Bikes

Isle of Man, Ulster-GP, Macau: Die größten Motorrad Road Races

Egal ob Isle of Man TT, Ulster GP oder Macau: Motorrad-Straßenrennen haben einen besonderen Reiz. Die größten Road Races der Welt in der Übersicht:
von Tobias Ebner

Macau Grand Prix

Der Macau Grand Prix findet jedes Jahr traditionell im November statt - also dann, wenn die Road Race Saison in Großbritannien sich schon dem Ende zugeneigt hat. Im Vergleich zu den anderen hier genannten Klassikern hat Macau sein ganz eigenes Flair - da es auf dem knapp über sechs Kilometer langen Kurs mitten durch die Zockermetropole geht und nicht auf Landstraßen gefahren wird. 1967 fand erstmals der Macau Motorcycle Grand Prix statt und gehört seitdem zum Inventar in der chinesischen Sonderverwaltungszone. Rekordsieger ist Michael Rutter mit acht Erfolgen in Macau.

KategorieRekord und Fahrer/Marke
Erste Ausgabe:1967
Rekordsieger Fahrer:Michael Rutter (8)
Rekordsieger Marke:Yamaha (22)
Sieger 2016:Peter Hickman (BMW)
Schnellste Runde 2016:Martin Jessopp (BMW), 2:24.931

North West 200

Das North West 200 in Nordirland ist der drittälteste unserer Straßenklassiker. Erstmals fand das Rennen im Städtedreieck Portstewart - Coleraine - Portrush 1929 statt. Durch seine Ansetzung im Mai ist das NW200 zudem ein erster Gradmesser für die Tourist Trophy auf der Isle of Man, die jedes Jahr im Mai/Juni über die Bühne geht. Seinen Namen hat das North West 200 nicht nur durch seine Lage im Nordwesten des Landes, sondern auch wegen der ursprünglichen Renndistanz von 200 Meilen. Rekordsieger beim NW200 ist Alastair Seeley, der insgesamt 21 Triumphe in verschiedenen Klassen feiern konnte. Erfolgreichster Hersteller ist Honda.

Statistiken zum North West 200:

KategorieRekord und Fahrer/Marke
Erste Ausgabe:1929
Rekordsieger Fahrer:Alastair Seeley (21)
Rekordsieger Marke:Honda (86)
Sieger 2017:Glenn Irwin (Ducati)
Rundenrekord:Joey Dunlop (BMW/2016), 4:22.095

Isle of Man TT

Das wohl prestigeträchtigste Road Race auf dem Planeten ist die Tourist Trophy auf der Isle of Man - gleichzeitig ist sich auch der älteste unserer Klassiker. Die Geschichte der TT geht auf das Jahr 1907 zurück, seit 1911 fährt man allerdings erst auf dem legendären Snaefell Mountain Course. Das Event erstreckt sich über zwei Wochen, wobei in der ersten Woche die Trainings in den verschiedenen Klassen stattfinden und in der zweiten Woche die Rennen im Zeitfahr-Format. Rekordsieger auf der Isle of Man ist Joey Dunlop mit 26 Erfolgen in den verschiedenen Klassen. Die meisten Herstellersiege gehen auf das Konto von Honda. Michael Dunlop hält aktuell den Rundenrekord von 16:53.929 Minuten (Schnitt: 133,962 Meilen pro Stunde).

Statistiken zur Isle of Man TT:

KategorieRekord und Fahrer/Marke
Erste Ausgabe:1907
Rekordsieger Fahrer:Joey Dunlop (26)
Rekordsieger Marke:Honda (259)
Sieger 2017:Peter Hickman (BMW)
Rundenrekord:Michael Dunlop (BMW/2016), 16:53.929

Ulster Grand Prix

Der Ulster Grand Prix findet seit 1922 auf einem abgesperrten Straßenkurs in der Nähe von Nordirlands Hauptstadt Belfast statt. Der Dundrod Circuit war sogar lange Teil des MotoGP-Kalenders, von der Premierensaison der Motorrad-WM in 1949 bis 1971. Die Organisatoren bewerben den Ulster Grand Prix als das schnellste Straßenrennen des Planeten. Zumindest in Sachen Durchschnittsgeschwindigkeit liegt man hier beim Rundenrekord vor der Isle of Man TT. Rekordsieger beim Ulster Grand Prix ist Joey Dunlop mit insgesamt 24 Erfolgen. Den Rundenrekord mit einem Schnitt von 134,089 Meilen pro Stunde stellte BMW-Pilot Ian Hutchinson auf.

Statistiken zum Ulster Grand Prix:

KategorieRekord und Fahrer/Marke
Erste Ausgabe:1922
Rekordsieger Fahrer:Joey Dunlop (24)
Sieger 2017(Superbike):Bruce Anstey (Honda, Rennen 1), Dean Harrison (Kawasaki, Rennen 2)
Rundenrekord:Ian Hutchinson (BMW/2016), 3:18.704

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter