Formel 1 - Blog - 5 Gründe, sich auf die Formel 1 zu freuen

Von wegen langweilig!

Langweilig, uninteressant, blöd. Nix da! Die neue Formel 1 hat viel zu bieten. Motorsport-Magazin.com verrät, warum Malaysia ein Feuerwerk werden könnte.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Sound ist winselnd, die Nasen hässlich. Na und? Es gibt genügend Gründe, sich schon jetzt auf das zweite Saisonrennen der neuen Formel-1-Ära in Malaysia zu freuen. Das wird richtig heiß! Nicht nur, weil Sepang der Glutofen Nummer 1 der Königsklasse ist. Motorsport-Magazin.com nennt fünf Gründe, warum sich jeder auf Akt zwei der neuen Formel 1 freuen sollte...

1. Kräfteverhältnis: Mercedes dominierte das Auftaktrennen in Person von Nico Rosberg. Aber auch sie sind nicht unschlagbar. Red Bull kam mit Daniel Ricciardo quasi aus dem Nichts und hätte ohne die Disqualifikation Platz zwei belegt. Mit etwas mehr Entwicklungszeit und einer besseren Zuverlässigkeit könnten die Silberpfeile bald einen ernsthaften Gegner haben. Ganz zu schweigen vom versteckten Potential bei Williams und der widererstarkten McLaren-Truppe. Die Farben werden in diesem Jahr neu gemischt.

2. Fehler: So viele Ausritte und Fehler wie im Albert Park zu Melbourne haben wir schon lange nicht mehr von den 22 besten Sonntagsfahrern der Welt gesehen. Die Piloten haben aber keineswegs verlernt, wie man Rennwagen steuert - die neuen Boliden mit mehr Drehmoment an der Hinterachse und kniffligem Brake-by-Wire fordern sie nur viel mehr. So unterläuft selbst einem Weltmeister schnell mal ein Dreher im Qualifying oder kuschelt Valtteri Bottas zu eng mit der Mauer. Ständig kann etwas passieren.

Kamui Kobayashi sorgte für den ersten Knall der Saison - Foto: Sutton

3. Ausfälle: Die nahezu hundertprozentige Ankunftsquote der vergangenen Jahre ist Vergangenheit. Es gibt wieder technisch bedingte Ausfälle. Kein Team kann sich sicher sein, beide Autos ins Ziel zu bringen - selbst der Winterkilometerkönig nicht. Was im kühlen Australien schon schwierig war, dürfte in Malaysia noch härter werden. Die Strecke gilt aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und der enormen Temperaturen als materialmordend - von den unvorhersehbaren, sintflutartigen Regenfällen ganz zu schweigen... Es wird definitiv Ausfälle geben. Keiner ist davor gefeit.

4. Neue Generation: Die Jungen kommen! Egal ob Kevin Magnussen, Daniel Ricciardo, Nico Hülkenberg oder Valtteri Bottas - die junge Garde mischte die Stars beim Auftaktrennen mächtig auf. Daran dürfte sich auch bei den kommenden Rennen nichts ändern - denn alle haben Topmaterial zur Verfügung, mit dem sie für Furore sorgen können. Der neuen Regeln sei Dank. Die Etablierten sollten stets ein Auge im Rückspiegel haben. Die Luft auf dem Podium wird dünner für die Herren Räikkönen, Alonso, Vettel & Co.

5. Gesprächsstoff: Was wäre eine Formel-1-Saison ohne ein paar handfeste Skandale oder Affären? Ganz sicher sind Regeln wie die Benzindurchflussbeschränkung komplex, aber durch Entscheidungen wie die Disqualifikation von Daniel Ricciardo bleibt die Königsklasse auf Dauer Gesprächsthema Nummer 1. Neu ist das nicht - wie die lange Historie an Reifen-, Crash- oder Mosley-Gates beweist. Und dann wäre da noch der Überlebenskampf bei Lotus, die Aufholjagd der ruhmreichen Scuderia Ferrari, ein mögliches Stallduell in Rot oder Silber und, und, und. Die Formel 1 lebt!

Und worauf freut ihr euch in dieser Saison? Verratet uns in den Kommentaren unter dem Artikel eure 5 Gründe, warum niemand die neue Formel 1 nicht verpassen sollte...


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x