Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Die Suche nach einer F1-Fahrerin

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Montag, 30. Dezember 2019

Beiträge: 42768
Ferrari will ja auch bald mal eine Frau in den Juniorenkader aufnehmen. Bin gespannt, auf wen die Wahl fällt...

Beitrag Montag, 30. Dezember 2019

Beiträge: 22953
Vielleicht meinen sie ja das britische Supermodel das bereits F1 fährt. :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 30. Dezember 2019

Beiträge: 9261
MichaelZ hat geschrieben:
Ferrari will ja auch bald mal eine Frau in den Juniorenkader aufnehmen. Bin gespannt, auf wen die Wahl fällt...

Ich sehe da momentan nicht mal annähernd jemanden...
BTW - was hält die Motorsportwelt eigentlich für Miss Chadwick bereit? War es nicht Ziel der W-Series jemanden im professionellen Motorsport zu etablieren?

Beitrag Dienstag, 31. Dezember 2019

Beiträge: 42768
Ich denke sie wird 2020 Formel 3 fahren. Und nochmal W Series.

Beitrag Donnerstag, 09. Januar 2020

Beiträge: 42768
Eigentlich wollte Sophia Flörsch ja für HWA in der Formel 3 fahren. Das klappt schon mal nicht.

Beitrag Donnerstag, 16. Januar 2020

Beiträge: 42768
Ich finde Sophia Flörsch verbaut sich ein Stückweit aber auch selbst ihren Weg. Jetzt kritisiert sie Ferrari dafür, dass sie eine Frau ins Junior Programm aufnehmen wollen. Anstatt bei Binotto einfach mal anzurufen...

Beitrag Mittwoch, 29. Januar 2020

Beiträge: 42768
Flörsch wird wohl 2020 mit Calderón und Legge in der ELMS einen LMP2 fahren – mit der Hoffnung auf einen Le-Mans-Start. Ich denke für Le Mans ist ihr Talent auf jeden Fall ausreichend.

Beitrag Donnerstag, 30. April 2020

Beiträge: 42768
Die Extreme E schreibt jetzt vor, dass Männer und Frauen gleichwertig ein Auto fahren müssen. Ist natürlich mal was anderes. Die Frauen werden da den Unterschied machen, nehme ich an, weil es da wohl die größte Streuung geben dürfte.

Beitrag Montag, 22. Juni 2020

Beiträge: 42768
Juju Noda hat gleich mal ihr Debüt in der dänischen Formel 4 gewonnen.

Beitrag Montag, 22. Juni 2020

Beiträge: 1511
Wow, ich hoffe nur dass ihre Eltern (bzw. ihr Vater scheint ja die treibende Kraft zu sein) nicht vergessen dass es sie auch im Leben abseits der Rennstrecken Unterstützung braucht.
Ich wünsche ihr jedenfalls viel Erfolg und wer weiß? Vielleicht sehen wir sie ja tatsächlich irgendwann in der F1. Wenn es Honda dann noch gibt wäre das eine interessante Option.

Beitrag Montag, 22. Juni 2020

Beiträge: 22953
Ich denke eine Frau die sich halbwegs gut in der F2 schlägt, würde es recht einfach haben in die F1 zu kommen. Die Top 5 dürften da in der F2 locker ausreichen.

Der PR-Faktor ist da enorm hoch, nicht ohne Grund gab es die letzten Jahre so viele Testfahrerinnen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 22. Juni 2020

Beiträge: 42768
Man muss aber dazu sagen, dass die dänische Formel 4 wirklich nicht gut besetzt ist.

Beitrag Montag, 22. Juni 2020

Beiträge: 9261
Hast Du ne Ergebnisliste?


Beitrag Dienstag, 23. Juni 2020

Beiträge: 9261
Danke... Ich kenne KEINEN - und das ist ungewöhnlich...

Beitrag Mittwoch, 24. Juni 2020

Beiträge: 42768
Ja, die Serie ist absolut schwach besetzt. Aber wo anders kann sie aufgrund ihres Alters halt auch noch nicht fahren.

Beitrag Freitag, 26. Juni 2020

Beiträge: 1136
MichaelZ hat geschrieben:
Juju Noda hat gleich mal ihr Debüt in der dänischen Formel 4 gewonnen.


Und wer hat es voraus gesagt? :D

Lass sie dort die Erfahrung sammeln die sie braucht in diesem Alter und dann wenn sie alt genug ist in eine stärkere Serie wechseln. Die Erfahrung die sie jetzt macht wird Gold wert sein.

Soweit ich das mitbekomme ist ihr Vater niemand der sie quasi "vorpeitscht", sie hat ihren eigenen Kopf und auch anderweitige Unterstützung. Darum würde ich mir keine Sorgen machen.

Beitrag Freitag, 26. Juni 2020

Beiträge: 9261
Für mich gehört die dänische Meisterschaft verboten... Da hat man extra wegen Verstappen (der übrigens bis er 16 war nicht mal einen Formelwagen getestet hatte...) klare Altersgrenzen definiert und dann umgeht es ein nationaler Verband und läßt Kinder mit 14 in 220kmh schnelle Autos...

Beitrag Sonntag, 28. Juni 2020

Beiträge: 42768
Naja eigentlich spielt die Serie sowieso keine Rolle. Und private Tests mit Formel-4-Autos gibt es ja schon.

Beitrag Montag, 29. Juni 2020

Beiträge: 1136
Komm schon Mav, dir geht es doch nur darum deine geliebte Kartmeisterschaft zu schützen.

Fakt ist das ihr damals mit 10 angeboten bekommen hat ein Formel 4 Auto zu testen und dabei schon so überzeugt hat das sie dabei geblieben ist.
Wieso sollte sie also den Schritt zurückgehen?

Beitrag Montag, 29. Juni 2020

Beiträge: 9261
Es ist kein Schritt zurück, im Gegenteil, für die Entwicklung der Fahrer sind die Jahre im internationalen Kartsport viel wichtiger, weil man dort intensiver lernt und mehr Rennerfahrung sammelt. Deshalb konnte Verstappen ja auch gleich in die F3 während die meisten Kinder in der F4 mit chaotischen Rennen, Unfällen und roten Flaggen auffielen...
Außerdem haben diese Altersbegrenzungen einen Sinn - im Skisport springst Du als Junior auch nicht von der 90m-Schanze oder fährst die Streif in Kitzbühl...
Und wenn es hier nicht um Dein japanisches Wonder-Woman ginge würdest Du es auch nicht verteidigen. Ich kenne Väter von gestandenen Profis die mir im Nachhinein erzählt haben wie blöd und unverantwortlich sie waren solch frühen Firmel-Tests zuzustimmen.

Beitrag Montag, 29. Juni 2020

Beiträge: 1511
Eine Beschränkung vom Alter in Verbindung zur Leistung bzw. Höchstgeschwindigkeit sollte mMn schon sehr ernst genommen werden. Allein wegen dem Verletzungsrisiko.

Beitrag Montag, 29. Juni 2020

Beiträge: 42768
Wobei Verstappen mit 17 in der Formel 1 hat ja auch funktioniert.

Beitrag Dienstag, 30. Juni 2020
L L

Beiträge: 666
Naja, mit 17 >300kmh zu fahren ist nochmal was anderes als mit 14 >200kmh zu fahren...

Beitrag Dienstag, 30. Juni 2020

Beiträge: 9261
L hat geschrieben:
Naja, mit 17 >300kmh zu fahren ist nochmal was anderes als mit 14 >200kmh zu fahren...

...zumal er ja zu dem Zeitpunkt mit ein paar Kart-WM- und EM-Titeln und ner herausragenden F3-Saison auch schon bewiesen hatte dass er das auch kann - und es damals auch noch keine offizielle Regel dagegen gab.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer