Motorsport-Magazin.com Plus
ADAC Formel 4

Finaler Check steht noch aus - Mick Schumacher in Spa am Start

Nach einem Unfall am Red Bull Ring hat sich Mick Schumacher an der Hand verletzt. Die Erleichterung ist nun groß: die Ärzte haben grünes Licht für Spa gegeben.
von Haris Durakovic

Motorsport-Magazin.com - Trotz der Handverletzung, die sich Mick Schumacher nach dem Unfall am Red Bull Ring zugezogen hat, wird er beim kommenden Rennen der ADAC Formel 4 in Spa teilnehmen können. Managerin Sabine Kehm teilte mit, dass der Sohn des F1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher nach einem gründlichen Check grünes Licht vom Arzt bekommen hat. Der Mittelhandknochenbruch sei nicht so kompliziert.

Mick Schumacher kann nun aufatmen. "Ich wollte unbedingt fahren. Jetzt bin ich erleichtert", so der Van-Amersfoort-Racing-Pilot. "'Es hat sich glücklicherweise bewahrheitet, was mir schon in Österreich gesagt wurde: dass der Bruch sehr unkompliziert ist. Insofern sollte in Spa alles normal laufen."

Allerdings muss Schumacher in Spa vor Ort noch einen finalen Check durch den zuständigen Arzt bestehen. Erst dann erhält der 16-Jährige vom Renndirektor die finale Startfreigabe. Noch steht nicht fest, zu welchem Zeitpunkt dieser Check erfolgt. Die Untersuchung muss jedoch noch vor dem 1. Training am Freitag stattfinden.

Erleichterung bei Mick Schumacher: grünes Licht für Spa - Foto: ADAC Formel 4

Im zweiten Rennen am Sonntag in Spielberg ging Schumacher von Startplatz 16 ins Rennen. Bis Rennende konnte er sich bis auf den zehnten Rang verbessern, lieferte sich in der letzten Runde einen spannenden Zweikampf mit dem Österreicher Thomas Preining. Bevor die beiden zum vorletzten Mal auf die Start-/Zielgerade einbogen, war Preining in Schlagdistanz zu Schumacher.

Schumacher rechnete mit der Attacke des Österreichers und machte dicht. Preining traf mit seinem Boliden Schumachers Formel-4-Auto von hinten. Der Van Amersfoort Racing-Pilot krachte darauf seitlich in die Boxenmauer. Durch die Verletzung konnte er am dritten Rennen nicht teilnehmen.


Weitere Inhalte:
nach 21 von 21 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus