24 h von Le Mans

Durchwachsene Verhältnisse für den Klassiker an der Sarthe - 24h Le Mans 2016: Die Wetter-Prognose

Von einem Wetter-Extrem ins Andere - das erlebte die WEC 2016 bisher. Für die 24h von Le Mans sollten vorsichtshalber wieder Regenschirme eingepackt werden.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Das WEC-Feld erlebte auf seinen bisherigen zwei Saisonstationen zwei verschiedene Wetter-Extreme. Nach einem regelrechten Wintereinbruch in Silverstone wurden alle Beteiligten in Spa-Francorchamps mit Kaiserwetter empfangen. In Le Mans wartet auf die Protagonisten hingegen durchwachsenes Wetter. Motorsport-Magazin.com hält euch auch in dieser Hinsicht auf dem Laufenden.

Le Mans: So wird das Wetter am Mittwoch

In der Nacht zum ersten Trainingstag der 24h von Le Mans 2016 hat es geregnet, der Regen hörte jedoch im Laufe des Vormittags auf. Die Sonne schafft es im weiteren Tagesverlauf vereinzelt durch die Wolkendecke über der Stadt in Westfrankreich, für das Freie Training um 16 Uhr darf man daher mit einer trockenen Piste rechnen. Am Abend soll es wieder unbeständiger werden, auch einzelne Regenschauer können im Verlauf des 1. Qualifyings vorkommen. Das Regenrisiko nimmt aber im Laufe des Tages ab. Auch der Wind könnte eine Rolle spielen, es werden frischen Böen mit bis zu 35 km/h erwartet.

Wintereinbruch bei der WEC 2016 in Silverstone: (01:07 Min.)

Le Mans: So wird das Wetter am Donnerstag

Noch etwas trister fällt die Lage laut den Wetterfröschen von wetter.de am Donnerstag aus. Zwar soll es in der Nacht und am Vormittag trocken bleiben. Die Wolken über Le Mans sollen sich jedoch nicht verziehen. Zwar schafft es die Sonnen stellenweise wieder durch die Wolkendecke durch, für Nachmittag und Abend sind jedoch leichte Regenfälle erwartet. Die beiden Qualifying-Sessions am Abend dürften also mit über 60% Regenwahrscheinlichkeit eine nasse Angelegenheit werden. Zudem werden mäßige Windböen erwartet.

Le Mans: So wird das Wetter am Samstag

Keine Änderung an der Wetterfront ist auch für den Samstag in Sicht. Beim Start zum 24-Stunden-Rennen um 15:00 Uhr zeigt sich der Himmel über dem Circuit de la Sarthe weiterhin bewölkt, vereinzelt kommt die Sonne durch. Bis zum Abend hin soll sich das Wetter allerdings wieder verschlechtern. Das Regenrisiko erreicht am späten Nachmittag und frühen Abend 45%, das Wetter wird allgemein wieder unbeständiger. Auch der Wind wird zum Abend hin immer stärker, es muss mit Böen von bis zu 30 km/h gerechnet werden. In der Nacht soll sich die Lage aber wieder stabilisieren.

Die offizielle Prognose von Météo France - Foto: Motorsport-Magazin.com

Le Mans: So wird das Wetter am Sonntag

Am Sonntag blüht dem Le-Mans-Paddock das schönste Wetter der gesamten Renn-Veranstaltung. Zwar halten sich über dem Circuit de la Sarthe weiterhin einige Wolken, die Sonne aber bricht stärker durch die Wolkendecke durch als an den Tagen zuvor. Als Regenrisiko wird bis zum Fallen der Zielflagge um 15:00 Uhr eine Wahrscheinlichkeit von null Prozent angegeben, auch der Wind hält sich lange Zeit zurück und soll erst in den letzten zwei, drei Stunden wieder auffrischen.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video