Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Formel-1-Reglement 2021

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Di Aug 14, 2018 1:08 pm

Beiträge: 115
formelchen hat geschrieben:
JimmyClark hat geschrieben:
Daß der Verzicht auf Heizdecken nicht ungefährlich ist, zeigt der Zanardi-Unfall...


Wenn ich weiß dass ich kalte Reifen habe, dann kann ich mich darauf einstellen. Wo ist das Problem???

Es genauso wie mit einem Plattfuß. Ich hatte letztens selbst einen an meinem PKW (allerdings mit Runflatreifen) und bin damit noch 30 km gefahren. Man muss sein Fahrverhalten halt anpassen, ist auch eine Frage des Gefühls.


Das Problem ist, daß ein komplett ungeheizter Rennreifen etwa soviel Haftung bietet, als ob Du damit im Regen fährst...
Das sind in der Rundenzeit, je nach Strecke und Reifenmischung mal schnell zwischen 5 und 8 Sekunden die Du damit langsamer bist. Die Fahrer wollen natürlich so wenig wie möglich verlieren, und sind dadurch gezwungen, höhere Risiken einzugehen.
Dein Vergleich mit Deinem Plattfuß im Straßenverkehr hinkt gewaltig, denn Du mußtest nur sicher an Dein Ziel kommen. Versuch das mal, indem Du dabei so schnell wie möglich ankommen willst...

Beitrag Di Aug 14, 2018 2:07 pm

Beiträge: 16850
JimmyClark hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
JimmyClark hat geschrieben:
Daß der Verzicht auf Heizdecken nicht ungefährlich ist, zeigt der Zanardi-Unfall...


Wenn ich weiß dass ich kalte Reifen habe, dann kann ich mich darauf einstellen. Wo ist das Problem???

Es genauso wie mit einem Plattfuß. Ich hatte letztens selbst einen an meinem PKW (allerdings mit Runflatreifen) und bin damit noch 30 km gefahren. Man muss sein Fahrverhalten halt anpassen, ist auch eine Frage des Gefühls.


Das Problem ist, daß ein komplett ungeheizter Rennreifen etwa soviel Haftung bietet, als ob Du damit im Regen fährst...
Das sind in der Rundenzeit, je nach Strecke und Reifenmischung mal schnell zwischen 5 und 8 Sekunden die Du damit langsamer bist. Die Fahrer wollen natürlich so wenig wie möglich verlieren, und sind dadurch gezwungen, höhere Risiken einzugehen....


Gut die Argumentation stimmt natürlich. Aber genau da trennt sich doch die Spreu vom Weizen und das zeigt doch, dass es in diesem Punkt zum Glück sehr auf den Fahrer ankommt. Wozu haben wir denn eine Fahrer-WM???

Und der Fahrer kann immer noch selbst entscheiden, ob er voll ans Limit geht, 5% oder 10% unterm Limit bleibt und dadurch das Unfallrisiko minimiert....

Wir beschweren uns immer, dass es zu wenig auf die Fahrer und zuviel auf´s Material ankommt. Oder dass wir nur langweilige Prozessionen sehen. Da ist das doch endlich mal nue gute Sache, die einerseits nicht künstlich ist, aber andererseits zu mehr Action auf der Strecke führen wird.

Ich freu mich jedenfalls auf Verbot der Heizdecken.


JimmyClark hat geschrieben:
[
Dein Vergleich mit Deinem Plattfuß im Straßenverkehr hinkt gewaltig, denn Du mußtest nur sicher an Dein Ziel kommen. Versuch das mal, indem Du dabei so schnell wie möglich ankommen willst...


Naja, das war auf der Autobahn wo man natürlich nur ungern mit weniger als 80 km/h fährt bei den ganzen LKW usw. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Di Aug 14, 2018 2:11 pm

Beiträge: 37034
Kalamati hat geschrieben:
Man sieht es in der DTM, die Fahrer brauchen manchmal fast ne Runde um die Reifen zum arbeiten zu bekommen und können erst ab da wieder normal ins Renngeschehen eingreifen.


richtig und daher sind perfekt getimte Reifenwechsel genauso wichtig wie in der Formel 1, wo ja genau das Gegenteil der Fall ist. Da sind die Fahrer mit den neuen Reifen so vuel schneller - Stichwort Undercut.

Beitrag Di Aug 14, 2018 2:22 pm

Beiträge: 37034
automatix hat geschrieben:
Ist schon lustig - jeder schimpft über die künstlichen DRS überholmanöver, jetzt will man noch mehr künstliche kalte Reifen Überholmanöver haben und auf meinmal finden es alle gut?


Heizdeckenverbot muss man mit der Abschaffung der Zwangsboxenstopps zusammen einführen. Und dann kann jeder selber entscheioden, ob er lieber stoppen will oder nicht. Das ist ja letztlich für alle geich. DRS ist nicht für allöe gleich, das bevorzugt immer nur einen. Hätte jeder im Rennen 10 Schuss DRS, würde mich das auch nicht sooo stören.

Beitrag Di Aug 14, 2018 2:35 pm

Beiträge: 37034
JimmyClark hat geschrieben:
Das Problem ist, daß ein komplett ungeheizter Rennreifen etwa soviel Haftung bietet, als ob Du damit im Regen fährst...
Das sind in der Rundenzeit, je nach Strecke und Reifenmischung mal schnell zwischen 5 und 8 Sekunden die Du damit langsamer bist. Die Fahrer wollen natürlich so wenig wie möglich verlieren, und sind dadurch gezwungen, höhere Risiken einzugehen.
Dein Vergleich mit Deinem Plattfuß im Straßenverkehr hinkt gewaltig, denn Du mußtest nur sicher an Dein Ziel kommen. Versuch das mal, indem Du dabei so schnell wie möglich ankommen willst...


Klingt für mich endlichmal wieder nach einer Herausforderung für den Fahrer – nur her damit!

Beitrag Fr Aug 24, 2018 3:16 pm

Beiträge: 37034
Ross Brawn hat schon angedeutet, dass das neue Motorenreglement auf 2022 verschoben werden könnte.

Beitrag Di Sep 04, 2018 4:11 pm

Beiträge: 37034
Hankook scheint sich neben Pirelli auch beworben zu haben. Ich gehe aber fest davon aus, dass Pirelli an Bord bleibt. Eine echte Chance hat wohl nur Michelin gehabt, aber die wollten nicht.

Beitrag Mi Sep 05, 2018 10:03 am

Beiträge: 16850
Warum sollte Hankook keine Chance haben?

Klar, bei Pirelli weiß man woran man ist und das ist sicher ein Pluspunkt für sie, der in die Bewertung einfließt. Aber am Ende spielt auch Geld ne Rolle.

Mir ist egal welcher Reifenhersteller die F1 beliefert, ich möchte nur dass es bei EINEM Hersteller bleibt.

Ansonsten haben wir wieder einen Reifenkrieg, bei dem Autos und Fahrer in den Hintergrund rücken.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mi Sep 05, 2018 3:09 pm

Beiträge: 37034
Naja ich denke nicht, dass Hankook da so viel Geld bietet, dass die Formel 1 das Risiko eingeht.

Ich war auch jahrelang der Meinung, zwei Reifenhersteller schaden. Aber: Wenn man vorschreibt, dass die Hersteller kein Geld verlangen dürfen für die Reifen (somit für die Teams keine Kosten für etwaige Reifentests entstehen), dann könnte es durchaus dafür sorgen, dass es mehr Abwechslung gibt und ewige Dominanzen verhindert werden können.

Beitrag Mi Sep 05, 2018 3:25 pm

Beiträge: 16850
MichaelZ hat geschrieben:
dass es mehr Abwechslung gibt und ewige Dominanzen verhindert werden können.


Es sind trotzdem Fahrer- und Konstrukteurs-Weltmeisterschaften und keine Reifen-Meisterschaften.

Wenn ich an damals denke mit Goodyear/Bridgestone und später mit Michelin/Bridgestone, dann haben die Reifen oft maßgeblich Rennen und Weltmeisterschaften entschieden.

Darauf kann ich gut verzichten, ich möchte in diesem Bereich gleiches Material für alle Teams.

Wenn Team A ein Topauto baut, dass 0,5 Sekunden schneller ist als Team B, aber der Reifen von Team B gleich mal 8 Zehntel ausmacht, dann ist das etwas worauf ich gern verzichte. Das ist auch blöd für all die Ingenieure, die an den Autos tüfteln.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Fr Sep 07, 2018 4:28 am

Beiträge: 4
Eine Neuerung soll ja ein Quali-Rennen sein - ich fände es gut.

Beitrag Fr Sep 07, 2018 3:10 pm

Beiträge: 37034
Ne, das ist schon wieder vom Tisch.

Beitrag Do Sep 13, 2018 2:23 pm

Beiträge: 37034
Inzwischen ist ja ein Bild aufgetaucht. Naja, gefällt mir nur so lala. Aber was anderes konnte man auch nicht wirklich erwarten.

Beitrag Do Sep 13, 2018 2:46 pm

Beiträge: 7118
Ist ja auch schwierig so zwischen "DNA der F1 - ja keine Einheitsteile - darf nicht zu viel kosten - usw."

Beitrag Fr Sep 14, 2018 11:01 pm

Beiträge: 37034
Ja gut, aber was wäre deine Lösung?

Beitrag Sa Sep 15, 2018 1:36 pm

Beiträge: 16850
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sa Sep 15, 2018 4:38 pm

Beiträge: 1008
Mav05 hat geschrieben:
Ist ja auch schwierig so zwischen "DNA der F1 - ja keine Einheitsteile - darf nicht zu viel kosten - usw."


Also zurück in die 80er? :drink:

Beitrag Sa Sep 15, 2018 4:54 pm

Beiträge: 7118
Mina hat geschrieben:
Also zurück in die 80er? :drink:

Wäre für den Rennsport noch lange nicht das Schlechteste...

Beitrag Sa Sep 15, 2018 7:08 pm

Beiträge: 37034
Das geht aber nicht mehr mit der Technologie von heute. Mit den ganzen Simulationsprogrammen und so weiter ist das einfach Wunschdenken. Leider.

Beitrag Sa Sep 15, 2018 7:52 pm

Beiträge: 16850
Nun mit den aktuellen Autos verliert der Hintermann beim Hinterherfahren rund 50% an Abtrieb, ist zu lesen.

Mit den Autos ab 2021 soll das auf 20% reduziert werden. Hoffentlich wird dann auch DRS wieder abgeschafft.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag So Sep 16, 2018 3:44 pm

Beiträge: 37034
Brawn tendiert derzeit eher dazu, DRS zu lassen. Deutet vielleicht schon drauf hin, dass das Überholproblem noch nicht unbedingt gelöst ist mit diesen neuen Autos.

Beitrag Di Sep 18, 2018 6:54 pm

Beiträge: 3300
Charlie Whiting war nach dem Singapur-GP nicht besonders gut auf Grosjean und Pérez zu sprechen. Beide sollen offenbar "sehr nahe" an einer Disqualifikation gewesen sein. Wir erinnern uns: Grosjean ignorierte im Zweikampf mit Sergej Sirotkin die blaue Flaggen. Und hätte damit fast eine Kollision zwischen Hamilton und Verstappen ausgelöst. Pérez wurde mit Kollisionen zwischen Teamkollegen Esteban Ocon und gegen Sirotkin auffällig. Am Ende erhielt Checo 3 Strafpunkte, während es für Grosjeans Aktion nur 2 Punkte gab. Der Haas-Pilot ist mit 9 Punkten Punktekönig. Ab 12 greift die Rennsperre. Meiner Meinung nach geht das Punktesystem noch nicht weit genug. Man sollte in Zukunft für jedes Vergehen einen Strafpunkt zusätzlich bekommen. Dazu sollte die Rennsperre schon ab 10 gesammelten Punkten greifen...

Quellen:

https://www.motorsport-magazin.com/form ... erwarnung/

https://www.motorsport-magazin.com/form ... -siroktin/

https://www.motorsport-total.com/formel ... e-18091803
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Di Sep 18, 2018 9:14 pm

Beiträge: 37034
Weg mit den blauen Flaggen.

Beitrag Di Sep 18, 2018 9:34 pm

Beiträge: 7118
Was versprichst Du Dir davon? Es ist einfach widersinnig und unfair dass man einen eventuellen engen Titelkampf in einem zukünftigen Singapore-GP beeinflußt weil ein Sirotkin als fahrende Barriere agiert. Das hat ja schon fast was von Mario Kart.

Beitrag Mi Sep 19, 2018 9:24 am

Beiträge: 16850
MichaelZ hat geschrieben:
Weg mit den blauen Flaggen.


Das öffnet dann die Tore dafür, dass die B-Teams ihren A-Teams den einen oder anderen Gefallen tun.

Nee, lass mal! Die blauen Flaggen sollen bleiben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein