wie vor für einen, der Vettel auch Paroli bieten könnte wenn man ihn denn lassen würde.
Absolute Top Fahrer sind für mich Alonso, Hamilton und Verstappen, dann Ricardo, Vettel, Kimi, und danach Bottas, Hulk, Ocon usw.

Beitrag Freitag 5. Januar 2018, 18:30

Beiträge: 8493
formelchen hat geschrieben:
Kimi war schon immer unkonstant. Und deshalb gehört er einfach nicht in die Liga, in der Alonso, Vettel oder Hamilton fahren.


eigentlich gar nicht wahr. Vor 2008 war Kimi ein Muster an Konstanz - ebenso bei seinem Lotus Comeback.
GO Lewis

Beitrag Freitag 5. Januar 2018, 18:36

Beiträge: 1452
automatix hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Kimi war schon immer unkonstant. Und deshalb gehört er einfach nicht in die Liga, in der Alonso, Vettel oder Hamilton fahren.


eigentlich gar nicht wahr. Vor 2008 war Kimi ein Muster an Konstanz - ebenso bei seinem Lotus Comeback.


Das muss dich doch nicht wundern wenn man nur Augen für deutsche Fahrer hat...Da bleibt einem so manches verborgen.

Beitrag Freitag 5. Januar 2018, 23:38

Beiträge: 20031
automatix hat geschrieben:

eigentlich gar nicht wahr. Vor 2008 war Kimi ein Muster an Konstanz - ebenso bei seinem Lotus Comeback.


Neben Monty bei McLaren tat er sich etwas schwer.

Und bei Lotus fuhr er neben Grosjean, der Fahrer den DU hier immer schlecht redest. Und neben diesem sah er vor allem das letzte halbe Jahr nicht gut aus.

Bei Ferrari hat Kimi eigentlich nie großes gerissen. Neben Massa tat er sich schwer, neben Alonso und Vettel ja sowieso.

Sicher hat er seine Glanzpunkte, aber oft genug war er auch einfach nur Mittelmaß und teils auch Unterirdisch.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 6. Januar 2018, 15:05

Beiträge: 40295
Kalamati hat geschrieben:
Für mich ist Kimi immer noch sehr nah dran, ich halte ihn nach wie vor für einen, der Vettel auch Paroli bieten könnte wenn man ihn denn lassen würde.


wie kommst du zu dieser Erkenntnis?

Beitrag Samstag 6. Januar 2018, 22:01

Beiträge: 8493
formelchen hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:

eigentlich gar nicht wahr. Vor 2008 war Kimi ein Muster an Konstanz - ebenso bei seinem Lotus Comeback.


Neben Monty bei McLaren tat er sich etwas schwer.

Und bei Lotus fuhr er neben Grosjean, der Fahrer den DU hier immer schlecht redest. Und neben diesem sah er vor allem das letzte halbe Jahr nicht gut aus.

Bei Ferrari hat Kimi eigentlich nie großes gerissen. Neben Massa tat er sich schwer, neben Alonso und Vettel ja sowieso.

Sicher hat er seine Glanzpunkte, aber oft genug war er auch einfach nur Mittelmaß und teils auch Unterirdisch.


und den hat er ja ziemlich deutlich entzaubert, den Grosjean. Aber der Gegner ist egal, Tatsache war, daß Kimi bis zur Teamorder zugunsten Massas eigentlich immer das maximale rausgeholt hat, was ging. Mit Mclaren, mit Ferrari und nicht umsonst wurde er Weltmeister 2007 und nicht der Massa. Hätte Ferrari auch 2008 auf Kimi gesetzt, der wäre wieder Weltmeister geworden. Aber das man mit Gewalt Massa zum Titel verhelfen wollte hat Kimi dann klar sichtbar demotiviert.
Aber auch nach seinen Comeback die beiden Jahre bei Lotus waren grandios, 2012 wurde er sogar 3. in der Fahrerwertung, weil es konstant war und konstant immer das maximal mögliche geholt hat. Erst als er wieder zu Ferrari ging, ging das wieder verloren. Kimi ist halt kein Nr. 2 Fahrer, wenn er das Vertrauen nicht hat, dann gehts mit der Leistung bergab (hat man 2009 schön gesehen, kaum war Massa weg und er wieder die Nr.1 hat er gleichmal 4 Podestplätze in Folge geholt), leider gibts halt für Kimi außer den Nr. 2 Platz bei Ferrari keine Alternativen mehr.

Mit etwas mehr Glück könnte Kimi heute auch 4 facher WM sein (2003, 2005, 2007 und 2008), leider hat ihm oft das nötige Glück gefehlt....

Und für das, daß er sich mit Montoya so 'schwer' tat hat er ihn ganz schön abgeledert - 2005 mal eben doppelt so viele WM Punkte und 2006 hat Montoya dann freiwillig die Segel gestrichen....
GO Lewis

Beitrag Samstag 6. Januar 2018, 23:02

Beiträge: 20031
Automatix dir ist aber schon klar dass Kimi seinen Titel 2007 nur geholt hat, weil Massa in Brasilien auf den Sieg verzichtet hat?! Ansonsten wäre Kimi heute KEIN Weltmeister.

2013 hat Grosjean in der zweiten Saisonhälfte mehr Punkte geholt als Raikkönen. Selbst wenn man die letzten zwei Rennen nicht berücksichtigt, in denen Kimi "Rücken" hatte.

2012 sah Kimi sehr stark aus. Ich glaube aber, dass einige andere Fahrer mehr aus der Karre geholt hätten. Grosjean hatte damals psychische Probleme und war kein guter Vergleich. Das Auto war halt auch recht gut.

2005 hatte er Pech, ja. Aber 2007 eben auch Glück weil sich die McLaren-Fahrer bekriegt haben und Massa ihm den Sieg in Sao Paulo schenken musste.

2008 war er einfach nicht gut genug. Topfahrer wie Alonso, Vettel oder Hamilton hätten sich von Massa nicht unterbuttern lassen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 7. Januar 2018, 03:15

Beiträge: 2591
2003 M. Schumacher mit Glück WM. Raikkonen war meines Erachtens besser als Schumacher.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Sonntag 7. Januar 2018, 03:21

Beiträge: 8493
formel@ hat geschrieben:
2003 M. Schumacher mit Glück WM. Raikkonen war meines Erachtens besser als Schumacher.


wenn man überlegt, daß Kimi da das ganze Jahr mit der Vorjahresgurke fahren mußte....
GO Lewis

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video