Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Sebastian Vettel

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 45413
popolski hat geschrieben:
Schade das es ihm nun dadurch auch noch das Rennen in Malaysia ruiniert durch eine idiotische 10 sek. Stop and Go Strafe.


Räikkönen blieb doch straffrei`?

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 45413
formelchen hat geschrieben:
Nö, wer hat denn letztes Jahr damit gerechnet dass Ferrari diesen Sprung machen würde?? Da war doch allerseits eher Skepsis verkündet worden. Das war ja auch einer der Gründe für Alonsos Abgang.

Die Ferrari-Auferstehung kommt für viele eher überraschend - auch für mich.


Trotzdem ins gemachte Nest gesetzt. :wink:

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 25674
popolski hat geschrieben:
automatix hat geschrieben:
Ja, und wenn Kimi nicht aufgepasst hätte, dann wäre das Ferraridebüt in der 1. Kurve vorbeigewesen. Im Prinzip hat Vettel den Startcrash ausgelöst, weil er Kimi keinen Platz lies und der brav den Massa gemacht hat und in die Eisen ging.
Pech hatte dann Maldonado, der vom Sauber, den Kimi berührt hat, abgeschossen wurde


Das hat Vettel mit voller Absicht gemacht, Kimi konnte ja nirgendwo hin, musste abbremsen sonst wäre er Rosberg ins Heck gerauscht. Egal, wenn die Crew die Stops nicht versaut hätte, wäre Kimi locker an Vettel dran gewesen, er fuhr im Rennen die besseren Zeiten. Schade das es ihm nun dadurch auch noch das Rennen in Malaysia ruiniert durch eine idiotische 10 sek. Stop and Go Strafe.
Ferrari hatte heute das Glück das man bei Williams viel zu früh zum Stop kam, erst das eröffnete Vettel überhaupt die Möglichkeit vorbei zu kommen. Das war strategisch ein klarer Fehler. Ich sehe Ferrari noch nicht als 2. Kraft, Williams ist mindestens genauso schnell und Bottas ist stärker als Massa. Das wird in Malaysia sehr interessant.


Der böse Seb. :lol:

Gut dass du seine Gedanken lesen kannst und den Skandal aufgedeckt hast. Ich bin sicher Todt liest hier mit und morgen gibts ne Strafe für den bösen Seb.

Was Raikkönens ersten Stopp angeht, soll er für die Probleme beim ersten Stopp selbst verantwortlich gewesen sein. Und offenbar wurde dabei der Schlagbohrer beschädigt, so dass es dann zu den Problemen beim 2. Stopp und letztlich zu Ausfall kam.

Das sage nicht ich, sondern steht auf AMS:

Kimi Räikkönen war in Melbourne vom Boxenstopp-Pech verfolgt. Beim ersten Stopp hatte der Finne zu schnell die Kupplung betätigt. Deshalb hatte sich das Rad gedreht, bevor die Radmutter festgezurrt war. Das kostete den Iceman rund 5 Sekunden. Beim zweiten Stopp ging es dann richtig schief. Der Schlagschrauber war defekt. Mit loser Radmutter ging Kimi wieder auf die Strecke. Nach wenigen Kurven musste er den Ferrari abstellen.


Was das Verhältnis Williams/Ferrari angeht: das hängt auch von der Strecke ab und wird entsprechend mal pro Williams und mal pro Ferrari sein.

Williams ist wie 2014 auf den schnellen Kursen stark, dank geringem Luftwiderstand. Ferrari hat seine Stärken verglichen mit Williams eher in schnellen Kurven.

Allerdings hat Ferrari in der Summe die etwas besseren Fahrer.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Was Raikkönens ersten Stopp angeht, soll er für die Probleme beim ersten Stopp selbst verantwortlich gewesen sein. Und offenbar wurde dabei der Schlagbohrer beschädigt, so dass es dann zu den Problemen beim 2. Stopp und letztlich zu Ausfall kam.

Das sage nicht ich, sondern steht auf AMS:

Kimi Räikkönen war in Melbourne vom Boxenstopp-Pech verfolgt. Beim ersten Stopp hatte der Finne zu schnell die Kupplung betätigt. Deshalb hatte sich das Rad gedreht, bevor die Radmutter festgezurrt war. Das kostete den Iceman rund 5 Sekunden. Beim zweiten Stopp ging es dann richtig schief. Der Schlagschrauber war defekt. Mit loser Radmutter ging Kimi wieder auf die Strecke. Nach wenigen Kurven musste er den Ferrari abstellen.


Netter Versuch deine Aussage mit einer Quelle zu belegen, aber trotzdem hast du mal wieder etwas dazugedichtet.
Dass der Schlagschrauber durch Kimis Fehler kaputt ging ist doch ziemlich unwahrscheinlich, oder wie erklärst du dir Vettels problemfreien Stopp?

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 25674
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Eigentlich müsste Red Bull einen Hersteller wie VW, BMW oder Toyota in die F1 locken.


Genauso ist es. McLaren hat Honda überzeugen, Red Bull nicht.


McLaren und Honda haben eine gemeinsame erfolgreiche Vergangenheit. Ich gehe davon aus, dass Honda nichtmal mit anderen Teams gesprochen hat.


MichaelZ hat geschrieben:
Man versuchte es ja bei Audi, aber blockte ab. Man hätte sich auch überlegen sollen, etwas mit Pure oder Cosworth zu machen -


So kleine Hersteller haben nicht die Mittel, um mit Ferrari, Mercedes und Co. mitzuhalten. Haben wir doch bei Cosworth vor wenigen Jahren gesehen.

MichaelZ hat geschrieben:
oder halt gleich Renault als Partner zu holen und nicht als Sündenbock.


Hätte Renault überzeugt, wäre das Klima nicht so vergiftet.

Renault hätte ja auch bei Lotus bleiben können. Aber als Red Bull plötzlich vorne war, setzte Renault plötzlich auf die Bullen und hat das Lotus-Team links liegen lassen - welches vorher immerhin deren Werksteam war.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 25674
read-only hat geschrieben:

Netter Versuch deine Aussage mit einer Quelle zu belegen, aber trotzdem hast du mal wieder etwas dazugedichtet.
Dass der Schlagschrauber durch Kimis Fehler kaputt ging ist doch ziemlich unwahrscheinlich, oder wie erklärst du dir Vettels problemfreien Stopp?


Klar stehts da nicht so direkt drin, der Artikel lässt in diesem Punkt Raum für Spekulationen.

War natürlich nur Zufall, dass ausgerechnet dieser Schlagschrauber ne Macke hatte, wo beim ersten Stopp das Problem auftrat. :D)
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 45413
formelchen hat geschrieben:
Nun habe ich es auf einer anderen Seite auch gelesen, dass man einen Ausstieg in Erwägung zieht. Ich hoffe nicht, denn ich finde eine Marke wie Red Bull passt gut in die F1. Da sollte man seine Antipathien gegen Marko auch mal außen vor lassen.

Red Bull tut einiges für den Sport, schon allein durch ihr Nachwuchsprogramm, das seines Gleichen sucht. Ferrari holt sich ja immer nur Fahrer, die woanders großes erreicht haben. Da finde ich den Weg von Red Bull irgendwie cooler...


Wenn dann würde ich mir Red Bull als F1-Promoter wünschen - ich denke das könnte die Formel-1 endlich vorwärts bringen.

Ansonsten macht Red Bull in der Nachwucharbeit zwar einen guten Job, aber wenn man in politischen Fragestellungen vor allem bezüglich der Kostenreduzierung nicht so hartnäckig wär, dann könnten auch Teams wie Sauber wie Talente statt Paydriver verpflichten (wobei im Fall Nasr ja durchaus beides vereint ist) und es bräuchte solche Nachwuchsprogramme von Red Bull gar nicht.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 45413
formelchen hat geschrieben:
Das sage nicht ich, sondern steht auf AMS:

[i]Kimi Räikkönen war in Melbourne vom Boxenstopp-Pech verfolgt. Beim ersten Stopp hatte der Finne zu schnell die Kupplung betätigt. Deshalb hatte sich das Rad gedreht, bevor die Radmutter festgezurrt war. Das kostete den Iceman rund 5 Sekunden. Beim zweiten Stopp ging es dann richtig schief. Der Schlagschrauber war defekt. Mit loser Radmutter ging Kimi wieder auf die Strecke. Nach wenigen Kurven musste er den Ferrari abstellen.
[/i


Interessant. Meine Vermutung war, dass die Pannen-Stopps eine Folge der Startkollision war (Schaden).

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 45413
formelchen hat geschrieben:
McLaren und Honda haben eine gemeinsame erfolgreiche Vergangenheit. Ich gehe davon aus, dass Honda nichtmal mit anderen Teams gesprochen hat.


Die geschichte interessiert aber nicht. Wenn Red Bull plausibel erklärt hätte, dass man vier Jahre Weltmeister war und alles in Grund und Boden fuhr, dann wären das bessere Argumente gewesen.

formelchen hat geschrieben:
So kleine Hersteller haben nicht die Mittel, um mit Ferrari, Mercedes und Co. mitzuhalten. Haben wir doch bei Cosworth vor wenigen Jahren gesehen.


Darum geht's ja - da kommt Red Bull ins Spiel. Muss man halt auch mal Geld in die Hand nehmen. Das Budget ist so groß wie das von Ferrari - und Ferrari baut aber auch noch Motoren. Mercedes nimmt ja auch zuästzlich Geld für die Motorenentwicklung in die Hand. Muss Red Bull halt auch machen, wenn man Erfolg haben will.

formelchen hat geschrieben:
Hätte Renault überzeugt, wäre das Klima nicht so vergiftet.

Renault hätte ja auch bei Lotus bleiben können. Aber als Red Bull plötzlich vorne war, setzte Renault plötzlich auf die Bullen und hat das Lotus-Team links liegen lassen - welches vorher immerhin deren Werksteam war.


Dazu hab ich meine Meinung schon gesagt: Auch Renault hätte Grund auf Red Bull zu schimpfen. Von McLaren und Honda hört man jedenfalls keine so vergifteten Aussagen.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 9403
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Das sage nicht ich, sondern steht auf AMS:

[i]Kimi Räikkönen war in Melbourne vom Boxenstopp-Pech verfolgt. Beim ersten Stopp hatte der Finne zu schnell die Kupplung betätigt. Deshalb hatte sich das Rad gedreht, bevor die Radmutter festgezurrt war. Das kostete den Iceman rund 5 Sekunden. Beim zweiten Stopp ging es dann richtig schief. Der Schlagschrauber war defekt. Mit loser Radmutter ging Kimi wieder auf die Strecke. Nach wenigen Kurven musste er den Ferrari abstellen.
[/i


Interessant. Meine Vermutung war, dass die Pannen-Stopps eine Folge der Startkollision war (Schaden).


die Kollision war aber auf der anderen Seite - Raikönnen ist mit der in Fahrtrichtung gesehen rechten Seite gegen Nasr (?) gekommen, geklemmt hat es aber hinten links oder?
Nachdem die Seite nicht mehr ordentlich funktioniert bin ich dann weg. Viel Spaß noch.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 45413
Ja sieht so aus. War nur meine Vermutung während des Rennens.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 25674
MichaelZ hat geschrieben:
Die geschichte interessiert aber nicht. Wenn Red Bull plausibel erklärt hätte, dass man vier Jahre Weltmeister war und alles in Grund und Boden fuhr, dann wären das bessere Argumente gewesen.


Natürlich zählen Kontakte, eine gemeinsame Vergangenheit usw.

Außerdem konnte Red Bull vor 2-3 Jahren noch nicht wissen, dass Renault so versagen würde.


MichaelZ hat geschrieben:
Darum geht's ja - da kommt Red Bull ins Spiel. Muss man halt auch mal Geld in die Hand nehmen. Das Budget ist so groß wie das von Ferrari - und Ferrari baut aber auch noch Motoren. Mercedes nimmt ja auch zuästzlich Geld für die Motorenentwicklung in die Hand. Muss Red Bull halt auch machen, wenn man Erfolg haben will.


Red Bull ist Dosenfabrikant und Brausehersteller. Und Geld ist nicht alles. Know How und Erfahrungen sind nur bedingt käuflich.

Zumal Red Bull seinem Partner ja durchaus unter die Arme greift. Da muss man jetzt nicht so tun als würden sie Renault hängen lassen. Aber die Motorenhersteller ist immer noch Renault, nicht Red Bull.

MichaelZ hat geschrieben:
Von McLaren und Honda hört man jedenfalls keine so vergifteten Aussagen.


NOCH nicht. Die Beziehung und die Probleme mit Renault gibt es ja seit Jahren, daher ist der Vergleich doch Unsinn.

Wäre ja auch ein Ding, wenn McLaren schon nach wenigen Monaten meckert.

Außerdem vergisst du, dass McLaren durchaus angewiesen ist auf die Kohle von Honda. Bei Red Bull sieht es etwas anders aus.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 45413
Du widersprichst doch. Erst sprichst du davon, dass Red Bull vor 2-3 Jahren das ja noch nicht wissen konnte, dann sprichst du weiter unten davon, dass es die Probleme schon seit Jahren gibt. Renault ist nur noch als Zulieferer auf Sparflamme in der Formel-1 und das wusste Red Bull - daher ja, man konnte das schon erahnen, dass es so in die Hose gehen wird.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 25674
MichaelZ hat geschrieben:
Du widersprichst doch. Erst sprichst du davon, dass Red Bull vor 2-3 Jahren das ja noch nicht wissen konnte, dann sprichst du weiter unten davon, dass es die Probleme schon seit Jahren gibt. .


Das ist kein Widerspruch, denn woher sollte Red Bull wissen, dass Renault auch mit den neuen V6-Motoren Probleme haben würde.

Zumal die Probleme durchaus größer und schwerer zu lösen sind als die, die man mit den V8 hatte.



MichaelZ hat geschrieben:
Renault ist nur noch als Zulieferer auf Sparflamme in der Formel-1 und das wusste Red Bull - daher ja, man konnte das schon erahnen, dass es so in die Hose gehen wird.


Sparflamme? Wenn sie die Kohle nicht haben, sollen sie es halt bleiben lassen. Der Weg, jetzt wieder ein Team zu kaufen, ist auch alles andere als günstig.

By the way hat Renault offenbar auch viel Kohle unnötig verbraten und strategisch falsche Entscheidungen getroffen, siehe hier:

Ganz schuldlos an der Krise sei Renault allerdings nicht, gibt Jalinier zur. Man habe das Projekt zwar mit den verfügbaren Mitteln "absolut korrekt" durchgeführt, hätte sich bei der Entwicklung aber wie Mercedes auf ein Team konzentrieren sollen.

"Der Vorteil von Mercedes war, dass sie eine für das Mercedes-Werksteam optimierte Version von Chassis und Motor gebaut haben, die so von den Kundenteams benutzt oder auf eigene Gefahr an ihre Bedürfnisse angepasst wird." Renault hat hingegen für jeden der vier Kunden Red Bull, Toro Rosso, Lotus und Caterham eine eigene Spezifikation gebaut.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 45413
Renault hat keinen Werkspartner und will das Geld halt wieder reinbekommen, denn wirklicjh Werbegegenwert bekommt man ja auch nicht, siehe die WM-Titel mit Red Bull. Nicht umsonst, erwägt man jetzt einen vollständigen Rückzug oder ein Werkscomeback.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 2591
formelchen hat geschrieben:
formel@ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Zu Vettel:
Der Teamwechsel hat sich als goldrichtig erwiesen. Er hat genau den richtigen Zeitpunkt erwischt - wobei ein Jahr früher natürlich auch gut gewesen wäre.


Können wir denn jetzt sagen, er hat sich ins gemachte Nest gesetzt? :roteyes:


Nö, wer hat denn letztes Jahr damit gerechnet dass Ferrari diesen Sprung machen würde?? Da war doch allerseits eher Skepsis verkündet worden. Das war ja auch einer der Gründe für Alonsos Abgang.

Die Ferrari-Auferstehung kommt für viele eher überraschend - auch für mich.


Jetzt versucht sich einer aber ganz schöne aus der Zwinge zu befreien
Du hast behauptet, Hamilton hätte sich ins gemachte Nest gesetzt, als er 2013 zu Mercedes kam. Bei Vettel soll das jetzt aber gaaaaaaaaaaanz anders sein...nee alles klar förmchen!

Wieso hat sich denn HAM ins gemachte Nest gesetzt und Vettel nicht? Das hätte ich jetzt aber noch mal gerne genauer von einem Formel1 Experten gewusst :D Wo war denn 2012 zu erkennen, dass Mercedes besser als Mclaren sein wird, das muss du den Zuschauern aber mal erklären. :drink:

Ist alles nur dummes Stammtisch Geschwätz mit dir Dich kann doch keiner erst nehmen. :oops:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
popolski hat geschrieben:
Schade das es ihm nun dadurch auch noch das Rennen in Malaysia ruiniert durch eine idiotische 10 sek. Stop and Go Strafe.


Räikkönen blieb doch straffrei`?


Na ja für dieses Rennen schon, er ist ja auch ausgeschieden. Die neuen Regeln sagen nun das er die Strafe im kommenden Rennen absitzen muss. So zumindest wurde es auf Sky gesagt.

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Renault hat keinen Werkspartner und will das Geld halt wieder reinbekommen, denn wirklicjh Werbegegenwert bekommt man ja auch nicht, siehe die WM-Titel mit Red Bull. Nicht umsonst, erwägt man jetzt einen vollständigen Rückzug oder ein Werkscomeback.


Das wird geil, Renault zieht sich zurück, Red Bull hört auf, dann fahren wir halt mit.... :D

Beitrag Sonntag, 15. März 2015

Beiträge: 45413
popolski hat geschrieben:
Na ja für dieses Rennen schon, er ist ja auch ausgeschieden. Die neuen Regeln sagen nun das er die Strafe im kommenden Rennen absitzen muss. So zumindest wurde es auf Sky gesagt.


Soweit ich weiß, passiert ihm auch in Malaysia nichts.

Beitrag Montag, 16. März 2015

Beiträge: 0
Ich habs grad gelesen bei espn das man das nicht als unsicheres Loslassen gewertet hat und somit wohl keine Starfe erfolgt. Würde mich freuen denn Kimi hat heute ein wirklich starkes Rennen gefahren.

Beitrag Montag, 16. März 2015

Beiträge: 293
formelchen hat geschrieben:
Der böse Seb. :lol:

Gut dass du seine Gedanken lesen kannst und den Skandal aufgedeckt hast. Ich bin sicher Todt liest hier mit und morgen gibts ne Strafe für den bösen Seb.

Was Raikkönens ersten Stopp angeht, soll er für die Probleme beim ersten Stopp selbst verantwortlich gewesen sein. Und offenbar wurde dabei der Schlagbohrer beschädigt, so dass es dann zu den Problemen beim 2. Stopp und letztlich zu Ausfall kam.

Das sage nicht ich, sondern steht auf AMS:

Kimi Räikkönen war in Melbourne vom Boxenstopp-Pech verfolgt. Beim ersten Stopp hatte der Finne zu schnell die Kupplung betätigt. Deshalb hatte sich das Rad gedreht, bevor die Radmutter festgezurrt war. Das kostete den Iceman rund 5 Sekunden. Beim zweiten Stopp ging es dann richtig schief. Der Schlagschrauber war defekt. Mit loser Radmutter ging Kimi wieder auf die Strecke. Nach wenigen Kurven musste er den Ferrari abstellen.



Also Phantasie hast Du ja, hat nur nix mit der Realität zu tun...
Wie erklärst Du Experte denn daß erstens, beim ersten Stop Kimis Rad doch noch angezogen werden konnte, wo er den Schlagschrauber doch angeblich mit seinem Fehler beschädigt hat, und zweitens Vettel mit diesem defekten Werkzeug auch noch abgefertigt werden konnte?
Hattest Du schon mal nen Schlagschrauber in der Hand?

Beitrag Montag, 16. März 2015

Beiträge: 293
formelchen hat geschrieben:
read-only hat geschrieben:

Netter Versuch deine Aussage mit einer Quelle zu belegen, aber trotzdem hast du mal wieder etwas dazugedichtet.
Dass der Schlagschrauber durch Kimis Fehler kaputt ging ist doch ziemlich unwahrscheinlich, oder wie erklärst du dir Vettels problemfreien Stopp?


Klar stehts da nicht so direkt drin, der Artikel lässt in diesem Punkt Raum für Spekulationen.

War natürlich nur Zufall, dass ausgerechnet dieser Schlagschrauber ne Macke hatte, wo beim ersten Stopp das Problem auftrat. :D)


Es gibt nen Unterschied zwischen Spekulation, und gehässigem Hirngespinst...
Das Eine hat wenigstens einen logisch nachvolziehbaren Hintergrund, wozu jedoch ein wenig Fachkenntnis nötig ist.
Das Andere entbehrt jeder Logik, und könnte theoretisch auch von einem Kleinkind stammen.

Beitrag Montag, 16. März 2015

Beiträge: 25674
formel@ hat geschrieben:
Jetzt versucht sich einer aber ganz schöne aus der Zwinge zu befreien
Du hast behauptet, Hamilton hätte sich ins gemachte Nest gesetzt, als er 2013 zu Mercedes kam. Bei Vettel soll das jetzt aber gaaaaaaaaaaanz anders sein...nee alles klar förmchen!

Wieso hat sich denn HAM ins gemachte Nest gesetzt und Vettel nicht? Das hätte ich jetzt aber noch mal gerne genauer von einem Formel1 Experten gewusst :D Wo war denn 2012 zu erkennen, dass Mercedes besser als Mclaren sein wird, das muss du den Zuschauern aber mal erklären. :drink:

Ist alles nur dummes Stammtisch Geschwätz mit dir Dich kann doch keiner erst nehmen. :oops:



Es war durchaus 2012 schon ein Thema in der Fachpresse, dass Mercedes bei der neuen Power Unit die Nase vorne haben würde. Vor allem aber, dass Mercedes den Fokus schon sehr früh auf das neue Reglement gelegt hat, war allerseits bekannt und wurde von Brawn & Co. durchaus öffentlich kommuniziert.

Bei Ferrari waren die Vorzeichen angesichts der schwachen 2014er Saison ganz andere und allgemeine Skepsis unter den Experten. Überall nachzulesen. Was glaubst du denn, warum Alonso ging???

Du vergleichst Dinge, die nicht vergleichbar sind.

Natürlich hat Vettel jetzt auch Glück gehabt, keine Frage und das streite ich auch nicht ab.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 16. März 2015

Beiträge: 25674
JimmyClark hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Der böse Seb. :lol:

Gut dass du seine Gedanken lesen kannst und den Skandal aufgedeckt hast. Ich bin sicher Todt liest hier mit und morgen gibts ne Strafe für den bösen Seb.

Was Raikkönens ersten Stopp angeht, soll er für die Probleme beim ersten Stopp selbst verantwortlich gewesen sein. Und offenbar wurde dabei der Schlagbohrer beschädigt, so dass es dann zu den Problemen beim 2. Stopp und letztlich zu Ausfall kam.

Das sage nicht ich, sondern steht auf AMS:

Kimi Räikkönen war in Melbourne vom Boxenstopp-Pech verfolgt. Beim ersten Stopp hatte der Finne zu schnell die Kupplung betätigt. Deshalb hatte sich das Rad gedreht, bevor die Radmutter festgezurrt war. Das kostete den Iceman rund 5 Sekunden. Beim zweiten Stopp ging es dann richtig schief. Der Schlagschrauber war defekt. Mit loser Radmutter ging Kimi wieder auf die Strecke. Nach wenigen Kurven musste er den Ferrari abstellen.



Also Phantasie hast Du ja, hat nur nix mit der Realität zu tun...
Wie erklärst Du Experte denn daß erstens, beim ersten Stop Kimis Rad doch noch angezogen werden konnte, wo er den Schlagschrauber doch angeblich mit seinem Fehler beschädigt hat, und zweitens Vettel mit diesem defekten Werkzeug auch noch abgefertigt werden konnte?
Hattest Du schon mal nen Schlagschrauber in der Hand?


Zu deiner ersten Frage:
Wo steht denn, dass die Mutter noch nicht befestigt war, als Raikkönen die Kupplung hat kommen lassen?
Wenn du eine Mutter aufgeschraubt aber den Schlagschrauber noch nicht abgezogen hast, während das Rad sich schon bewegt, kann durchaus der Schlagbohrer beschädigt werden. Möglicherweise war aber auch die Mutter beschädigt - sprich abgekaut, weil der Schlagbohrer nicht richtig abgezogen werden konnte.

Zu deiner zweiten Frage:
Woher willst du wissen, dass man bei Vettel die gleichen Schlagschrauber verwendet wie bei Raikkönen? Und wie schon geschrieben, kann ebenso der Kopf an der Mutter beschädigt gewesen sein.

Aber wie schon gesagt: du hast natürlich Recht. Das alles war nur ein blöder Zufall - also das es bei beiden Stopps Probleme am linken Hinterrad gab. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 16. März 2015

Beiträge: 0
[quote="formelchen"]
Zu deiner zweiten Frage:
Woher willst du wissen, dass man bei Vettel die gleichen Schlagschrauber verwendet wie bei Raikkönen?

Weil es unwahrscheinlich ist. Ferrari hat im letzten Jahr auch gerne mal beide Fahrer direkt hintereinander abgefertigt. Denkst du die haben in der zwischenzeit noch Schlagschrauber gewechselt? Warum auch? Das sind Einheitsgeräte.
Und btw. nicht nur Ferrari hatte Probleme mit dem Schrauber.

Das die Mutter kaputt war ist da schon wahrscheinlicher.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

cron