Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Sergio Perez

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Samstag 14. März 2015, 14:15

Beiträge: 20132
popolski hat geschrieben:
Und wenn du endlich mal einsehen würdest das es mehrere Kandidaten gab bräuchten wir hier über diesen Unsinn nicht diskutieren. Ich sags gern nochmal, wenn man Hülkenberg wirklich hätte haben wollen, dann sähe das ganze Prozedere deutlich anders aus. Dem war aber nicht so, obwohl Interesse da war, aber eben nicht nur für Hülkenberg.
Du versuchst hier permanent weiszumachen, das Hülkenberg ja quasi schon so gut wie im Cockpit gesessen hat, und das ist Quatsch. Zudem behauptet jeder Manager das der Vertrag schon so gut wie unterschrieben war, wenn nicht wäre er auch schön blöd.


Ich wiederhole - und halte mich dabei an die Fakten:

Domenicali hat intensive Verhandlungen mit Hulk bestätigt. Davon kann bei Bottas, Grosjean und Co. keine Rede sein. Das ist nunmal Fakt, auch wenn es dir nicht passt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 14. März 2015, 14:22

Beiträge: 40478
Und trotzdem wurde er nicht genommen...

Beitrag Samstag 14. März 2015, 15:15

Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
popolski hat geschrieben:
Und wenn du endlich mal einsehen würdest das es mehrere Kandidaten gab bräuchten wir hier über diesen Unsinn nicht diskutieren. Ich sags gern nochmal, wenn man Hülkenberg wirklich hätte haben wollen, dann sähe das ganze Prozedere deutlich anders aus. Dem war aber nicht so, obwohl Interesse da war, aber eben nicht nur für Hülkenberg.
Du versuchst hier permanent weiszumachen, das Hülkenberg ja quasi schon so gut wie im Cockpit gesessen hat, und das ist Quatsch. Zudem behauptet jeder Manager das der Vertrag schon so gut wie unterschrieben war, wenn nicht wäre er auch schön blöd.


Ich wiederhole - und halte mich dabei an die Fakten:

Domenicali hat intensive Verhandlungen mit Hulk bestätigt. Davon kann bei Bottas, Grosjean und Co. keine Rede sein. Das ist nunmal Fakt, auch wenn es dir nicht passt.


Dominicali hat gesagt das sie sich intensiv mit Hülkenberg beschäftigt haben. Und das werden sie ganz gewiss mit jedem tun den sie auf der Agenda haben.
Und mir ist es scheißegal, dich kotzt es doch an das Hulk immer noch bei einem Hintlerwäldler rumkrebst.... :D

Beitrag Samstag 14. März 2015, 18:28

Beiträge: 8495
formelchen hat geschrieben:
popolski hat geschrieben:
Und wenn du endlich mal einsehen würdest das es mehrere Kandidaten gab bräuchten wir hier über diesen Unsinn nicht diskutieren. Ich sags gern nochmal, wenn man Hülkenberg wirklich hätte haben wollen, dann sähe das ganze Prozedere deutlich anders aus. Dem war aber nicht so, obwohl Interesse da war, aber eben nicht nur für Hülkenberg.
Du versuchst hier permanent weiszumachen, das Hülkenberg ja quasi schon so gut wie im Cockpit gesessen hat, und das ist Quatsch. Zudem behauptet jeder Manager das der Vertrag schon so gut wie unterschrieben war, wenn nicht wäre er auch schön blöd.


Ich wiederhole - und halte mich dabei an die Fakten:

Domenicali hat intensive Verhandlungen mit Hulk bestätigt. Davon kann bei Bottas, Grosjean und Co. keine Rede sein. Das ist nunmal Fakt, auch wenn es dir nicht passt.


Und dann? wollte HÜlkenberg etwa zuviel Geld? oder war er nur der Notnagel, wenn Vettel nicht kommt?
GO Lewis

Beitrag Samstag 14. März 2015, 18:51

Beiträge: 20132
automatix hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
popolski hat geschrieben:
Und wenn du endligebracht wäal einsehen würdest das es mehrere Kandidaten gab bräuchten wir hier über diesen Unsinn nicht diskutieren. Ich sags gern nochmal, wenn man Hülkenberg wirklich hätte haben wollen, dann sähe das ganze Prozedere deutlich anders aus. Dem war aber nicht so, obwohl Interesse da war, aber eben nicht nur für Hülkenberg.
Du versuchst hier permanent weiszumachen, das Hülkenberg ja quasi schon so gut wie im Cockpit gesessen hat, und das ist Quatsch. Zudem behauptet jeder Manager das der Vertrag schon so gut wie unterschrieben war, wenn nicht wäre er auch schön blöd.


Ich wiederhole - und halte mich dabei an die Fakten:

Domenicali hat intensive Verhandlungen mit Hulk bestätigt. Davon kann bei Bottas, Grosjean und Co. keine Rede sein. Das ist nunmal Fakt, auch wenn es dir nicht passt.


Und dann? wollte HÜlkenberg etwa zuviel Geld? oder war er nur der Notnagel, wenn Vettel nicht kommt?


Es geht um eine Verpflichtung für 2014. Zitate habe ich von beiden Seiten gebracht während von euch nur haltlose Behauptungen kommen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 14. März 2015, 23:40

Beiträge: 0
Zitate, pahh. Manche schwören sogar das sie die Wahrheit sagen und liegen hinterher tot in der Badewanne weil sie doch gelogen haben... :D

Beitrag Sonntag 15. März 2015, 11:09

Beiträge: 8495
Auf jeden Fall ist es akademisch - Force India ist hinter Mercedes, Ferrari, Williams, Red Bull, Torro Rosso, Sauber und Lotus nur noch 8. Kraft im Feld, da werden beide dieses Jahr nichts reißen. Wenn Mclaren noch aufkommt wird's ganz duster
GO Lewis

Beitrag Sonntag 15. März 2015, 14:38

Beiträge: 40478
So siehts aus, wird ein schwieriges Jahr für Force India. Schade...

Beitrag Sonntag 15. März 2015, 17:30

Beiträge: 20132
Unglaubliches Rennen mal wieder von Perez. :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 15. März 2015, 21:15

Beiträge: 40478
Er hing halt hinter Button fest - kann passieren... :wink:

Beitrag Sonntag 15. März 2015, 21:37

Beiträge: 20132
MichaelZ hat geschrieben:
Er hing halt hinter Button fest - kann passieren... :wink:


Und fuhr sich beim Überholversuch das Auto kaputt....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 15. März 2015, 21:43

Beiträge: 40478
Auch das kann halt im Rennsport passieren.

Beitrag Sonntag 15. März 2015, 22:13

Beiträge: 20132
MichaelZ hat geschrieben:
Auch das kann halt im Rennsport passieren.


Wenn es Hülkenberg gewesen wäre, hättest du etwas anderes geschrieben..... :roll:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 15. März 2015, 22:16

Beiträge: 40478
Das behauptest du jetzt nur, weil du die Diskussion noch immer nicht verstanden hast. Hülkenberg ist ein guter Fahrer, das bestreitet keiner, er ist auch besser als Pérez und schließlich stufe ich ihn wohl sogar unter die besten 10 Fahrer aktuell im Feld ein. Aber darum ging's in der Diskussion nicht. Es ging darum, dass Hülkenberg mehrmals gute Ergebnisse hätte einfahren können - und damit meine ich dicke Highlights - es aber nie schaffte und er sich deswegen eben nie für ein Topteam aufgedrängt hat. Vielleicht wäre er sonst von Ferrari auch genommen worden. Aber was solls, ich kann das hier ja noch 100 Mal schreiben, Kritik an deutsche Fahrer ist für dich halt ein rotes Tuch :wink:

Beitrag Donnerstag 29. Oktober 2015, 22:54

Beiträge: 40478
Nach dem Le-Mans-Sieg stand Nico Hülkenberg noch im Mittelpunkt, inzwischen aber hat ihn Sergio Pérez überflügelt: 64:38 Punkte steht es derzeit für Pérez, darüber hinaus fuhr er in Russland zum zweiten Mal nach Bahrain 2014 für Force India auf das Treppchen. In den letzten sechs Rennen holte er 49 Punkte, Hülkenberg nur 14 – dafür schied der Deutsche gleich drei Mal mit Kollision aus!

In Singapur kollidierte Hülkenberg mit Felipe Massa. In Russland geriet er schon am Start mit Marcus Ericsson zusammen. In Amerika stand ihm Daniel Ricciardo im Weg. In allen Fällen war Hülkenberg der Auslöser. Währenddessen sammelte Pérez fleißig Punkte.

Force India ist mit beiden Fahrern äußerst zufrieden und hat daher die Verträge mit ihnen auch verlängert. Mit den starken Leistungen versucht sich Pérez wieder zu regenerieren, nachdem er 2013 bei McLaren seine große Chance bekam, dort aber unter ferner liefen fuhr. Hauptsächlich auch, weil sein Fahrzeug nicht wirklich konkurrenzfähig war, aber auch Pérez soll nicht der professionellste Fahrer gewesen sein.

Pérez zu unprofessionell?


Das kommt Peter Mücke durchaus bekannt vor. Der Deutsche unterhält in verschiedenen Nachwuchsserien einen eigenen Rennstall. 2006 fuhr Pérez für ihn in der ADAC-Formel-BMW und wurde dort Gesamt-Sechster. Wirklich überzeugt war er vom heute 25-Jährigen aber nicht: „Ich habe selten so einen Schlamper gehabt wie ihn“, wird er gegenüber „spox.com“ deutlich. Und weiter: „Er hat mir besoffen mein Leihauto geschrottet, als er von einer Party kam. Seine Wohnung in Berlin sah aus wie ein Schlachtfeld. Er hat alles gemacht, was man nicht machen durfte. Das hatte sicher den Hintergrund, dass er seinen mexikanischen Sponsor hatte, der Geld ohne Ende geliefert hat. Sergio brauchte über nichts nachdenken. Er wusste, dass es sowieso weitergeht. Das war der Schlüssel.“ Die Sponsorengelder für Pérez kommen von Carlos Slim, dem reichsten Mann der Erde. Er fördert 15 einheimische Fahrer, darunter auch Antonio Pérez, dem älteren Bruder von Sergio, der in der mexikanischen NASCAR-Serie unterwegs ist (2008 Meister im Dodge).

Robert Fernley, derzeit Rennleiter bei Force India, will die Kritik an Pérez nicht stehen lassen. Für ihn kam die McLaren-Zeit einfach zu früh. Zwar fuhr er davor schon zwei Jahre für Sauber und kletterte 2012 auch einige Male auf das Treppchen, hätte in Malaysia fast das Rennen gewonnen, aber doch war Pérez damals erst 23 Jahre alt und noch zu ungestüm. Er selbst bereut seinen Wechsel zu McLaren: „Im Nachhinein war es nicht richtig. Es hat meinem Ansehen geschadet, denn wenn du von einem großen Team nach einem Jahr entlassen wirst, wirft das ein schlechtes Licht auf dich. Aber mit meinen Ergebnissen im vergangenen und in diesem Jahr bin ich überzeugt, dass sich in naher Zukunft noch einmal die Gelegenheit ergeben kann, in ein Topteam zu wechseln.“

Bevor Pérez zu McLaren wechselte, wurde er von Ferrari gefördert. Mexiko ist für Ferrari ein wichtiger Absatzmarkt. Deswegen hat man mit Esteban Gutiérrez auch einen mexikanischen Testfahrer an Bord und deswegen soll Gutiérrez 2016 auch beim neuen Haas-Rennstall, ein Ferrari-Kundenteam, geparkt werden. Der damalige Ferrari-Rennleiter Stefano Domenicali zeigte durchaus Interesse an Pérez, wie er sich erinnert: „Stefano sagte mir damals, dass ich 2014 zu Ferrari kommen kann, aber noch ein Jahr für Sauber fahren muss.“ McLaren bot ihm schon für 2013 ein Top-Cockpit, also entschied er sich für McLaren.

Wie weit geht es mit Force India?


Die große Stärke von Pérez war schon zu Sauber-Zeit Umgang mit den Reifen. Dazu Fernley: „Seine Stärke ist das Renntempo, aber auch im Quali wird er immer schneller.“ Austin war Pérez schon zum fünften Mal schneller als Hülkenberg, der mit 10:5 das Quali-Duell aber noch deutlich anführt.

2016 wird Pérez wieder für Force India fahren. Das Team hat sich im vorderen Mittelfeld etabliert. Doch für weitere Schritte bräuchte es mehr Geld. Gemeinsam mit Sauber hat Force India bei der Wettbewerbskommission der EU Beschwerde wegen der ungerechten Preisgeldausschüttung und des geringen Mitspracherecht der kleinen Teams in Sachen Reglement eingereicht. Man hofft, dass sich die Situation dadurch bessern könnte. Denn die Kassen bei Force India sind klamm: Um auch im Dezember und Januar flüssig zu bleiben, hat Force India nun F1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone darum geben, bei der Preisgeldausschüttung in Vorkasse zu gehen.

Die besten Heimresultate der F1-Mexikaner

Platz 4 Pedro Rodríguez (BRM) 1968
Platz 6 Pedro Rodríguez (Ferrari) 1964
Platz 6 Pedro Rodríguez (Cooper Maserati) 1967
Platz 6 Pedro Rodríguez (BRM) 1970
Platz 7 Pedro Rodríguez (Ferrari) 1965
Platz 7 Pedro Rodríguez (Ferrari) 1969
Platz 10 Moisés Solana (Lotus Climax) 1964
Platz 11 Moisés Solana (BRM) 1963

Beitrag Donnerstag 19. November 2015, 00:01

Beiträge: 663
MichaelZ hat geschrieben:
Nach dem Le-Mans-Sieg stand Nico Hülkenberg noch im Mittelpunkt, inzwischen aber hat ihn Sergio Pérez überflügelt: 64:38 Punkte steht es derzeit für Pérez, darüber hinaus fuhr er in Russland zum zweiten Mal nach Bahrain 2014 für Force India auf das Treppchen. In den letzten sechs Rennen holte er 49 Punkte, Hülkenberg nur 14 – dafür schied der Deutsche gleich drei Mal mit Kollision aus!


Das Punktekonto kann nicht annähernd darüber hinwegtäuschen dass Sergio auf der Strecke in der Regel hinter Hulk rumgurkt. Er profitiert einzig davon dass Hulk in zu viele unüberlegte Zweikämpfe verwickelt war.
Den dritten Platz bekam er auch geschenkt.

6xDNF für Hulk
1xDNF für Sergio

Das einzige was Sergio besser kann als Hulk ist das Reifenschonen. Mit diesem Talent hat er fast alle seine Glanzpunkte gesetzt. Sobald es um Rennen geht, in denen der Reifenabbau keine Schlüsselrolle hat, fährt er, wie
gesagt, in der Regel hinter Hulk, was wir ja die letzten beiden Rennen wieder gesehen haben.


.

Beitrag Donnerstag 19. November 2015, 00:43

Beiträge: 20132
So ist es.

Perez ist sicher nicht schlecht und auch nicht weit hinter Hülkenberg.

Was den reinen Speed angeht sehe ich Hülkenberg jedenfalls einen Tick vorn. Es ist aber korrekt, dass er dieses Jahr relativ viele Fehler gemacht hat und daher auch selbstverschuldet hinter Perez in der WM liegt.

Aktuell liegt er 16 Punkte hinter Perez. Soo viel ist das jetzt auch nicht. Man muss ja auch bedenken, dass Hülkenberg 2014 immerhin 37 Punkte vor Perez lag.

Hülk muss einfach sehen, dass er wieder weniger Fehler macht. Dass er es besser kann, hat er 2014 bewiesen.

Insgesamt bilden Perez und Hülkenberg ein starkes Team. Meiner Meinung nach sind sie auch besser als die Fahrerpaarungen von Lotus, Sauber oder Williams.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 19. November 2015, 11:03

Beiträge: 40478
RosHam hat geschrieben:
Das Punktekonto kann nicht annähernd darüber hinwegtäuschen dass Sergio auf der Strecke in der Regel hinter Hulk rumgurkt. Er profitiert einzig davon dass Hulk in zu viele unüberlegte Zweikämpfe verwickelt war.
Den dritten Platz bekam er auch geschenkt.

6xDNF für Hulk
1xDNF für Sergio

Das einzige was Sergio besser kann als Hulk ist das Reifenschonen. Mit diesem Talent hat er fast alle seine Glanzpunkte gesetzt. Sobald es um Rennen geht, in denen der Reifenabbau keine Schlüsselrolle hat, fährt er, wie
gesagt, in der Regel hinter Hulk, was wir ja die letzten beiden Rennen wieder gesehen haben.
.


Also ich geb dir in soweit Recht, dass Hülkenberg in der Regel etwas schneller ist. Aber die Big-Points setzt Pérez. Hülkenberg hätte in Sotschi doch auch aufs Podest fahren können, wenn er nicht in der ersten Runde gecrasht werden. Von den 6 DNF gehen ja alleine drei auf das Konto von Hülkenberg. Das musst du bei einer solchen Aufstellung schon auch dazu schreiben.

Hülkenberg ist sicherlich der Komplettere der beiden. Aber er zeigt halt immer wieder, dass er kein Toppilot ist. Sonst würde er ja auch mal Big Points setzen wie das Pérez ja immer wieder macht.

Beitrag Donnerstag 19. November 2015, 15:25

Beiträge: 663
Sein Team hat es riskiert, ihn nicht reinzuholen und hofft dass er die Reifen am Leben erhält. Das spült ihn auf Rang 3,
den er dann aber wegen dieser riskanten Strategie wieder abgeben muss. Er will diesen beachtlichen fünften Platz
nach Hause fahren, aber zwei Streithähne vor ihm lassen das nicht zu und so muss er sich den Pokal halt aufs Brett
stellen.
Wo in aller Welt kann man da eine fahrerische Sonderleistung erkennen?
Kein Mittelklassefahrer hätte diese Bigpoints vermeiden können.
Selbiges gilt für Malaysia 2012. Reifen- Chaos ohne Ende und die Fahrer in den besseren Autos schießen sich
reihenweise gegenseitig ab. Wer da aus Zufall zur richtigen Zeit die Reifen wechselt und sich sonst aus allem raushält
kann Bigpoints einfahren, egal mit welchem Wagen.
Der einzige Unterschied zwischen Hulk in Brasilien 2012 und Perez in Malaysia, ist der Zufall dass Perez an einer Stelle
abflog an der er wieder auf die Strecke zurückkommen konnte. Er hat nicht mal einen ernsthaften Angriff auf Alonso
gestartet, während Hulk Hamilton versucht hat zu überholen, was aber leider schief ging.
Der dritte Platz von Perez in Canada 2012 war genauso ein Zufallsprodukt und nur den Strategiefehlern von Alonso
und Vettel zu verdanken, die Beide dachten dass ihre Reifen durchhalten würden, wie die von Lotus und Sauber, was
sie aber nicht taten.
Hätte Hulk bereits 2012 im Sauber gesessen, hätte er garantiert mehr Punkte eingefahren als Perez, der in den letzten
7 Rennen lediglich einen weiteren Punkt geholt hat, während Hulk im FI in den letzten 6 Rennen 32 einfuhr.


.

Beitrag Donnerstag 19. November 2015, 15:40

Beiträge: 40478
Du kannst das drehen und wenden wie du willst: Wenn ein Force-India-Fahrer aufs Podest fährt, dann ist da immer Glück dabei. Aus eigener Kraft geht das nicht. Aber es ist halt bezeichnend, dass immer dann Pérez und eben nicht Hülkenberg zur Stelle ist. Das war in Bahrain 2014 so, das war in Kanada 2014 so (wurde er ja kurz vor Schluss noch von Massa abgeschossen), das war jetzt in Russland so. Da war Hülkenberg immer schlechter oder aus Crash-Verschulden schon aus dem Rennen. Tja, so wird das halt nichts mit den Big-Points und so wird das dann halt auch nichts mit dem Topteam. Dass Hülkenberg insgesamt der Komplettere der beiden ist, das bestreite ich ja wie gesagt nicht. Aber immer wenn Hülkenberg mal die Möglichkeit hatte, aufs Treppchen zu fahren, hat er es weggeworfen, vorher schon vergeigt oder der Teamkollege war schneller...

Beitrag Donnerstag 19. November 2015, 22:59

Beiträge: 663
MichaelZ hat geschrieben:
Aber es ist halt bezeichnend, dass immer dann Pérez und eben nicht Hülkenberg zur Stelle ist. ...


Bezeichnend ist nur die Tatsache dass Perez seit seiner Sauber Zeit in der Regel mit seinem TK nicht mithalten konnte.
Wäre er letztes Jahr in einem Mercedes gegen Hulk gefahren, hätte Hulk den Applaus empfangen und den Pokal entgegengenommen, egal wieviel Glanzpunkte Perez irgendwann mal setzte.

Auf ein paar Glanzpunkte zu schauen, davon war Martin Whitmarsh ja auch schnell kuriert. Perez ist im McLaren nicht
über einen 5. Rang hinnausgekommen, wärend Button einen 4. Rang holte. Warum war dass so? Weil er eben in in
dem Jahr nicht das Glück hatte, dass er in einem Chaosrennen zur rechten Zeit die Reifen wechselte, weil nicht so viele
Leute vor ihm Mist gebaut haben, weil er keinen Sauber fuhr der auf sein Reifenflüstern so gut reagierte und weil die
meisten Teams 2013 wussten wie der Wagen auf die Reifen abzustimmen war.

Wie schnell man ungewollt so einen Glanzpunkt setzten kann, hat man ja in Sochi gesehen.
So oft wie Hulk auf dem 5. oder 6. Platz fährt ist es nur eine Frage der Zeit wann sich vor ihm mal ein paar rauskegeln.
Ist er dann auch nur einen Deut besser gefahren? Nee, der Speed war absolut identisch, nur die Umstände haben
gepasst.

Unter normalen Umständen hätte Perez keinen einzigen seiner Podeste eingefahren.
Wären sie tatsächlich durch seine Performance zu stande gekommen, müsste er Hulk auf der Strecke
regelmäßig hinter sich haben. Tut er aber nicht. Im Gegenteil.
Bei allen 6 DNFs die Hulk hatte, war er zu dem Zeitpunkt vor Perez gelengen.
Das ist etwas, das man "bezeichnend" nennen kann.

.

Beitrag Freitag 20. November 2015, 23:04

Beiträge: 40478
RosHam hat geschrieben:
Auf ein paar Glanzpunkte zu schauen, davon war Martin Whitmarsh ja auch schnell kuriert. Perez ist im McLaren nicht
über einen 5. Rang hinnausgekommen, wärend Button einen 4. Rang holte. Warum war dass so? Weil er eben in in
dem Jahr nicht das Glück hatte,


Nein das war so, weil Button eben ein Weltmeister ist - anders als Hülkenberg. Der ist eben keiner, weil er trotz mehrer Gelegenheiten eben keine Podestplätze holt. Zumindest das kann Pérez...

Beitrag Montag 12. September 2016, 11:21

Beiträge: 40478
Für mich ist Pérez dieses Jahr einer der besten Fahrer. Ich hoffe, er kriegt 2018 Räikkönens Ferrari-Cockpit.

Beitrag Montag 12. September 2016, 18:07

Beiträge: 20132
Ich gönne das Ferrari-Cockpit eher Grosjean.

Perez ist gut, keine Frage. Aber ich finde ihn zu unkonstant. In Monza war er zwar vorm Teamkollegen. Aber in den 4 Rennen davor hatte Hülkenberg die Nase vorn.

Ich finde Hülk und Perez nehmen sich nicht viel, wobei Perez aktuell sicher die Nase etwas vorne hat. Aber beide eint, dass sie ihre Topleistungen nicht konstant abrufen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 13. September 2016, 23:13

Beiträge: 40478
Ja Pérez und Hülkenberg nehmen sich nicht viel - was schlecht für Hülkenberg ist. Letztes Jahr war er wenigstens meistens noch schneller. Inzwischen ist Pérez mindestens auf demselben Niveau - nur dass er halt wie schon immer die Kastanien aus dem Feuer holt und die Big Points setzt, wenn es sie zu holen gibt.

Grosjean enttäuscht mich inzwischen. Hat derzeit gegen Gutiérrez mehr Mühe als ich dachte. Liegt scheinbar an den Reifen, mit denen Haas ja allgemein nicht so gut kann und Grosjean scheinbar eben auch nicht.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video