Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Jubiläums-GP 2020

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Donnerstag, 13. August 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Na dann zähl doch mal die Fehler 2017 auf. Und komm mir jetzt nicht mit Singapur, das war nicht seine Schuld.


Na da fängts doch schon an. Das geht klar auf die Kappe von Vettel – aber gut, da bist du halt nicht objektiv. Aber Singapur hatte ich in der Tat nicht im Kopf, denn das hat ja nichts mit einem Dreher zu tun. Schau mal auf Youtube, da gibt's ein tolles Vettel-Dreher-Video...

formelchen hat geschrieben:
Ich habe nie gesagt, dass die Gerüchte "im Winter" nicht konkret waren. Wie lange geht denn bei dir soein Winter, ist der wegen des Klimawandels für dich schon kürzer geworden?? :lol: :lol:


Junge, du solltest wenigstens im Kopf haben, was du so für einen Unsinn schreibst (ich weiß, das ist schwer, weil man da schon viel Rumeiern muss). Das ist jetzt das zweite Mal, dass ich dir das aufzeigen muss. Im Posting vom 12. August 06:42 Uhr schreibst du:
"Es gab schon 2019 Gerüchte um Sainz und Ferrari...aber so richtig ernst und konkret waren die nie. Auch nicht im letzten Winter!!!!" :lol: :lol: :lol:

formelchen hat geschrieben:
Aber erstens hatte Vettel eine Zusage von Ferrari, zweitens war ja Stand April 2020 gar kein Cockpit frei, das für Vettel interessant gewesen wäre.


Wie sah denn die konkrete Zusage aus?

formelchen hat geschrieben:
Hätte Binotto ihm aber gesagt, dass man sich umhört, denn wäre dem Vettel auch klar geworden dass logischerweise woanders was frei wird, wenn jemand anders zu Ferrari geht.


Man hört sich IMMER um. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Teams nicht auch Überlegungen anstellen und die Fühler ausstrecken. Das ist extrem naiv.

formelchen hat geschrieben:
Sag ich ja! Aber bis in den Dezember hinein hat der Binotto nunmal Interviews gegeben, in denen er deutlich sagte, dass Vettel der 1. Ansprechpartner ist.


Heißt nicht, dass es nicht auch andere gibt und dass sich dann die anderen als besser herauskristallisieren.

formelchen hat geschrieben:
Wo konkret hätte er sich denn umschauen sollen, wenn nach seinem Wissensstand und der allgemein bekannten Vertragssituation doch alle guten Cockpits bereits vergeben sind???


Das ist dann aber sein Problem und dann hätte es doch auch gar nichts gebracht, wenn Binotto ihm sagt: Wir wollen dich nicht.

Beitrag Donnerstag, 13. August 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Ich sage dass Vettel bis ca. 2016 oder 2017 absolut auf einem Level mit Alonso war. Die letzten 2-3 Jahre hat er natürlich Fehler in einer Anzahl gemacht, die Alonso nie gemacht hat.

Nur muss man auch das Gesamtpaket eines Fahrers sehen. Und da war Vettel abseits der Strecke nie ein solcher Stinkstiefel wie Alonso. Zudem hat Vettel seine Teams cleverer ausgewählt.


Naja jetzt ist er sehr wohl ein Stinkstiefel und die Anwälter aufs Team ansetzen wie bei Red Bull zeugt jetzt auch nicht von der besten Harmonie. Und ja bis 2016 und 2017 – Alonso war auf dem Level aber schon, da fuhr Vettel noch Formel-BMW, daher hätte für mich Alonso auch mehr Titel verdient als Vettel. Weil Alonso dieses Niveau einfach viel länger halten konnte. Vettel nicht, weil er nach Expertenmeinung mit den breiteren Autos seit 2017 nicht so gut klar kommt, sich oft dreht und auch sonst immer wieder Böcke scheißt. Und schon 2016 war Vettel in Startunfälle verwickelt – also nicht mal das würde ich so stehen lassen.

formelchen hat geschrieben:
Vettel hat noch nie 100 Punkte verschenkt, das sind irgendwelche wilden Phantasien in einer Vettel-Bashing-Blase.


Gut, lassen wir mal die Kollision mit Verstappen in China außen vor, dann haben wir:

Baku-Verbremser – 4. statt 1. (13 Punkte) => Hamilton siegt dadurch
Frankreich-Startcrash – 5. statt 3. (5 Punkte) => und das ist gnädig
Deutschland-Kiesbett – Ausfall statt 1. (25 Punkte)
Italien-Kollision mit Hamilton - 4. statt 1. (13 Punkte)
Japan-Dreher – Platz 6 statt 4 (4 Punkte) – und auch das ist gnädig
USA-Kollision Ricciardo – 4. statt 1. (13 Punkte)

=> macht 73 Punkte und wenn du jetzt noch rechnest, wie viele Punkte Hamilton durch die Fehler gewonnen hat (in Baku hat er deswegen gesiegt, in Hockenheim auch - alleine das macht schon 14 Punkte, dazu USA und schon wäre er Weltmeister).

formelchen hat geschrieben:
Dem Alonso sind dafür andere Dinge passiert. Zum Beispiel dass er nach 2014 kein Topauto mehr bekommen hat. Er hat sich mit Ferrari verworfen, Mercedes und Red Bull haben öffentlich gesagt dass sie ihn charakterlich für schwer halten und das Risiko nicht eingehen wollen. Und selbst der Prost hat das Thema bei der neuen Verpflichtung sogar öffentlich angesprochen.


Ist das Vettel nicht auch passiert?

formelchen hat geschrieben:
Wie gesagt, 2018 rechnest du dir da so wie es dir passt. Der Mercedes war aber definitiv das bessere Auto, selbst wenn der Vorsprung kleiner war als sonst.


Nein, in der 1. Saisonhälfte war Ferrari klar besser.

formelchen hat geschrieben:
Und ja, zur Zeit schwächelt Vettel und die Gründe hast du ja selbst genannt. Diese Gründe können aber auch bedeuten, dass er 2022 wieder voll konkurrenzfähig ist oder dass er 2021 in einem anderen Auto auch wieder glänzen kann.


könnte. Könnte aber auch nicht. Vettel ist halt nicht in jedem Auto in Topform und wie hier andere schon angemerkt haben - DAS ist seine Schwäche.

Beitrag Donnerstag, 13. August 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Na dann zähl doch mal die Fehler 2017 auf. Und komm mir jetzt nicht mit Singapur, das war nicht seine Schuld.


Na da fängts doch schon an. Das geht klar auf die Kappe von Vettel – aber gut, da bist du halt nicht objektiv. Aber Singapur hatte ich in der Tat nicht im Kopf, denn das hat ja nichts mit einem Dreher zu tun. Schau mal auf Youtube, da gibt's ein tolles Vettel-Dreher-Video...


Sorry, Singapur wurde offiziell zum Rennunfall erklärt und selbst Expertenanalysen haben es so gesehen.

Und dein Vettel-Dreher-Video ist sicher eine Sammlung von 2017-2020. Aber 2017 für sich genommen war da nicht viel.

MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ich habe nie gesagt, dass die Gerüchte "im Winter" nicht konkret waren. Wie lange geht denn bei dir soein Winter, ist der wegen des Klimawandels für dich schon kürzer geworden?? :lol: :lol:


Junge, du solltest wenigstens im Kopf haben, was du so für einen Unsinn schreibst (ich weiß, das ist schwer, weil man da schon viel Rumeiern muss). Das ist jetzt das zweite Mal, dass ich dir das aufzeigen muss. Im Posting vom 12. August 06:42 Uhr schreibst du:
"Es gab schon 2019 Gerüchte um Sainz und Ferrari...aber so richtig ernst und konkret waren die nie. Auch nicht im letzten Winter!!!!" :lol: :lol: :lol:


Dann habe ich mich verschrieben und meinte Dezember.

Hättest du dir natürlich mit etwas Hirn auch selbst herleiten können, denn ich verweise ja die ganze Zeit schon auf die erste Anfrage Binottos bei Sainz um den Jahreswechsel herum. Aber soweit denkst du natürlich nicht.

MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Aber erstens hatte Vettel eine Zusage von Ferrari, zweitens war ja Stand April 2020 gar kein Cockpit frei, das für Vettel interessant gewesen wäre.


Wie sah denn die konkrete Zusage aus?


Frag den Seb, der hat doch davon gesprochen. Aber es hat ja auch in den Medien gestanden, in den Binotto-Interviews.

MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Hätte Binotto ihm aber gesagt, dass man sich umhört, denn wäre dem Vettel auch klar geworden dass logischerweise woanders was frei wird, wenn jemand anders zu Ferrari geht.


Man hört sich IMMER um. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Teams nicht auch Überlegungen anstellen und die Fühler ausstrecken. Das ist extrem naiv.


Wir drehen uns im Kreis. Nach 5 Jahren Zusammenarbeit sollte man offen und vernünftig miteinander umgehen. Und ich bin ja nicht der einzige, der Binotto scharf kritisiert.



MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Wo konkret hätte er sich denn umschauen sollen, wenn nach seinem Wissensstand und der allgemein bekannten Vertragssituation doch alle guten Cockpits bereits vergeben sind???


Das ist dann aber sein Problem und dann hätte es doch auch gar nichts gebracht, wenn Binotto ihm sagt: Wir wollen dich nicht.


Habe ich genau erläutert...aber darauf gehst du natürlich nicht ein.....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 13. August 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Sorry, Singapur wurde offiziell zum Rennunfall erklärt und selbst Expertenanalysen haben es so gesehen.

Und dein Vettel-Dreher-Video ist sicher eine Sammlung von 2017-2020. Aber 2017 für sich genommen war da nicht viel.


Aber eben auch schon. Darum ging es.

formelchen hat geschrieben:
Dann habe ich mich verschrieben und meinte Dezember.

Hättest du dir natürlich mit etwas Hirn auch selbst herleiten können, denn ich verweise ja die ganze Zeit schon auf die erste Anfrage Binottos bei Sainz um den Jahreswechsel herum. Aber soweit denkst du natürlich nicht.


Du schreibst Blödsinn, widersprichst dir permanent selber – aber jetzt bin ich Schuld. Peinlich. Wirklich peinlich. Du hast einfach nicht Recht, so einfach ist das. Du eierst rum, weil du Vettel wie immer reinwaschen willst. Er hat das falsch eingeschätzt, er hätte früher aktiv sein müssen. Ob Binotto ihm was sagt oder nicht.

formelchen hat geschrieben:
Frag den Seb, der hat doch davon gesprochen. Aber es hat ja auch in den Medien gestanden, in den Binotto-Interviews.


Er hat gesagt, es sah für ihn so aus, dass man weitermacht. Eine konkrete Zusage wäre mir neu. Dann könnte Vettel ja 2021 weiterfahren, weil mündliche Absprachen auch schon binderd sind...

formelchen hat geschrieben:
Wir drehen uns im Kreis. Nach 5 Jahren Zusammenarbeit sollte man offen und vernünftig miteinander umgehen. Und ich bin ja nicht der einzige, der Binotto scharf kritisiert.


Du weißt doch nicht, was hinter verschlossenen Türen alles gesprochen wird.

Beitrag Donnerstag, 13. August 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ich sage dass Vettel bis ca. 2016 oder 2017 absolut auf einem Level mit Alonso war. Die letzten 2-3 Jahre hat er natürlich Fehler in einer Anzahl gemacht, die Alonso nie gemacht hat.

Nur muss man auch das Gesamtpaket eines Fahrers sehen. Und da war Vettel abseits der Strecke nie ein solcher Stinkstiefel wie Alonso. Zudem hat Vettel seine Teams cleverer ausgewählt.


Naja jetzt ist er sehr wohl ein Stinkstiefel und die Anwälter aufs Team ansetzen wie bei Red Bull zeugt jetzt auch nicht von der besten Harmonie. Und ja bis 2016 und 2017 – Alonso war auf dem Level aber schon, da fuhr Vettel noch Formel-BMW, daher hätte für mich Alonso auch mehr Titel verdient als Vettel. Weil Alonso dieses Niveau einfach viel länger halten konnte. Vettel nicht, weil er nach Expertenmeinung mit den breiteren Autos seit 2017 nicht so gut klar kommt, sich oft dreht und auch sonst immer wieder Böcke scheißt. Und schon 2016 war Vettel in Startunfälle verwickelt – also nicht mal das würde ich so stehen lassen.


Jetzt ist er zurecht stinkig auf die Teamführung und das kann ihm auch niemand vorwerfen. Vor allem nicht, wenn man im Rennen derart verarscht wird.

Ist ja auch sehr schön und logisch zu sagen der Alonso war schon top, als Vettel noch Formel-BMW fuhr. Willst du Vettel jetzt vorwerfen, dass er jünger ist als Alonso? :lol: :lol: :lol:

Übrigens, das mit den breiteren Autos ist nur die Aussage EINES Experten...ich sage zwar auch, dass es mit der Charakteristik des Autos zutun hat. Aber das kann auch speziell der Ferrari sein und nicht generell das Reglement der aktuellen Autos. Soll heißen im Mercedes wäre das Problem vielleicht nicht da.

Und nochwas, was zeigt dass Vettel keineswegs soein Ar... ist wie Alonso:

Alonso hat 2007 seinen Teamboss erpresst und im Spygate ausgepackt. Glaubst du nicht, dass Seb da auch etwas in der Hand hat gegen Binotto? Stichwort MOTOR. Na, dämmert´s?

Vettel ist aber nicht so wie Alonso und verrät ein ganzes Team.


MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Vettel hat noch nie 100 Punkte verschenkt, das sind irgendwelche wilden Phantasien in einer Vettel-Bashing-Blase.


Gut, lassen wir mal die Kollision mit Verstappen in China außen vor, dann haben wir:

Baku-Verbremser – 4. statt 1. (13 Punkte) => Hamilton siegt dadurch
Frankreich-Startcrash – 5. statt 3. (5 Punkte) => und das ist gnädig
Deutschland-Kiesbett – Ausfall statt 1. (25 Punkte)
Italien-Kollision mit Hamilton - 4. statt 1. (13 Punkte)
Japan-Dreher – Platz 6 statt 4 (4 Punkte) – und auch das ist gnädig
USA-Kollision Ricciardo – 4. statt 1. (13 Punkte)

=> macht 73 Punkte und wenn du jetzt noch rechnest, wie viele Punkte Hamilton durch die Fehler gewonnen hat (in Baku hat er deswegen gesiegt, in Hockenheim auch - alleine das macht schon 14 Punkte, dazu USA und schon wäre er Weltmeister).


Das ist voller Fehler.

Erstens: Woher willst du wissen ob er in Monza oder den USA gewonnen hätte??

Zweitens: auf die 100 Punkte kommst du ja trotz deiner immensen Bemühungen nicht.

Drittens: du hast einen EKLATANTEN Gedankenfehler. Du rechnest einfach ALLE Fehler bei Vettel, sagst also wenn er ne FEHLERFREIE Saison gefahren wäre, dann wäre er WM geworden. Na toll, das ist völlig unrealistisch!

Du muss dann auch bei Hamilton die Punkte rechnen, die der durch Fehler verschenkt hat. Das waren sicher weniger als bei Vettel. Aber du musst beide Fahrer gleich behandeln und dann wäre bei einer vergleichbaren Leistung eben immer noch Vettel im Rückstand mit vielleicht 40 oder 60 Punkten, ohne das jetzt im Detail ausgerechnet zu haben.


MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Dem Alonso sind dafür andere Dinge passiert. Zum Beispiel dass er nach 2014 kein Topauto mehr bekommen hat. Er hat sich mit Ferrari verworfen, Mercedes und Red Bull haben öffentlich gesagt dass sie ihn charakterlich für schwer halten und das Risiko nicht eingehen wollen. Und selbst der Prost hat das Thema bei der neuen Verpflichtung sogar öffentlich angesprochen.


Ist das Vettel nicht auch passiert?


Wann denn?

Für 2021 ist noch nicht alles durch. Wir können lediglich sagen, dass es mit Mercedes und Ferrari nix wird. Und selbst wenn er 2021 zuschaut, kann sich für 2022 wieder was ergeben.


MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Wie gesagt, 2018 rechnest du dir da so wie es dir passt. Der Mercedes war aber definitiv das bessere Auto, selbst wenn der Vorsprung kleiner war als sonst.


Nein, in der 1. Saisonhälfte war Ferrari klar besser.


In der 2. Saisonhälfte war Mercedes klar besser. Und jetzt???
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 13. August 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:

Du schreibst Blödsinn, widersprichst dir permanent selber – aber jetzt bin ich Schuld. Peinlich. Wirklich peinlich. Du hast einfach nicht Recht, so einfach ist das. Du eierst rum, weil du Vettel wie immer reinwaschen willst. Er hat das falsch eingeschätzt, er hätte früher aktiv sein müssen. Ob Binotto ihm was sagt oder nicht.


Jetzt ziehst du dich daran hoch dass ich versehentlich statt Dezember halt Winter geschrieben habe, obwohl aus meinen Beiträgen klar hervorgegangen ist, dass ich die Zeit VOR dem Jahreswechsel meinte. Ich gebe diesen kleinen Wording-Fehler gern zu, bin da nicht so wie du mit deinen Komplexen.

Hast du es so nötig, dich an sowas hochzuziehen? :lol: :lol:

Oh hast du wohl, weil dir ja offenbar keine Argumente mehr einfallen.


MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Frag den Seb, der hat doch davon gesprochen. Aber es hat ja auch in den Medien gestanden, in den Binotto-Interviews.


Er hat gesagt, es sah für ihn so aus, dass man weitermacht. Eine konkrete Zusage wäre mir neu. Dann könnte Vettel ja 2021 weiterfahren, weil mündliche Absprachen auch schon binderd sind...


Mündliche Zusagen sind ganz sicher nicht bindend. Und ohne Zeugen kannst du die sowieso in die Tonne treten, wenn niemand dabei war. Weil dann steht Aussage gegen Aussage.

Ich sage auch nicht, dass er eine 100%ige Zusage hatte. Sondern eine Zusage von Binotto, dass man zuerst mit ihm spricht. Und das hat Vettel ja auch deutlich gemacht und wurde von Binotto gar nicht dementiert.

Du sagst also, du weißt es besser als die zwei Beteiligten selbst. Sehr amüsant. :lol: :lol: :lol: :lol:

MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Wir drehen uns im Kreis. Nach 5 Jahren Zusammenarbeit sollte man offen und vernünftig miteinander umgehen. Und ich bin ja nicht der einzige, der Binotto scharf kritisiert.


Du weißt doch nicht, was hinter verschlossenen Türen alles gesprochen wird.


Natürlich nicht. Du aber auch nicht.

Ich weiß aber was der Seb alles vor dem 1. Rennen gesagt hat und ich weiß auch, dass der Binotto einen Tag später dazu in einer öffentlichen Pressekonferenz saß, befragt wurde und nahezu alle Ausführungen Vettels bestätigt hat.

Und dann kommst du daher und sagst "nee so war es nicht, wie es Vettel und Binotto sagen".....merkst du noch was? :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 13. August 2020

Beiträge: 9255
formelchen hat geschrieben:
Letztlich will der MichaelZ halt nicht wahrhaben, dass Montezemolo damals den Kimi durch den Fernando ersetzt hat, weil er nach 2008 & 2009 den Kimi nicht für das Nr.1 Alphatier gehalten hat, was er sich von ihm erhoffte. Montezemolo hat doch offen (sinngemäß) gesagt, dass der Kimi abseits der Strecke nicht genug führt und das Team antreibt.

Dass Kimi 2008/2009 nicht die perfekte Lösung für Ferrari war hätte man sich denken können... Ferrari brauchte immer eine starke Führungsfigur als Fahrer - und das war abzusehen dass Kimi das nicht sein konnte/wollte - einerseits weil es nicht seiner Persönlichkeit entspricht und andererseits auch weil er das bei McLaren nie gelernt hat bzw. nie musste...

Beitrag Donnerstag, 13. August 2020

Beiträge: 22953
Mav05 hat geschrieben:
Dass Kimi 2008/2009 nicht die perfekte Lösung für Ferrari war hätte man sich denken können... Ferrari brauchte immer eine starke Führungsfigur als Fahrer - und das war abzusehen dass Kimi das nicht sein konnte/wollte - einerseits weil es nicht seiner Persönlichkeit entspricht und andererseits auch weil er das bei McLaren nie gelernt hat bzw. nie musste...


Die Frage ist, warum Ferrari den Alonso nicht für 2007 verflichtet hat. Bin zwar kein Freund von ihm, aber er wäre die bessere Wahl gewesen.

Da hat man sich bei Ferrari wohl verschätzt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 14. August 2020

Beiträge: 1506
formelchen hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Dass Kimi 2008/2009 nicht die perfekte Lösung für Ferrari war hätte man sich denken können... Ferrari brauchte immer eine starke Führungsfigur als Fahrer - und das war abzusehen dass Kimi das nicht sein konnte/wollte - einerseits weil es nicht seiner Persönlichkeit entspricht und andererseits auch weil er das bei McLaren nie gelernt hat bzw. nie musste...


Die Frage ist, warum Ferrari den Alonso nicht für 2007 verflichtet hat. Bin zwar kein Freund von ihm, aber er wäre die bessere Wahl gewesen.

Da hat man sich bei Ferrari wohl verschätzt.


Naja, die Entscheidung fiel nach der Saison 2005. Dass man sich auf der Grundlage für Kimi entscheidet kann ich absolut nachvollziehen.

Beitrag Freitag, 14. August 2020

Beiträge: 22953
bredy hat geschrieben:
Naja, die Entscheidung fiel nach der Saison 2005. Dass man sich auf der Grundlage für Kimi entscheidet kann ich absolut nachvollziehen.


Wenn man die Leistung 2005 nimmt, stimmt das natürlich.

Aber Kimis Charakter, seine wortkage Art und Weise usw waren damals auch schon bekannt und es war absehbar, dass das nicht so gut zu Ferrari passt.

Und da Alonso ja als Ersatz für Kimi zu McLaren kam, gehe ich davon aus dass Ferrari auch einen Alonso hätte holen können. Zudem glaube ich, dass Ferrari mit Alonso auch den Fahrertitel 2008 geholt hätte. Mit Schumacher aber ebenso.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 14. August 2020

Beiträge: 9255
Als man Kimi verpflichtete war noch nicht mal klar ob er Teamleader spielen muss oder neben Schumacher fahren darf. Auch war da das Erfolgsteam noch beieinander - also etwas andere Voraussetzungen...
Und Alonso war Briatore-Schützling - und der hatte sicherlich kein großes Interesse ihn ins Schumacher-Nest zu setzen...

Beitrag Freitag, 14. August 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Jetzt ist er zurecht stinkig auf die Teamführung und das kann ihm auch niemand vorwerfen. Vor allem nicht, wenn man im Rennen derart verarscht wird.


Es ist wie immer. Bei Vettel gibt es IMMER Gründe und bei anderen NIE.

formelchen hat geschrieben:
Ist ja auch sehr schön und logisch zu sagen der Alonso war schon top, als Vettel noch Formel-BMW fuhr. Willst du Vettel jetzt vorwerfen, dass er jünger ist als Alonso? :lol: :lol: :lol:


Nein, ich will damit sagen, dass Alonso die Leistung länger halten konnte.

formelchen hat geschrieben:
Übrigens, das mit den breiteren Autos ist nur die Aussage EINES Experten...


plus der eines Fahrers.

formelchen hat geschrieben:
Alonso hat 2007 seinen Teamboss erpresst und im Spygate ausgepackt. Glaubst du nicht, dass Seb da auch etwas in der Hand hat gegen Binotto? Stichwort MOTOR. Na, dämmert´s?


Du hast uns doch immer erzählt, dass selbst wenn Ferrari betrogen hat, dass Vettel dann nichts davon wusste...

formelchen hat geschrieben:
Erstens: Woher willst du wissen ob er in Monza oder den USA gewonnen hätte??

Zweitens: auf die 100 Punkte kommst du ja trotz deiner immensen Bemühungen nicht.

Drittens: du hast einen EKLATANTEN Gedankenfehler. Du rechnest einfach ALLE Fehler bei Vettel, sagst also wenn er ne FEHLERFREIE Saison gefahren wäre, dann wäre er WM geworden. Na toll, das ist völlig unrealistisch!


Kimi hat in der USA gewonnen, wieso hätte das Vettel nicht schaffen sollen?
Und ja stimmt, eine fehlerfreie Saison bei Vettel ist unrealitisch....
Ich habe bei 88 Punkten das Zählen aufgehört, weil das der Rückstand war. Wie gesagt, man könnte weitermachen. Und ich hab sämtliche Hühneraugen zugedrückt. Vettel hat es 2018 vergeigt.

formelchen hat geschrieben:
Du muss dann auch bei Hamilton die Punkte rechnen, die der durch Fehler verschenkt hat. Das waren sicher weniger als bei Vettel. Aber du musst beide Fahrer gleich behandeln und dann wäre bei einer vergleichbaren Leistung eben immer noch Vettel im Rückstand mit vielleicht 40 oder 60 Punkten, ohne das jetzt im Detail ausgerechnet zu haben.


na dann rechne mal, bin gespannt...

formelchen hat geschrieben:
In der 2. Saisonhälfte war Mercedes klar besser. Und jetzt???


Und jetzt sieht man, dass die Autos gleichwertig waren, anfangs mit Tendenz Ferrari, danach mit Tendenz Mercedes. Die Fahrer haben den Unterschied gemacht. Und da war Hamilton einfach um Klassen besser als Vettel. Die Niederlage 2018 muss sich Vettel selber zuschreiben. Und bei 2017 kann man auch diskutieren, wobei das hier nicht so eindeutig ist – also geschenkt.

Beitrag Freitag, 14. August 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Jetzt ziehst du dich daran hoch dass ich versehentlich statt Dezember halt Winter geschrieben habe, obwohl aus meinen Beiträgen klar hervorgegangen ist, dass ich die Zeit VOR dem Jahreswechsel meinte. Ich gebe diesen kleinen Wording-Fehler gern zu, bin da nicht so wie du mit deinen Komplexen.


Du hast Unsinn geschrieben, eierst rum und biegst dir jetzt alles zurecht.

formelchen hat geschrieben:
Mündliche Zusagen sind ganz sicher nicht bindend. Und ohne Zeugen kannst du die sowieso in die Tonne treten, wenn niemand dabei war. Weil dann steht Aussage gegen Aussage.


sicher, weil man ja Verträge in der Formel 1 alleine aushandelt, so ganz ohne Juristen...

formelchen hat geschrieben:
Ich sage auch nicht, dass er eine 100%ige Zusage hatte. Sondern eine Zusage von Binotto, dass man zuerst mit ihm spricht. Und das hat Vettel ja auch deutlich gemacht und wurde von Binotto gar nicht dementiert.


weil sie auch gesprochen haben. Aber nochmal: Man spricht IMMER parallel mit vielen Optionen. Jetzt tu doch nicht so, als wäre das neu in der Formel 1.

formelchen hat geschrieben:
Ich weiß aber was der Seb alles vor dem 1. Rennen gesagt hat und ich weiß auch, dass der Binotto einen Tag später dazu in einer öffentlichen Pressekonferenz saß, befragt wurde und nahezu alle Ausführungen Vettels bestätigt hat.


und was ist daran verwerflich? Man hat mit Vettel verhandelt, dann aber Sainz genommen. Ist halt nun mal so.

Beitrag Freitag, 14. August 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Die Frage ist, warum Ferrari den Alonso nicht für 2007 verflichtet hat. Bin zwar kein Freund von ihm, aber er wäre die bessere Wahl gewesen.

Da hat man sich bei Ferrari wohl verschätzt.


Alonso hat im Dezember 2005 bei McLaren unterschrieben, da war noch gar nicht klar, ob Schumacher Ende 2006 aufhört.

Beitrag Freitag, 14. August 2020

Beiträge: 22953
Mav05 hat geschrieben:
Als man Kimi verpflichtete war noch nicht mal klar ob er Teamleader spielen muss oder neben Schumacher fahren darf. Auch war da das Erfolgsteam noch beieinander - also etwas andere Voraussetzungen...
Und Alonso war Briatore-Schützling - und der hatte sicherlich kein großes Interesse ihn ins Schumacher-Nest zu setzen...


Na da gehen die Meinungen ja auseinander....

Die Schumacher-basher haben immer gesagt, dass man Kimi dem Schumacher vor die Nase gesetzt habe und Schumacher damit zu verstehen geben wollte, dass er aufhören sollte. Dazu kommt die Tatsache, dass Todt Jr. natürlich Politik gemacht hat bei seinem Vater, um Massa im Auto zu halten.




MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Alonso hat im Dezember 2005 bei McLaren unterschrieben, da war noch gar nicht klar, ob Schumacher Ende 2006 aufhört.


Aber Kimi hat ja auch unterschrieben, als das noch unklar war. Willst du damit sagen der Fernando hatte Angst vor Schumi? :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 14. August 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Jetzt ist er zurecht stinkig auf die Teamführung und das kann ihm auch niemand vorwerfen. Vor allem nicht, wenn man im Rennen derart verarscht wird.


Es ist wie immer. Bei Vettel gibt es IMMER Gründe und bei anderen NIE.


Was kann ich denn dafür wenn du zu blöde bist die Unterschiede zu sehen??

Vettel wurde von Ferrari rausgekickt auf nicht gerade freundschaftliche Art und Weise. War das bei Alonso auch so??




formelchen hat geschrieben:
Übrigens, das mit den breiteren Autos ist nur die Aussage EINES Experten...


plus der eines Fahrers.

Der da wäre???

formelchen hat geschrieben:
Alonso hat 2007 seinen Teamboss erpresst und im Spygate ausgepackt. Glaubst du nicht, dass Seb da auch etwas in der Hand hat gegen Binotto? Stichwort MOTOR. Na, dämmert´s?


Du hast uns doch immer erzählt, dass selbst wenn Ferrari betrogen hat, dass Vettel dann nichts davon wusste...

Ich habe angezweifelt, dass die Fahrer alle Details kennen. Das heißt aber nicht, dass sie nicht doch das eine oder andere wissen, was Ferrari in Bedrängnis bringen könnte.


formelchen hat geschrieben:
Erstens: Woher willst du wissen ob er in Monza oder den USA gewonnen hätte??

Zweitens: auf die 100 Punkte kommst du ja trotz deiner immensen Bemühungen nicht.

Drittens: du hast einen EKLATANTEN Gedankenfehler. Du rechnest einfach ALLE Fehler bei Vettel, sagst also wenn er ne FEHLERFREIE Saison gefahren wäre, dann wäre er WM geworden. Na toll, das ist völlig unrealistisch!


Kimi hat in der USA gewonnen, wieso hätte das Vettel nicht schaffen sollen?

Grundsätzlich natürlich schon. Im Rennverlauf gesehen war der Sieg für Seb ohne den Fehler jedoch nicht drin.

Wenn du den Maßstab ansetzt, war der Sieg in Monza aber eben nicht zwangsweise drin.

Und ja stimmt, eine fehlerfreie Saison bei Vettel ist unrealitisch....

Billiger polemischer Spruch. KEIN Fahrer hat jemals eine komplett fehlerfreie Saison geschafft, das sollte sogar dir klar sein.


Ich habe bei 88 Punkten das Zählen aufgehört, weil das der Rückstand war. Wie gesagt, man könnte weitermachen. Und ich hab sämtliche Hühneraugen zugedrückt. Vettel hat es 2018 vergeigt.

Nochmal: deine angeblichen 100 Punkte hast du nichtmal in deiner komischen Rechnung erreicht.

UND du kannst nicht den Maßstab ansetzen, dass der Vettel ne 0-Fehler-Saison fährt. Wenn du das tust, musst du das auch bei Hamilton machen. Und dann kämst du selbst mit deinen 100 Punkte bei Vettel nicht auf den WM-Titel, denn du musst ja bei Hamilton in einer fehlerfreien Saison auch locker 20-30 Punkte oben draufrechnen.



formelchen hat geschrieben:
Du muss dann auch bei Hamilton die Punkte rechnen, die der durch Fehler verschenkt hat. Das waren sicher weniger als bei Vettel. Aber du musst beide Fahrer gleich behandeln und dann wäre bei einer vergleichbaren Leistung eben immer noch Vettel im Rückstand mit vielleicht 40 oder 60 Punkten, ohne das jetzt im Detail ausgerechnet zu haben.


na dann rechne mal, bin gespannt...

Willst du mir jetzt sagen dass der Hamilton NULL Punkte weg geworfen hat 2018??? :lol: :lol:




formelchen hat geschrieben:
In der 2. Saisonhälfte war Mercedes klar besser. Und jetzt???


Und jetzt sieht man, dass die Autos gleichwertig waren, anfangs mit Tendenz Ferrari, danach mit Tendenz Mercedes. Die Fahrer haben den Unterschied gemacht. Und da war Hamilton einfach um Klassen besser als Vettel. Die Niederlage 2018 muss sich Vettel selber zuschreiben. Und bei 2017 kann man auch diskutieren, wobei das hier nicht so eindeutig ist – also geschenkt.

Das ist halt alles Bullshit. Allein bei den drei Rennen in Sotschi, Japan und Singapur 2018 hat sich Ferrari mit der Entwicklung total verrannt und hat danach wieder das Auto auf den alten Status zurückgesetzt.

Ich gehe ja mit, dass Hamilton klar besser war. Aber der Mercedes war eben auch eine kleine Ecke besser.

Wenn wir die Fehler beider Fahrer betrachten, dann hat der Seb vielleicht 70 Punkte verschenkt und der Hammie 20-30 Punkte.


Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 14. August 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Jetzt ziehst du dich daran hoch dass ich versehentlich statt Dezember halt Winter geschrieben habe, obwohl aus meinen Beiträgen klar hervorgegangen ist, dass ich die Zeit VOR dem Jahreswechsel meinte. Ich gebe diesen kleinen Wording-Fehler gern zu, bin da nicht so wie du mit deinen Komplexen.


Du hast Unsinn geschrieben, eierst rum und biegst dir jetzt alles zurecht.

Nein ich habe Fakten genannt. Nämlich dass der Binotto den Vettel gut 4 Monate in dem Glauben gelassen hat, dass er der 1. Ansprechpartner ist.


formelchen hat geschrieben:
Mündliche Zusagen sind ganz sicher nicht bindend. Und ohne Zeugen kannst du die sowieso in die Tonne treten, wenn niemand dabei war. Weil dann steht Aussage gegen Aussage.


sicher, weil man ja Verträge in der Formel 1 alleine aushandelt, so ganz ohne Juristen...

Wer hat denn von Vertragsverhandlungen gesprochen??? Ich sicher nicht.

Ich sage, dass es da eine einfache, lockere Absichtserklärung zwischen Binotto und Vettel gab, die keinerlei rechtliche Bindung hatte. Wie man das eben so macht unter Leuten, die sich gut verstehen.



formelchen hat geschrieben:
Ich sage auch nicht, dass er eine 100%ige Zusage hatte. Sondern eine Zusage von Binotto, dass man zuerst mit ihm spricht. Und das hat Vettel ja auch deutlich gemacht und wurde von Binotto gar nicht dementiert.


weil sie auch gesprochen haben. Aber nochmal: Man spricht IMMER parallel mit vielen Optionen. Jetzt tu doch nicht so, als wäre das neu in der Formel 1.

Du raffst es einfach nicht. Der Umgang Binottos mit Vettel war alles andere als kollegial....aber du bist vermutlich ebenso asozial wie Binotto im Arbeitsleben. Deshalb verstehst du das nicht.

Stell dir vor du hast nen auslaufenden Arbeitsvertrag, dein Chef sagt dir dass er zuerst mit dir über eine Verlängerung spricht bevor er anderweitig tätig wird. Und dann fällt er dir in den Rücken und holt einfach jemand anders.

Naja...dir kann man Beispiele nennen die selbst ein 5-jähriger versteht...du kapierst es einfach nicht.

formelchen hat geschrieben:
Ich weiß aber was der Seb alles vor dem 1. Rennen gesagt hat und ich weiß auch, dass der Binotto einen Tag später dazu in einer öffentlichen Pressekonferenz saß, befragt wurde und nahezu alle Ausführungen Vettels bestätigt hat.


und was ist daran verwerflich? Man hat mit Vettel verhandelt, dann aber Sainz genommen. Ist halt nun mal so.

Man hat nicht mit Vettel verhandelt. Das haben doch Vettel und Binotto klar gesagt. Du bist noch dümmer als gedacht... :lol: :lol:

Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 15. August 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Die Schumacher-basher haben immer gesagt, dass man Kimi dem Schumacher vor die Nase gesetzt habe und Schumacher damit zu verstehen geben wollte, dass er aufhören sollte. Dazu kommt die Tatsache, dass Todt Jr. natürlich Politik gemacht hat bei seinem Vater, um Massa im Auto zu halten.


2006 kann das auch der Fall gewesen sein, 2005 aber noch nicht.

formelchen hat geschrieben:
Aber Kimi hat ja auch unterschrieben, als das noch unklar war. Willst du damit sagen der Fernando hatte Angst vor Schumi? :lol:


Kimi hat erst 2006 unterschrieben – so weit ich mich erinnern kann NACH Schumis Rücktritt.

Beitrag Samstag, 15. August 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Was kann ich denn dafür wenn du zu blöde bist die Unterschiede zu sehen??

Vettel wurde von Ferrari rausgekickt auf nicht gerade freundschaftliche Art und Weise. War das bei Alonso auch so??


Vettel wurde rausgekickt, weil man halt nicht mehr mit ihm weitermachen wollte. Und ja, auch das Verhältnis zu Alonso war ja nicht mehr das Beste.

formelchen hat geschrieben:
[color=#FF0000]Der da wäre???


ach du hast dir das Video noch gar nicht angeschaut? Aber gut Antwort vorweg: Hülkenberg :wink:

formelchen hat geschrieben:
Ich habe angezweifelt, dass die Fahrer alle Details kennen. Das heißt aber nicht, dass sie nicht doch das eine oder andere wissen, was Ferrari in Bedrängnis bringen könnte.


also wusste Vettel vom Schummeln, soso...

formelchen hat geschrieben:
Nochmal: deine angeblichen 100 Punkte hast du nichtmal in deiner komischen Rechnung erreicht.

UND du kannst nicht den Maßstab ansetzen, dass der Vettel ne 0-Fehler-Saison fährt. Wenn du das tust, musst du das auch bei Hamilton machen. Und dann kämst du selbst mit deinen 100 Punkte bei Vettel nicht auf den WM-Titel, denn du musst ja bei Hamilton in einer fehlerfreien Saison auch locker 20-30 Punkte oben draufrechnen.


Die komische Rechnung ist noch schmeichelhaft für Vettel und wenn du weiterrechnest kommst du auf über 100 Punkte (107 um genau zu sein) - weil du wie gesagt die Punkte noch rechnen musst, die Hamilton durch Vettels Patzer überhaupt erst gewonnen hat. Und Hamilton hat so viele Punkte nicht verschenkt, mal abgesehen davon, dass Vettel mit nur 15 Punkten Rückstand einen Hamilton und auch Mercedes ganz anders hätte unter Druck gesetzt. Das sollte selbst dir einleuchten, aber gut, was soll's – du wirst da immer subjektiv sein und keine objektive Maßstäbe ansetzen können. Wissen wir ja

formelchen hat geschrieben:
Willst du mir jetzt sagen dass der Hamilton NULL Punkte weg geworfen hat 2018??? :lol: :lol:



wie viel hat er denn weggeworfen?

formelchen hat geschrieben:
Wenn wir die Fehler beider Fahrer betrachten, dann hat der Seb vielleicht 70 Punkte verschenkt und der Hammie 20-30 Punkte.[/color]


vielleicht. Nein, nicht vielleicht. Die Faktenlage ist eindeutig. Eier nicht rum, bring konkrete Zahlen, dann sehen wir weiter.

Beitrag Samstag, 15. August 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Nein ich habe Fakten genannt. Nämlich dass der Binotto den Vettel gut 4 Monate in dem Glauben gelassen hat, dass er der 1. Ansprechpartner ist.


und? Vielleicht war er das auch noch lange und Sainz war nur Nummer 2 und Ricciardo nur Nummer 3, aber mit allen wurde konkret verhandelt. Das mit 1., 2. oder 3. ist doch völliger Käse – man redet IMMER mit mehreren Fahrern und Teams, so einfach ist das. Das war schon immer so und wird auch immer so sein. Auch wenn das in deinen Schädel nicht reinwill.

formelchen hat geschrieben:
Ich sage, dass es da eine einfache, lockere Absichtserklärung zwischen Binotto und Vettel gab, die keinerlei rechtliche Bindung hatte. Wie man das eben so macht unter Leuten, die sich gut verstehen.[/color]


dass das in der Formel 1 einen Furz wert ist, sollte Vettel mit all seiner Erfahrung doch wissen. Vor allem, als die ganze Welt sich wegen Corona plötzlich verändert hat. Vettel ist nicht so dumm, wie du ihn hier hinstellst.

formelchen hat geschrieben:
Stell dir vor du hast nen auslaufenden Arbeitsvertrag, dein Chef sagt dir dass er zuerst mit dir über eine Verlängerung spricht bevor er anderweitig tätig wird. Und dann fällt er dir in den Rücken und holt einfach jemand anders.


Junge, so funktioniert die Formel 1 nicht. Man spricht erst mit Fahrer 1, wenn das nichts wird mit Fahrer 2, wenn das nichts wird mit Fahrer 3. So funktioniert das auch sonst nirgends. Man lotet immer beidseitig alle Optionen aus.

formelchen hat geschrieben:
Man hat nicht mit Vettel verhandelt. Das haben doch Vettel und Binotto klar gesagt. Du bist noch dümmer als gedacht... :lol: :lol:


Und das hat Vettel nicht stutzig gemacht? Ich meine, wo doch mit Leclerc schon im Dezember verlängert wurde. Sorry, aber du zeichnest hier wirklich ein extrem naiv-dümmliches Profil von Vettel.

Beitrag Samstag, 15. August 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
Kimi hat erst 2006 unterschrieben – so weit ich mich erinnern kann NACH Schumis Rücktritt.


Du hast einfach keine Ahnung.

Kimi hat 2005 schon bei Ferrari unterschrieben. Einfach mal googlen, man findet sofort entsprechende Aussagen von Kimi.

Als Motorsportjournalist sollte man das eigentlich wissen. Ich meine für mich ist es Hobby, für dich aber Beruf. :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 15. August 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
also wusste Vettel vom Schummeln, soso...


Das wissen wir nicht. Es ist denkbar, ja. Gilt dann aber sicher auch für Leclerc.

Und wie schon vor Wochen gesagt: wie wissen ja nichtmal ob und wie genau Ferrari geschummelt hat, weil die FIA alles unter Verschluss hält und sagte, sie kann es nicht zu 100% nachweisen.

Aber natürlich ist es möglich, dass die Fahrer etwas wissen, was die FIA oder die anderen Teams interessieren könnte.


MichaelZ hat geschrieben:
Die komische Rechnung ist noch schmeichelhaft für Vettel und wenn du weiterrechnest kommst du auf über 100 Punkte (107 um genau zu sein) - weil du wie gesagt die Punkte noch rechnen musst, die Hamilton durch Vettels Patzer überhaupt erst gewonnen hat. Und Hamilton hat so viele Punkte nicht verschenkt, mal abgesehen davon, dass Vettel mit nur 15 Punkten Rückstand einen Hamilton und auch Mercedes ganz anders hätte unter Druck gesetzt. Das sollte selbst dir einleuchten, aber gut, was soll's – du wirst da immer subjektiv sein und keine objektive Maßstäbe ansetzen können. Wissen wir ja


Du palaverst nur dummes Zeug.

Fakt ist, wenn du Vettel vorwirfst das er überhaupt einen Fehler gemacht hat und wenn du bei deiner Rechnung ein 0-Fehler-Quote ansetzt, dann musst du das auch bei Hammie tun. Und dann geht deine Aussage eben nicht mehr auf, der Seb hätte die WM verschenkt.



MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Willst du mir jetzt sagen dass der Hamilton NULL Punkte weg geworfen hat 2018??? :lol: :lol:



wie viel hat er denn weggeworfen?


Sagte ich schon. Rund 30. Vielleicht auch mehr.


MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Wenn wir die Fehler beider Fahrer betrachten, dann hat der Seb vielleicht 70 Punkte verschenkt und der Hammie 20-30 Punkte.[/color]


vielleicht. Nein, nicht vielleicht. Die Faktenlage ist eindeutig. Eier nicht rum, bring konkrete Zahlen, dann sehen wir weiter.


Ja, die Faktenlage ist eindeutig, dass du Blödsinn schreibst.

Du musst ja nur mal die Rennen nehmen wo Hammie hinter Bottas ins Ziel kam. Den Maßstab hast du bei Seb/Kimi ja in den USA auch angesetzt.

Bahrain 3 Punkte
China 6 Punkte
Kanada 8 Punkte

Dann in Silverstone der am Start an Vettel verschenkte Sieg, nochmal 7 Punkte plus die 7 Punkte die er Seb geschenkt hat.

Ähnlich wie in Silverstone dann auch in Spa….wieder 7+7 Punkte.

Schwupps sind wir nach deiner eigenen Berechnungsmethodik schon bei 45 Punkten und ich habe jetzt noch nichtmal intensiv gesucht....sind also sogar noch mehr als ich dachte.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 15. August 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:

und? Vielleicht war er das auch noch lange und Sainz war nur Nummer 2 und Ricciardo nur Nummer 3, aber mit allen wurde konkret verhandelt. Das mit 1., 2. oder 3. ist doch völliger Käse – man redet IMMER mit mehreren Fahrern und Teams, so einfach ist das. Das war schon immer so und wird auch immer so sein. Auch wenn das in deinen Schädel nicht reinwill.


Du weicht ständig aus und ignorierst einfach alles, was dir nicht in den Kram passt.

Wie ich schon sagte, hat Binotto auch klar gelogen als er sagte, dass Corona alles geändert habe. Corona war zum Jahreswechsel in Europa noch gar kein Thema.



MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ich sage, dass es da eine einfache, lockere Absichtserklärung zwischen Binotto und Vettel gab, die keinerlei rechtliche Bindung hatte. Wie man das eben so macht unter Leuten, die sich gut verstehen.[/color]


dass das in der Formel 1 einen Furz wert ist, sollte Vettel mit all seiner Erfahrung doch wissen. Vor allem, als die ganze Welt sich wegen Corona plötzlich verändert hat. Vettel ist nicht so dumm, wie du ihn hier hinstellst.


Binotto ist nicht so lieb und ehrlich, wie du es darstellst. Und ist nachweislich ein Lügner, gleich in mehreren Punkten. Vettel dagegen ist die ganze Zeit schon sehr offen und ehrlich.



MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Stell dir vor du hast nen auslaufenden Arbeitsvertrag, dein Chef sagt dir dass er zuerst mit dir über eine Verlängerung spricht bevor er anderweitig tätig wird. Und dann fällt er dir in den Rücken und holt einfach jemand anders.


Junge, so funktioniert die Formel 1 nicht. Man spricht erst mit Fahrer 1, wenn das nichts wird mit Fahrer 2, wenn das nichts wird mit Fahrer 3. So funktioniert das auch sonst nirgends. Man lotet immer beidseitig alle Optionen aus.


Der Binotto bezeichnete Vettel im Dezember als Fahrer 1, hat ihn aber nicht als Fahrer 1 behandelt. Du verstehst einfachste Zusammenhänge nicht.


MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Man hat nicht mit Vettel verhandelt. Das haben doch Vettel und Binotto klar gesagt. Du bist noch dümmer als gedacht... :lol: :lol:


Und das hat Vettel nicht stutzig gemacht? Ich meine, wo doch mit Leclerc schon im Dezember verlängert wurde. Sorry, aber du zeichnest hier wirklich ein extrem naiv-dümmliches Profil von Vettel.


Nein, ich zeichne ein Bild von Vettel, in dem er den Aussagen seines Teamchefs glaubt und ihn für loyal hält. Aber netter Versuch das so auszulegen. :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 15. August 2020

Beiträge: 9255
formelchen hat geschrieben:
Binotto ist nicht so lieb und ehrlich, wie du es darstellst. Und ist nachweislich ein Lügner, gleich in mehreren Punkten. Vettel dagegen ist die ganze Zeit schon sehr offen und ehrlich.

Also nur dass ich das richtig verstehe - DER Binotto den Du noch vor einem Jahr als großen Durchgreifer und zweitbesten Teamchef unter der Sonne gefeiert hast...?

Beitrag Samstag, 15. August 2020

Beiträge: 22953
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Binotto ist nicht so lieb und ehrlich, wie du es darstellst. Und ist nachweislich ein Lügner, gleich in mehreren Punkten. Vettel dagegen ist die ganze Zeit schon sehr offen und ehrlich.

Also nur dass ich das richtig verstehe - DER Binotto den Du noch vor einem Jahr als großen Durchgreifer und zweitbesten Teamchef unter der Sonne gefeiert hast...?


Ja genau der. Ich stehe auch zu allem was ich schrieb. Er hat sein Verhalten geändert, also habe ich auch meine Meinung geändert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein