Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Jenson Button

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Dienstag 13. September 2011, 00:17

Beiträge: 1895
Funer hat geschrieben:
GloriaD hat geschrieben:

Button Pechsträhne ist vergleichsweise gering zu Hamiltons.



Einen großen Teil seines Pechs hat Hamilton aber auch selber zu verantworten, der Button ist eben cleverer und überlegter, der liest ein Rennen, teilt es sich ein und schlägt dann zu, oft auch mit einer Strategie die er im Rennen selbst anpasst, da hat Hamilton noch ne Menge zu lernen, das hat er noch nicht drauf.

Das mit dem Rennen lesen funktioniert meist am besten, wenn man weiter hinten startet, oder am Start ein paar Plätze verliert.
Die meiste Strategie wird sowieso vom Team gemacht, da hat der Fahrer nicht viel Einfluss darauf.
Natürlich hat Button einen Vorteil durch seine wesentlich grössere Erfahrung, aber es ist jedesmal eine gewaltige Portion Glück dabei, wenn Button nach vorne kommt.
Lewis Problem ist das er zu unsicher ist (allgemein) und im Zeiwfelsfalle anderen vertraut. Da muß er auf jeden Fall noch dazulernen
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Beitrag Dienstag 13. September 2011, 07:28

Beiträge: 8377
GloriaD hat geschrieben:
Das mit dem Rennen lesen funktioniert meist am besten, wenn man weiter hinten startet, oder am Start ein paar Plätze verliert.
Die meiste Strategie wird sowieso vom Team gemacht, da hat der Fahrer nicht viel Einfluss darauf.
Natürlich hat Button einen Vorteil durch seine wesentlich grössere Erfahrung, aber es ist jedesmal eine gewaltige Portion Glück dabei, wenn Button nach vorne kommt.
Lewis Problem ist das er zu unsicher ist (allgemein) und im Zeiwfelsfalle anderen vertraut. Da muß er auf jeden Fall noch dazulernen

Wenn er durch das Von-hinten-starten das Rennen besser lesen kann und dann erfolgreicher ist nennt man das effektiv. Die Strategie macht wohl das gleiche Team und das Glück verteilt sich in der Regel nach der Gauß'chen Verteilungskurve gleichmäßig, d.h. bei Jensons angeblich vielen Glücksgriffen müßte er des öfteren auch mal absolut daneben liegen...
Lewis ist nicht zu unsicher sondern immer noch zu stur, er denkt nach wie vor dass es reicht schneller als alle anderen ein Auto bewegen zu können. Und - sorry, meine persönliche Meinung - diese Einstellung scheint sich mit zunehmender Erfahrung eher zu verfestigen als zu verbessern. Jedenfalls erzählt er immer nur davon dass er es kapiert hätte - nur um dann zwei Rennen später erneut das Gegenteil zu beweisen...

Beitrag Dienstag 13. September 2011, 07:43

Beiträge: 20163
Mav05 hat geschrieben:
Jedenfalls erzählt er immer nur davon dass er es kapiert hätte - nur um dann zwei Rennen später erneut das Gegenteil zu beweisen...


Nun in diesem Punkt muss ich Hamilton mal verteidigen.

Er hat das halbe Rennen hinter Schumacher gehangen und keine unüberlegte Aktion gebracht. Das hat mich doch ein wenig gewundert und zeigt durchaus, dass er geduldiger geworden ist und mit mehr Hirn fährt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 13. September 2011, 10:33

Beiträge: 6340
formelchen hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Jedenfalls erzählt er immer nur davon dass er es kapiert hätte - nur um dann zwei Rennen später erneut das Gegenteil zu beweisen...


Nun in diesem Punkt muss ich Hamilton mal verteidigen.

Er hat das halbe Rennen hinter Schumacher gehangen und keine unüberlegte Aktion gebracht. Das hat mich doch ein wenig gewundert und zeigt durchaus, dass er geduldiger geworden ist und mit mehr Hirn fährt.


Das finde ich auch. Man kann Hamilton in Monza nicht viel vorwerfen. Er hat sich klug und richtig verhalten. Hamilton ist immer noch verdammt gut.

Button hat aber einfach zugelegt und ist es jetzt endgültig im Team angekommen. Das sagt er ja selbst.

Die beiden sind absolut ebenbürtig. Auch in Sachen Speed fehlt Button kaum was. Im Rennen schon mal gar nicht. Zudem sind die Aufholjagden Buttons kein Zufall. Er macht das so oft.

Das hat nur was mit Können zu tun! Daran kann man auch seine Klasse erkennen. Hamilton und Button sind absolute Ausnahmefahrer.

Für mich sind Alonso, Vettel, Button und Hamilton die besten Fahrer und alle auf einem ähnlichen Niveau. Sie sind die komplettesten Fahrer meiner Meinung nach.
Fernando Alonso: "Der WM-Pokal gehört Ende des Jahres mir und so wird es auch 2012, 2013 und all die anderen Jahre sein."

Beitrag Dienstag 13. September 2011, 10:50

Beiträge: 1614
GloriaD hat geschrieben:
Button Pechsträhne ist vergleichsweise gering zu Hamiltons.


ach was, das pech verteilt sich da schon recht gleichmäßig auf die beiden, wenn überhaupt, dann hat eher button mehr davon.

der unterschied zwischen den beiden liegt im selber-punkte-wegschmeißen. da liegt hamilton meilenweit vorn...


GloriaD hat geschrieben:
Natürlich hat Button einen Vorteil durch seine wesentlich grössere Erfahrung, aber es ist jedesmal eine gewaltige Portion Glück dabei, wenn Button nach vorne kommt.


das ist schlicht unsinn. glück und jedesmal schließen sich schon per definition ihrer bedeutung gegenseitig aus... jemand hätte dauernd glück oder permanent pech sind nur ausreden, wenn man die wahrheit nicht akzeptieren will.


zur zeit ist button insgesamt schlicht und einfach besser als hamilton.

Beitrag Dienstag 13. September 2011, 23:54

Beiträge: 40528
GloriaD hat geschrieben:
Da wird er sicher traurig sein.

Warum war Hamilton unter aller Kanone?
Sagt er was ist es falsch, sagt er nichts ist es auch falsch.
Laudas blödes Geschwärtz hat sicherlich auch dazu beigtragen, ds Hamilton den Teufel tun wird und nochmal sagen wird was er wirlich denkt.

Button hatte die Gunst des Augenblicks genutzt als Lewis vom Schumichel aufs Gras gefahren wurde, und auch Schumichel deswegen abgelenkt war.

Button Pechsträhne ist vergleichsweise gering zu Hamiltons.


Mir ist es immer lieber, man sagt, was man denkt. Aber das war nicht das Problem. Es war einfach offensichtlich, dass Hamilton angefressen war. Ist ihm ja nicht zu verdenken. Dennoch erkenne ich einen gewaltigen Unterschied, wie Button mit Niederlagen umgeht und wie Hamilton damit umgeht. Und das hat auch nichts mit dem Willen zum Siegen zu tun. Irgendwie steigert sich Hamilton für mich da zu sehr rein, wirkt viel zu frustriert. Ich würde es ihm gönnen, dass der Knoten wieder platzt. Dann hat Button keine Chance gegen ihn und Hamilton ist wieder ein Topfahrer. Derzeit sind für mich Vettel und Alonso einfach besser.

Beitrag Mittwoch 14. September 2011, 11:55

Beiträge: 1614
MichaelZ hat geschrieben:
Dann hat Button keine Chance gegen ihn und Hamilton ist wieder ein Topfahrer.


ich denke du unterschätzt button, und zwar deutlich.

Beitrag Mittwoch 14. September 2011, 13:53

Beiträge: 40528
Oder du Hamilton.

Derzeit bezweifle ich aber, dass Hamilton bald wieder zu seiner wahren Stärke zurückfinden wird. Er hat da irgendwie einen sehr speziellen Charakter, der seit ein paar Jahren auch recht offensichtlich ist. Der verkrampft viel zu stark, aber warten wir ab, wies weitergeht.

Beitrag Mittwoch 14. September 2011, 15:16

Beiträge: 1614
hm, zur alten stärke zurückfinden? welche alte stärke denn? 2007 war er gut, weil er null druck hatte. diese unbeschwertheit wird er mMn nie wieder haben. in seinem wm-jahr war er auch nicht besser als heuer, nur die konkurrenz war halt in dem jahr noch schlechter...


ohne zweifel kann hamilton aus einem auto ohne rücksicht auf verluste das absolute maximum rausquetschen wie kein zweiter. damit alleine gewinnt man aber nichts. wenn hamilton sich nicht deutlich weiterentwickelt, wird er auf lange sicht gegen button immer das nachsehen haben.

hamilton kann eigentlich nur eins: maximum attacke. das reicht aber nicht. hat es übrigens - entgegen verklärten erinnerung - auch früher nicht.

Beitrag Mittwoch 14. September 2011, 19:16

Beiträge: 20163
Ich würde schon Geld drauf setzen, dass Hamilton am Saisonende vor Button landet. Zwar nur knapp, aber er wird sich wohl durchsetzen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 14. September 2011, 19:46

Beiträge: 40528
Wobei man auch festhalten muss, dass Button dieses Jahr echt drei Rennen hintereinander hatte, wo er richtig Pech hatte.

Beitrag Freitag 16. September 2011, 12:55

Beiträge: 1895
MichaelZ hat geschrieben:
Wobei man auch festhalten muss, dass Button dieses Jahr echt drei Rennen hintereinander hatte, wo er richtig Pech hatte.

3?

Er hatte aber auch sehr viel Glück in manchen Rennen
z.B. Canada
Ungarn
auch im letzen rennen in Monza sind etliche glückliche Umstände für ihn zusammengekommen
Safety Car nach einem schlechten Start,Webber und Massa schiessen sich gegenseitig ab, Schumacher und Hamilton kampf, etc.
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Beitrag Freitag 16. September 2011, 14:04

Beiträge: 40528
Dass er an Schumacher vorbeiging und Hamilton nicht, dafür kann er ja nichts dafür. Und jetzt bitte nicht das Argument Reifen schonen. Hätte Hamilton ja auch machen können und nicht bei jeder Kurve wieder angreifen. So wies Hamilton gemacht hat, is es mir lieber, weils einfach Racing ist. Aber das kann man Button nicht als Glück anhängen.

Beitrag Samstag 17. September 2011, 16:17

Beiträge: 1895
MichaelZ hat geschrieben:
Dass er an Schumacher vorbeiging und Hamilton nicht, dafür kann er ja nichts dafür. Und jetzt bitte nicht das Argument Reifen schonen. Hätte Hamilton ja auch machen können und nicht bei jeder Kurve wieder angreifen. So wies Hamilton gemacht hat, is es mir lieber, weils einfach Racing ist. Aber das kann man Button nicht als Glück anhängen.

Hamilton und Schumacher haben sich gegenseitig aufgerieben in dem kampf, was ihre rEifen verschliss. Button was der Profiteur davon.
Hamilton hat 16 Runden mit Schumacher gerungen und Button geht vorbei als beide sich die REifen ruiniert hatten.
Gary Paffet hat auf Twitter geschrieben, dass es so aussieht, das Button abwartet, seine Reifen schont ujnd die passende Gelegenheit ergreift.

Wäre Button in Hamiltons Position gewesen, wäre er hinter Schumacher gesteckt, und Lewis hätte davon profitiert , wenn er der 3. im Bunde gewesen wäre.

Diesmal hat das Sprichwort Wahrheit bewiesen: Wenn Zwei sich Streiten, freut sich der 3.

Der Topspeed von Hamilton war 329kmh, das war zu langsam um auch mit abwarten vorbei zu kommen. Er musste versuchen Schumacher in einen Fehler zu treiben, oder warten bis die Reifen nach lassen. In Monza gab es leider zu wenig Kurven um den Vorteil des McLaren gegen den Mercedes wirksam werden zu lassen.
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Beitrag Samstag 17. September 2011, 17:50

Beiträge: 20163
GloriaD hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Dass er an Schumacher vorbeiging und Hamilton nicht, dafür kann er ja nichts dafür. Und jetzt bitte nicht das Argument Reifen schonen. Hätte Hamilton ja auch machen können und nicht bei jeder Kurve wieder angreifen. So wies Hamilton gemacht hat, is es mir lieber, weils einfach Racing ist. Aber das kann man Button nicht als Glück anhängen.

Hamilton und Schumacher haben sich gegenseitig aufgerieben in dem kampf, was ihre rEifen verschliss. Button was der Profiteur davon.
Hamilton hat 16 Runden mit Schumacher gerungen und Button geht vorbei als beide sich die REifen ruiniert hatten.
Gary Paffet hat auf Twitter geschrieben, dass es so aussieht, das Button abwartet, seine Reifen schont ujnd die passende Gelegenheit ergreift.

Wäre Button in Hamiltons Position gewesen, wäre er hinter Schumacher gesteckt, und Lewis hätte davon profitiert , wenn er der 3. im Bunde gewesen wäre.

Diesmal hat das Sprichwort Wahrheit bewiesen: Wenn Zwei sich Streiten, freut sich der 3.

Der Topspeed von Hamilton war 329kmh, das war zu langsam um auch mit abwarten vorbei zu kommen. Er musste versuchen Schumacher in einen Fehler zu treiben, oder warten bis die Reifen nach lassen. In Monza gab es leider zu wenig Kurven um den Vorteil des McLaren gegen den Mercedes wirksam werden zu lassen.




Du hast grundsätzlich mit allem Recht, aber ein ganz klein wenig redest du es dir schon schön, um Hamilton möglichst positiv da stehen zu lassen.

Hamilton hätte ja auch 5-6 Runden lang seine Reifen schon können, um Schumacher dann zu packen. Der Mercedes hat sowieso einen höheren Reifenverschleiss.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 17. September 2011, 19:17

Beiträge: 3713
MichaelZ hat geschrieben:
Irgendwie steigert sich Hamilton für mich da zu sehr rein, wirkt viel zu frustriert.


Ich weiß nicht ob du das gemerkt hast, aber seit 2009 muss sich Hamilton Jahr für Jahr mit Mist Autos zufrieden geben.

- 2009: Das Auto war unter aller Kanone, doch Hamilton hat unglaubliches damit geleistet, vorallem als das Auto konkurrenzfähiger wurde! Er hat in der 2. Saisonhälfte mehr Punkte erzielt als Vettel, obwohl Red Bull dort haushoch überlegen war

- 2010: Das Auto war nur auf zwei Strecken aus eigener Kraft siegfähig. Er hat bis zum Ende um die WM gekämpft, obwohl das Auto wirklich nicht gut war.

- 2011: Schon wieder sind die Hoffnungen nicht aufgegangen. Red Bull ist wieder haushoch überlegen.


Kein Wunder das Hamilton die Geduld verliert. Er wird auch nicht jünger und hat noch großes vor. Schau dir Vettel an, der hat seit 2009 Jahr für Jahr super Autos bekommen und nun ihm den Rang abgelaufen.
Hamilton hat mMn ein zu großes Ego, ihm fehlt die Coolness von Alonso, der diese Saison trotz des Mistautos hinterm Team steht, eine lässige Figur abgibt und super Rennen liefert, obwohl es um nichts mehr geht (Er ist 2. in der WM und seid ehrlich, das Auto ist wirklich nur das 3. beste im Feld).

Wenn Mclaren nicht bald Red Bull einholt, muss er wechseln, zu Ferrari oder Red Bull. Red Bull macht mehr Sinn, aber bei Ferrari könnte er auch für Furore sorgen und wär wieder im Rampenlicht.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Sonntag 18. September 2011, 16:09

Beiträge: 1895
formelchen hat geschrieben:
GloriaD hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Dass er an Schumacher vorbeiging und Hamilton nicht, dafür kann er ja nichts dafür. Und jetzt bitte nicht das Argument Reifen schonen. Hätte Hamilton ja auch machen können und nicht bei jeder Kurve wieder angreifen. So wies Hamilton gemacht hat, is es mir lieber, weils einfach Racing ist. Aber das kann man Button nicht als Glück anhängen.

Hamilton und Schumacher haben sich gegenseitig aufgerieben in dem kampf, was ihre rEifen verschliss. Button was der Profiteur davon.
Hamilton hat 16 Runden mit Schumacher gerungen und Button geht vorbei als beide sich die REifen ruiniert hatten.
Gary Paffet hat auf Twitter geschrieben, dass es so aussieht, das Button abwartet, seine Reifen schont ujnd die passende Gelegenheit ergreift.

Wäre Button in Hamiltons Position gewesen, wäre er hinter Schumacher gesteckt, und Lewis hätte davon profitiert , wenn er der 3. im Bunde gewesen wäre.

Diesmal hat das Sprichwort Wahrheit bewiesen: Wenn Zwei sich Streiten, freut sich der 3.

Der Topspeed von Hamilton war 329kmh, das war zu langsam um auch mit abwarten vorbei zu kommen. Er musste versuchen Schumacher in einen Fehler zu treiben, oder warten bis die Reifen nach lassen. In Monza gab es leider zu wenig Kurven um den Vorteil des McLaren gegen den Mercedes wirksam werden zu lassen.




Du hast grundsätzlich mit allem Recht, aber ein ganz klein wenig redest du es dir schon schön, um Hamilton möglichst positiv da stehen zu lassen.

Hamilton hätte ja auch 5-6 Runden lang seine Reifen schon können, um Schumacher dann zu packen. Der Mercedes hat sowieso einen höheren Reifenverschleiss.


Kein McLaren der direkt hinter Schumacher war , wäre schneller vorbeigekommen, es sei denn Schumacher hätte einen Fehler gemacht. Die 2 mal als Lewis die Möglichkeit hatte und neben Schumacher war, hat ihn Schumachr mit nicht ganz astreinen Manövern geblockt.
Schumacher war auf das dahinterliegende Auto konzentiert, und hatte den Vorteil auf der Geraden einfach schneller zu sein, selbst ohne DRS war der Mercedes schneller. Button hatte das Glück der 3. im Bunde zu sein, vielleicht hätte Hamilton Button vorbei lassen sollen und ihn mit Schumacher kämpfen lassen und dann die passende Gelegenheit abwarten. Aber das sagt sich leicht im Nachhinein.
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Beitrag Sonntag 18. September 2011, 16:36

Beiträge: 40528
formelchen hat geschrieben:
Du hast grundsätzlich mit allem Recht, aber ein ganz klein wenig redest du es dir schon schön, um Hamilton möglichst positiv da stehen zu lassen.

Hamilton hätte ja auch 5-6 Runden lang seine Reifen schon können, um Schumacher dann zu packen. Der Mercedes hat sowieso einen höheren Reifenverschleiss.


Und genau das hätte Button wohl auch gemacht. Gloria hats ja zitiert: Button geht an sowas anders ran als Hamilton. Mir ist sowas wie Hamilton lieber, aber effektiver ist wohl die abwartende Art von Button. Dass Button genauso wie Hamilton jede Kurve versucht hätte an Schumacher vorbeizugehen und damit die Reifen genauso verschlissen hätten wie jene von Hamilton ist reine Spekulation, was keiner weiß. Aus Erfahrung würde man eher mal sagen: nein.

Beitrag Sonntag 18. September 2011, 16:38

Beiträge: 40528
MESSIas10 hat geschrieben:
Ich weiß nicht ob du das gemerkt hast, aber seit 2009 muss sich Hamilton Jahr für Jahr mit Mist Autos zufrieden geben.

- 2009: Das Auto war unter aller Kanone, doch Hamilton hat unglaubliches damit geleistet, vorallem als das Auto konkurrenzfähiger wurde! Er hat in der 2. Saisonhälfte mehr Punkte erzielt als Vettel, obwohl Red Bull dort haushoch überlegen war

- 2010: Das Auto war nur auf zwei Strecken aus eigener Kraft siegfähig. Er hat bis zum Ende um die WM gekämpft, obwohl das Auto wirklich nicht gut war.

- 2011: Schon wieder sind die Hoffnungen nicht aufgegangen. Red Bull ist wieder haushoch überlegen.


Kein Wunder das Hamilton die Geduld verliert.


Na was machen dann Fahrer wie Sutil oder Glock erst? Fakt ist: Wenn man so die Geduld verliert, ist das kontraproduktiv. Auch ein Alonso hatte jahrelang kein gescheites Auto. Da muss man halt durch. Das trifft jedes Jahr 90% des Starterfeldes.

Beitrag Sonntag 18. September 2011, 17:27

Beiträge: 20163
MESSIas10 hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Irgendwie steigert sich Hamilton für mich da zu sehr rein, wirkt viel zu frustriert.


Ich weiß nicht ob du das gemerkt hast, aber seit 2009 muss sich Hamilton Jahr für Jahr mit Mist Autos zufrieden geben.

- 2009: Das Auto war unter aller Kanone, doch Hamilton hat unglaubliches damit geleistet, vorallem als das Auto konkurrenzfähiger wurde! Er hat in der 2. Saisonhälfte mehr Punkte erzielt als Vettel, obwohl Red Bull dort haushoch überlegen war

- 2010: Das Auto war nur auf zwei Strecken aus eigener Kraft siegfähig. Er hat bis zum Ende um die WM gekämpft, obwohl das Auto wirklich nicht gut war.

- 2011: Schon wieder sind die Hoffnungen nicht aufgegangen. Red Bull ist wieder haushoch überlegen.


Kein Wunder das Hamilton die Geduld verliert. Er wird auch nicht jünger und hat noch großes vor. Schau dir Vettel an, der hat seit 2009 Jahr für Jahr super Autos bekommen und nun ihm den Rang abgelaufen.
Hamilton hat mMn ein zu großes Ego, ihm fehlt die Coolness von Alonso, der diese Saison trotz des Mistautos hinterm Team steht, eine lässige Figur abgibt und super Rennen liefert, obwohl es um nichts mehr geht (Er ist 2. in der WM und seid ehrlich, das Auto ist wirklich nur das 3. beste im Feld).

Wenn Mclaren nicht bald Red Bull einholt, muss er wechseln, zu Ferrari oder Red Bull. Red Bull macht mehr Sinn, aber bei Ferrari könnte er auch für Furore sorgen und wär wieder im Rampenlicht.



Und wieder einmal sorgt unser Freund Messias mit absolut unlogischen Aussagen für Heiterkeit und Belustigung. :lol:

Warum sollte Hamilton denn zu Ferrari wechseln? Die dümpeln doch seit 2009 genauso herum wie McLaren.


Und wenn du dir mal den aktuellen Tabellenstand der K-WM anschaust, wirst du schnell feststellen, dass McLaren momentan deutlich vor Ferrari liegt - nämlich 71 Punkte.

Das mag sicher zum einen an der insgesamt stärkeren Fahrerpaarung liegen - aber nicht allein nur daran.

Ferrari und McLaren sind 2011 ungefähr auf einem Level, mit einem leichten Vorteil für McLaren.

2010 war McLaren übrigens auch in der WM relativ deutlich vor Ferrari und 2009 war man in der WM nahezu gleichstark.


Jetzt müsstest du mal begründen, warum ein Hamilton Ferrari gegenüber McLaren bevorzugen sollte.

Zumal sich bei Ferrari ja sowieso alles auf Alonso konzentriert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 19. September 2011, 18:46

Beiträge: 3713
Formelchen, *zensiert albj* dass du nicht lesen kannst... Ok so neu wäre mir das nicht.

Ich hab geschrieben das Red Bull natürlich das primäre Ziel sein sollte, weil es einfach das überlegene Team unserer Zeit ist. Aber mit einem Ferrari Wechsel (Und nächstes Jahr sehe ich Ferrari stärker aufgestellt als Mclaren) würde er wieder Rampenlicht ohne Ende kriegen, weil er für Ferrari fahren und Alonso als Teamkollegen hätte.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Montag 19. September 2011, 20:32

Beiträge: 20163
MESSIas10 hat geschrieben:
...



Du hast gesagt wenn McLaren die Bullen nicht bald einholt, dann muss er zu Red Bull oder Ferrari wechseln.

Das hast du gesagt, kann ja jeder hier nachlesen.

Und da hab ich mich gefragt, warum Hamilton zu Ferrari wechseln sollte, wo McLaren doch zur Zeit sogar einen Tick besser ist als Ferrari.


Dass Ferrari 2012 stärker aufgestellt sein wird, ist reine Spekulation. Hast du dafür auch plausible Erklärungen? Niemand weiß, wie das Kräfteverhältnis 2012 aussieht.

Vielleicht gelingt ja auch Renault oder Mercedes ein großer Wurf?! Who knows?!


Ich sehe Hamilton jedenfalls nicht bei Ferrari. Darauf hat Alonso keinen Bock. Auch wenn er ständig sagt es würde ihn nicht stören.

Button scheint ja auf einen Sitz bei Ferrari zu spekulieren, wie derzeit zu lesen ist. Weiterer Kandidat ist Perez - oder vielleicht bleibt Massa ja auch 2013.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 19. September 2011, 21:13

Beiträge: 40528
Hamilton und Button sollen bei McLaren bleiben, mir wärs lieb, wenn Perez 2013 bei Ferrari fährt.

Beitrag Montag 19. September 2011, 22:01
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
Hamilton und Button sollen bei McLaren bleiben, mir wärs lieb, wenn Perez 2013 bei Ferrari fährt.

#


Ihr habt Probleme . Was juckt es denn wer 2013 bei den roten ins Lenkrad greifen könnte ,Noch haben wir 2011 und dann kommt bekanntlich erst mal 2012 . Wer weiß ob die rote Brigade 2013 überhaupt noch dabei ist . Vielleicht hat Graf Koks ja bis dahin seine so hochgelobte Formel Fiat 500 ins Leben gerufen weil die FIA seiner neuesten Idee
das alle WM Läufe für 10 Euro pro Karte auf der Ferrari-Hausstrecke ausgetragen werden ,einfach nicht zustimmen will . Wer weiß ob es die F1 2013 überhaupt noch gibt oder ob die dann umbenannt wird in RFEUSL - Rennserie für Entwicklungs- und Schwellenländer oder der Oberguru aller FIA-Opas hat beim Fingernagel-Kauen so schwer verletzt ,das sein Ziehsohn zum Trauerjahr aufruft und die F1 2013 eine Saison aussetzen muss .
Vielleicht macht Bernie sein letztes Moorbad und Briatore übernimmt und verkauft die F1 innerhalb von 14 Tagen an die mexicanische Drogenmafie - wer weiß das alles schon :D

Beitrag Dienstag 20. September 2011, 07:55

Beiträge: 4005
AWE hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Hamilton und Button sollen bei McLaren bleiben, mir wärs lieb, wenn Perez 2013 bei Ferrari fährt.

#


Ihr habt Probleme . Was juckt es denn wer 2013 bei den roten ins Lenkrad greifen könnte ,Noch haben wir 2011 und dann kommt bekanntlich erst mal 2012 . Wer weiß ob die rote Brigade 2013 überhaupt noch dabei ist . Vielleicht hat Graf Koks ja bis dahin seine so hochgelobte Formel Fiat 500 ins Leben gerufen weil die FIA seiner neuesten Idee
das alle WM Läufe für 10 Euro pro Karte auf der Ferrari-Hausstrecke ausgetragen werden ,einfach nicht zustimmen will . Wer weiß ob es die F1 2013 überhaupt noch gibt oder ob die dann umbenannt wird in RFEUSL - Rennserie für Entwicklungs- und Schwellenländer oder der Oberguru aller FIA-Opas hat beim Fingernagel-Kauen so schwer verletzt ,das sein Ziehsohn zum Trauerjahr aufruft und die F1 2013 eine Saison aussetzen muss .
Vielleicht macht Bernie sein letztes Moorbad und Briatore übernimmt und verkauft die F1 innerhalb von 14 Tagen an die mexicanische Drogenmafie - wer weiß das alles schon :D



Oder bei eBay.
Sie bieten auf das original Komplettpaket der RFEUSL, früher bekannt unter dem Namen Formel 1. Gebraucht, wenig Gebrauchsspuren, aus Nichtraucherhaushalt. Bilder auf Anfrage.

Startpreis: 1 Euro,
Versand: Nur an Selbstabholer.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video