Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Charles Leclerc

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Dienstag 19. Juni 2018, 14:55

Beiträge: 40506
Für mich ist Vettel dieses Jahr der bessere Fahrer als Hamilton bisher. Er hat sich auch noch nicht wirklich große Patzer geleistet und wie ich erwartet habe, ist das Speeddelta zwischen ihm und Kimi nach den ersten 3 Rennen wieder gestiegen. Okay, da war der Verbremser in Baku, aber das musste er versuchen. Hamilton aber hat erstaunlich viele Probleme mit Bottas. Ricciardo fährt auch noch eine Top-Saison. Ich denke er sieht deswegen so gut aus, weil er keine Fehler macht und Verstappen reihenweise gepatzt hat. Wenn der sein Temperament in den Griff kriegt, wird Ricciardo das Stallduell wieder verlieren - wie wir es schon in Kanada gesehen haben.

Beitrag Sonntag 2. September 2018, 20:48

Beiträge: 40506
Leclerc wird also 2019 wohl bei Ferrari fahren. Ich denke er wird Vettel durchaus so herausfordern können, wie Kimi dieses Jahr, 2020 sogar noch mehr. Wenn Ferrari nicht noch dominanter wird gegenüber von Mercedes wird das für Vettel nicht gut werden.

Beitrag Sonntag 2. September 2018, 22:09

Beiträge: 1502
MichaelZ hat geschrieben:
Leclerc wird also 2019 wohl bei Ferrari fahren. Ich denke er wird Vettel durchaus so herausfordern können, wie Kimi dieses Jahr, 2020 sogar noch mehr. Wenn Ferrari nicht noch dominanter wird gegenüber von Mercedes wird das für Vettel nicht gut werden.


Das ist aber gar nicht gut für Vettel. Dann wird er wohl für den Rest der Saison auf Kimis Sklavendienste verzichten müssen. Und seitdem es keine Stallorder mehr bei Ferrari gibt.....Ich werde das Gefühl nicht los, dass man bei Ferrari nicht so recht zufrieden mit Vettel ist.

Beitrag Sonntag 2. September 2018, 23:40

Beiträge: 20153
Frischer Wind wird Ferrari gut tun. Wenn er Seb fordert, bringt das Ferrari nur nach vorne.

Wenn Ferrari endlich einen zweiten Fahrer hat, der Rennen gewinnt, dann kann das für Seb auch ein Vorteil sein. Der Kimi kriegt es ja nicht gebacken, hat dem Hammie heute 7 Punkte geschenkt, die Ferrari in beiden Weltmeisterschaften wehtun.

Ich denke auch dass Leclerc 2019 zum einarbeiten braucht und 2020 dann vielleicht wirklich auf Vettel-Niveau fahren wird.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 3. September 2018, 15:00

Beiträge: 40506
formelchen hat geschrieben:
Der Kimi kriegt es ja nicht gebacken, hat dem Hammie heute 7 Punkte geschenkt, die Ferrari in beiden Weltmeisterschaften wehtun.


Es würde ja reichen, wenn der, der Weltmeister werden will, mal keine 59 Punkte verspielt, sondern mal anfängt so zu fahren, als würde er um die WM kämpfen.

Beitrag Montag 3. September 2018, 15:26

Beiträge: 20153
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Der Kimi kriegt es ja nicht gebacken, hat dem Hammie heute 7 Punkte geschenkt, die Ferrari in beiden Weltmeisterschaften wehtun.


Es würde ja reichen, wenn der, der Weltmeister werden will, mal keine 59 Punkte verspielt, sondern mal anfängt so zu fahren, als würde er um die WM kämpfen.


Das würde ihm sicher einfacher fallen, wenn man nicht ständig den Teamkollegen vor seiner Nase herumfahren lassen würde oder mit dem Teamkollegen mal so umgehen würde die Mercedes es bei Bottas macht.

Die Silbernen lachen sich doch schlapp...da muss der Seb dem Kimi, der in der WM 80 Punkte von der Spitze weg ist, Windschatten geben....und Hockenheim war noch dämlicher...

Diesem Umstand kritisier heute übrigens auch die eher neutrale Presse aus der Schweiz.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 3. September 2018, 15:50

Beiträge: 40506
Wenn Vettel einfach mal deutlich schneller wäre als Kimi, dann würde nicht Kimi ständig vor ihm rumfahren, wie du das erklärst.

Außerdem: Das alles sind doch meistens keine Gründe für so Patzer wie Baku, Österreich, Hockenheim usw.

Beitrag Montag 3. September 2018, 19:09

Beiträge: 8495
Hamilton hat Bottas auch Windschatten gegeben in Monza in Q3 im ersten Versuch
GO Lewis

Beitrag Montag 3. September 2018, 19:42

Beiträge: 20153
MichaelZ hat geschrieben:
Wenn Vettel einfach mal deutlich schneller wäre als Kimi, dann würde nicht Kimi ständig vor ihm rumfahren, wie du das erklärst.


Sorry aber was ist das für eine dumme Aussage? Das ist absolutes Bild-Niveau. :roteyes: :roteyes: :roteyes:

Warum war der Kimi denn in Hockenheim vor Seb?? Denk doch mal drüber nach! Der Seb hat einen super ersten Stint gefahren, kam an die Box und hing dann hinter Kimi fest. Natürlich kenne ich dich und weiß du wirst jetzt schreiben "dann soll er halt überholen", aber du weißt ganz genau was da auf dem Spiel steht....wenn Kimi Gegenwehr leistet und es kommt zur Kollision, stehen alle bei Ferrari dumm da.

Und das war übrigens genau der Grund dafür, dass man Bottas "hold position" funkte. Mercedes macht es halt anders....auch wenn sie immer das Gegenteil von sich behaupten.


MichaelZ hat geschrieben:
Außerdem: Das alles sind doch meistens keine Gründe für so Patzer wie Baku, Österreich, Hockenheim usw.


Ähm teilweise doch. Zu Hockenheim habe ich bereits mehrfach geschrieben, dass Seb viel Zeit hinter Kimi verlor und damit in der Endphase unnötig viel Druck hatte....da hat Ferrari ihm keinen Gefallen getan.

Und Österreich ging mindestens 50% auch auf Kappe des Teams.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 3. September 2018, 19:45

Beiträge: 20153
automatix hat geschrieben:
Hamilton hat Bottas auch Windschatten gegeben in Monza in Q3 im ersten Versuch


Na siehst du!!!

Bei Mercedes teilt man es gerecht auf, während bei Ferrari der Seb 2x vorne fahren musste.

Im Übrigen war das bei Mercedes auch eine leichte Bevorzugung Hamiltons, denn im 2. Versuch bietet die Strecke mehr Grip und die Zeiten fallen erfahrungsgemäß, was ja auch passierte. Ich kritisiere das nicht, Mercedes hat es richtig gemacht und so hätte es Ferrari auch machen müssen.

Arrivabene scheint einfach nicht die Eier zu haben Kimi zu sagen "fahr bitte für Seb, du liegst in der WM leider zu weit hinten".
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 3. September 2018, 19:50

Beiträge: 8373
formelchen hat geschrieben:
Ähm teilweise doch. Zu Hockenheim habe ich bereits mehrfach geschrieben, dass Seb viel Zeit hinter Kimi verlor und damit in der Endphase unnötig viel Druck hatte....da hat Ferrari ihm keinen Gefallen getan.

Wovon faselst Du hier? Er hat das Rennen doch souverän angeführt und ist völlig ohne Druck in die Reifen gefahren...

Beitrag Montag 3. September 2018, 19:53

Beiträge: 20153
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ähm teilweise doch. Zu Hockenheim habe ich bereits mehrfach geschrieben, dass Seb viel Zeit hinter Kimi verlor und damit in der Endphase unnötig viel Druck hatte....da hat Ferrari ihm keinen Gefallen getan.

Wovon faselst Du hier? Er hat das Rennen doch souverän angeführt und ist völlig ohne Druck in die Reifen gefahren...


Es waren noch so einige Runden zu fahren und Hammie holte in riesen Schritten auf, er war zeitweise 1,5-2 Sekunden schneller.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 3. September 2018, 20:07

Beiträge: 1502
Ist doch nicht Bastis Schuld, das waren die Bösen von Ferrari die dem Superseb die Zeiten von Hamilton jede Runde durchgegeben haben. Klar das da ein 4 maliger angeblasener Diffusor-Glücksweltmeister das Schwimmen kriegt und in die Wand rauscht...

Beitrag Dienstag 4. September 2018, 00:25

Beiträge: 2591
förmchen vergisst die Startposition, die HAM inne hatte. HAM startete von Platz vierzehn, VET von Platz eins. Hamilton hat Vettel somit extrem viel Zeit und Raum geschenkt. Ein SC was HAM in die Karten hätte spielen können, gab es nicht. Dass Seb trotz des geschenkten Vorsprungs noch eine weitere Unterstützung seitens des TK braucht, um als erster ins Ziel zu kommen, dafür fehlen mir wirklich die Worte.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

Beitrag Dienstag 4. September 2018, 09:17

Beiträge: 20153
formel@ hat geschrieben:
förmchen vergisst die Startposition, die HAM inne hatte. HAM startete von Platz vierzehn, VET von Platz eins. Hamilton hat Vettel somit extrem viel Zeit und Raum geschenkt. Ein SC was HAM in die Karten hätte spielen können, gab es nicht. Dass Seb trotz des geschenkten Vorsprungs noch eine weitere Unterstützung seitens des TK braucht, um als erster ins Ziel zu kommen, dafür fehlen mir wirklich die Worte.


Also du bist echt schon ein witziger Kerl. :lol: :lol: :lol:

Erstens bekam der Hammie von seinem Teamkollegen große Hilfe in Hockenheim, während der Seb von seinem Teamkollegen massivst aufgehalten wurde. War für jedermann am TV zu hören. Überhaupt bekommt der Hammie immer wieder Hilfe vom Teamkollegen, siehe Ungarn, siehe auch Monza. Der Bottas macht sehr gern die Beine breit.

Zweitens ist es mit einem Ferrari oder Mercedes keine große Kunst von ganz hinten nach weit vorne zu fahren. Der Seb hat ja in Monza auch ne große Aufholjagd hingelegt, oder? P4 ist da eigentlich immer noch drin, wenn auf der Strecke halbwegs gut überholt werden kann, was in Monza und Hockenheim ja der Fall ist.

Drittens ist es generell so, dass ein Start außerhalb der Top 10 nicht automatisch ein großer Nachteil ist. Vor allem nicht, wenn man ein starkes Auto hat. Da werden dann halt die harten Reifen drauf gemacht und während alle mit weichen Reifen früh an die Box kommen, kann man in Ruhe seine Kreise ziehen und den 2. Stint mit leichtem Auto und frischen weichen Gummis nochmals richtig Boden gut machen. Haben wir schon oft gesehen, selbst die Fahrer der Mittelfeldteams kommen mit solch einer Strategie gern noch von P15 locker in die Top 10.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 4. September 2018, 12:05

Beiträge: 1502
formelchen hat geschrieben:
Der Bottas macht sehr gern die Beine breit.



Dein unterirdisches Niveau übertrifft selbst das eines Herrn Wasser von RTL, der sich genötigt sah, bei Bottas von Vasalle zu sprechen, solche Leute gehören eigentlich sofort entlassen, weil sie ihrer journalistischen Pflicht, nämlich unvoreingenommen und neutral zu kommentieren nicht nachgekommen sind. Aber für Leute wie dich schon passend, man merkt ja, deren "Erziehung" hat bei dir durchschlagenden Erfolg, und so ist es ja auch beabsichtigt.

Beitrag Dienstag 4. September 2018, 12:48

Beiträge: 20153
Kalamati hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Der Bottas macht sehr gern die Beine breit.



Dein unterirdisches Niveau übertrifft selbst das eines Herrn Wasser von RTL, der sich genötigt sah, bei Bottas von Vasalle zu sprechen, solche Leute gehören eigentlich sofort entlassen, weil sie ihrer journalistischen Pflicht, nämlich unvoreingenommen und neutral zu kommentieren nicht nachgekommen sind. Aber für Leute wie dich schon passend, man merkt ja, deren "Erziehung" hat bei dir durchschlagenden Erfolg, und so ist es ja auch beabsichtigt.


Ausgerechnet du immer pöbelnder, ständig beleidigender Kaladingsbums willst MIR etwas von Erziehung erzählen??? :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Wenn es hier noch einen fähigen Moderator gäbe oder zumindest mal einer der Redakteure hier reinschauen würde bzw. sich die diversen Meldung über dich ansehen würde, hätte man dich längst gesperrt.

Also verschone mich bitte mit deinen Belehrungen. Das ist ja so als würde Merkel zu Heidi Klum sagen "du bist hässlich". :lol: :lol: :lol:

Ich stehe zu dem was ich geschrieben habe. Und nerv mich nicht immer mit Wasser, ich bin icht verantwortlich für das was er sagt. Und ich bin auch kein TV-Kommentator, also muss ich keineswegs neutral schreiben. Ein Forum ist dazu da, seine Meinung zu gewissen Themen zu sagen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 4. September 2018, 13:45

Beiträge: 1502
Ja dann wärst du hier wieder alleine ( also wie im richtigen Leben ) weil du mit deiner nervenden Penetranz alle vergrault hättest, und du müsstest wieder fremd gehen um deine Phantastereien zu verbreiten... :D
Übrigens, der, der hier gerade pöbelt, bist du.

Beitrag Dienstag 4. September 2018, 13:53

Beiträge: 20153
Kalamati hat geschrieben:
Ja dann wärst du hier wieder alleine ( also wie im richtigen Leben ) weil du mit deiner nervenden Penetranz alle vergrault hättest, und du müsstest wieder fremd gehen um deine Phantastereien zu verbreiten... :D
Übrigens, der, der hier gerade pöbelt, bist du.


Du schreibst wirres Zeug. Aus der Ferne über mein richtiges Leben urteilen zu wollen hat schon was.

Ich habe wenigstens Freunde mit denen ich zu F1-Rennen fahren kann und kann mir das auch in der teuersten Kartenkategorie (nach Paddock) finanziell leisten. Du musst offenbar immer mit RTL Vorlieb nehmen, drum regst du dich ja immer über Wasser auf. Hapert´s am Geld, den Freunden oder beidem? :D
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 4. September 2018, 13:56

Beiträge: 1502
Gott bist du dämlich

Beitrag Dienstag 4. September 2018, 14:24

Beiträge: 20153
Kalamati hat geschrieben:
Gott bist du dämlich


Oh da hab ich wohl einen wunden Punkt getroffen. :D

Aber genug offtopic. Wir sind hier schließlich im Leclerc-Thread und es bahnt sich an, dass er zu Ferrari wechselt. Endlich frischer Wind im Team. Und endlich jemand, der (wahrscheinlich) Seb, Lewis und die anderen an der Spitze fordert.

P.S. wenn Kimi doch bleibt, ist es auch okay.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 4. September 2018, 15:25

Beiträge: 40506
formelchen hat geschrieben:
Natürlich kenne ich dich und weiß du wirst jetzt schreiben "dann soll er halt überholen", aber du weißt ganz genau was da auf dem Spiel steht....wenn Kimi Gegenwehr leistet und es kommt zur Kollision, stehen alle bei Ferrari dumm da.


Also halten wir mal fest: Bei jedem Fahrer zeigt Vettel so viel Aggressivität, dass er ständig patzt, aber beim Teamkollegen, wo eher nicht mit einer Kollision zu rechnen ist, da stellt er sich lieber hinten an? Gut, das kann er so machen. Aber weltmeisterlich sieht anders aus.

Beitrag Dienstag 4. September 2018, 15:47

Beiträge: 20153
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Natürlich kenne ich dich und weiß du wirst jetzt schreiben "dann soll er halt überholen", aber du weißt ganz genau was da auf dem Spiel steht....wenn Kimi Gegenwehr leistet und es kommt zur Kollision, stehen alle bei Ferrari dumm da.


Also halten wir mal fest: Bei jedem Fahrer zeigt Vettel so viel Aggressivität, dass er ständig patzt, aber beim Teamkollegen, wo eher nicht mit einer Kollision zu rechnen ist, da stellt er sich lieber hinten an? Gut, das kann er so machen. Aber weltmeisterlich sieht anders aus.


Natürlich ist auch bei Kimi mit einer Kollision zu rechnen. Wie wir aus dem Funkverkehr wissen, ging ja Kimi über viele Runden davon aus, dass Seb auf gleicher Stategie ist und er gegen Seb kämpft. Also gehe ich davon aus, dass er auch Gegenwehr geleistet hätte.

Im Übrigen: weltmeisterlich ist es auch nicht, wenn man einem Bottas funkt "hold position" und der Lewis so ganz gemächlich ohne Druck vom TK ins Ziel tuckert, weil dieser nicht angreifen darf. Aber das erwähnst du natürlich nicht. :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 4. September 2018, 17:23

Beiträge: 40506
Dass ich kein Fan von Stallorder bin, ist doch klar. Aber Ferrari würde in solcher Situation - und das haben wir in der Vergangenheit halt auch schon gesehen - auch nicht anders handeln.

Beitrag Mittwoch 5. September 2018, 05:07

Beiträge: 8495
Hold Positions ist in so einer Situation wie in Hockenheim seit ewig üblich. Und hätte man es wirklich gemacht, um Lewis nicht zu gefährden hätte man es schön in der Saftycarphase gesagt und nicht Bottas die Chance beim ReStart gegeben....
GO Lewis

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video