Motorsport-Magazin.com Plus
Auto

PR-Fauxpas von Volkswagen deutet auf neuen Namen in den USA hin

Volkswagen hat offenbar eine Pressemitteilung zu früh veröffentlicht. Darin kündigt der Autobauer wohl an, sein Elektrosegment in den USA umzubennen.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Plant Volkswagen, in den USA unter dem Namen 'Voltswagen' an den Markt zu gehen? Darauf könnte eine Pressemitteilung hindeuten, die am 29. März 2021 auf der Website des Autobauers kurzzeitig online erscheinen sein soll. Das berichten mehrere US-amerikanische Medien, unter anderem CNBC. Die neue Bezeichnung ist laut den Meldungen für Elektrofahrzeuge von Volkswagen vorgesehen. Die Modelle mit Verbrennerantrieb sollen weiterhin unter dem Label Volkswagen vermarktet werden.

Die Pressemitteilung wurde offenbar einen Monat zu früh veröffentlicht. Laut den Medienberichten ist sie auf den 29. April 2021 datiert gewesen. Der Namenswechsel sei darin bereits für Mai angekündigt worden. Er soll als "öffentliche Erklärung der zukünftigen Investition des Unternehmens in die Elektromobilität" dienen.

Der US-Ableger des Autobauers aus Wolfsburg wollte sich zunächst auf CNBC-Nachfrage nicht zu dem Thema äußern. Inzwischen hat der Konzern allerdings reagiert. Der Twitter-Account ist in 'Voltswagen' umbenannt worden. Zudem existiert ein Video, in dem die Transformation des Namens aufgegriffen wird.

Die Nachrichtenagentur AP beruft sich indes auf interne Quellen, die die Pläne der Umbenennung bestätigt haben. Das Handelsblatt berichtet, hingegen dass es sich dennoch um einen Aprilscherz handeln könnte. Laut Informationen, die dem Medium vorliegen, will VW am 01. April offiziell Stellung beziehen und das Rätsel um den Namen auflösen.

In der noch nicht vollständigen Pressemitteilung soll Scott Keogh, CEO von Volkswagen USA, wie folgt zitiert worden sein: "Wir ändern vielleicht unser 'k' gegen ein 't', aber was wir nicht ändern, ist das Engagement dieser Marke, erstklassige Fahrzeuge für Fahrer und Menschen überall zu entwickeln."

Anteil von Elektroautos soll signifikant steigen

Unlängst hatte Volkswagen angekündigt, den Anteil von Elektroautos am Gesamtabsatz in den kommenden Jahren maßgeblich steigern zu wollen. In Europa sollen E-Fahrzeuge bis 2030 70 Prozent aller abgesetzten Fahrzeuge ausmachen. In den USA und in China soll dann jeweils jeder zweite verkaufte VW rein elektrisch fahren.

Im vergangenen Jahr machten Elektroautos einen Anteil von zwei Prozent an allen in den USA verkauften Pkw aus. Tesla beherrschte den dortigen Markt deutlich gegen die Mitbewerber.