Motorsport-Magazin.com Plus
Auto

DS 4: Neue Generation ist größer, breiter und wuchtiger

Ab Herbst 2021 wird die neue Generation des DS 4 bei den Händlern erhältlich sein. Das Modell ist gewachsen und könnte fast als SUV durchgehen.
von Maximilian Stocker

Motorsport-Magazin.com - Der DS 4 aus dem Premium-C-Segment von DS Automobiles wurde Anfang 2021 in seiner neuesten Generation vorgestellt. Gemeinsam mit dem neuen Opel Astra wird das Kompaktmodell am Opel-Stammsitz in Rüsselsheim gebaut und ab Herbst 2021 zu den Händlern kommen.

Für den DS 4 wird die EMP2-Plattform von Stellantis genutzt. Der Aufbau dient schon dem DS 7 Crossback und dem DS 9 als Grundlage. Die neue Generation des DS 4 ist größer und bulliger geworden als sein Vorgänger. Mit dem wuchtigen Design könnte das Auto beinahe als SUV durchgehen. Die Länge beträgt 4,40 Meter und die Breite 1,83 Meter. Mit einer Dachhöhe von 1,47 Meter, sind das beachtliche Abmessungen für ein Fahrzeug dieses Segments.

Die großen 20-Zoll-Räder, die langgezogene Motorhaube sowie die steile Front mit den enormen LED-Tagfahrlichtern unterstreichen den bulligen Look. Scharfe Kanten betonen sowohl die C-Säule als auch das Heck des DS 4 der zweiten Generation.

Im Innenraum konzentriert sich der Autohersteller aus Frankreich vor allem auf zwei Bereiche: Komfort und Funktion. Im Bereich des Komforts sind im neuen DS verschiedene Lederarten, Alcantara, Karbon, Holz und Materialien wie Filz erhältlich. Bei der Bedienung des Infotainment-Bildschirms fügt DS eine weitere Funktion hinzu. Neben Sprach-, Touch- und Gestensteuerung kann der Screen auch durch einen zweiten separaten 5-Zoll-Bildschirm gesteuert werden. Dieser befindet sich in der Mittelkonsole neben der Automatiksteuerung. So lassen sich beispielsweise mit Hilfe von Wisch-Gesten Menüpunkte ansteuern und handschriftlich Adressen für eine Navigation eingeben.

Foto: DS Automobiles

Neben dem digitalen Cockpit verfügt der DS 4 auch über ein 21 Zoll großes Head-up-Display, welches unter anderem Augmented-Reality-Inhalte in die Windschutzscheibe projizieren kann. Des Weiteren ist mit dem Auto teilautonomes Fahren der Stufe 2 möglich. Es kann die Geschwindigkeit automatisch in eine Kurve anpassen und eigenständig die Spur halten. Die im Kühlergrill verbaute Kamera steigert das Sicherheitslevel zusätzlich. Sie kann auch in der Nacht Fußgänger und Tiere in einer Entfernung bis zu 200 Meter erkennen.

DS 4 in drei Versionen und als Plug-in-Hybrid verfügbar

Die drei erhältlichen Modellvarianten heißen DS 4, DS 4 Cross und DS 4 Performance Line. Das Einstiegsmodell DS 4 ist in Deutschland ab 28.900 Euro erhältlich. Alle Modelle lassen sich zusätzlich mit vier verschiedenen Ausstattungsversionen kombinieren. Bei der Motorisierung macht Einstieg der Benziner Pure Tech mit 130 PS den Einstieg. Weitere Benzin-Modelle sind mit Leistungen von 180 PS und 225 PS erhältlich. Eine 130 PS Dieselversion steht ebenfalls zu Verfügung.

Neben den klassischen Verbrennern wird es den DS 4 auch als Plug-in-Hybrid geben, der den Namenszusatz E-Tense trägt. Dieser Antrieb sorgt für eine Systemleistung von 225 PS und 360 Newtonmetern Drehmoment. Bei allen Antriebsoptionen übernimmt immer eine Achtgang-Automatik die Gangwechsel.


Weitere Inhalte: