Motorsport-Magzain.com Plus
24 h Nürburgring

24h-Rennen Nürburgring 2020 findet statt - aber ohne Zuschauer

Das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife erhält grünes Licht für die Austragung. Wehrmutstropfen: Fans müssen wegen Corona zuhause bleiben.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Jetzt steht es offiziell fest: Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring wird in diesem Jahr trotz Einschränkungen durch die Corona-Krise über die Bühne gehen. Die Veranstalter haben den Ausweichtermin vom 24. bis 27. September 2020 in einer Pressemitteilung bestätigt.

Nach aktuellem Stand muss der Eifel-Klassiker allerdings ohne Zuschauer vor Ort ausgetragen werden. Um die dadurch ausfallenden Ticketeinnahmen kompensieren zu können, sei ein Fonds angelegt worden, der das höhere wirtschaftliche Risiko des Rennens abfedern soll. Daran beteiligt sind Audi, BMW, Mercedes-AMG und Porsche, die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG und Vermarktungspartner SPORTTOTAL, die beiden Reifenhersteller Falken und Michelin sowie das Teams Scuderia Cameron Glickenhaus.

"Durch die nun fehlenden Zuschauereinnahmen und die spezifischen Kosten durch die Pandemie-Situation musste kurzfristig ein finanzieller Kraftakt bewältigt werden", erklärt Organisationsleiter Mirco Hansen. "Das 24h-Rennen wird für uns mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden sein. Die Partner, die sich an diesem Fonds beteiligen, leisten einen enorm wichtigen Beitrag, dies in Teilen aufzufangen und damit auch die Existenz des Rennens zu gewährleisten."

In den vergangenen Jahren war das 24h-Rennen stets ein Fixpunkt für Motorsport-Fans. Jährlich pilgerten rund 200.000 Zuschauer an den Nürburgring und die Nordschleife. "Natürlich sind wir im Kreis der Organisatoren alle glücklich, dass wir das Rennen in diesem Jahr überhaupt durchführen können", sagt Rennleiter Walter Hornung. "Leider müssen wir aber in diesem Jahr auf unsere treuen Fans verzichten."

Gleichzeitig richteten die Veranstalter einen Appell an Fans, während des Rennwochenendes zuhause zu bleiben statt zu versuchen, das Rennen vor Ort zu verfolgen. Für eine umfassende Berichterstattung per frei verfügbarer Fernseh-Übertragung mit Partner Nitro und über diverse Live-Streams soll gesorgt werden.

Ticketinhaber können ihre Eintrittskarte bis 2021 behalten, die Tickets sind auch bei der nächsten Auflage des 24h-Rennens auf dem Nürburgring gültig. Auch ein Umtausch sei laut Veranstalter möglich. Zudem sind spezielle Fanaktionen geplant, die die Zuschauer zu Hause ganz nah an Fahrer und Teams heranbringen sollen.


Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus