Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Jenson Button

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Mittwoch 19. Januar 2011, 11:31

Beiträge: 5469
Wie macht sich Button in der diesjährigen Saison?
I´m the bad dream
that f********* just had today...

Beitrag Mittwoch 19. Januar 2011, 19:56

Beiträge: 0
BUT schaetze ich aktuell von den Fahrern in den Top-Teams am gesamtschwaechsten ein. Bild Sein Teamkollege wird hoffentlich nicht mehr so viele Fehler machen. Es ist mir sehr unwahrscheinlich, dass BUT irgendwo ueber sich hinauswaechst, wie es frueher mal war... Bild

Beitrag Mittwoch 19. Januar 2011, 23:29

Beiträge: 39241
Button wird 2011 nicht mehr so nah an Hamilton dran sein von den Punkten. Das passierte 2010 nur durch Glück und Geschick und Routinie bei Chaos-Regenrennen wie seine zwei Siege.

Hamilton ist deutlich schneller, das wird man 2011 noch mehr sehen.

Beitrag Freitag 21. Januar 2011, 17:43

Beiträge: 802
Ach, Glück und Geschick nehmen sich 2011 ne Auszeit oder was?

Guten Speed zu haben ist ein großer Vorteil aber es ist nicht alles. Hamilton hätte locker WM werden können. Soweit ich mich jetzt erinnern kann, hatte er nur Pech in Barcelona. Wenn er einige Situationen zu vermeiden gewusst hätte, dann hätte er nicht so viele Punkte liegenlassen.

Es ist ja toll, wenn er was riskiert aber es ist halt einige Male schief gelaufen (Australien, Italien, Singapur, Brasilien und in Belgien hat nicht viel gefehlt). Und wer kann garantieren, dass das 2011 nicht wieder eintrifft? Es ist ja nicht so, als ob das einfach nur Fehler waren. Diese Agressivität und Risikobereitschaft sind inhärente Eigenschaften seines Fahrstils. Manchmal zahlt sich seine Herangehensweise aus, manchmal aber auch nicht.

Jenson hat sich mittlerweile im Team eingelebt, er kennt Hamiltons Stärken und Schwächen aber auch seine eigenen.

Also ich würde mich noch nicht auf den Gewinner dieses Duells festlegen wollen, nur weil Hamilton "schneller" ist.
Quando você quer alguma coisa, todo o universo conspira para que você realize o seu desejo.
- Paulo Coelho

Beitrag Freitag 21. Januar 2011, 18:05

Beiträge: 0
Ich auch nicht. Zumal die Reifen in dieser Saison, glaubt man den Plänen von Pirelli, eine große Rolle spielen werden. Und Button ist wohl DER Reifenflüsterer im Feld. Also das könnte auch für Button sprechen. Allerdings vom Speed her hat er keine Chance gegen Hamilton. Dennoch räume ich ihm ganz gute Chancen ein, erwarte ihn auf ähnlichem Niveau wie 2010.

Beitrag Freitag 21. Januar 2011, 18:12

Beiträge: 19124
Ich sehe es wie Michael. Hamilton wird Button kontrollieren.

Button wird hier und da besser sein, wenn es darauf ankommt die Reifen zu schonen. Das ist seine große Stärke. Aber das wird sein Speed-Defizit nicht ausgleichen können.

Ausserdem darf man nicht vergessen, dass Hamilton einen kleinen Vorteil hat, der zu Saisonbeginn vielleicht noch eine kleine Rolle spielt: er ist schon eine ganze Saison mit KERS gefahren, Button nicht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 21. Januar 2011, 18:26

Beiträge: 802
Wenn Hamilton gewisse Situationen besser einschätzen könnte und selber Entscheidungen treffen, nicht immer blind dem Kommandostand vertrauen und sich ab und an mit Punktehamstern zufrieden geben würde, dann würde ich mein Geld auf ihn setzen.

Wenn ich wüsste, dass Button einen Zacken zulegen könnte, dann wäre ich mir sicher, dass er Hamilton eindeutig schlagen würde.

Aber gerade deshalb ist das Duell auch ziemlich ausgeglichen. Die Stärken der beiden sind ziemlich verschieden. Was der eine hat, fehlt dem anderen und umgekehrt.

Deshalb finde ich es unfair Button gegenüber, wenn behauptet wird, dass das Duell nicht eindeutiger pro Hamilton ausgefallen ist, weil dieser schneller ist aber so oft Punkte verloren hat. Er ist nämlich auch fehleranfälliger und all das gehört nun mal dazu.
Quando você quer alguma coisa, todo o universo conspira para que você realize o seu desejo.
- Paulo Coelho

Beitrag Samstag 22. Januar 2011, 12:28

Beiträge: 39241
KRfan hat geschrieben:
Ach, Glück und Geschick nehmen sich 2011 ne Auszeit oder was?

Guten Speed zu haben ist ein großer Vorteil aber es ist nicht alles. Hamilton hätte locker WM werden können. Soweit ich mich jetzt erinnern kann, hatte er nur Pech in Barcelona. Wenn er einige Situationen zu vermeiden gewusst hätte, dann hätte er nicht so viele Punkte liegenlassen.

Es ist ja toll, wenn er was riskiert aber es ist halt einige Male schief gelaufen (Australien, Italien, Singapur, Brasilien und in Belgien hat nicht viel gefehlt). Und wer kann garantieren, dass das 2011 nicht wieder eintrifft? Es ist ja nicht so, als ob das einfach nur Fehler waren. Diese Agressivität und Risikobereitschaft sind inhärente Eigenschaften seines Fahrstils. Manchmal zahlt sich seine Herangehensweise aus, manchmal aber auch nicht.

Jenson hat sich mittlerweile im Team eingelebt, er kennt Hamiltons Stärken und Schwächen aber auch seine eigenen.

Also ich würde mich noch nicht auf den Gewinner dieses Duells festlegen wollen, nur weil Hamilton "schneller" ist.


Natürlich werden Glück und Verstand 2011 nicht paussieren, aber seien wir mal ehrlich: So Jahre wie 1999, 2007, 2008 oder 2010, als die Titelanwärter reihenweise verschuldet oder unverschuldet Punkte liegen lassen, darf man halt nicht jedes Jahr erwarten. Läuft es normal, wird jeder Titelkandidat zwei mehr oder weniger größere Fehler machen und der Rest hat keine Chance. Schau dir 2005 oder 2006 an, da hat Alonso so gut wie keinen Fehler gemacht. Mir ist eigtl nur Kanada 2005 und der Mauerkuss in Erinnerung als Alonso-Fehler. Oder schau dir Button 2009 an, kaum ein Fehler.

Und Hamilton hat durchaus mehr Fehler gemacht. In Südkorea hat er nach dem Boxenstopp einen Verbremser gehabt und dadurch den Platz gegen Alonso verloren. Durch den Vettel-Ausfall hat das letztlich sogar den Sieg gekostet.

Button hat immer wieder mal starke Rennen, siehe Monza zum Beispiel. Aber auf Dauer kann er Hamilton nicht Schritt halten, da bin ich überzeugt.

Beitrag Samstag 22. Januar 2011, 12:36

Beiträge: 7113
MichaelZ hat geschrieben:
Aber auf Dauer kann er Hamilton nicht Schritt halten, da bin ich überzeugt.

;) liegt vielleicht am alter, wie bei einem anderen auch!
Fernando Alonso: "Everything I have done up to now has been more than worth it – all the sacrifices I have had to make since I was a child. Every drop of sweat along the way has been worth it to get to Formula One, to win."

Beitrag Samstag 22. Januar 2011, 14:27

Beiträge: 39241
Nein daran liegts nicht. Die meisten haben ihre Blütezeit erst ab 28 bis so 33. Und falls es so wäre, würde es auch erklären, dass Alonsos Verfallsdatum langsam näher rückt... :wink:

Beitrag Samstag 22. Januar 2011, 14:37

Beiträge: 1895
KRfan hat geschrieben:
Wenn Hamilton gewisse Situationen besser einschätzen könnte und selber Entscheidungen treffen, nicht immer blind dem Kommandostand vertrauen und sich ab und an mit Punktehamstern zufrieden geben würde, dann würde ich mein Geld auf ihn setzen.

Wenn ich wüsste, dass Button einen Zacken zulegen könnte, dann wäre ich mir sicher, dass er Hamilton eindeutig schlagen würde.

Aber gerade deshalb ist das Duell auch ziemlich ausgeglichen. Die Stärken der beiden sind ziemlich verschieden. Was der eine hat, fehlt dem anderen und umgekehrt.

Deshalb finde ich es unfair Button gegenüber, wenn behauptet wird, dass das Duell nicht eindeutiger pro Hamilton ausgefallen ist, weil dieser schneller ist aber so oft Punkte verloren hat. Er ist nämlich auch fehleranfälliger und all das gehört nun mal dazu.

Hamilton hat nicht nur in Barcelona Punkte verloren
(ein sicherer 2. Platz) sondern auch in Ungarn als das Getriebe versagte
sowie in Japan als er 2x ein defektes Getriebe hatte
Diese Ausfälle haben ihn mind. 32 Punkte gekostet
Button hatte bei allen Rennen einen Vorteil duch Hamiltons Ausfälle da er hinter ihm war und dadurch Punkte gewann
Hamilton hatte im gegenzug keinen Vorteil durch Buttons Ausfälle da er jeweils vor Button war
Hamilton hat durch Ausfälle , schlechte Strategien vom Team und eigene Fehler so viele Punkte verloren, dass es ein Ergebnis wie Massa/ Alonso gegeben hätte
Button hat zwar im rennen keine Fehler gemacht aber in den Qualis und auch bei der Stategie mehrmals kräftig daneben gelnagt

Im Endeffekt war seine Herangehenweise die schlechtere, wenn man sieht das Lewis trotz 4 Ausfällen und techn. Problemen immer noch vor ihm liegt

Ich denke Lewis wird ihn dieses Jahr noch deutlicher schlagen, ausser die Prelli Reifen liegen Button mehr.
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Beitrag Montag 24. Januar 2011, 12:47

Beiträge: 1614
MichaelZ hat geschrieben:
Hamilton ist deutlich schneller, das wird man 2011 noch mehr sehen.


find ich nicht. der hauptvorteil, den hamilton 2010 hatte, war sein besseres quali. im rennen war da nix groß von deutlich schneller zu sehen, sein vor button ankommen lag häufig [nur] daran, das er vor ihm gestartet ist.

falls (ich glaubs weniger) button seine quali-schäche abstellen kann, wird hamilton da ein richtiges problem im eigene team bekommen...

Beitrag Montag 24. Januar 2011, 13:04

Beiträge: 7113
thoraya hat geschrieben:
falls (ich glaubs weniger) button seine quali-schäche abstellen kann, wird hamilton da ein richtiges problem im eigene team bekommen...


;) so sehe ich das auch.

Hamilton mag zwar der draufgaengerische sein, was sich auch manchmal auszahlt, aber wenns daneben geht dann richtig.
Button hat die besseren nerven und es wuerde mich nicht wundern, wenn er auch diesmal nah an Lewis dran sein wird und wer weiss; vielleicht ist es ja seine saison?!
Fernando Alonso: "Everything I have done up to now has been more than worth it – all the sacrifices I have had to make since I was a child. Every drop of sweat along the way has been worth it to get to Formula One, to win."

Beitrag Montag 24. Januar 2011, 13:20

Beiträge: 802
Ich hoffe, dass Button das mit dem Qualifying in den Griff bekommt. Wäre interessant zu sehen, wie sich das auf Hamilton auswirken würde, wenn Button ihn schlagen würde. Bisher hat Hamilton all seine TK geschlagen aber es gibt bekanntlich für alles ein erstes Mal! :D
Quando você quer alguma coisa, todo o universo conspira para que você realize o seu desejo.
- Paulo Coelho

Beitrag Montag 24. Januar 2011, 15:30

Beiträge: 1895
thoraya hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Hamilton ist deutlich schneller, das wird man 2011 noch mehr sehen.


find ich nicht. der hauptvorteil, den hamilton 2010 hatte, war sein besseres quali. im rennen war da nix groß von deutlich schneller zu sehen, sein vor button ankommen lag häufig [nur] daran, das er vor ihm gestartet ist.

falls (ich glaubs weniger) button seine quali-schäche abstellen kann, wird hamilton da ein richtiges problem im eigene team bekommen...

Wenn es nötig war konnte Hamilton immer ein paar schnellere Runden einlegen und den Abstand nach hinten vergrößern oder konstant halten wenn Button hinter ihm war
In Abu Dhabi, Brasilien, Korea , Canada, Spa, Hockenheim...
In Canada musste sogar der Renningineur sagen das Lewis Vorsprung nun genug auf Button ist und er langsamer machen soll.
In Brasilien und Abu Dhabi hat Hamilton den Abstand den Button jeweils nach den Stops hatte innerhalb von ein paar Runden auf ein bequemes Polster vergrößert.
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Beitrag Montag 24. Januar 2011, 19:03

Beiträge: 39241
Ich sehe das auch so wie GloriaD - Hamilton war auch in den Rennen stärker, vielleicht nicht so offensichtlich wie in den Qualis.

Beitrag Dienstag 25. Januar 2011, 01:33

Beiträge: 1895
MichaelZ hat geschrieben:
Ich sehe das auch so wie GloriaD - Hamilton war auch in den Rennen stärker, vielleicht nicht so offensichtlich wie in den Qualis.

Die Race pace in der heutigen Zeit wo fast alla Teams Geschwindigkeismäsig ganz eng zusammen liegen,zu beurteilen, ist nicht leicht
Auch die neuen Regeln täuschen einen gewaltig
Letzte Saison war mehr Verwalten als Gasgeben angesagt was ich persönlich als absolute Themaverfehlung im Rennsport sehe.
Es ist doch Blödsin wenn die Piloten ab der Hälfte des Rennen nur noch Reifen, Motor und Getriebe schonen und Benzin sparen müssen.
Ist doch logisch, dass die die vorne liegen und einen soliden Abstand zum Hintermann haben im Sparmodus fahren.
Da kann dann schon mal der Hintermann aufholen und es so aus sehen lassen, als sei er schneller, solange er aber am führenden nichr vorbei kommt nützt das 0, nix
Ich denke im Q3 sehen wir das was der wahren Race pace der einzelnen Fahrer im Vergleich zu ihren Teamkollegen betrifft, am nächsten kommt.

Bei Button heißt es immer, er hat ja so viele Plätze aufgeholt , also muß er schneller sein oder zumindes gleich schnell.
Kunststück wenn man sich hinter langsameren Autos qualifiziert und ein Auto hat, das eigentl. 2 Reihen weiter vor gehört.
Da kann man auch durch die Strategie gewaltig aufholen, vor allem wenn man ein Team wie mclaren im Hintergrund hat.
In all den Rennen , die Button hinter Hamilton herfuhr war er nie in Schlagdistanz, ausser in der Türkei, was aber nicht gilt, da Hamilton falsch instruiert wurde.

Hamilton war dagegen in allen Rennen ausser Monza ,schneller als Button im Rennen, da er ihn selbst in den Rennen die Button für sich entschied überholte oder vor ihm lag als er ausschied.

Abu Dhabi war ein gutes Beispiel, als Button nach seinem Stopp direkt hinter Lewis auf die Strecke kam, konnte Lewis trotz wesentlich älterer Reifen (16 Runden ) wieder eine Lücke zu Button herausfahren
In Kanada ebenfalls.
In Brasilien schaffte es Hamilton innerhalb von 22
(R 22-44) Runden einen Abstand von 10, 4 Sek. auf Button auszubauen als dieser nach dem Pitstop (R 21) nur 1 Sekunde hinter ihm lag. Das war ca eine halbe Sekunde (0,472 s) pro Runde wo Lewis schneller war, und ich denke nicht, dass Button nicht "Vollgas" gab

Button ist keineswegs langsam, seine größte Stärke ist angeblich der Rennspeed, aber Hamilton ist fähig in Entscheidenden Situationen noch ein Schippchen drauf zu legen.


Ich denke nicht dass sich das dieses Jahr plötzlich ändern wird, ausser die Reifen würden Lewis große Problene bereiten, aber laut McLaren gibt es keinen signifikanten Unterschied im Reifenverschleiß zwischen Hamilton und Button (bestätigt von Jonathan neale & Tim Goss, Chefingineur)
Die beiden nutzen nur die Reifen anderst. Währen Lewis am Rennanfang, wenn er Plätze aufholen oder überholen will, wie die Hölle pusht, schont Button die Reifen bis fast zum Renende um gegebenenfalls noch Plätze aufzuholen, was ihm bei Fahrern anderer Teams auch gelingt,
aber er ist kein Einziges mal an Hamilton auf der Strecke vorbeigekommen, wenn dieser vor ihm war.
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Beitrag Dienstag 25. Januar 2011, 18:21

Beiträge: 802
GloriaD hat geschrieben:
Abu Dhabi war ein gutes Beispiel, als Button nach seinem Stopp direkt hinter Lewis auf die Strecke kam, konnte Lewis trotz wesentlich älterer Reifen (16 Runden ) wieder eine Lücke zu Button herausfahren


Ja, darum hat er per Funk geheult, dass seine Reifen hinüber sind... :?

GloriaD hat geschrieben:
In Brasilien schaffte es Hamilton innerhalb von 22
(R 22-44) Runden einen Abstand von 10, 4 Sek. auf Button auszubauen als dieser nach dem Pitstop (R 21) nur 1 Sekunde hinter ihm lag. Das war ca eine halbe Sekunde (0,472 s) pro Runde wo Lewis schneller war, und ich denke nicht, dass Button nicht "Vollgas" gab


Haben da nicht beide noch einen Extra-Stopp gemacht? Lewis zuerst. Er musste um Punkte kämpfen, vielleicht dachte man, dass man wenigstens noch Alonso auf frischen Reifen kriegt. Buttons Stopp war unnötig. Man hat ihn wahrscheinlich reingeholt, damit er Hamilton nicht auf der Strecke vorbeilassen muss und er gab bestimmt nicht Vollgas, warum auch, die Mission "WM-Titel" war für ihn vorbei.
Quando você quer alguma coisa, todo o universo conspira para que você realize o seu desejo.
- Paulo Coelho

Beitrag Dienstag 25. Januar 2011, 22:02

Beiträge: 1895
KRfan hat geschrieben:
GloriaD hat geschrieben:
Abu Dhabi war ein gutes Beispiel, als Button nach seinem Stopp direkt hinter Lewis auf die Strecke kam, konnte Lewis trotz wesentlich älterer Reifen (16 Runden ) wieder eine Lücke zu Button herausfahren


Ja, darum hat er per Funk geheult, dass seine Reifen hinüber sind... :?

GloriaD hat geschrieben:
In Brasilien schaffte es Hamilton innerhalb von 22
(R 22-44) Runden einen Abstand von 10, 4 Sek. auf Button auszubauen als dieser nach dem Pitstop (R 21) nur 1 Sekunde hinter ihm lag. Das war ca eine halbe Sekunde (0,472 s) pro Runde wo Lewis schneller war, und ich denke nicht, dass Button nicht "Vollgas" gab


Haben da nicht beide noch einen Extra-Stopp gemacht? Lewis zuerst. Er musste um Punkte kämpfen, vielleicht dachte man, dass man wenigstens noch Alonso auf frischen Reifen kriegt. Buttons Stopp war unnötig. Man hat ihn wahrscheinlich reingeholt, damit er Hamilton nicht auf der Strecke vorbeilassen muss und er gab bestimmt nicht Vollgas, warum auch, die Mission "WM-Titel" war für ihn vorbei.

Wirklich?

Lewis hat gemeldet dass sein linker Vorderreifen nicht mehr besonders gut ist, und ob er nochmal reinkommen darf, sein Ingineur antwortete er soll weiterfahren, und nur im äussersten Notfall nochmal stoppen
Also hat er es geschafft, auf"hinüberen" Reifen trotzdem vor Button mit den besseren Reifen zu bleiben, ist doch eher ein Beweis seines fahrerischen Könnens als der angeblichen besseren Geschwindigkeit Buttons.


Der extra Stopp in Brasilien war wegen dem dem Safety car (50 R)
die Situation die ich beschrieb mit den 10, 4 sekunden,war eine ganze Zeit vor dem SC.


Der 2. Stopp in Brasilien, war auch für Button äusserst sinnvoll, da man zu dem Zeitpunkt genug Spielraum hatte und auch Rosberg frische Reifen gleichzeitig mit Lewis bekam
McLarens Strategie für Button war die auf jeden Fall vor Rosberg zu bleiben, der sonst Button überholt hätte.
Man wollte beide mcLarens mit frischen Reifen nach vorne bringen, was leider wegen der vielen Hinterbänkler die die blauen Flaggen ignorierten nicht klappte.
Zuletzt geändert von GloriaD am Dienstag 25. Januar 2011, 22:12, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Beitrag Dienstag 25. Januar 2011, 22:02

Beiträge: 1895
KRfan hat geschrieben:
GloriaD hat geschrieben:
Abu Dhabi war ein gutes Beispiel, als Button nach seinem Stopp direkt hinter Lewis auf die Strecke kam, konnte Lewis trotz wesentlich älterer Reifen (16 Runden ) wieder eine Lücke zu Button herausfahren


Ja, darum hat er per Funk geheult, dass seine Reifen hinüber sind... :?

GloriaD hat geschrieben:
In Brasilien schaffte es Hamilton innerhalb von 22
(R 22-44) Runden einen Abstand von 10, 4 Sek. auf Button auszubauen als dieser nach dem Pitstop (R 21) nur 1 Sekunde hinter ihm lag. Das war ca eine halbe Sekunde (0,472 s) pro Runde wo Lewis schneller war, und ich denke nicht, dass Button nicht "Vollgas" gab


Haben da nicht beide noch einen Extra-Stopp gemacht? Lewis zuerst. Er musste um Punkte kämpfen, vielleicht dachte man, dass man wenigstens noch Alonso auf frischen Reifen kriegt. Buttons Stopp war unnötig. Man hat ihn wahrscheinlich reingeholt, damit er Hamilton nicht auf der Strecke vorbeilassen muss und er gab bestimmt nicht Vollgas, warum auch, die Mission "WM-Titel" war für ihn vorbei.

Wirklich?

Lewis hat gemeldet dass sein linker Vorderreifen nicht mehr besonders gut ist, und ob er nochmal reinkommen darf, sein Ingineur antwortete er soll weiterfahren, und nur im äussersten Notfall nochmal stoppen
Also hat er es geschafft, auf"hinüberen" Reifen trotzdem vor Button mit den besseren Reifen zu bleiben, ist doch eher ein Beweis seines fahrerischen Könnens als der angeblichen besseren Geschwindigkeit Buttons.


Der extra Stopp in Brasilien war nach dem 2. Safety car
die Situation die ich beschrieb mit den 10, 4 sekunden,war nach dem 1.SC.


Der 2. Stopp in Brasilien, war auch für Button äusserst sinnvoll, da man zu dem Zeitpunkt genug Spielraum hatte und auch Rosberg frische Reifen gleichzeitig mit Lewis bekam
McLarens Strategie für Button war die auf jeden Fall vor Rosberg zu bleiben, der sonst Button überholt hätte.
Man wollte beide mcLarens mit frischen Reifen nach vorne bringen, was leider wegen der vielen Hinterbänkler die die blauen Flaggen ignorierten nicht klappte.
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Beitrag Dienstag 25. Januar 2011, 23:15

Beiträge: 39241
@GloriaD: Button war durchaus auch mal stärker als Hamilton, besonders dann, wenn die Bedingungen schwer wurden. Aber auch in Italien z.B.

Im Großen und Ganzen ist aber Hamilton schon der Bessere.

Beitrag Mittwoch 26. Januar 2011, 00:00

Beiträge: 1895
MichaelZ hat geschrieben:
@GloriaD: Button war durchaus auch mal stärker als Hamilton, besonders dann, wenn die Bedingungen schwer wurden. Aber auch in Italien z.B.

Im Großen und Ganzen ist aber Hamilton schon der Bessere.

Italien ist für mich der Einzige GP wo Button wirklich besser war
Es war der Einzige GP wo Button in allen 3 Qualis besser war
über das Rennen kann man nichts sagen, da Lewis bereits in der 1. Runde ausgeschieden ist.

Ich weiß nicht was du unter schweren Bedingungen verstehst, aber in den Regenrennen oder Mischbedingungen hat Hamilton insgesammt mehr Punkte eingefahren als Button.
In Korea waren wohl die schwierigsten aller Bedingungen da hat Button kein Land gesehen währen Hamilton um den Sieg kämpfte

Sicher hat Button auch starke Rennen gehabt aber im direkten Duell
hat er Hamilton nie wirklich auf der Strecke überholt
Button ist sicher ein sehr guter Fahrer, aber ich denke nicht dass Hamilton mit purem Speed schlagen kann
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom
(Albert Einstein)

Beitrag Mittwoch 26. Januar 2011, 13:06

Beiträge: 39241
Ich denke da an seine beiden Siege.

Beitrag Mittwoch 26. Januar 2011, 13:55

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Ich denke da an seine beiden Siege.


Die hatte er ziemlich eindeutig einer signifikant abweichenden Rennstrategie zu verdanken. So ist das eben mit dem Pokern, wenns klappt bist Du der Held, wenn nicht dann eben der ähm.... In den beiden Fällen hats für Button halt geklappt, war aber auch seine einzige Chance die Siege zu holen. Durch beeindruckenden Speed ist er jedoch in beiden Fällen nicht aufgefallen. Er hatte auch noch andere Rennen in 2010 in denen er versuchte mit anderen Strategien zum Erfolg zu kommen. Da hatte er dann eben weniger Glück, und fand sich unter "ferner liefen"...

Beitrag Mittwoch 26. Januar 2011, 14:07

Beiträge: 39241
Ist doch kein Zufall, dass Button oft richtig pokert. War ja nicht nur 2010 so, siehe Ungarn 2006.

Nächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video