ADAC Formel 4

Großer Karriereschritt: Krütten wechselt in die Formel 4

Niklas Krütten geht für den Traditionsrennstall BWT Mücke Motorsport an den Start. Einsätze unter anderem in der deutschen und italienischen Formel 4.

Motorsport-Magazin.com - Das deutsche Motorsport-Nachwuchstalent Niklas Krütten steigt nach einer äußerst erfolgreichen Zeit im Kartsport in die Formel 4 auf. Der Trierer sorgte zuvor mit herausragenden Leistungen in nationalen und internationalen Kart-Serien für Aufsehen. Krütten wird 2018 in einem der "Pink Panther" von BWT Mücke Motorsport Platz nehmen und im Single-Seater debütieren. Dabei bestreitet der 15-Jährige die gesamte Saison sowohl in der deutschen ADAC Formel 4 als auch in der Formula 4 Italian Championship. Weitere Gasteinsätze im Rahmen der Formula 4 United Arab Emirates stehen ebenfalls auf dem Programm.

Von klein auf vorne mit dabei: Der Startschuss für die Motorsport-Karriere des BWT Mücke Motorsport-Piloten fiel 2010. Krütten war gerade einmal acht Jahre alt, als er seine erste Saison im KCT Mini Kart Cup bestritt. Zwei Jahre später folgte mit dem dritten Gesamtrang im Westdeutschen ADAC Kart Cup der erste Höhepunkt in seiner Kart-Laufbahn. Bereits in frühen Jahren überzeugte Krütten mit natürlichem Speed, Kampfgeist und Ehrgeiz. Zahlreiche Zieleinkünfte unter den Top-5 und Top-10 in der Deutschen Kart-Meisterschaft, der traditionsträchtigen Trofeo delle Industrie und der CIK-FIA Europa- und Weltmeisterschaft folgten. Damit machte sich Krütten über die Jahre einen Namen unter den internationalen Spitzenfahrern im Kart-Sport.

Nachwuchsschmiede: Mit BWT Mücke Motorsport hat Krütten nun ein Top-Team an seiner Seite, das für seine herausragende Nachwuchsarbeit bekannt ist. In frühen Jahren war der Berliner Traditions-Rennstall Förderer von Motorsport-Größen wie Sebastian Vettel, Pascal Wehrlein, Marco Wittmann oder Lucas Auer. Eine Tradition ganz im Sinne Krüttens. Denn seinem Ziel, den Sprung in die Formel 1 oder die DTM zu schaffen, ist er damit einen weiteren Schritt näher gekommen.

Unterwegs auf Formel-1-Strecken: Erste Formel-1-Luft wird Krütten bereits im Februar schnuppern. Im Rahmen der Formula 4 United Arab Emirates wird er auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi, wo seit Jahren das Saisonfinale der Formel 1 ausgetragen wird, sein Renndebüt für BWT Mücke Motorsport bestreiten. Im Rahmen der ADAC Formel 4 wird Krütten sieben Rennwochenenden auf Strecken wie Oschersleben, Lausitzring, dem Red Bull Ring, Nürburgring, Sachsenring und beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring um Punkte kämpfen. Sieben weitere Rennwochenenden in der Formula 4 Italian Championship führen den BWT Mücke Motorsport-Piloten unter anderem an geschichtsträchtige Rennstrecken wie Imola, Monza oder Mugello.

Niklas Krütten geht für das Traditionsteam BWT Mücke Motorsport an den Start - Foto: BWT Mücke Motorsport

Drei Fragen an Niklas Krütten

Mit dem Wechsel vom Kartsport in die Formel 4 stellst du dich einer großen Herausforderung. Bist du schon etwas nervös?
Nervös nicht unbedingt, aber ich kann es kaum erwarten, dass die neue Saison losgeht. Ich bin jetzt acht Jahre im Kart-Sport auf höchstem Niveau gefahren und war in mehreren Serien erfolgreich. Daher ist der Aufstieg in die Formel 4 der nächste logische Schritt für mich. Viele Motorsportler, die heute erfolgreich in den unterschiedlichsten Serien unterwegs sind, wechselten nach dem Kartsport in eine der Nachwuchs-Formelserien.

Du hast bereits Tests für BWT Mücke Motorsport hinter dir. Was waren deine ersten Eindrücke?
Ich war überwältigt von der Power des Formel-4-Autos. Es war das erste Mal, dass ich in einem richtigen Rennauto unterwegs gewesen bin und die Unterschiede zum Kart sind natürlich riesig. Wenn man sich ins Auto setzt, dann ist man schon sehr eingeengt, aber daran gewöhnt man sich schnell. Man muss im Formel-4-Auto auf Vieles achten. Anfangs musste ich mich an die neue Situation gewöhnen und tastete mich langsam heran. Doch bei den letzten Tests war ich schon voll bei der Musik und zeitweise sogar schneller als einige der arrivierten Formel-4-Fahrer.

Welche Ziele hast du dir in deinem Rookie-Jahr gesetzt?
Zu allererst möchte ich möglichst viel lernen. Das ist essenziell für jeden aufstrebenden Motorsportler. Daneben ist mein erklärtes Ziel, den Rookie-Titel in der deutschen und der italienischen Meisterschaft zu gewinnen. Ich weiß, dass das nicht einfach werden wird. Gleichzeitig bin ich aber überzeugt, dass ich den nötigen Speed dafür habe und mein Team absolut top besetzt ist. Mein erstes Jahr in der Formel 4 mit einem Team wie BWT Mücke Motorsport bestreiten zu dürfen, ist für mich eine große Ehre.


Weitere Inhalte:
nach 7 von 7 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter