24 h Nürburgring

Spaß im Vordergrund - PB-Per4mance: Podium als Zielsetzung

Mit einem Opel Astra OPC Cup wird PB-Per4mance das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring in Angriff nehmen. Ein Podestplatz ist das Ziel.

Motorsport-Magazin.com - PB-Per4mance aus Münster freut sich auf das ADAC 24-Stunden-Rennen. "Auch wenn dieses Rennen nicht zum Astra OPC-Cup gewertet wird, sind wir dabei und streben ein gutes Ergebnis an", sagt Team-Manager Ulli Neuser. Am Steuer des Opel Astra OPC werden sich Ralf Kraus, Seppo Lehtinen, Andreas Schwarz und Jens Bombosch abwechseln.

Auch wenn dieses Rennen nicht zum Astra OPC-Cup gewertet wird, sind wir dabei und streben ein gutes Ergebnis an
Ulli Neuser

Im Gegensatz zur Langstreckenmeisterschaft setzt die Mannschaft von Teameigner Peter Bonk nur einen statt der gewohnten drei Opel Astra ein. "Würde das Rennen zum Cup zählen, wären wir sicherlich in voller Stärke dabei. Aber so steht für uns der Spaß im Vordergrund, das Schnuppern der einmaligen Atmosphäre und einfach der Wunsch, beim Rennen des Jahres dabei zu sein", sagt Bonk.

Von den sechs finnischen Stammpiloten wollte sich Seppo Lehtinen die 24 Stunden nicht entgehen lassen. "Wir haben unsere Rallies und Sprungkuppen, ihr die Nordschleife und dieses Rennen. Das muss man erlebt haben, hier will ich dabei sein. Ich freue mich riesig auf das Wochenende und mit Peter, Ralf und Ulli haben wir ja drei Nordschleifen-Strategen an Bord."

Andreas Schwarz ist normalerweise auf heckgetriebenen BMW in der RCN unterwegs. Mit einem 318iS gab es 2011 sogar einen 24h-Klassensieg bei den Produktionswagen bis 1850 ccm. "Sicherlich muss ich mich auf den Astra erst einmal einschießen, aber da mache ich mir keine Sorgen. Der Cup-OPC soll sich sehr gutmütig verhalten und Frontantrieb liegt mir eigentlich auch."

Die Nordschleife und das ganze Drumherum sind schon irre. Solange man gesund und munter ist, sollte man dabei sein
Ralf Kraus

Ralf Kraus feiert heuer mit seinem zehnten Start ein kleines Jubiläum. 2009 konnte der Kölner zusammen mit Thomas Haider, Rainer Kutsch und Christian Jacobsen im BMW 330 Diesel sogar einen Klassensieg feiern. "Die Nordschleife und das ganze Drumherum sind schon irre. Solange man gesund und munter ist, sollte man dabei sein. Der Klassensieg wird gegen den Teichmann-Opel mit den Fritzsches sehr schwer, aber aufs Podium wollen wir schon fahren."

Sein 24h-Debüt wird Jens Bombosch feiern, der seit einigen Jahren erfolgreich in der RCN und in der VLN an den Start geht. Beim letzten RCN-Lauf fungierte Bombosch bereits als Instruktor für dmsj-Youngster Yannick Steinbrenner. "Mit dieser Teilnahme geht für mich ein Traum in Erfüllung. Für mich gilt, erst einmal ankommen und dann sehen, wo wir stehen. Mit PB-Per4mance habe ich ein super Team im Rücken, da kann eigentlich nichts mehr schiefgehen!"


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video