24 h Nürburgring

Streckenposten am ersten Trainingstag zu den 24h Nürburgring verstorben

Trägodie gleich zum Auftakt der 24h Nürburgring 2017: Am ersten Trainingstag musste ein Streckenposten sein Leben lassen.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Tragisches Ereignis beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring: Während des ersten Trainingstages ist ein Streckenposten verstorben, wie die Rennleitung am Freitag in den frühen Abendstunden mitteilte. Diese Nachricht machte nun im Pressezentrum auf dem Ring die Runde.

Der Streckenposten wurde am Donnerstag während einer Trainingssession von Kollegen leblos in seinem Zelt aufgefunden, wie die Rennleitung berichtete. Ein Notarzt wurde sofort verständigt, doch für den Sportwart kam jede Hilfe zu spät. Sämtliche Reanimationsmaßnahmen waren erfolglos, es konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

Die Mitteilung der Rennleitung - Foto: Motorsport-Magazin.com

Die Kollegen des 37-jährigen Mannes wurden anschließend professionell von Seelsorgern betreut. "Unsere Gedanken sind bei der Familie das Verstorbenen, der wir unser ganzes Mitgefühl ausdrücken. Auch den Sportwarten vor Ort, die - wie wir - einen Helfer und Freund verloren haben, gilt unsere Anteilnahme", so Rennleiter Walter Hornung.

Der Vorfall ereignete sich unabhängig vom Geschehen auf der Strecke. Das Freie Training und das 1. Qualifying am Donnerstag wurden zwar verspätet gestartet. Der Grund dafür waren jedoch Reparaturarbeiten an den Leitplanken nach Unfällen. Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring startet am Samstag um 15:30 Uhr.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter