24 h Nürburgring

24h Nürburgring 2018: Zeitplan, TV, Livestream, Historie und Co

Die 24h Nürburgring 2018 stehen an diesem Wochenende an. Alle Infos zur Hatz über die Nordschleife, vom Zeitplan über Livestream bis hin zu den Teams.
von Tobias Ebner

24h Nürburgring 2018: Der Zeitplan (Alle Zeiten MESZ)

Do., 10.05.2018:
13:20 Uhr - 15:00 Uhr: Freies Training
20:30 Uhr - 23:30 Uhr: 1. Qualifying

Fr., 11.05.2018:
14:55 Uhr - 16:45 Uhr: 2. Qualifying
19:00 Uhr - 19:40 Uhr: Top-30-Qualifying

Sa., 12.05.2018:
09:10 Uhr - 10:10 Uhr: Warm Up
15:30 Uhr: Rennstart

So., 13.05.2018:
15:30 Uhr: Zieleinlauf

24h Nürburgring 2018: Livestream auf MSM und TV

Motorsport-Magazin.com wird 2018 wieder eine ausführliche Live-Berichterstattung zum 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife anbieten. Bei uns gibt es den offiziellen Livestream samt Live-Ticker. Eine umfassende TV-Berichterstattung bietet zudem NITRO aus der RTL-Gruppe an. Am Samstag gibt es als Einstimmung ab 13:50 Uhr eine Doku über die 24h zu sehen, danach wird bis Sonntag 16:15 Uhr das Rennen live gezeigt. Ein Live-Timing stellt die offizielle Seite des 24h-Rennens bereit.

24h Nürburgring 2017: Die Highlights des Rennens: (06:05 Min.)

24h Nürburgring 2018: Teams und Fahrer der GT3-Klasse

Nr. Team Fahrer Fahrzeug
1 Land Mies / K. van der Linde / S. van der Linde / Rast Audi R8 LMS
2 GetSpeed Jans / Böckmann / Luhr / Slooten Porsche 911 GT3 R
3 Phoenix Haase / Stippler / Vervisch / N. Müller Audi R8 LMS
4 Black Falcon Engel / Christodoulou / Metzger / D. Müller Mercedes-AMG GT3
5 Black Falcon Buurman / Jäger / Seyffarth / Stolz Mercedes-AMG GT3
6 Black Falcon Haupt / Al Faizal / Johansson / Piana Mercedes-AMG GT3
7 Aston Martin Martin / Sörensen / Thiim / Turner Aston Martin Vantage GT3
8 WRT Rast / Frijns / D. Vanthoor Audi R8 LMS
10 Konrad Di Martino / Brück / Henkola Lamborghini Huracan GT3
11 AutoArena Assenheimer / Schmid / Bleekemolen / Marciello Mercedes-AMG GT3
12 Manthey Klohs / Kern / Olsen / Frommenwiler Porsche 911 GT3 R
14 Car Collection Aust / Bollrath / Saurenmann / Konopka Audi R8 LMS
15 Car Collection de Leener / Trummer / Kaffer Audi R8 LMS
16 Landgraf Heyer / Asch / Sandström / Vautier Mercedes-AMG GT3
17 Bernhard Christensen / Cairoli / Lotterer / Bergmeister Porsche 911 GT3 R
22 Monschau Weiss / Kainz / Krumbach / Menzel Ferrari 488 GT3
24 Mücke Winkelhock / Rockenfeller / Haase / N. Müller Audi R8 LMS
25 Mücke Mücke / Jöns / Fässler / Kaffer Audi R8 LMS
30 Frikadelli Arnold / A. Müller / Henzler / Campbell Porsche 911 GT3 R
31 Frikadelli Siedler / Seefried / Laser / Jaminet Porsche 911 GT3 R
33 Falken Dumbreck / Dusseldorp / Imperatori / Klingmann BMW M6 GT3
44 Falken Bachler / S. Müller / Ragginger / Werner Porsche 911 GT3 R
47 HTP Baumann / Mortara / van der Zande / Juncadella Mercedes-AMG GT3
48 HTP Hohenadel / Dontje / Götz / van der Zande Mercedes-AMG GT3
98 ROWE Catsburg / Westbrook / Edwards BMW M6 GT3
99 ROWE Sims / Krohn / De Phillippi / Tomczyk BMW M6 GT3
100 Walkenhorst Posavac / Adams / J. Müller / Lambertz BMW Z4 GT3
101 Walkenhorst Walkenhorst / Tresson / Oeverhaus / Ziegler BMW M6 GT3
102 Walkenhorst Farfus / Palttala / Krognes / Schiller BMW M6 GT3
911 Manthey Estre / Dumas / L. Vanthoor / Bamber Porsche 911 GT3 R
912 Manthey Lietz / Pilet / Makowiecki / Tandy Porsche 911 GT3 R

24h Nürburgring 2018: Die BoP-Einstufung in der Klasse SP9

Die gravierendsten BoP-Änderungen betreffen BMW - Foto: BMW

In Sachen BoP drehen die Regelhüter vom ADAC Nordrhein an vier verschiedenen Stellschrauben für die 24h vom Nürburgring 2018: Dem Mindestgewicht, dem Tankvolumen, dem maximalen Restriktor-Durchmesser und der Spitzenleistung auf den Prüfständen. Großer Gewinner sind BMW und Ferrari, beide Fahrzeuge dürfen 20 Kilo abladen.

Abgesehen davon wurden am Tankvolumen nur minimale Änderungen von wenigen Litern vorgenommen. Dem Konrad-Lamborghini werden zehn PS genommen. Die zwei größten Änderungen betreffen Aston Martin und BMW: Der Vantage GT3 Jahrgang 2016 gilt nun als Homologationsmodell der Briten. Für BMW werden verschiedene Flügel-Einstellungen abhängig vom Reifen-Hersteller (ROWE/Michelin; Falken bzw. Walkenhorst/Yokohama) fixiert.

AutoGewichtTankvolumenRestriktormax. PS Rollenprüfstand
Aston Martin Vantage GT3 1310 kg 123 Liter 2x 33,2 mm 546
Audi R8 LMS 1310 kg 113 Liter 2x 38,5 mm 486
BMW M6 GT3 1325 kg 123 Liter 2x 33,4 mm 520
BMW Z4 GT3 1280 kg 115 Liter 1x 65,0 mm 504
Ferrari 488 GT3 1285 kg 119 Liter 2x 34,0 mm 510
Lamborghini Huracan GT3 1300 kg 118 Liter 2x 38,5 mm 486
Mercedes-AMG GT3 1360 kg 121 Liter 2x 34,5 mm 537
Porsche 911 GT3 R 1270 kg 114 Liter 2x 36,0 mm 530

Das 24h-Rennen vom Nürburgring in den letzten Jahren

In der GT3-Ära bei den 24 Stunden ist Audi am erfolgreichsten - Foto: Patrick Funk

Die Nürburgring-Nordschleife ist immer noch fest in der Hand der deutschen Hersteller. In den letzten zehn Jahren siegte Audi vier Mal, Porsche dreifach, Mercedes doppelt und BMW ein Mal. Besonders in der zweiten Hälfte der 2000er-Jahre dominierte Manthey-Porsche: Zwischen 2006 und 2011 gewann man fünf von sechs Rennen, lediglich BMW brach 2010 dank Müller / Farfus / Alzen / Lamy in diese Phalanx ein.

Natürlich sind auch Wetterkapriolen keine Seltenheit auf der Nordschleife. In den letzten elf Jahren mussten gleich drei Rennen wegen der Witterungsverhältnisse für mehrere Stunden unterbrochen werden. 2007 ging sechs Stunden lang nichts, 2013 gar neun Stunden lang. 2016 konnte das Feld knapp über drei Stunden lang die Strecke nicht befahren.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter