Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Bahrain-GP 2012 (auf der Kippe?)

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Wird der Bahrain-GP stattfinden?

Ja. Ecclestone wird alles dafür tun, dass trotz der Ausschreitungen gestartet werden darf.
15
83%
Nein. Die Lage ist weiterhin zu unsicher, um einen F1-Start zu riskieren.
3
17%
 
Abstimmungen insgesamt : 18

Beitrag Samstag, 17. März 2012

Beiträge: 4004
Funer hat geschrieben:
Ha ha, dann steht der nächste gierige Sack da und macht weiter, das ist nun mal das Wesen des Kapitalismus, grenzenlose Gier bis zum Untergang.


Ich finde, es gibt durchaus Abstufungen in Punkto Grad an Kapitalismus und unser Bernie ist ziemlich auf extremen Seite innerhalb des möglichen Spektrums.

Was die Zukunft angeht, so müssen wir spekulieren, Gier in Kombination hat sicher ein hohes Potential eine Gesellschaft zuzerstören. Aber der Blick ins große Buch der Geschiche zeigt nun mal, dass der Kapitalismus schon ziemlich lange existiert. Tatsächlich und real gescheitert und untergegangen ist dagegen seine Antithease der Sozialsmus. Jedenfalls in Europa. Und zwar auf der ganzen Linie, sowohl politisch als auch wirtschaftlich. Was man durchaus bedauern kann. Aber das zu leugnen wäre nun mal Geschichtsklitterung.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Samstag, 17. März 2012

Beiträge: 10539
Wobei der Kapitalismus nun soooo lange auch noch nicht existiert - gemessen an den Vorgängern... Und ja, der Versuch, den Gegensatz zu inszenieren ist kläglich gescheitert, wenn auch wohl weniger am System selbst als an der Unfähigkeit derer, die es versuchten... Nur - um die Verteilungsgerechtigkeit in einer immer mehr perfektionierten Zukunft weiter sicherstellen zu können wird man ihn mehr und mehr durchs Hintertürchen wieder einführen müssen - auch wenn man das so nie zugeben würde...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Samstag, 17. März 2012
CMR CMR

Beiträge: 4494
Mr_Mutt hat geschrieben:

Was die Zukunft angeht, so müssen wir spekulieren, Gier in Kombination hat sicher ein hohes Potential eine Gesellschaft zuzerstören. Aber der Blick ins große Buch der Geschiche zeigt nun mal, dass der Kapitalismus schon ziemlich lange existiert. Tatsächlich und real gescheitert und untergegangen ist dagegen seine Antithease der Sozialsmus. Jedenfalls in Europa. Und zwar auf der ganzen Linie, sowohl politisch als auch wirtschaftlich. Was man durchaus bedauern kann. Aber das zu leugnen wäre nun mal Geschichtsklitterung.

Mal eine Verständnisfrage. Sozialismus ist ja die Herrschaft der Arbeiterklasse. Wo hat es das denn gegeben in Europa? Mir fällt das grad nicht ein. Nur weil man da irgendein System Sozialismus oder Kommunismus nennt, ist es das noch lange nicht.

Beitrag Sonntag, 18. März 2012

Beiträge: 4004
CMR hat geschrieben:
Mr_Mutt hat geschrieben:

Was die Zukunft angeht, so müssen wir spekulieren, Gier in Kombination hat sicher ein hohes Potential eine Gesellschaft zuzerstören. Aber der Blick ins große Buch der Geschiche zeigt nun mal, dass der Kapitalismus schon ziemlich lange existiert. Tatsächlich und real gescheitert und untergegangen ist dagegen seine Antithease der Sozialsmus. Jedenfalls in Europa. Und zwar auf der ganzen Linie, sowohl politisch als auch wirtschaftlich. Was man durchaus bedauern kann. Aber das zu leugnen wäre nun mal Geschichtsklitterung.

Mal eine Verständnisfrage. Sozialismus ist ja die Herrschaft der Arbeiterklasse. Wo hat es das denn gegeben in Europa? Mir fällt das grad nicht ein. Nur weil man da irgendein System Sozialismus oder Kommunismus nennt, ist es das noch lange nicht.


Achso, war also gar kein Sozialismus, das System das sich selber real existierender Sozialismus genannt hat, das sich ständig und immerzu bei jeder Gelegenheit auf den Sozialismus berufen hat, Marxismus Leninismus rauf und runter und weder Ochs noch Esel? Na dann können wir natürlich nicht wissen, ob nicht vielleicht doch funktionieren würde, der Sozialismus wenn er noch nie umgesetzt wurde. Aber was ist dann mit dem Kapitalismus? Gibt den wirklich, ober behauptet nur irgendjemand das es einer ist, aber ist ja noch lange nicht?
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Sonntag, 18. März 2012

Beiträge: 44932
CMR hat geschrieben:
Mal eine Verständnisfrage. Sozialismus ist ja die Herrschaft der Arbeiterklasse. Wo hat es das denn gegeben in Europa? Mir fällt das grad nicht ein. Nur weil man da irgendein System Sozialismus oder Kommunismus nennt, ist es das noch lange nicht.


Genau das ist der Punkt. Politikwissenschaft im ersten Semester, ist ein recht interessantes Thema mit dem Kapitalismus und Kommunismus...

Beitrag Sonntag, 18. März 2012

Beiträge: 3569
CMR hat geschrieben:
Mr_Mutt hat geschrieben:

Was die Zukunft angeht, so müssen wir spekulieren, Gier in Kombination hat sicher ein hohes Potential eine Gesellschaft zuzerstören. Aber der Blick ins große Buch der Geschiche zeigt nun mal, dass der Kapitalismus schon ziemlich lange existiert. Tatsächlich und real gescheitert und untergegangen ist dagegen seine Antithease der Sozialsmus. Jedenfalls in Europa. Und zwar auf der ganzen Linie, sowohl politisch als auch wirtschaftlich. Was man durchaus bedauern kann. Aber das zu leugnen wäre nun mal Geschichtsklitterung.

Mal eine Verständnisfrage. Sozialismus ist ja die Herrschaft der Arbeiterklasse. Wo hat es das denn gegeben in Europa? Mir fällt das grad nicht ein. Nur weil man da irgendein System Sozialismus oder Kommunismus nennt, ist es das noch lange nicht.

Tja, dass ist eben das Problem mit den Definitionen. Man kann vieles nicht genau einheitlich definieren. Gegeben hat es das in Europa vor nicht allzu langer Zeit. Stichwort Kalten Kriegs (sog. Ostblock: UdSSR, DDR, etc.). Ist ja nu auch noch nicht so lange her.
Spain 1999
Press Reporter: Mika, the perfect flags to lights victory. It looked very easy, was it?
Mika Häkkinen: Oh yeah, it was so easy, you can't believe it.
[long pause, silence]
Mika Häkkinen: No, it wasn't.
( http://www.youtube.com/watch?v=rRIq3UhoB-M )

Beitrag Sonntag, 18. März 2012

Beiträge: 4004
Kimika hat geschrieben:
CMR hat geschrieben:
Mr_Mutt hat geschrieben:

Was die Zukunft angeht, so müssen wir spekulieren, Gier in Kombination hat sicher ein hohes Potential eine Gesellschaft zuzerstören. Aber der Blick ins große Buch der Geschiche zeigt nun mal, dass der Kapitalismus schon ziemlich lange existiert. Tatsächlich und real gescheitert und untergegangen ist dagegen seine Antithease der Sozialsmus. Jedenfalls in Europa. Und zwar auf der ganzen Linie, sowohl politisch als auch wirtschaftlich. Was man durchaus bedauern kann. Aber das zu leugnen wäre nun mal Geschichtsklitterung.

Mal eine Verständnisfrage. Sozialismus ist ja die Herrschaft der Arbeiterklasse. Wo hat es das denn gegeben in Europa? Mir fällt das grad nicht ein. Nur weil man da irgendein System Sozialismus oder Kommunismus nennt, ist es das noch lange nicht.

Tja, dass ist eben das Problem mit den Definitionen. Man kann vieles nicht genau einheitlich definieren. Gegeben hat es das in Europa vor nicht allzu langer Zeit. Stichwort Kalten Kriegs (sog. Ostblock: UdSSR, DDR, etc.). Ist ja nu auch noch nicht so lange her.


Immerhin hat sich der real existierende Sozialismus ja nun selber auf Marx und Engels berufen, und zwar dauernd, ständig und ununterbrochen. Jeder Buchladen war zu Hälfte mit der entsprechenden Literatur bestückt und Maxismus-Leninismus Unterrichtthema und Studienfach.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Sonntag, 18. März 2012

Beiträge: 10539
Mr_Mutt hat geschrieben:
Immerhin hat sich der real existierende Sozialismus ja nun selber auf Marx und Engels berufen, und zwar dauernd, ständig und ununterbrochen. Jeder Buchladen war zu Hälfte mit der entsprechenden Literatur bestückt und Maxismus-Leninismus Unterrichtthema und Studienfach.

Wenn ich mir das so recht überlege beruft man sich hierzulande auf ein 2000 Jahre altes Märchenbuch, in dem sicher mehr Blödsinn steht als Marx oder Lenin je verfassen konnten. Verkaufen wollen die das auch und Religion ist auch Unterrichtsfach... Nicht zu vergessen dass wir stolz auf einen alten Mann in Rom sind... :))) Aber das hat nur noch wenig mit Bahrain zu tun... :)))
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Sonntag, 18. März 2012

Beiträge: 3569
Mr_Mutt hat geschrieben:
Immerhin hat sich der real existierende Sozialismus ja nun selber auf Marx und Engels berufen, und zwar dauernd, ständig und ununterbrochen. Jeder Buchladen war zu Hälfte mit der entsprechenden Literatur bestückt und Maxismus-Leninismus Unterrichtthema und Studienfach.

Ds mag sein. Keine Ahnung. In der Wissenschaft muss man mit solchen Schlagwörtern etwas vorsichtiger umgehen.

Frag mal China, ob es sich von Marx und Engels hat inspirieren lassen.
Spain 1999
Press Reporter: Mika, the perfect flags to lights victory. It looked very easy, was it?
Mika Häkkinen: Oh yeah, it was so easy, you can't believe it.
[long pause, silence]
Mika Häkkinen: No, it wasn't.
( http://www.youtube.com/watch?v=rRIq3UhoB-M )

Beitrag Sonntag, 18. März 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Mr_Mutt hat geschrieben:
Immerhin hat sich der real existierende Sozialismus ja nun selber auf Marx und Engels berufen, und zwar dauernd, ständig und ununterbrochen. Jeder Buchladen war zu Hälfte mit der entsprechenden Literatur bestückt und Maxismus-Leninismus Unterrichtthema und Studienfach.




Nicht das ich dem M/L hinterher trauern würde ,weder in gedruckter noch in gesprochener Ausführung ,aber wo ist der Unterschied zum aktuellen Evangelismus/Katholismus ?
Der halbe Buchladen voll mir geistiger/geistlicher Körperverletzung , ständige Berufung auf "christliche Werte " ,
ne Paffentocher alsChefin und einen Pfaffen als Päsident und
Unterrichtsthema /Studienfach ohne Ende .

Aber der Kapitalismus ist doch auch am Ende . Der Trend geht doch eindeutig zurück zur Sklaverei .

Beitrag Sonntag, 18. März 2012

Beiträge: 1679
es soll ja menschen geben, welche genau in letzterem keinen unterschied sehen.

Beitrag Montag, 19. März 2012

Beiträge: 4004
AWE hat geschrieben:
Mr_Mutt hat geschrieben:
Immerhin hat sich der real existierende Sozialismus ja nun selber auf Marx und Engels berufen, und zwar dauernd, ständig und ununterbrochen. Jeder Buchladen war zu Hälfte mit der entsprechenden Literatur bestückt und Maxismus-Leninismus Unterrichtthema und Studienfach.




Nicht das ich dem M/L hinterher trauern würde ,weder in gedruckter noch in gesprochener Ausführung ,aber wo ist der Unterschied zum aktuellen Evangelismus/Katholismus ?
Der halbe Buchladen voll mir geistiger/geistlicher Körperverletzung , ständige Berufung auf "christliche Werte " ,
ne Paffentocher alsChefin und einen Pfaffen als Päsident und
Unterrichtsthema /Studienfach ohne Ende .

Aber der Kapitalismus ist doch auch am Ende . Der Trend geht doch eindeutig zurück zur Sklaverei .


Und nicht das ich nicht bemerkt hätte, das hemmungslos Gier und fixiierung auf den Fetisch Kohle eine eine Gesellschaft kaputt machen kann. Aber ein Unterschied wäre man hier seine Koffer packen und weggehen, während im real exisitierenden Sozialismus schon der Versuch strafbar war. Machen ja auch viele (weggehen), wenige allerdings gehen in eins der Länder die sich auf den Sozialismus / Kommunismus berufen (z.B. Venezuela, Kuba, Nordkorea), wobei es auch das gibt natürlich.

"Pfaffentocher", also ich bin gegen Sippenhaft und ich hab auch nichts gegen Religion als solche (egal welche) solange es nicht fanatisch ist.

Was Bücher angeht, kommt auf die Buchhandlung an, falls man Bücher nicht eh als eBook runterläd.

Das Problem mit dem gesellschaftlichen System ist, was wäre eine Alternative zu dem System was wir jetzt haben? In einer nun mal de facto globalisierten Welt in der andere Teile der Welt, vor allem in Asien aber auch Südamerika, dabei sind Europa zu überholen? In einer Welt in der man als Unternehmer pleite geht, wenn man nicht die Produktion in Billiglohnländer auslagert weil es die Konkurrenten halt tun und bei dem Kunden Geiz nun mal geil ist und kaum jemand hinsieht welche Ausbeutung hinter den Produktionsprozessen steht. #

Aber das alles wäre eher ein Thema für einen Weltrettungsabend bei einem schottischen Kaltgetränk als in einem Thread über Bahrein in einem F1 Forum ...
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Montag, 19. März 2012

Beiträge: 4004
x-toph hat geschrieben:
es soll ja menschen geben, welche genau in letzterem keinen unterschied sehen.


Es gibt immer welche, egal um was es geht.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Montag, 19. März 2012

Beiträge: 1679
naja, nichts großartig anderes sollte dieser satz aussagen.
vielleicht hätte ein "auch", oder "sogar" mittendrin es dier leichter gemacht. ;)

Beitrag Montag, 19. März 2012

Beiträge: 4004
x-toph hat geschrieben:
naja, nichts großartig anderes sollte dieser satz aussagen.
vielleicht hätte ein "auch", oder "sogar" mittendrin es dier leichter gemacht. ;)


Hätte mir vielleicht was leichter gemacht?
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Sonntag, 25. März 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Mr_Mutt hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Mr_Mutt hat geschrieben:
Immerhin hat sich der real existierende Sozialismus ja nun selber auf Marx und Engels berufen, und zwar dauernd, ständig und ununterbrochen. Jeder Buchladen war zu Hälfte mit der entsprechenden Literatur bestückt und Maxismus-Leninismus Unterrichtthema und Studienfach.




Nicht das ich dem M/L hinterher trauern würde ,weder in gedruckter noch in gesprochener Ausführung ,aber wo ist der Unterschied zum aktuellen Evangelismus/Katholismus ?
Der halbe Buchladen voll mir geistiger/geistlicher Körperverletzung , ständige Berufung auf "christliche Werte " ,
ne Paffentocher alsChefin und einen Pfaffen als Päsident und
Unterrichtsthema /Studienfach ohne Ende .

Aber der Kapitalismus ist doch auch am Ende . Der Trend geht doch eindeutig zurück zur Sklaverei .


Und nicht das ich nicht bemerkt hätte, das hemmungslos Gier und fixiierung auf den Fetisch Kohle eine eine Gesellschaft kaputt machen kann. Aber ein Unterschied wäre man hier seine Koffer packen und weggehen, während im real exisitierenden Sozialismus schon der Versuch strafbar war. Machen ja auch viele (weggehen), wenige allerdings gehen in eins der Länder die sich auf den Sozialismus / Kommunismus berufen (z.B. Venezuela, Kuba, Nordkorea), wobei es auch das gibt natürlich.

"Pfaffentocher", also ich bin gegen Sippenhaft und ich hab auch nichts gegen Religion als solche (egal welche) solange es nicht fanatisch ist.

Was Bücher angeht, kommt auf die Buchhandlung an, falls man Bücher nicht eh als eBook runterläd.

Das Problem mit dem gesellschaftlichen System ist, was wäre eine Alternative zu dem System was wir jetzt haben? In einer nun mal de facto globalisierten Welt in der andere Teile der Welt, vor allem in Asien aber auch Südamerika, dabei sind Europa zu überholen? In einer Welt in der man als Unternehmer pleite geht, wenn man nicht die Produktion in Billiglohnländer auslagert weil es die Konkurrenten halt tun und bei dem Kunden Geiz nun mal geil ist und kaum jemand hinsieht welche Ausbeutung hinter den Produktionsprozessen steht. #

Aber das alles wäre eher ein Thema für einen Weltrettungsabend bei einem schottischen Kaltgetränk als in einem Thread über Bahrein in einem F1 Forum ...


Koffer packen und weggehen ist ne feine Sache ,vorausgesetzt natürlich man hat einen Koffer und die Möglichkeit zu gehen .
Die Pfaffentocher ist Miglied der CDU und geht nachdem sie überraschenderweise 1989 ihren wahren Glauben wieder gefunden hat, fast so oft in die Kirche wie früher ins FDJ Studienjahr .
Da ist Sippenhaft schon reichlich übertrieben .
Ich hab auch nichts gegen Religion ,genauso wenig wie gegen Kegeln . Aber es würde mich stören ,wenn alle mit Kegeln rum rennen und unter der Premisse wer alle neune schmeisst ,darf sagen was gemacht wird handeln .
Der größte deutsche Katalog-Buchversandhandel ,wem gehört
der ? Ich muss da nicht mal in eine Buchandlung .
Aber wir haben ja jetzt unseren Marlboro -Mann im Präsidenten-Palast . Der Dampfplauderer von Freiheit und Abenteuer -
Nun wird ja alles gut :D

Beitrag Dienstag, 27. März 2012

Beiträge: 1321
Der größte deutsche Katalog-Buchversandhandel ,wem gehört
der ?


Dr. Oetker :?:

Beitrag Dienstag, 27. März 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Bellerophon hat geschrieben:
Der größte deutsche Katalog-Buchversandhandel ,wem gehört
der ?


Dr. Oetker :?:



der katholischen Kirche

Beitrag Montag, 09. April 2012

Beiträge: 25200
Was meint Ihr, wird der GP stattfinden?

Eine endgültige Entscheidung muss es doch eigentlich schon diese Woche geben. Es würde ja wenig Sinn machen wenn am Sonntagabend das ganze Equipment per Luftfracht nach Bahrain gebracht wird und der GP erst danach abgesagt wird.


Ein Teamchef, der nicht genannt werden möchte, sagte der Zeitung: "Ich fühle mich nicht wohl, nach Bahrain zu gehen. Auch wenn es brutal klingt, die einzige Möglichkeit, dieses Rennen ohne Zwischenfälle durchzuziehen, wäre eine militärische Intervention. Aber das ist weder für die Formel 1 noch für Bahrain akzeptabel. Aber ich sehe keine andere Möglichkeit", zitiert die Zeitung den Mr. Unbekannt.

Bis jetzt hätten sich die Teams ruhig gehalten und die Entscheidung, ob das Rennen stattfindet, Bernie Ecclestone und der FIA überlassen. Und sowohl Ecclestone als auch FIA-Präsident Jean Todt wollen das Rennen durchziehen - koste es, was es wolle. Aber der Teamchef hofft, dass der Weltverband das Rennen doch noch absagt. "Ich habe in der BBC ein Interview mit einem Menschenrechtler gesehen, und er sagte, dass es Demonstrationen geben werde, sie aber friedlich sein werden. Aber so starten alle Demonstrationen."

Laut Mr. Unbekannt gebe es zwar poliltischen Fortschritt in Bahrain, aber der Prozess sei noch nicht abgeschlossen. "Deshalb wäre es das Beste, das Rennen zu verschieben oder gar zu streichen", schloss er.

Zuvor hatte die 'Times' berichtet, dass die Teams schon ihre Vorkehrungen für den Fall einer Absage getroffen hätten. Hunderte Renningenieure, Mechaniker und Catering-Mitarbeiter seien von ihren Rennställen mit zwei Rückflug-Tickets vom Grand Prix am kommenden Wochenende in China ausgestattet worden: eines zum Rennen am Persischen Golf, ein anderes nach Europa und von dort weiter in die Heimat. Es sieht so aus, als würden sie Letztere brauchen.



Ich finde das Verhalten der FIA und von Bernie in dieser Sache ist eine Farce. Man hätte schon vor 4-5 Monaten diesen GP streichen und einen Ersatz-GP organisieren können. Es gibt genügend gute Strecken die F1-tauglich sind.

Nun werden wir einen Bahrain-GP sehen bei dem sich vermutlich alle Beteiligten unwohl und bedroht fühlen.

Oder wir haben nach dem China-GP schon wieder eine 4-Wochen-Pause, was auch ziemlich blöde für uns Fans ist.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 10. April 2012

Beiträge: 44932
Ersatzrennen wird es nicht mehr geben - nicht bei der Fülle an WM-Läufen.

Ich hab aber so den Verdacht, wir fahren in Bahrain.

Beitrag Dienstag, 10. April 2012

Beiträge: 6340
MichaelZ hat geschrieben:
Ersatzrennen wird es nicht mehr geben - nicht bei der Fülle an WM-Läufen.

Ich hab aber so den Verdacht, wir fahren in Bahrain.


Das nervt schon wieder total. Bahrain wird sehr wahrscheinlich wieder abgesagt. Die sollen endlich Bahrain aus dem Kalender nehmen für nächstes Jahr.

In China wird es sehr wahrscheinlich das ganze Wochenende maximal 13 Grad und regnerisch sein... Na toll.
Fernando Alonso: "Der WM-Pokal gehört Ende des Jahres mir und so wird es auch 2012, 2013 und all die anderen Jahre sein."

Beitrag Dienstag, 10. April 2012

Beiträge: 44932
Ich wäre auch dafür, dass man Bahrain rausnimmt. Hat mich nie vom Hocker gehauen das Rennen.

Und gegen Regen in China hab ich nichts. Wobei ich das Rennen eh nicht schauen kann - bin in Hockenheim, da gibts schönere F1-Autos zu sehen :D

Beitrag Dienstag, 10. April 2012

Beiträge: 357
Bahrain kann von mir aus weg... achso: auf China freue ich mich genau so wenig, mir machen Rennen in so tristen Umgebungen keinen Spaß... wenn ich Enten auf Beton sehen will, kann ich mich auch aufn Steg setzen.

Beitrag Dienstag, 10. April 2012

Beiträge: 202
Hatten wir nicht das gleiche Theater nicht schon letztes Jahr?

Die Formel 1 hat da m.E. in der aktuellen Lage dort nichts verloren. Das war auch schon vor einem Jahr so. Da fragt man sich ehrlich, wieso der Grand Prix dann schon wieder im Kalender auftaucht. Und dann auch noch am Saisonanfang, statt erstmal abzuwarten was da noch passiert. Und das ein Grand Prix eine geeignete Plattform ist, der Weltöffentlichkeit mal zu zeigen, was im Bahrain wirklich geschieht, muss eigentlich jedem klar sein. Außer man schaut nur auf die gezahlten Dollar und macht dafür seine Augen zu.

Aber anscheinend ist man wohl nicht lernfähig. Dann lieber ein Rennen in Istanbul, da hätte man das ganze Theater nicht gehabt. Und das wahrscheinlich mit der gleichen Zuschauerzahl. Außerdem gibt es ja eh noch einen Grand Prix in Abu Dhabi. Reicht für diese Region m.E. voll aus.

Nebenbei bemerkt: Wer war eigentlich so clever, dort auch noch einen Lauf zur WEC zu terminieren? Da stellt sich auch schon wieder das gleiche Problem. :roll:
Racing, competing, is in my blood. It's part of me, it's part of my life. I've been doing it all my life. And it stands up before anything else.

A. Senna

Beitrag Donnerstag, 12. April 2012

Beiträge: 807
RaceFreak hat geschrieben:
Hatten wir nicht das gleiche Theater nicht schon letztes Jahr?

Die Formel 1 hat da m.E. in der aktuellen Lage dort nichts verloren. Das war auch schon vor einem Jahr so. Da fragt man sich ehrlich, wieso der Grand Prix dann schon wieder im Kalender auftaucht. Und dann auch noch am Saisonanfang, statt erstmal abzuwarten was da noch passiert. Und das ein Grand Prix eine geeignete Plattform ist, der Weltöffentlichkeit mal zu zeigen, was im Bahrain wirklich geschieht, muss eigentlich jedem klar sein. Außer man schaut nur auf die gezahlten Dollar und macht dafür seine Augen zu.

Aber anscheinend ist man wohl nicht lernfähig. Dann lieber ein Rennen in Istanbul, da hätte man das ganze Theater nicht gehabt. Und das wahrscheinlich mit der gleichen Zuschauerzahl. Außerdem gibt es ja eh noch einen Grand Prix in Abu Dhabi. Reicht für diese Region m.E. voll aus.

Nebenbei bemerkt: Wer war eigentlich so clever, dort auch noch einen Lauf zur WEC zu terminieren? Da stellt sich auch schon wieder das gleiche Problem. :roll:



Dem ist nichts hinzuzufügen. Ich kann es auch nicht begreifen, dass man sich wider besseren Wissens so früh auf Bahrain festgelegt hat.

Ausserdem ein rennen, dem niemand hinterhertrauert- keine Atmosphäre, langweilige Piste, ausserdem - wie du schon sagst- ist Abu Dhabi nicht weit weg- ein Rennen in dieser Region reicht

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein