ADAC GT Masters

ADAC GT Masters: RWT Racing verpflichtet Claudia Hürtgen

Hürtgen wird Teamkollegin von Stammpilot Sven Barth. Rennstall setzt weiter auf Corvette C7 GT3-R. Teamchef Gerd Beisel: Wollen um Siege mitkämpfen.

Motorsport-Magazin.com - RWT Racing präsentiert eine neue Fahrerpaarung für das ADAC GT Masters. Neben Stammpilot Sven Barth (37/Illertissen) startet erstmals Claudia Hürtgen (46/München) für das Team. Zum Einsatz kommt erneut eine Corvette C7 GT3-R, das Meisterfahrzeug der vergangenen Saison. Die "Liga der Supersportwagen" bestreitet vom 13. bis 15. April in der Motorsport Arena Oschersleben ihren ersten Lauf des Jahres. Alle Rennen werden live und in voller Länge von SPORT1 im Fernsehen übertragen.

Teamchef Gerd Beisel ist dank seiner Piloten optimistisch: "Mit der Verpflichtung von Claudia erhoffen wir uns natürlich einiges. Ich denke, damit schlagen wir einen richtigen Weg ein. Er kann uns nicht nur weiter nach vorn bringen, sondern ich glaube auch, dass wir mit dieser Fahrerpaarung um Siege mitkämpfen können."

RWT Racing geht 2018 in die fünfte ADAC GT Masters-Saison. 2013 gab das Team aus Eberbach mit der Corvette Z06.R GT3 seinen Einstand, ein Jahr später gelang auf dem Nürburgring der erste Sieg. 2017 startete der Rennstall erstmals mit der Corvette C7 GT3-R und fuhr mit dem von Callaway Competition gebauten US-Sportwagen bereits beim dritten Saisonlauf auf dem Red Bull Ring auf das Podium. Auch in dieser Saison kommt der bullige GT3-Sportwagen zum Einsatz, mit dem Jules Gounon 2017 das ADAC GT Masters gewann.

Sven Barth, der seit dessen Einstieg für das Team im ADAC GT Masters fährt, ist von seiner neuen Teamkollegin überzeugt: "Claudia kann auf über 30 Jahre Motorsporterfahrung zurückblicken und hat allein im ADAC GT Masters sieben Rennen gewonnen. Das sagt schon einiges aus."

Hürtgen war in den vergangenen Jahren vor allem für BMW aktiv und hat die Entwicklungen der Modelle Z4 GT3 und M6 GT3 maßgeblich begleitet und unzählige Test- sowie Renneinsätze für Schubert Motorsport absolviert – darunter auch im ADAC GT Masters. Ihre bisher beste Saison in der "Liga der Supersportwagen" hatte sie 2014, als sie dank zweier Siege Gesamtvierte wurde. In dieser Saison kehrt die mit insgesamt sieben Siegen erfolgreichste Frau in der bisherigen Geschichte der Serie in das ADAC GT Masters zurück. "Ich habe die Performance der Corvette in den letzten beiden Jahren beobachtet und war Ende 2015 bei der Fahrzeugpräsentation in Hockenheim vor Ort", so Hürtgen. "Ein tolles Auto und mit dem 6,2-Liter-Saugmotor einfach ein Traum. Klar wollen wir die Trophy-Wertung gewinnen und so viele Erfolge wie möglich einfahren", umschreibt Hürtgen ihre Ziele.


Weitere Inhalte:
nach 6 von 14 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter