Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Bahrain-GP 2012 (auf der Kippe?)

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Wird der Bahrain-GP stattfinden?

Ja. Ecclestone wird alles dafür tun, dass trotz der Ausschreitungen gestartet werden darf.
15
83%
Nein. Die Lage ist weiterhin zu unsicher, um einen F1-Start zu riskieren.
3
17%
 
Abstimmungen insgesamt : 18

Beitrag Freitag, 13. April 2012

Beiträge: 6675
Juergen hat geschrieben:
Ausserdem ein rennen, dem niemand hinterhertrauert- keine Atmosphäre, langweilige Piste, ausserdem - wie du schon sagst- ist Abu Dhabi nicht weit weg- ein Rennen in dieser Region reicht


Das sind fuer mich die Gruende, warum man den GP gerne absagen kann. Die Atmosphere ist eine Katastrophe, die Rennen ebenfalls.
Kimi Raikkonen

Beitrag Dienstag, 17. April 2012

Beiträge: 3402
Nun findet das Rennen doch statt: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... rheit.html

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass uns ein "Geisterrennen", wie in Indianapolis 2005 erwarten wird, als nur 6 von 20 Fahrzeugen am GP teilnahmen... :shock:
Meine Website: https://www.klokriecher.de

YouTube: KLOKRIECHER
YouTube: KlokriecherBuilds
YouTube: KlokriecherStopmotion
Instagram: klokriecher
TikTok: klokriecher
Twitter: klokriecher

Beitrag Dienstag, 17. April 2012

Beiträge: 25856
KLOKRIECHER hat geschrieben:
Nun findet das Rennen doch statt: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... rheit.html

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass uns ein "Geisterrennen", wie in Indianapolis 2005 erwarten wird, als nur 6 von 20 Fahrzeugen am GP teilnahmen... :shock:



Ähm das steht doch schon seit mehreren Tagen fest, dass dort gefahren wird.

Und es werden auch alle 24 Autos am Start sein, da kannst du sicher sein.

Die Tribünen waren in Bahrain sowieso nie wirklich gefüllt. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 18. April 2012

Beiträge: 45532
Ich bin mir sicher, dass alles gut gehen wird und wir auch 24 Fahrzeuge (höchstens die zwei HRT nicht) sehen werden.

Beitrag Mittwoch, 18. April 2012

Beiträge: 5468
Am sonntag wird in Bahrain der GP gefahren. Hoffentlich zum letzten Mal.
I´m the bad dream
that f********* just had today...

Beitrag Donnerstag, 19. April 2012

Beiträge: 563
Ein Molotow-Cocktail ist neben einem Bus von Force India gelandet. Ein Mitglied des Teams ist bereits nach Hause gefahren. Es ist erst Donnerstag und schon geht es los. Ich hoffe wirklich, dass wir Bahrain nicht wieder im Kalender finden.

Warum fährt man in Ländern ohne motorsportliche Verbindung und mit solch miesen sozialen Bedingungen? (ja, die Frage ist rhetorischer Natur)

Die Verantwortlichen kommen mir auch komisch vor. Bahrain International Circuit chairman Zayed R Alzayani: "The protestors were not targeting the cars, they just happened to be there."
He told Autosport: "It was an isolated incident and my wife was involved too. Nobody was injured."

Das klingt wie: "Ach alles halb so wild, meine Frau war auch drin und ich mach auch nicht so nen Aufstand. Die wollen doch nur spielen"

:roll:
Bild
Adrivo F1-Tippspiel-Champion 2010

Beitrag Donnerstag, 19. April 2012

Beiträge: 6675
Aber man muss sagen, dass nicht primaer die F1 das Ziel davon war, sondern sie einfach in dem Protestumfeld waren.

Soll es jetzt nicht besser machen, aber es wenig klarer find ich. Trotzdem sollte man wirklich nicht dort fahren, denn ich finde, wie man dort eben gesehen hat, muss man nicht unnoetige Risiken eingehen!
Kimi Raikkonen

Beitrag Donnerstag, 19. April 2012

Beiträge: 25856
Weiß jemand wo die Fahrer und anderen Teammitglieder übernachten?

Sind sie in Hotels an der Strecke untergebracht oder in Manama?

Ich denke in Manama ist es durchaus krawallig, aber an der Strecke dürfte alles abgeriegelt und sicher sein.


EDIT:

Ein interessanter Artikel zum Thema:

http://www.faz.net/aktuell/sport/motors ... 18013.html

Ich finde die Aussagen sehr informativ. auch wenn ich sie nicht alle teile.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 20. April 2012

Beiträge: 5455
Die Tendenz im Thread ist ziemlich eindeutig- Bahrain-Rennen braucht niemand. Und die Meisten würden es auch dieses Jahr absagen. Aus unterschiedlichen Gründen, viele aber wegen der Lage vor Ort.

Nun mal 'ne Frage an alle, die das Rennen absagen würden (vor allem an die, die es aus 'politischen' Gründen für gegeben halten):
Schaut ihr euch das Rennen am TV an oder lasst ihr es (konsequenterweise) sausen?
Ich bin absolut gegen die Austragung des Rennens. Meine Konsequenz ist, das ich es nicht anschaue. Was mir sehr schwer fällt. Ich hab' seit Silverstone 1995 kein Rennen mehr verpasst!
Ich bin aber der Meinung, dass ich nicht gegen die Austragung sein kann, mir aber gleichzeitig das Rennen genüsslich am TV anschauen!
Ich muss aufhören zu sagen 'Wie blöd kann man eigentlich sein'. Einige sehen das als Herausforderung!

Beitrag Freitag, 20. April 2012

Beiträge: 25856
MoSpo hat geschrieben:
Die Tendenz im Thread ist ziemlich eindeutig- Bahrain-Rennen braucht niemand. Und die Meisten würden es auch dieses Jahr absagen. Aus unterschiedlichen Gründen, viele aber wegen der Lage vor Ort.

Nun mal 'ne Frage an alle, die das Rennen absagen würden (vor allem an die, die es aus 'politischen' Gründen für gegeben halten):
Schaut ihr euch das Rennen am TV an oder lasst ihr es (konsequenterweise) sausen?
Ich bin absolut gegen die Austragung des Rennens. Meine Konsequenz ist, das ich es nicht anschaue. Was mir sehr schwer fällt. Ich hab' seit Silverstone 1995 kein Rennen mehr verpasst!
Ich bin aber der Meinung, dass ich nicht gegen die Austragung sein kann, mir aber gleichzeitig das Rennen genüsslich am TV anschauen!



Ich bin JETZT gegen eine Absage, die hätte schon vor Monaten kommen müssen.

Natürlich schaue ich mir das am TV auch an.

Aber für 2013 sollte man das Rennen durch ein anderes ersetzen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 20. April 2012

Beiträge: 1679
formelchen hat geschrieben:
Ich finde die Aussagen sehr informativ. auch wenn ich sie nicht alle teile.


und was genau teilst du an diesen aussagen nicht?

Beitrag Freitag, 20. April 2012

Beiträge: 5455
@formelchen
Es ist doch völlig egal, wann die Absage hätte kommen müssen. Entweder bin ich gegen oder für die Austragung. Ein 'vielleicht' gibt's da nicht.
Und nur, weil's im TV übertragen wird, muss man's ja nicht schauen!
Ich muss aufhören zu sagen 'Wie blöd kann man eigentlich sein'. Einige sehen das als Herausforderung!

Beitrag Freitag, 20. April 2012

Beiträge: 0
Finde deine Gruende ziemlich aberwitzig, MoSpo. Bild Ich habe zwar immer noch ein schlechtes Gefuehl, aber ich dachte, dass der GP erst naechste Woche oder so losgeht. Bild Außerdem habe ich ja den Auftakt boykottiert, weil in der Offseason Sachen passiert sind, die mir langsam zu laecherlich wurden. Bild Darum moechte ich den GP von Bahrain genißen...

Beitrag Freitag, 20. April 2012

Beiträge: 6675
MoSpo hat geschrieben:
Nun mal 'ne Frage an alle, die das Rennen absagen würden (vor allem an die, die es aus 'politischen' Gründen für gegeben halten):
Schaut ihr euch das Rennen am TV an oder lasst ihr es (konsequenterweise) sausen?


Ich werd es 100% schauen. Denn es ist Formel 1 :wink: mehr braucht man nicht zu sagen.
Kimi Raikkonen

Beitrag Freitag, 20. April 2012

Beiträge: 25856
MoSpo hat geschrieben:
@formelchen
Es ist doch völlig egal, wann die Absage hätte kommen müssen. Entweder bin ich gegen oder für die Austragung. Ein 'vielleicht' gibt's da nicht.
Und nur, weil's im TV übertragen wird, muss man's ja nicht schauen!



Ich schaue mir wenn möglich jedes F1-Rennen an. Ich trenne Sport und Politik.

Ich finde die Entscheidung dort zu fahren zwar falsch. Aber letztlich gehts mir um den Sport und nicht um irgendwelche politischen Probleme.

Wenn wir hier politisch werden, gibts noch einige andere Länder in denen wir nicht fahren sollten. In China zum Beispiel, wo Menschenrechte auch nicht immer geachtet werden.


Und es ist für mich durchaus ein Unterschied, wann man das Rennen absagt.

Ich meine die Probleme sind seit Monaten bekannt. Man hätte schon im Dezember eine andere Lösung finden können. Die Sachlage hat sich nicht geändert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 20. April 2012

Beiträge: 3402
formelchen hat geschrieben:
Ich bin JETZT gegen eine Absage, die hätte schon vor Monaten kommen müssen.

Natürlich schaue ich mir das am TV auch an.

Aber für 2013 sollte man das Rennen durch ein anderes ersetzen.
Dem stimme ich voll zu. Die F1 fährt ja schließlich bereits dort und die ersten beiden Trainings sind vorbei. Und auch wenn alle 24 Autos beim Rennen antreten: Es ist ja noch nicht gesagt, dass wir wieder so ein Geisterrennen, wie in Indy 2005 erleben. Aber das hatten wir ja auch schon bereits ausdiskutiert. :wink:
Meine Website: https://www.klokriecher.de

YouTube: KLOKRIECHER
YouTube: KlokriecherBuilds
YouTube: KlokriecherStopmotion
Instagram: klokriecher
TikTok: klokriecher
Twitter: klokriecher

Beitrag Samstag, 21. April 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Babaco hat geschrieben:
Finde deine Gruende ziemlich aberwitzig, MoSpo. Bild Ich habe zwar immer noch ein schlechtes Gefuehl, aber ich dachte, dass der GP erst naechste Woche oder so losgeht. Bild Außerdem habe ich ja den Auftakt boykottiert, weil in der Offseason Sachen passiert sind, die mir langsam zu laecherlich wurden. Bild Darum moechte ich den GP von Bahrain genißen...




Das muss man jetzt aber nicht verstehen ,oder ?

Beitrag Samstag, 21. April 2012

Beiträge: 3713
Im Atlas Forum ist ein User der im Bahrain lebt, der Berichtet schon sozusagen über einem Jahr lang wie die Situation in diesem Land ist. Vor nem Jahr, Wochen vor dem Saisonstart hat er schon gesagt, das Rennen wird nicht stattfinden und er hatte am Ende recht.

Die Formel 1 hätte niemals nach Bahrain zurückkehren dürfen, nicht unter diesen Bedingungen. Die Demonstranten werden mit riesigen Tränengas (Mich würde es nicht wundern wenn die auch andere Waffen verwenden) Wolken davon abgehalten, auch nur in die Nähe der Strecke zu kommen und diejenigen, welche Gasmasken besitzen und durch die Wolke kamen, wurden so richtig von der Polizei vermöbelt.

Seit einer Woche läuft da Pressezensur vom feinsten, an die F1 Journalisten und Kameramänner wurde aufgetragen, eine Art Marke zu tragen, damit diese als F1 Journalisten ausgewiesen sind und sie dürfen nur über Sachen bezüglich der F1 berichten. Im Klartext: Die sollen die Markierungen tragen, damit die Polizisten wissen "Hey, die sollen wir nicht erschiessen". Wo wir beim erschiessen sind, es wird mit scharfer Munition geschossen.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Samstag, 21. April 2012

Beiträge: 0
Mein Tipp fuers Qualifying:

1. ROS
2. MSC +0
3. VET +0,1
4. WEB +0,1
5. Ham +0,2
6. BUT +0,2
7. GRO +0,3
8. KOB +1,1
9. PER +1,2
10. HUL +2

Beitrag Samstag, 21. April 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
MESSIas10 hat geschrieben:
Im Atlas Forum ist ein User der im Bahrain lebt, der Berichtet schon sozusagen über einem Jahr lang wie die Situation in diesem Land ist. Vor nem Jahr, Wochen vor dem Saisonstart hat er schon gesagt, das Rennen wird nicht stattfinden und er hatte am Ende recht.

Die Formel 1 hätte niemals nach Bahrain zurückkehren dürfen, nicht unter diesen Bedingungen. Die Demonstranten werden mit riesigen Tränengas (Mich würde es nicht wundern wenn die auch andere Waffen verwenden) Wolken davon abgehalten, auch nur in die Nähe der Strecke zu kommen und diejenigen, welche Gasmasken besitzen und durch die Wolke kamen, wurden so richtig von der Polizei vermöbelt.

Seit einer Woche läuft da Pressezensur vom feinsten, an die F1 Journalisten und Kameramänner wurde aufgetragen, eine Art Marke zu tragen, damit diese als F1 Journalisten ausgewiesen sind und sie dürfen nur über Sachen bezüglich der F1 berichten. Im Klartext: Die sollen die Markierungen tragen, damit die Polizisten wissen "Hey, die sollen wir nicht erschiessen". Wo wir beim erschiessen sind, es wird mit scharfer Munition geschossen.



Das Journalisten -Markieren nach dem Motto guter und böser
ist so neu nicht . Das gibt es z.Bsp. auch in so freiheitlich orientierten Ländern wie den USA .
Bahrain ist natürlich eine andere Hausnummer . Ich hab gehört ,
ein drittel der schreibenden Zunft ,die sonst im Rudel von enem GP zum anderen pilgern ,ist garnicht erst vor Ort.
Die Besucher des Rennens ,soweit man die als solche bezeichnen kann .sind zu grioßen Teilen zwangsverpflichtete Staatsdiener .

Alles in allem ein Debakel für die F1 und eine Katastrophe für den Rennsport .

Beitrag Samstag, 21. April 2012

Beiträge: 3569
Ich ärgere mich gerade etwas über die Fahrer-Interviews bezüglich der politischen Lage in Bahrain.

Mal abgesehen davon, dass Bernie E., in einem Interview was bereits gestern ausgestrahlt wurde, gesagt hat, dass es "nothing to concern about" gibt, den Vogel abgeschossen hat, finde ich dieses Verdrängen der politischen Situation sehr fragwürdig.

Klar ist, dass die Fahrer ihre Verträge einhalten müssen. Ok. Aber dann muss ich nicht sagen, dass es ein "schönes Rennwochenende" (Massa) wird. Hülkenberg berichtet mit einem Grinsen vom Zwischenfall seiner Teammitglieder mit dem Molotow-Cocktail. Die seien halt in "heiße Zone" geraten.

Sind die alle zu blöd, oder einfach nur zu unpolitisch? Warum sagen sie nicht einfach, dass sie Verträge zu erfüllen haben und sofern ihnen ein Maulkorb über ihre tatsächliche Meinung verpasst bekommen haben, dass sie sich nicht dazu äußern können.

Positiv hervorheben muss man den Verzicht des Teams ForceIndia auf das zweite freie Training zugunsten der Sicherheit der Teammitglieder.
Spain 1999
Press Reporter: Mika, the perfect flags to lights victory. It looked very easy, was it?
Mika Häkkinen: Oh yeah, it was so easy, you can't believe it.
[long pause, silence]
Mika Häkkinen: No, it wasn't.
( http://www.youtube.com/watch?v=rRIq3UhoB-M )

Beitrag Samstag, 21. April 2012

Beiträge: 3853
Bin da der selben Meinung.

Erstens wird die politische Lage verdrängt, zweitens versucht man den Sport von der Politik abzugrenzen, wobei doch der Grand Prix, ob es der F1 gefällt oder nicht, schon seit langer Zeit zu einem politischen Thema in Bahrain geworden ist.

Ob jetzt dieser GP ausgetragen werden sollte oder nicht, muss wohl jeder für sich entscheiden, aber wie man sich hier verhält finde ich schon sehr grenzwertig.

Wenn Bernie 1 Milliarde Euro bekäme, um ein Rennen durch die Straßen von Kabul auszurichten, hätten wir wohl schon einen GP von Afghanistan :roll:

Beitrag Samstag, 21. April 2012

Beiträge: 0
nein, die sind nicht blöd oder unpolitisch.
Bernie hat eine andere sprachregelung. wenn er sport sagt, meint er
geld. eingestehen will man das offensichtliche nicht. das dürfte der grund sein, warum die dort einfach den helm verkehrt aufsetzen, schweigen und fahren.

p.s mir fällt jetzt auf die schnelle kein begriff aus dem bereich der F1 ein, der für ihn nicht geld bedeutet. er wollte immer gross sein, die hohen schuhe haben nicht gereicht... :D)
Zuletzt geändert von deleted am Samstag, 21. April 2012, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Samstag, 21. April 2012

Beiträge: 3569
Der Sport wird einfach instrumentalisiert. Und so ein Dummkopf wie Bernie Ecclestone erhält eine Stimme, die als westliche Stimme aufgefasst wird. Und dem ist nicht so. In den Austragungsländern liegt das Geld. Wirtschaftlich betrachtet ist es natürlich gut für die F1, in China zu fahren. Andererseits spricht auch nichts gegen europäische Traditionsstrecken als Ersatz-Austragungsorte.

Was hätte die F1 für eine Stimme, wenn sie sagt "nein, ihr foltert und mordet eure Bevölkerung. Bei euch fahren wir nicht"?
Oder was würde es bedeuten, wenn "westliche" Staatschefs mit China nicht mehr wirtschaftlich handeln würden? Mal abgesehen davon, dass die westliche Wirtschaft Probleme bekäme.

Die Menschenrechte und ihre Institutionen sind leere (Wort-)Hülsen. Das sieht man in China, in Bahrain mit der Formel1 und das sieht man an der Fußball-EM in Polen/Ukraine. Die oppositionelle Ukrainerin Timoschenko ist nach wie vor in Haft. Wer guckt die EM trotzdem?

Was bringt es denn, das Rennen morgen nicht zu gucken? Juckt das Bernie? Juckt das Hamad bin Isa Al Chalifa? Juckt es RTL? Juckt es die mitfahrenden Konzerne? Wen erreicht das, wenn ich nicht gucke? Ich werde nicht mal in den Einschaltquoten auftauchen.

Die westliche Moral ist selbst fragwürdig und lässt sich nicht überhall hin importieren und oktroyieren.
Spain 1999
Press Reporter: Mika, the perfect flags to lights victory. It looked very easy, was it?
Mika Häkkinen: Oh yeah, it was so easy, you can't believe it.
[long pause, silence]
Mika Häkkinen: No, it wasn't.
( http://www.youtube.com/watch?v=rRIq3UhoB-M )

Beitrag Samstag, 21. April 2012

Beiträge: 0
das diktat des geldes forderte immer schon einen hohen preis
in einer sozialen gemeinschaft leben, in der man einander
uneigennützig hilft, klingt verlockend

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemein

cron