24 h Nürburgring

24h Nürburgring 2017: Ticker-Nachlese zum Rennen

Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2017 ist wieder einiges los. Das Wichtigste vom Rennen gibt es hier in der Ticker-Nachlese:
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Sonntag, 28. Mai

14:15 Uhr
Geht noch was?
Derzeit läuft der Land-Audi #29 wieder und hält immerhin noch den dritten Rang - in der gleichen Runde wie der neue Führende, der #9 WRT Audi mit Rene Rast am Lenkrad. Der #29 war in der letzten Runde 6 Sekunden schneller als das Führungs-Duo, liegt aber noch eineinhalb Minuten hinter der Spitze.

Drama: Land-Audi verliert Führung 1,5 Stunden vor Schluss!: (03:13 Min.)

13:59 Uhr
DRAMA UM DEN LEADER
Der Leader rollt! Gerade war der Land-Audi #29 an der Box, jetzt ist Kelvin Van Der Linde nur noch in langsamer Fahrt unterwegs! Kelvin Van Der Linde meldet einen Leistungsverlust und schleppt sich zurück an die Box. Die Führung ist futsch, jetzt liegt der WRT-Audi auf 1.

13:55 Uhr
Zeitstrafe für den Phoenix-Audi
Der nächste Nackenschlag für den Phoenix-Audi. Nachdem man die letzten Stunden fernab der Kameras unterwegs war, wird nun bekannt: Dem Team werden wegen Missachtung von Flaggensignale 4:07 Minuten auf die Gesamtzeit addiert. Der Phoenix-Audi ist derzeit auf Rang 19. Die beiden Leader sind jetzt übrigens drin!

13:50 Uhr
Winkelhock verrät Strategie
Markus Winkelhock vom führenden Land-Audi ist im Livestream derzeit in der Kommentatorenkabine. Laut seinen Angaben kommen die beiden führenden Audi noch zwei Mal rein - wobei der letzte Stopp nur ein kurzer Splash sein wird. Der ROWE-BMW wird wohl nur noch ein Mal rein müssen.

13:44 Uhr
Lexus langsam
Mittlerweile ist die absolute Schlussphase angebrochen, noch 1:45 Stunden haben wir auf der Uhr. Die Zeit bis ins Ziel zieht sich für die Teams wie Kaugummi, alle wollen einfach nur durchkommen. Probleme dabei hat der Lexus #41, er rollt auf der GP-Strecke herum.

13:37 Uhr
Catsburg fährt durch
Der ROWE-BMW #98 war inzwischen wieder an der Box, Nicky Catsburg hat das Steuer des M6 übernommen. Catsburg fährt das Rennen für das Team zu Ende.

Nicky Catsburg fährt den ROWE-BMW #98 ins Ziel - Foto: BMW

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach 22 Stunden

P Fahrer Team-Auto Runden Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 145
2. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 144
3. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 19.642
4. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 2:44.379
5. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 3:44.453
6. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 4:18.747
7. Müller / Edwards / Klingmann / Onslow-Cole Schubert-BMW #19 6:58.721
8. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 6:59.132
9. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 143
10. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 3:11.210

13:15 Uhr
Calibra rollt
Ja, ihr habt richtig gelesen. Auch ein Opel Calibra findet sich in der Starterliste zum Rennen. Die #116 von Jung / Müller / Roitzheim ist im Bereich Breidscheid stehen geblieben, konnte kurz später die Fahrt aber in langsamen Tempo wieder aufnehmen.

13:06 Uhr
Autofahrer-Gruß von den Titelverteidigern
Die Titelverteidiger von Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger sind derzeit alles andere als zufrieden mit dem Überrundungsverkehr. Im Bereich Fuchsröhre fingen die Onboard-Kameras deutlich sichtbar ein Handzeichen des Fahrers ein beim Überrunden eines langsamen Fahrzeugs.

13:03 Uhr
Dritter Manthey-Porsche ausgeschieden
Manthey Racing kann endgültig einpacken. Wie nun verkündet wurde, zieht man auch den 911er mit der #59 von Smith / Renger / Proczyk / Müller vom Rennen wegen technischer Probleme zurück. Ein schwarzes Jahr für die erfolgsverwöhnte Truppe. Sven Müller: "Wir haben gekämpft bis zum Schluss! Doch leider war das Glück dieses Mal nicht auf unserer Seite." Aus dem Porsche-Lager sind nur noch die beiden Frikadellis unterwegs.

Mit der #59 ist jetzt auch der dritte und letzte Manthey-Porsche aus dem Rennen - Foto: Porsche

12:52 Uhr
Strafe gegen die Stryceks
Der Opel Astra von Volker, Robin und Lena Strycek hat gerade eine Zeitstrafe von 1:05 Minuten erhalten. Grund: Pit Lane Speeding. Für 24h-Rekordstarter Volker Strycek läuft es in diesem Jahr einfach nicht. Der Fuchsschwanz-Manta ist ja bereits draußen. Der Strycek-Astra führt bisher in der Klasse V2T.

12:45 Uhr
M4 GT4 langsam unterwegs
Das nächste waidwunde Auto ist der BMW M4 GT4 mit der #40 von Securtal Sorg Rennsport. Das Auto hat nicht nur hinten einen Platten, sondern ist auch noch krumm. Irgendwie rettet man sich aber an die Box zurück.

12:36 Uhr
Schricks Subaru fackelt ab
Auch für das Team um Tim Schrick ist das Rennen jetzt vorbei. Der Subaru WRS STI steht auf der GP-Strecke im Bereich der Conti-Spange und brennt lichterloh. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig aus dem Wagen befreien. "Ich habe nur gesehen, dass es gebrannt hat. Klar kann man von einem Schaden am Turbolader ausgehen, da wird da was entflammt sein. Ich vermute ein Ölleck, denn von allein brennt da nix. Aber das ist nur ein vage Vermutung", so Tim Schrick im Livestream.

Tim Schricks Subaru wird zum Feuerball: (02:48 Min.)

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach 21 Stunden

P Fahrer Team-Auto Runden Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 138
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 2:15.071
3. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 137
4. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 3:18.205
5. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 4:08.131
6. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 6:05.119
7. Müller / Edwards / Klingmann / Onslow-Cole Schubert-BMW #19 6:32.893
8. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 6:47.073
9. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 9:03.382
10. Alzen / Arnold / Götz / Van Der Zande Haribo-Mercedes #8 9:24.936

12:22 Uhr
Porsche Cayman fliegt in Hohenrain ab
Im Bereich der Hohenrain-Schikane ist der Porsche Cayman #134 von Simon / Griebner / Akata / Briody abgeflogen. Im Livestream konnte man nicht sehen, warum der Unfall passierte, jedenfalls müssen die Fahrzeuge hier nun ordentlich in die Eisen steigen.

12:10 Uhr
Scheider: Wir werden stärker zurückkommen
Kämpferische Worte aus dem Lager des Schnitzer-BMW #43. Timo Scheider äußert sich nun via Twitter zum Ausfall und kündigt bereits Revanche für 2018 an.

12:01 Uhr
Regen jetzt im Anmarsch?
Laut Wettervorhersage sollte es langsam über dem Nürburgring zu regnen beginnen. Noch hält sich der Himmel zurück, auch wenn ADAC-Präsident Hermann Tomczyk im Livestream schon von ersten Tropfen berichtete.

11:50 Uhr
Großer Andrang
Soeben haben die Kommentatoren im Livestream, gleichzeitig auch die Streckensprecher am Nürburgring, die offizielle Zuschauerzahl über die Außenmikrofone bekannt gegeben: 205.000.

11:45 Uhr
Land baut aus
Fällt da gerade eine Vorentscheidung um den Sieg? Der Land-Audi #29 setzt sich in den letzten Runden um mehrere Sekunden pro Umlauf von seinem schärfsten Verfolger ab. Die Lücke beträgt schon über zwei Minuten.

Der Land-Audi fährt sich ein großes Polster heraus - Foto: Audi

11:39 Uhr
Was macht das Wetter?
Bekanntlich ist für 12:00 Uhr ein Unwetter vorgesehen. Im Moment sieht es gut aus, aber man könne noch nicht ausschließen, dass die Gewitterfront den Ring verschont lässt, so ein Wetterexperte im Livestream.

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach 20 Stunden

P Fahrer Team-Auto Runden Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 131
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 2:00.022
3. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 5:09.428
4. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 130
5. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 7.055
6. Müller / Edwards / Klingmann / Onslow-Cole Schubert-BMW #19 9.548
7. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 28.180
8. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 1:03.918
9. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 2:32.213
10. Alzen / Arnold / Götz / Van Der Zande Haribo-Mercedes #8 3:03.384

11:25 Uhr
Falken drin
Alexandre Imperatori hat den M6 #33 an die Box gerettet. Der Schaden ist glücklicherweise nicht allzu groß, nur ein Reifen war in Mitleidenschaft gezogen. Nach dem Stopp geht es wieder im normalen Renntempo weiter.

11:18 Uhr
Falken-BMW doch in Trouble
Anscheinend hat sich der BMW M6 bei seinem Ausritt doch einen Schaden zugezogen. Alexandre Imperatori ist nämlich nur noch in langsamer Fahrt auf der Nordschleife unterwegs. Wie Marco Seefried im Livestream berichtet, ist der zu überrundende Walkenhorst-Z4 dem Falken-BMW hinten rein geknallt.

11:15 Uhr
Viel Dusel für den Falken-BMW
Der BMW #33 von Alexandre Imperatori ist in der NGK-Schikane ist Gras gefolgen! Imperatori kann einen Einschlag verhindern beim Versuch, dem Überrundungsverkehr aus dem Weg zu gehen. Schrecksekunde für die Falken.

11:01 Uhr
Glickenhaus dreht sich in die Leitplanke!
Der schnellste Glickenhaus ist raus! Die #704 hat sich in der ultraschnellen Doppelrechts nach der Quiddelbacher Höhe gedreht und in die Leitplanken verabschiedet. Der SCG003C muss von der DMSB-Staffel geborgen werden, an dieser Stelle herrscht also erstmal Code 60. Bitter, denn man lag inzwischen schon wieder auf Platz elf. Code 60 gibt es übrigens auch im Bereich Fuchsröhre.

Glickenhaus kracht in die Leitplanken: (02:34 Min.)

10:48 Uhr
Mercedes im Infight
Und schon wieder haben wir einen spannenden Zweikampf auf der Strecke. Der Titelverteidiger-Mercedes von Black Falcon treibt den HTP-AMG #50 vor sich her. Die beiden Mercedes-AMG GT3 kämpfen um die sechste Position.

10:40 Uhr
Breitensport-VW steht
Harter Schlag für das Team AC 1927 Mayen e.V., denn ihr VW Golf 3 16V #120 ist im Bereich Eiskurve gestrandet. Schade, denn gerade solche Fahrzeuge bilden ja die Seele dieses 24-Stunden-Rennens.

10:34 Uhr
Glickenhaus knackt den Audi!
Der Glickenhaus #704 hat es endlich geschafft! Man geht im Bereich Quiddelbacher Höhe AUSSENRUM am Phoenix-Audi #5 von Dennis Busch vorbei! Die beiden führenden Audi waren wieder mal beim Service. Van Der Linde bleibt im Land-R8, bei WRT hat Marcel Fässler das Steuer übernommen.

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach 19 Stunden

P Fahrer Team-Auto Runden Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 125
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 1:26.301
3. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 124
4. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 2:23.952
5. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 2:51.235
6. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 2:59.448
7. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 3:00.170
8. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 4:42.927
9. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 5:38.716
10. Müller / Edwards / Klingmann / Onslow-Cole Schubert-BMW #19 6:03.008

10:22 Uhr
Glickenhaus vs. Audi
Derzeit kämpfen der Glickenhaus #704 und der Phoenix-Audi #5 hitzig auf der Strecke gegeneinander. Es geht allerdings nicht um eine Position im Klassement, denn der SCG003C ist 14., während der R8 auf Rang 25 liegt. Im Yokohama-S hat die #704 ein Manöver gesetzt, verbremst sich dabei allerdings und Dennis Busch geht wieder vorbei.

10:13 Uhr
Rückschlag für einen der Top-BMW!
Den ersten Wagen der Top-4 hat es erwischt: Den Schnitzer-BMW #43! Augusto Farfus musste den M6 GT3 im Bereich Breidscheid abstellen. Teamkollege Marco Wittmann klärte im Livestream auf: "Es gab anscheinend einen Kontakt mit einem anderem Auto. Augusto hat das Auto abstellen müssen, es ist fraglich ob er zurückkommen kann. Die Aufhängung hat anscheinend etwas abbekommen, das ist natürlich ärgerlich da das Auto Podiumschancen hatte."

Der Schnitzer-BMW #43 muss sich aus dem Kampf um das Podium verabschieden - Foto: BMW

10:07 Uhr
Vorsichtige Töne bei BMW
Der ROWE-BMW #98 ist aktuell der erste Verfolger der beiden Audi. Trotzdem meint Markus Palttala: "Wir haben keine Probleme, Auto ist perfekt. Aber es ist schwer, vielleicht noch zu gewinnen. Alle Fahrer sind jetzt wieder hier und top motiviert. Wir wechseln jetzt jede Stunde." Realistische Einschätzung? Understatement? Taktik? Der Rückstand auf die Spitze beträgt 5:29 Minuten.

10:02 Uhr
BMW-internes Überholmanöver
Starke Aktion von Stef Dusseldorp. Dusseldorp hat sich mit dem Falken-BMW #33 den achten Platz auf der Einfahrt zur Nordschleife gekrallt. Gekämpft hat man gegen den Schubert-M6 #19 mit John Edwards am Steuer.

09:46 Uhr
BMW krumm
Aktuell ist der BMW #236 im Bereich Brünnchen gestrandet. Da gab es offensichtlich einen Einschlag, denn der Cup-M2 rollte völlig krumm über die Strecke. In langsamer Fahrt ist auch der Bentley #36 unterwegs, hier ist der vordere rechte Reifen geplatzt.

09:39 Uhr
Abflug eines Cup-Porsche
Jetzt ist der Goder-Cup-Porsche #63 im Bereich Ravenol-Kurve in den Reifenstapeln gelandet. Das Rennen ist vorbei, auch wenn sich der Fahrer nochmal aus dem Kiesbett befreit. Aber der Wasserkühler hat deutlichen Schaden genommen.

09:34 Uhr
#28 sieht kein Land mehr
Die schwierigen Stunden für den Land-Audi #28 gehen weiter. Der R8 wird wieder zur Reparatur zurück in die Garage geschoben. Christopher Mies, der auf beiden Autos des Teams sitzt, berichtet nach seinem Stint auf der führenden #29: "Wir haben zwar einen anderen Audi hinter uns, trotzdem geht es für uns beide um den Sieg. Dahinter ist auch noch der BMW. Es ist noch nichts in trockenen Tüchern, schließlich haben wir noch sechs Stunden Fahrzeit."

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach 18 Stunden

P Fahrer Team-Auto Runden Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 118
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 52.678
3. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 1:20.298
4. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 117
5. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 1:12.246
6. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 1:23.932
7. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 1:35.784
8. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 2:10.210
9. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 2:47.015
10. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 3:13.656

09:19 Uhr
Top-Trio drin
Die ersten Drei, der Land-Audi #29, der WRT-Audi #9 und der Schnitzer-BMW #43 absolvieren gerade ihre nächste Stopp-Runde. Plätze haben die Audi keine verloren, der Schnitzer-M6 liegt nun wieder hinter dem M6 #98 von ROWE Racing. Kelvin Van Der Linde hat von Christopher Mies übernommen.

Der Land-Audi führt noch immer - Foto: Audi

09:13 Uhr
Titelverteidiger schreiben Sieg langsam ab
Im Mercedes-Lager rechnet man langsam, aber sicher nicht mehr mit dem Gesamtsieg. Auf der Strecke sind Audi und BMW nämlich zu stark. "Das Auto fühlt sich gut an. Ich denke, wir sind etwas langsamer als Audi und BMW. Wir haben jetzt noch etwas mehr als sechs Stunden. Da wird es schwierig noch anzugreifen. Wir bräuchten ein bisschen Glück", gibt sich Yelmer Buurman keinerlei Hoffnungen hin.

09:05 Uhr
Der AMG #4 greift nochmal an
Bei Black Falcon plant man nochmal eine Attacke auf die Top-10. Pilot Hubert Haupt: "Wir werden jetzt angreifen, um es vielleicht noch in die Top 10 zu schaffen." Aktuell liegt der privat eingesetzte Mercedes-AMG GT3 auf Platz 16.

08:53 Uhr
Aus für den Manta
Soeben musste leider das Aus für den Kult-Manta bekannt gegeben werden. "Ein Stein hat irgendetwas beschädigt und das Auto hat Wasser verloren. Jetzt haben wir einen Motorschaden. Jetzt ist es vorbei", so Teamchef und Fahrzeug-Eigner Olaf Beckmann.

Unfall Ferrari vs. Manta: (02:33 Min.)

08:44 Uhr
Statement von Glickenhaus-Fahrer Mailleux
"Ich hatte viele Code 60-Zonen. Manche sind sehr langsam unterwegs, wir dagegen geben richtig Gas. Dieser Unterschied macht es schwierig. Das Auto läuft gut, aber leider hatten wir die Berührung am Anfang. Ohne die könnten wir vielleicht in den Top 5 liegen."

08:38 Uhr
Falken hadert mit Morgenverkehr
Relativ unauffällig unterwegs, aber nun schon in den Top-5, ist der Falken-BMW. Marco Seefried übergibt an Peter Dumbreck und berichtet: "Für mich war dieser Stint schwieriger als der in der Nacht. Die Sonne stand sehr tief und auf der Windschutzscheibe waren noch einige Schlieren. Ich habe kaum etwas gesehen. Auch der Verkehr war schwieriger. In der Nacht waren die Jungs irgendwie sortierter. " Beim Glickenhaus #704 wurden unterdessen die Bremsen gewechselt.

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach 17 Stunden

P Fahrer Team-Auto Runden Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 111
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 50.586
3. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 1:09.976
4. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 2:49.665
5. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 3:42.273
6. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 4:15.755
7. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 4:23.985
8. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 4:31.301
9. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 5:00.768
10. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 5:22.660

08:25 Uhr
Blaupause des Manta-Unfalls
Soeben sind im Bereich Pflanzgarten erneut zwei Wagen abgeflogen, dieses Mal der BMW #160 und ein Porsche Cayman. Der Hergang der Kollision ist 1:1 der vom Manta-Ferrari-Zwischenfall.

BMW und Porsche krachen zusammen: (00:43 Min.)

08:18 Uhr
Ferrari schießt Manta ab!
Jetzt hat es gleich zwei Publikumslieblinge erwischt. Der WTM-Ferrari #22 ist im Bereich Pflanzgarten mit dem Fuchsschwanz-Manta kollidiert. Der Manta ist im Kies gestrandet und muss erst mal geborgen werden. Opel-Pilot Volker Strycek dazu mit all seiner Erfahrung: "Der Eine meint, der Andere dachte. Aber das ist Racing."

08:13 Uhr
Zwischenfälle häufen sich
Die kritische Phase der Morgendämmerung schlägt wieder zu. Nicht nur der Schnitzer-BMW #43 war in einen Unfall verwickelt. Auch der Land-Audi #28 steckt wieder an der Box, zudem ist unter anderem der Aston Martin #70 im Bereich Fuchsröhre abgeflogen.

07:58 Uhr
Reifenschaden beim #43 BMW
Der nächste Schaden: Antonio Felix Da Costa zerstört sich den rechten Hinterreifen und hat sich dabei auch gleich die Heckverkleidung demoliert. Sonst dürfte aber nicht viel passiert sein. Spektakulär abgeflogen ist zudem ein TCR-Audi im Pflanzgarten-Sprung, der R8 hat sich sogar überschlagen, Kühlflüssigkeit tritt aus. Beide Autos sind kollidiert.

TCR-Audi überschlägt sich: (01:08 Min.)

07:54 Uhr
Bentley #37 geht der Sprit aus
Der GT3 Continental rollt aus und muss von den Mechanikern in die Boxengasse geschoben werden. Bentley sieht die Top-20 heute aber ohnehin nur von hinten.

07:43 Uhr
Reifenschaden beim #28 Audi
Dem zweiten Land-Audi bleibt heute nichts erspart. Nun muss sich Connor De Phillippi mit einem Reifenschaden links hinten an die Box schleppen. Seit Motorproblemen in der Nacht liegt das Auto ohnehin außerhalb der Top-10. "Die Strecke wird jetzt sehr schmutzig mit vielen Metallteilen. Das war bereits mein zweiter Reifenschaden heute, wir sind da sehr unglücklich", sagt De Phillippi, der an der Box an Christopher Haase übergibt. Das Team schiebt das Auto aber gleich zum Check rückwärts in die Garage.

07:36 Uhr
Zehn Autos in der Führungsrunde
Nach 105 Runden liegen die ersten zehn Autos der Gesamtwertung in der gleichen Runde wie der Führende. CHristopher Mies liegt aktuell vor Nico Müller - Doppelführung für Audi also.

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach 16 Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 105
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 1:14.036
3. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 1:17.036
4. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 2:13.069
5. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 104
6. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 28.107
7. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 36.375
8. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 52.291
9. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 2:58.349
10. Müller / Edwards / Klingmann / Onslow-Cole Schubert-BMW #19 3:32.784

07:16 Uhr
Doch kein Regen?
Die aktuellen Prognosen sehen sehr gut aus. Es soll bis zum Zieleinlauf trocken bleiben. Das wäre das erste Mal seit 2001, dass ein 24-Stunden-Rennen hier ohne einen einzigen Regentropfen abläuft.

07:11 Uhr
Zwei Audi vs. zwei BMW
In den Top-4 liegen die beiden Audi und die beiden BMW nach 103 Runden und beinahe zwei Dritteln der Renndistanz nur durch zweieinhalb Minuten getrennt. Das wird ein heißer Vormittag.

06:52 Uhr
Winkelhock gibt an Mies ab
Fahrerwechsel beim führenden Audi: Winkelhock übergibt an Mies. "Wir müssen versuchen, die Pace zu halten ohne großes Risiko. Es sind ja noch ein paar Stunden zu fahren", lautet Winkelhocks Fazit.

06:45 Uhr
8:19.375
Es gibt eine neue schnellste Rennrunde! Der Ferrari 488 GT3 auf Rang 8 hat diese Zeit gerade in den Morgentau auf dem Asphalt gebrannt.

06:32 Uhr
Schrecksekunde für den Leader
Markus Winkelhock muss über den Rasen ausweichen und verliert beinahe das Auto! Das wäre bitter gewesen, denn mit dem #29 Audi liegt er aktuell in Führung. Aber alles ging noch einmal gut.

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach 15 Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 98
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 1:33.158
3. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 2:39.635
4. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 97
5. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 2:24.036
6. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 3:09.224
7. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 3:27.238
8. Müller / Edwards / Klingmann / Onslow-Cole Schubert-BMW #19 5:15.552
9. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 5:29.793
10. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 6:36.507

05:51 Uhr
Rast übergibt an Fässler
"Das Auto läuft supergut, aber es ist nicht so einfach. Die Sonne blendet schon an einigen Stellen, wo sie aktuell sehr tief steht", lautet das Fazit von Rene Rast.

05:40 Uhr
Auch die #29 an der Box
Winkelhock bringt das führende Auto in die Pitlane. Von den Problemen des Schwesternautos bleibt man bisher verschont.

05:38 Uhr
#28 Audi dreht sich
Zu den Motorproblemen jetzt auch noch ein Dreher! Ein Reifenschaden rechts hinten hebelt den R8 LMS aus. Es wird immer bitterer für die Mannschaft. De Phillippi kann sich zwar zurück an die Box schleppen, doch der Reifenwechsel und die verlorene Zeit kosten weitere Ränge.

Land-Audi mit Platten und Dreher: (02:49 Min.)

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach 14 Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 91
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 1:11.263
3. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 2:52.091
4. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 4:35.894
5. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 4:40.049
6. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 6:59.296
7. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 7:08.948
8. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 7:23.554
10. Müller / Edwards / Klingmann / Onslow-Cole Schubert-BMW #19 90
10. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 1:12.215

05:24 Uhr
#28 erneut an der Box
Bei Land Motorsport schließt man jetzt den Laptop an die #28 an, denn die Motor-Probleme sind auf der Runde nach dem Boxenstopp erneut aufgetreten. "Keine Motor-Power", kommentiert Teamchef Land sichtlich besorgt. Haase hat bei dieser Gelegenheit an Connor De Phillippi übergeben.

05:13 Uhr
Probleme beim #28 Audi
Haase wird an die Box gerufen, wo der R8 LMS für einige Minuten in die Box geschoben wird. Das Problem: Leistungsverlust in den Runden zuvor. Den Podestplatz verliert man damit vorerst aus dem Blick.

Es wird allmählich Morgen am Ring - Foto: Motorsport-Magazin.com

04:55 Uhr
Es dämmert
Die Nacht ist so gut wie überstanden. Über der Nordschleife dämmert es bereits. Traditionell eine der gefährlichsten Phasen für die Rennfahrer.

04:50 Uhr
Haase vs. Farfus
Christopher Haase schnappt sich Augusto Farfus kurz vor Start/Ziel. Damit fällt der #43 BMW auf den 5. Rang zurück und Audi ist der Dreifachführung wieder etwas näher.

04:42 Uhr
Frijns übergibt an Rast
Robin Frijns übergibt den #9 Audi in Führung an Rene Rast und fällt wegen des Stopps wieder auf P2 zurück. "In der Nacht arbeitet unser Auto besser als am Tag bei heißen Temperaturen. Es kann also noch sehr spannend werden", sagt der Niederländer in Bezug auf das Kräfteverhältnis Audi vs. BMW.

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach 13 Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 85
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 1:36.187
3. Mies / De Phillippi / Haase / Kaffer Land-Audi #28 84
4. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 4.276
5. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 2:14.022
6. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 3:23.187
7. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 3:49.349
8. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 4:31.311
9. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 4:32.146
10. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 4:32.426

04:21 Uhr
BMW #101 steht
BMW muss den #101 abschleppen lassen, der auf der GP-Strecke zum Erliegen kam. Die Nacht fordert nun immer mehr Opfer. In der Spitzengruppe hat sich allerdings seit Stunden schon nichts mehr getan.

04:15 Uhr
Probleme beim Glickenhaus
Die #702 muss nun kürzere Stints fahren. Es gibt ein Problem mit dem Benzinsystem.

04:05 Uhr
Porsche #59 wieder draußen
Manthey hat das Getriebe des #59 wieder zum Laufen gebracht. Nun heißt es von Platz 81 noch möglichst viel rausholen.

04:02 Uhr
Glickenhaus lang an der Box
Der Glickenhaus #702 musste einen langen Stopp einlegen. Zwei Mechaniker haben den Honda-Motor des Boliden näher in Augenschein genommen. Nun fährt das Auto wieder und behält Platz 20.

03:35 Uhr
Top-13 auf einer Runde
Nach 78 Runden und der Hälfte des Rennens liegen die ersten 13 noch auf einer Runde: Sechs BMW, drei Audi, zwei Mercedes sowie je ein Porsche und Ferrari.

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach zwölf Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 78
2. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 59.615
3. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 1:55.897
4. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 3:24.656
5. Mies / De Phillippi / Haase / Kaffer Land-Audi #28 4:05.179
6. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 77
7. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 17.910
8. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 37.085
9. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 1:09.807
10. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 1:10.698

03:21 Uhr
Kaffer übernimmt von Mies
Der auf P3 liegende Land-Audi bekommt einen Fahrerwechsel verpasst: Pierre Kaffer übernimmt von Christopher Mies. Die beiden führenden Audi und der aussichtsreichste BMW von Rowe steuern Ende der Runde auch die Box an.

03:15 Uhr
Dreifachführung für Audi
Kurz vor Halbzeit darf sich Audi über eine Dreifachführung freuen: Van der Linde liegt im #29 vor Frijns im #9 und Mies im #28. Die Rundenzeiten liegen aktuell bei hohen 8:20ern und niedrigen 8:30ern - je nach Verkehr auf der jeweiligen Lap.

03:04 Uhr
Manthey-Porsche #59 an der Box
Der #59er von Manthey weilt derzeit in seiner Box. Am Getriebe muss etwas repariert werden, wie Porsche via Twitter mitteilt.

02:56 Uhr
Klare Nacht, Regen zu Mittag?
Die Nacht ist klar und noch immer warm. Um die Mittagszeit könnte allerdings Regen aufziehen. Bis dahin sollte es aber keine Probleme mit dem Wetter geben. Drücken wir mal die Daumen...

02:51 Uhr
Toter Marder
Oje, da musste soeben ein Tier sein Leben auf der Strecke lassen. Ein unvorsichtiger Marder wurde soeben von der Strecke entfernt.

02:40 Uhr
Ganze Strecke frei
Auf der Hohen Acht war der letzte Code 60 aktiv. Soeben ist dieser aufgehoben worden, damit ist zum ersten Mal seit Stunden die komplette Strecke frei.

02:35 Uhr
Van der Linde und Frijns
Die führenden Audi haben beide Fahrer gewechselt. Den Führungswagen pilotiert nun Kelvin van der Linde, dahinter folgt Robin Frijns.

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach elf Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 71 Runden
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 4:54.969
3. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 5:16.687
4. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 6:00.595
5. Mies / De Phillippi / Haase / Kaffer Land-Audi #28 6:01.750
6. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 6:06.031
7. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 6:47.849
8. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 6:48.563
9. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 7:17.817
10. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 7:50.288

02:06 Uhr
Heikle Situation an der Box
Ein Porsche Cayman kracht beim Rückwartsschieben an der Box beinahe in einen Glickenhaus. Das war knapp und hätte für das Bein eines Mechanikers böse enden können. Gerade noch einmal Glück gehabt.

02:01 Uhr
Falken-BMW auf P7
Imperatori hat den Ferrari nun geschnappt und liegt damit auf Rang 7. Amateur Kainz hat sich lange und stark verteidigt - Hut ab!

01:50 Uhr
Imperatori jagt Kainz
Im Kampf um Platz 8 will es Imperatori im Falken-BMW wissen! Er attackiert den vor ihm fahrenden Ferrari und scheut auch nicht vor Feindkontakt Stoßstange an Stoßstange zurück. Das hätte auch ins Auge gehen können.

01:37 Uhr
David vs. Goliath
In der Armada der werksunterstützten Audi, BMW und Mercedes mischt die Amateur-Mannschaft von Rinaldi im Ferrari um die vorderen Plätze mit. Daniel Keilwitz, der einzige Profi des Teams, hat soeben seinen Stint beendet. "Keine Probleme, das Auto läuft bislang perfekt", freut er sich.

01:33 Uhr
Fuchsröhre frei
Die Rennleitung gibt die Fuchsröhre wieder frei. Damit darf wieder Vollgas gegeben werden.

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach zehn Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 65 Runden
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 1:37.965
3. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 2:02.421
4. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 3:08.819
5. Mies / De Phillippi / Haase / Kaffer Land-Audi #28 3:18.318
6. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 3:20.149
7. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 64
8. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 35.451
9. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 1:04.914
10. Müller / Edwards / Klingmann / Onslow-Cole Schubert-BMW #19 3:02.165

01:22 Uhr
Fuchsröhre wird noch immer repariert
Nach wie vor Code 60 im Bereich Fuchsröhre, wo die Leitplanke auf der linken Seite noch immer repariert wird. Das zieht sich jetzt schon eine ganze Weile.

01:06 Uhr
Leader an der Box
Das Top-Trio weiter im Parallelflug: Am Ende der Runde kommt auch De Philippi an die Box. Er wird seine Führung behaupten.

00:59 Uhr
Müller und Scheider an der Box
Die beiden Jäger von Leader Connor De Philippi fahren nun beide die Box an. Acht Runden haben sie durchgehalten, jetzt ist wieder ein kleiner Service dran. Scheider übergibt an Alex Lynn, Müller bleibt im Auto.

00:43 Uhr
Viper zu laut
Lärmschutzbestimmungen gelten leider auch auf der Nordschleife. Die Viper von Skateboard-Legende Titus Dittmann macht bereits Feierabend. Der Grund: Zwei Dezibel über dem Lautstärkenlimit - Disqualifikation. "Jede Medaille hat zwei Seiten. Immerhin können wir uns jetzt früher unser Bier aufmachen", so Dittmann. Wahrer Nürburgring-Sportsgeist!

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach neun Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 59 Runden
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 1:34.004
3. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 2:19.298
4. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 2:50.024
5. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 2:58.015
6. Mies / De Phillippi / Haase / Kaffer Land-Audi #28 3:27.864
7. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 3:32.219
8. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 3:33.674
9. Müller / Edwards / Klingmann / Onslow-Cole Schubert-BMW #19 58
10. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 1:02.307

00:29 Uhr
Boxenstopps
Vier der Top-10 stehen jetzt zum Nachtanken an der Box: #98, #42, #1 und #50.

00:16 Uhr
Mehr zu Alzen
Uwe Alzen ist ja nicht mehr dabei. Jetzt verrät der Haribo-Teamsprecher: Es war Alzens eigene Entscheidung. Hinterher hat man sich zur Rückversicherung noch mit dem Team-Arzt abgesprochen.

Samstag, 27. Mai

23:55 Uhr
Die Zeiten purzeln
Mit den kühleren Temperaturen in der Nacht werden die Zeiten auch immer schneller. Es tauchen jetzt vereinzelt Zeiten unter 8:30 Minuten auf dem Zeiten-Monitor auf.

In der Nacht wird die Spitze etwas schneller - Foto: Audi

23:48 Uhr
Doppelter Opel-Trouble
Werfen wir mal den Blick in die kleineren Klassen. Zwei Opel Astra laufen derzeit in Probleme. Die #91 erhält eine 30-Sekunden-Zeitstrafe wegen Pit Lane Speeding. Die #93 musste bereits zwei Mal für längere Reparaturen an die Box gehen. Insgesamt hat man dabei gut eine Stunde verloren.

23:41 Uhr
Alzen weg vom Fenster!
Haribo Racing muss für den Rest des Rennens auf Uwe Alzen verzichten. Das hat das Team jetzt vermeldet. "Uwe Alzen war heute für einen Doppelstint vorgesehen. Beim planmäßigen ersten Boxenstopp verließ er das Cockpit, da er sich nicht ausreichend fit fühlte. Nach einer kurzen Untersuchung durch unseren Teamarzt wurde daraufhin entschieden, das weitere Rennen mit Lance David Arnold, Maximilian Götz und Renger van der Zande zu bestreiten", so Teamsprecher Marco Alfter.

23:34 Uhr
Milde Rennleitung
Die Rennleitung hat gerade bekannt gegeben, dass die Stop-and-Go-Strafe von 3:32 Minuten gegen den HTP-Mercedes zurückgezogen wird. Glück im Unglück also für Mercedes-AMG! Nach einem Drittel des Rennens fahren übrigens noch 130 von 157 gestarteten Fahrzeugen.

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach acht Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 53 Runden
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 52 Runden
3. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 51.896
4. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 1:24.049
5. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 1:33.314
6. Mies / De Phillippi / Haase / Kaffer Land-Audi #28 1:41.754
7. Müller / Edwards / Klingmann / Onslow-Cole Schubert-BMW #19 3:10.709
8. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 4:16.088
9. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 4:23.124
10. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 4:33.360

23:18 Uhr
Was macht Glickenhaus?
Nach der anfänglichen Führung ist es relativ ruhig geworden um die Glickenhaus-Truppe. Die beiden SCG003C fahren aktuell auf den Plätzen 18 und 22 herum.

Die beiden Glickenhaus fahren aktuell um Platz 20 rum - Foto: 24h Media

23:09 Uhr
50 Runden erreicht
Wir haben jetzt gut 7:40 Stunden des Rennens hinter uns, und der führende Audi hat bereits 50 Runden absolviert. Geht es in dem Tempo weiter, fällt 2017 der Distanzrekord von vor drei Jahren! Damals spulte der siegreiche Phoenix-Audi 159 Runden ab. Aber das Rennen ist noch laaaaaang.

23:00 Uhr
Audi weiterhin in Front
In der letzten halben Stunde hat sich nicht allzu viel auf der Strecke getan. Audi führt noch immer mit zwei Fahrzeugen, gefolgt von zwei BMW und zwei Mercedes-AMG.

22:37 Uhr
Der nächste Ausfall
Porsche muss bereits den dritten GT3-Ausfall des Rennens vermelden. Der Schaden am Manthey-911er mit der #12 von Klohs / Renauer / Jaminet / Cairoli ist zu groß. Nach dem Grello und dem Falken-Porsche damit der nächste 911 weg vom Fenster. Beide Frikadellis und der Porsche #59 sind noch unterwegs.

Porsche hat auch die #12 aus dem Rennen zurückgezogen - Foto: Porsche

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach sieben Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 46 Runden
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 1:11.120
3. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 2:18.384
4. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 45 Runden
5. Mies / De Phillippi / Haase / Kaffer Land-Audi #28 13.001
6. Müller / Edwards / Klingmann / Onslow-Cole Schubert-BMW #19 1:31.774
7. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 2:14.204
8. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 2:33.001
9. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 2:45.259
10. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 2:48.791

22:19 Uhr
Cayman in der Planke
Erneut müssen wir den Abflug eines Porsche Cayman verzeichnen. Wie schon früher am Tag, hat es dieses Mal wieder die #74 von Wawer / Wawer / Schwerfeld / Thomson erwischt, dieses Mal im Bereich Hatzenbach. Dieses Mal scheidet das Fahrzeug endgültig aus.

22:10 Uhr
Phoenix kommt aus den Problemen nicht mehr raus
Der Phoenix-R8 mit der #5 ist schon wieder an der Box. Seit dem Unfall von Nicolay Möller-Madsen läuft der Karren nicht mehr ordnungsgemäß. "Wir haben das Auto nach dem Unfall jetzt nochmal vermessen. Wir hatten es erst eine Runde probiert, hatten aber kein ABS mehr, dafür Vibrationen. Das war einfach zu gefährlich", so Teamchef Ernst Moser.

22:02 Uhr
GT3-Messrolle ist Geschichte
Die Messrolle für die GT3-Boliden ist laut Rennleitung seit 21:43 Uhr außer Betrieb. Der Grund: Der Walkenhorst-Z4 #102 hat die Rolle mit kaputtem Frontsplitter ordentlich malträtiert.

21:54 Uhr
Nächste Strafe für Mercedes
Es läuft auch für Mercedes-AMG überhaupt nicht rund. Die #47 draußen, die #8 mit einer Strafe von 3:32 Minuten. Die gleiche Strafe wurde jetzt auch gegen den HTP-AMG mit der #48 von Heyer / Schneider / Dontje / Assenheimer ausgesprochen.

Gegen den Mercedes #48 wurde eine Strafe von 3:32 Minuten verhängt - Foto: Mercedes-Benz

21:49 Uhr
Cup-Toyota auch draußen
Auch in den kleineren Klassen geht es munter weiter mit Ausfällen. Jetzt hat es den Toyota GT86 #132 aus der Klasse SP3 erwischt. Der Toyota ist auf der GP-Strecke stehen geblieben.

21:36 Uhr
Phoenix braucht wieder Pflege, Bentley draußen
Erneut muss der Phoenix-Audi zum Service an die Box. Das ist zu früh für einen normalen Stint - irgendwas muss also nicht optimal laufen am Audi R8 #5. Bentley hat unterdessen die #38 zurückgezogen, der Schaden ist zu groß.

21:31 Uhr
Der nächste Ausfall
Soeben mussten die Boxenreporter im Livestream den nächsten Ausfall offiziell vermelden. Dieses Mal: Der HTP-Mercedes #47. Damit ist das Rennen für die Paarung Asch / Baumann / Hohenadel / Mücke vorbei. Mücke zum Ausfallgrund: "Wir müssen leider unfallbedingt das Rennen aufgeben. Wir haben einen Schaden am Kühler davongetragen und das Auto war zu lange ohne Kühlwasser unterwegs. Das hat zu viele Folgeschäden verursacht."

Der Mercedes #47 ist aus dem Rennen - Foto: Mercedes-Benz

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach sechs Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 39 Runden
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 4:05.806
3. Alzen / Arnold / Götz / Van Der Zande Haribo-Mercedes #8 4:11.745
4. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 4:16.828
5. Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried Falken-BMW #33 4:25.790
6. Christensen / Bachler / Siedler / Luhr Frikadelli-Porsche #31 5:00.583
7. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 5:01.437
8. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 5:14.048
9. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 5:14.576
10. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 5:33.467

21:25 Uhr
Land-Audi wieder draußen
Groß war der Schaden am Land-Audi glücklicherweise nicht, denn Pierre Kaffer nimmt die Fahrt im R8 #28 wieder auf. Der Zwischenstand folgt in Kürze.

21:18 Uhr
Die nächsten Favoriten in Schwierigkeiten
Die Pechsträhne bei Audi will nicht abreißen - Christopher Mies im Land-Audi ist mit einem zu überrundenden Fahrzeug kollidiert, so Teamchef Wolfgang Land. Es werden Teile der Stoßstange sowie die Scheinwerfer rechts gewechselt. Zudem hat es den Manthey-Porsche #59 jetzt auch erwischt, der 911er steht mit Defekt auf der GP-Strecke.

21:06 Uhr
Möller-Madsen wieder zurück
Irgendwie hat es Nicolay Möller-Madsen geschafft, aus eigener Kraft an die Box zurückzukehren. Phoenix-Teamchef Ernst Moser kann im Stream auch noch keine genaue Auskunft geben.

Der Phoenix-Audi ist im Hatzenbach abgeflogen - Foto: Audi

20:59 Uhr
Möller-Madsen steht
Nicolay Möller-Madsen hat es nicht zurück in die Box geschafft. Der Phoenix-Audi #5 ist jetzt im Bereich Breitscheid gestrandet und wartet auf den Abschleppwagen.

20:53 Uhr
Nächster Audi im Trouble
Nicolay Möller-Madsen hat den Phoenix-Audi im Bereich Hatzenbach verloren. Der R8 ist in die Leitplanken gekracht, der Schaden hält sich aber in Grenzen. Möller-Madsen muss trotzdem langsam zurück an die Box fahren, verliert dabei aber im Bereich Flugplatz einen Reifen.

20:49 Uhr
Drastische Strafe für den Goldbär
Von Mercedes hat man in diesem Rennen bisher noch ganz wenig gesehen. Jetzt auch für das Sternlager die erste schlechte Nachricht: Der Haribo-Mercedes erhielt eine Zeitstrafe von 3:32 Minuten für das Missachten von Flaggensignalen.

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach fünf Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 32 Runden
2. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 24.379
3. Alzen / Arnold / Götz / Van Der Zande Haribo-Mercedes #8 42.361
4. Stippler / Rast / Vervisch / Müller WRT-Audi #10 48.877
5. Busch / Möller-Madsen / Rockenfeller / Stippler Phoenix-Audi #5 1:15.694
6. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 1:32.465
7. Mies / De Phillippi / Haase / Kaffer Land-Audi #28 1:43.021
8. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 1:45.478
9. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 1:57.350
10. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 2:02.847

20:25 Uhr
Heftiger Einschlag von Audi
Der erste große Rückschlag für Audi! Nico Müller ist im Hatzenbach mit einem langsamen Fahrzeug kollidiert und verabschiedete sich danach ab in Richtung Leitplanke. Die Aufhängung des R8 #10 ist krumm, Müller steigt aus dem Audi aus.

Nico Müllers Audi scheidet nach heftigem Einschlag aus: (02:57 Min.)

20:24 Uhr
Bentley wird wieder repariert
Der Bentley #38 ist vorne auf der linken Fahrzeugseite ordentlich beschädigt. Immerhin, das Auto ist inzwischen zurück an der Box. Dort rollte man den Continental GT3 nun in die Garage zur weiteren Reparatur. Christian Abt bestätigt im Stream, dass man vorher schon mit der Bremse zu kämpfen hatte.

20:17 Uhr
Abflug von Bentley
Es geht weiter mit den schwarzen Stunden für Bentley. Jetzt ist der Continental GT3 #38 von Jöns / Mamerow / Pepper / Brück ist Ende Start-Ziel nahezu ohne Bremswirkung in die Reifenstapel abgeflogen. Im Yokohama-S gibt es daher erst mal Code-60. Immerhin, der Bentley kann die Fahrt aus eigener Kraft wieder aufnehmen.

Bentley rauscht fast ungebremst in den Kies: (01:06 Min.)

20:10 Uhr
Porsche #911 ausgeschieden
Der Grello ist draußen! Der 911 GT3 R #911 von Manthey Racing steht in der Garage, Dr. Frank-Steffen Walliser berichtet im Stream von irreparablen Schäden, z.B. im Bereich des Lenkgetriebes. Daher hat man sich dazu entschlossen, das Fahrzeug nicht mehr rauszuschicken.

20:04 Uhr
Die nächsten planmäßigen Stopps
Langsam finden sich die Autos wieder für ihre planmäßige Stopp-Runde in der Boxengasse ein. Der WRT-Audi #9 und der Land-Audi #28 waren drin, auch der Glickenhaus #702 war beim Service.

19:58 Uhr
Ondulierter Toyota
Und der nächste Wagen ist in langsamer Fahrt unterwegs. Dieses Mal ist es der Toyota Corolla Altis #123. Seine Motorhaube ist nicht mehr wirklich im Originalzustand.

19:47 Uhr
Nächster Top-GT3 in Schwierigkeiten
Als nächstes hat es den Schubert-BMW #20 erwischt. Der M6 GT3 steht an der Box und muss repariert werden. Bruno Spengler berichtet, dass er in eine Code-60-Zone hereinfuhr, und sein Hintermann nicht abgebremst hat und ihn dann von hinten abgeschossen hat. Spengler weiter: "Zum Glück ist er mit gerade aufs Heck gefahren, somit dürften die Schäden nur kosmetischer Art sein."

19:41 Uhr
Schaden auch bei HTP
Auch bei HTP Motorsport ist der erste Wagen beschädigt. Die #47 von Asch / Baumann / Hohenadel / Mücke muss zurück in die Garage zur Reparatur geschoben werden. Stefan Mücke berichtet davon, dass er im Windschatten eines BMW unterwegs war, als auf einmal gelbe Flaggen geschwenkt wurden. Der BMW legte eine Vollbremsung hin und Mücke hatte keine Chance mehr, den Zusammenstoß zu vermeiden.

19:34 Uhr
Falken-Porsche fliegt ab
Einer der Top-Porsche ist heftig verunfallt! Jörg Bergmeister steht im Bereich Kesselchen, er hat den inneren Randstein zu heftig touchiert. Bergmeister meint, ihn hätte beim Überrunden ein Fahrzeug getroffen.

Das Aus für den Falken-Porsche: (02:02 Min.)

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach vier Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 26 Runden
2. Stippler / Rast / Vervisch / Müller WRT-Audi #10 5.658
3. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 24.795
4. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 31.774
5. Busch / Möller-Madsen / Rockenfeller / Stippler Phoenix-Audi #5 37.066
6. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 1:21.150
7. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 1:22.963
8. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 1:24.487
9. Mies / De Phillippi / Haase / Kaffer Land-Audi #28 1:41.165
10. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 1:42.559

19:21 Uhr
Porsche verliert Reifen
Der Porsche #55 von Krumbach / Reggiani / Bravetti / Friedrich kommt mit ordentlich Schaden an der Front an die Box. Schon auf der Döttinger Höhe gab es da viel Qualmentwicklung am vorderen linken Radhaus, ausgangs der Hohenrain-Schikane verlor man den linken Vorderreifen. Langsam unterwegs ist auch die Dittmann-Viper, die schließlich im Bereich der Hohenrain-Schikane ausrollte. Die litt früher schon unter einem Getriebeschaden.

Porsche verliert einen Reifen: (01:37 Min.)

19:08 Uhr
Präsent für Timo Scheider
Gerade eben war Timo Scheider im offiziellen Live-Stream zum Interview am Mikrofon, als ihm eine besondere Überraschung übermittelt wurde. In der Box bekam Scheider ein Geschenk von seinem Fanclub überreicht. Box ist ein gutes Stichwort, dort ist gerade der Glickenhaus #702 zum nächsten Halt angekommen.

18:58 Uhr
Die nächste Stopp-Runde
Inzwischen absolviert die Spitzengruppe ihre dritte Stopp-Runde. Die Top-25 haben geschlossen drei Stopps hinter sich gebracht.

18:51 Uhr
Bentley crasht
Vorhin war schon die #36 mit defekter Antriebswelle in langsamer Fahrt unterwegs, nun hat es die #38 von Jöns / Mamerow / Pepper / Brück erwischt. Fernab von den Kameras ist der Continental GT3 im Bereich Kallenhard gecrasht.

Bentley war bisher nicht gerade das Glück hold - Foto: 24h Media

18:36 Uhr
Manta-Fahrer rechtfertigt sich
Peter Hass, der mit dem Manta abgeflogen ist, liefert den Grund für seinen Abflug: "Ich wollte schnelleren Autos Platz machen und bin dabei zu weit rechts auf den Dreck geraten und dann abgeflogen. Wir müssten das Auto wieder flott bekommen. Wir müssen nur sehen, wie sehr die Vorderachse beschädigt ist."

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach drei Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook ROWE-BMW #98 19 Runden
2. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 14.415
3. Stippler / Rast / Vervisch / Müller WRT-Audi #10 15.105
4. Busch / Möller-Madsen / Rockenfeller / Stippler Phoenix-Audi #5 24.291
5. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 38.165
6. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 48.960
7. Baumann / Buhk / Mortara / Sandström HTP-Mercedes #50 53.663
8. Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger Black-Falcon-Mercedes #1 54.672
9. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 1:08.117
10. Mies / De Phillippi / Haase / Kaffer Land-Audi #28 1:12.162

18:27 Uhr
BMW gestrandet
Im Kiesbett des Yokohama-S steckt derzeit der BMW 235i von Bonk Motorsport fest. Der Manta ist an der Box und wird jetzt mit ordentlich Gaffer-Tape versorgt.

18:19 Uhr
Thomas Jäger konnte Unfall nicht verhindern
Mittlerweile steht fest, dass der Glickenhaus mit dem Black-Falcon-Mercedes #3 kollidiert ist. Thomas Jäger, der zu dem Zeitpunkt am Steuer des AMG saß: "Ich war knapp hinter ihm am Ausgang einer Schikane. Er hat komplett stark gebremst, ich auch. Ich wollte dann rechts vorbei und hab ihn berührt. Aber ich sehe keinen Grund, warum man hier voll in Eisen steigen soll. Leider konnte ich den Zusammenstoß nicht vermeiden, das ist natürlich ärgerlich und bitter fürs Team."

18:08 Uhr
Abflug vom Manta
Jetzt hat es auch noch den Fuchsschwanz-Manta erwischt. Die #122 ist im Bereich Flugplatz abgeflogen und mit dem Heck in die Leitplanken eingeschlagen. Der Manta läuft aber noch und schleicht jetzt zurück an die Box.

Fuchsschwanz-Manta schlägt ein: (00:38 Min.)

18:00 Uhr
Top-Glickenhaus in Problemen
Pech für die Pole-Setter! Der Glickenhaus #704 geht außerplanmäßig zum dritten Mal an die Box. Der SCG003C muss erst einmal großflächig observiert werden, der Wagen hat sich einen Schaden zugezogen. James Glickenhaus berichtet im Stream, dass dem Fahrzeug jemand unter doppelt geschwenkter gelber Flagge hinten rein gerauscht ist. Der Zwischenfall beschädigte den Kühler des Fahrzeugs.

Beschädigter Glickenhaus muss in die Garage: (02:28 Min.)

17:54 Uhr
Nächste Code-60-Zone
Bei der Einfahrt Nordschleife haben wir die nächste Code-60-Zone. Am Ausgang der welligen Linkskurve ist ein Cup-Toyota gestrandet.

17:48 Uhr
Feuer bei Lambo!
Und da ging ein Lamborghini Huracan GT3 ab in die ewigen Jagdgründe! Der Konrad-Lambo #11 erlitt einen kapitalen Motorschaden und ist im Bereich Antoniusbuche ausgerollt. Teamchef Franz Konrad spekuliert im Stream auf Öldruckverlust. Der BMW #250 steht im Bereich Brünnchen. Das Fahrzeug ist eingeschlagen und total krumm.

Lamborghini fackelt ab: (01:51 Min.)

17:43 Uhr
Triple-Stopp bei Audi
Das führende Audi-Trio ist jetzt geschlossen an der Boxengasse zum zweiten Service. Auch der viertplatzierte Black-Falcon-Mercedes #3 ist drin. Damit führt der Glickenhaus #704 wieder.

17:30 Uhr

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach zwei Stunden

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 13 Runden
2. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 4.464
3. Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus Schnitzer-BMW #42 13.539
4. Busch / Möller-Madsen / Rockenfeller / Stippler Phoenix-Audi #5 15.314
5. Stippler / Rast / Vervisch / Müller WRT-Audi #10 16.394
6. Mutsch / Piccini / Laser / Mailleux Traum-SCG #702 23.080
7. Mies / De Phillippi / Haase / Kaffer Land-Audi #28 29.660
8. Smith / Renger / Proczyk / S. Müller Manthey-Porsche #59 29.988
9. Farfus / Lynn / Felix da Costa / Scheider Schnitzer-BMW #43 30.447
10. Müller / Jäger / Engel / Seyffarth Black-Falcon-Mercedes #3 31.125

17:25 Uhr
Mercedes schleicht
Ein Mercedes C 230 hatte ebenfalls einen Einschlag und schleppt sich jetzt über die Nordschleife zurück an die Box. Den Weg zurück schafft der Benz jedoch nicht ganz, er kam im Bereich der Hohenrain-Schikane zum Stehen. An der Spitze tut sich derzeit nicht viel, Fässler führt immer noch vor Markus Winkelhock und dem Schnitzer-BMW #42. Die Glickenhaus liegen auf den Plätzen sechs und 14.

17:07 Uhr
Nächster Unfall
Und wieder sind zwei Fahrzeuge abgeflogen, unter anderem der Porsche GT3 Cup #79. Tatort war der Bereich Quiddelbacher Höhe, wo es nun erstmal eine längere Code-60-Phase gibt. Die beiden Führenden, der ROWE-BMW #98 und der Haribo-Mercedes #8 sind inzwischen beide zum zweiten Mal drin. Damit führt jetzt Marcel Fässler im WRT-Audi #9.

BMW und Porsche kollidieren - Code-60: (01:41 Min.)

16:52 Uhr
Erster Bentley auch langsam
Jetzt hat es auch den ersten Bentley erwischt. Der rote Continental GT3 mit Kane / Smith / Soulet rollt auf der Nordschleife rum, die Antriebswelle hat's erwischt, wie Maxime Soulet im Stream bestätigte. Das Schwesterauto #38 ist derzeit in einen heißen Vierkampf mit dem Porsche #911, dem ROWE-BMW #99 und dem Black-Falcon-Mercedes #4 verstrickt.

Der Bentley #36 ist langsam - Foto: Bentley

16:47 Uhr
Wieder ein Porsche steht
Am Boxeneingang steht der nächste Porsche, diesmal der Cayman GT4 #74. Der Cayman vom Team Mathol Racing e.V. mit den Fahrern Waver / Waver / Schwerfeld / Thomsn hatte keinen Sprit mehr.

16:39 Uhr
Glickenhaus stoppt endlich
Nach acht Runden geht nun auch Jeff Westphal erstmals an die Box - damit konnte der SCG003C mit der #704 länger fahren als alle GT3-Mitbewerber. Die Führung ist der Glickenhaus trotzdem los, es liegt nach der ersten Stopprunde der ROWE-BMW #98 von Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook vorm Haribo-Mercedes #8 und dem WRT-Audi #9.

16:35 Uhr
Zwischenfall um den Ferrari
Auch eine der großen Überraschungen der Trainings hat es jetzt erwischt: Der WTM-Ferrari #22 war in eine Kollision am Ende von Start-Ziel verwickelt. Unterdessen wundert man sich, wie lange der Glickenhaus fahren kann.

16:30 Uhr:

24h Nürburgring 2017: Die Top-10 nach einer Stunde

P Fahrer Team-Auto Distanz Gap
1. Westphal / Mailleux / Simonsen / Laser Traum-SCG #704 6 Runden
2. Stippler / Rast / Vervisch / Müller WRT-Audi #10 1.583
3. Mies / De Phillippi / Winkelhock / Van Der Linde Land-Audi #29 2.179
4. Busch / Möller-Madsen / Rockenfeller / Stippler Phoenix-Audi #5 4.862
5. Müller / Fässler / Frijns / Rast WRT-Audi #9 7.857
6. Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach WTM-Ferrari #22 14.110
7. Mutsch / Piccini / Laser / Mailleux Traum-SCG #702 14.491
8. Müller / Jäger / Engel / Seyffarth Black-Falcon-Mercedes #3 17.509
9. Smith / Renger / Proczyk / S. Müller Manthey-Porsche #59 30.406
10. Dumas / Makowiecki / Pilet / Lietz Manthey-Porsche #911 35.162

16:22 Uhr
Erster Stopp der Top-4
Aktuell haben wir auf der Döttinger Höhe und im Bereich der Hohenrain-Schikane Gelbe Flagge und Code-60, was das Spitzenquartett eng zusammenschiebt. Aus den Top-4 ist jetzt René Rast der erste Fahrer an der Box.

16:14 Uhr
Die ersten Stopps
Inzwischen ist die erste reguläre Stopprunde angebrochen. Black-Falcon-Mercedes ist unter anderem bereits drin. Der Manthey-Porsche #12 fährt wieder, ebenso wie der Fuchsschwanz-Manta.

16:08 Uhr
Weitere Fahrzeuge in Trouble
Ein GT4-Audi ist derzeit an der Box gestrandet, die Folgeschäden eines Reifenplatzers müssen behoben werden. Außerdem rollte der Porsche Cayman #146 langsam um den Kurs. Auch der Fuchsschwanz-Manta steht an der Box. Volker Strycek klagt im Stream über plötzliche Aussetzer im hohen Drehzahl-Bereich auf der Döttinger Höhe.

16:04 Uhr
Glickenhaus führt wieder
Jeff Westphal hat die Führung schon wieder übernommen, während sich der Car-Collection-Audi über die Nordschleife quält. Im Bereich Wippermann stand zudem ein weiteres Fahrzeug. Vier Runden sind absolviert. Der zweite SCG003C liegt derzeit übrigens auf Rang acht und jagt den Black-Falcon-Mercedes #3.

15:51 Uhr
Erster Unfall
Es hat den ersten Crash des Rennens gegeben. Bei der Einfahrt in die Nordschleife sind der Renault Clio #118 und einer der GetSpeed-Porsche kollidiert. Das Rennen für den Porsche ist beendet. Involviert war auch der Car-Collection-Audi, am R8 gibt es Rauchentwicklung am Heck.

Porsche crasht: Der erste Unfall des Rennens: (01:28 Min.)

15:46 Uhr
Führungswechsel
Wir sind bereits beim Überrunden. Westphal musste im Bereich Bellof-S vom Gas gehen und René Rast konnte bei der Anfahrt zum Schwalbenschwanz durchschlüpfen.

Verkehr: Audi schnappt Glickenhaus die Führung weg: (00:43 Min.)

15:44 Uhr
Probleme beim ersten Porsche
Der erste Favoritenwagen ist bereits zur Reparatur an der Box: Der Manthey-Porsche #12 mit Mathieu Jaminet. Schon während der Einführungsrunde gab es Probleme am Motor, wie Olaf Manthey im offiziellen Live-Stream berichtete. Der Kampf um Platz zwei zwischen den beiden WRT-Audi nimmt an Spannung zu. Nico Müller jagt René Rast.

15:38 Uhr
Erste Runde vorbei
Die Spitzengruppe kommt zum ersten Mal über Start-Ziel in diesem Rennen. Jeff Westphal führt noch immer, gefolgt von Rast. Nico Müller hat sich Oliver Kainz auf der Döttinger Höhe geschnappt und damit neuer Dritter.

15:36 Uhr
Feuer frei für Gruppe 3
Auch die dritte und letzte Startgruppe hat jetzt das Rennen aufgenommen. Gesittet ging es über alle Klassen hinweg zu, wir haben keinerlei Unfälle und Dreher verzeichnet.

15:33 Uhr
Startgruppe zwei unterwegs
Auch die zweite Startgruppe geht nun in das Rennen, die Dittmann-Viper hat die Führung hier behauptet. Die Top-Gruppe ist inzwischen schon auf der Nordschleife unterwegs, die Reihenfolge der Top-5 hat sich nicht verändert.

15:30 Uhr
LOS GEHT'S
Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2017 ist gestartet! Der Glickenhaus #704 geht als Spitzenreiter in die erste Kurve, gefolgt vom WRT-Audi und dem WTM-Ferrari. Dahinter reihen sich zwei weitere Audi ein.

24h Nürburgring 2017: Die Startphase: (12:28 Min.)

15:11 Uhr
Das Feld macht sich auf die Reise!
Die Einführungsrunde auf dem Nürburgring beginnt! Jetzt wird es endlich gleich ernst! Der Rennstart folgt in gut 20 Minuten.

15:00 Uhr
Die Hymne ist erklungen
Mittlerweile ist auch schon die deutsche Nationalhymne erklungen, das heißt: Die Teams sind in ihrer Rennvorbereitung wirklich in den letzten Zügen. In gut zehn Minuten bricht das Feld auf in die Einführungsrunde.

Noch ist die Startaufstellung proppenvoll - Foto: Motorsport-Magazin.com

14:45 Uhr
Herzlich Willkommen
Damit dürfen wir euch herzlich begrüßen, liebe Motorsport-Fans, zum Live-Stream und -Ticker zum 45. ADAC Zurich 24h Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife! Bald ist es soweit, der Rennstart erfolgt in 45 Minuten.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter