Formel 1 - Die Lehren des 1. WM-Laufs

Von Galgenhumor & Halluzinationen

Die neue Formel-1-Ära hat begonnen. Motorsport-Magazin.com zieht die Lehren des ersten WM-Laufs in Australien.

Die Lehre vom Comic-Dasein

Alles neu bei Williams! Neuer Motorenpartner, neuer Hautsponsor, neue Farben, neuer brasilianischer Fahrer und dann auch noch das: Testfahrerin Susie Wolff als Comic-Figur! Da war sogar Susie selbst etwas platt:

Die Lehre von DJ GIEDO

Was macht ein Test- und Ersatzfahrer eigentlich so an einem Rennwochenende? Sauber-Tester Giedo van der Garde erstellte in Melbourne seinen eigenen Sound für den Saisonauftakt! DJ GIEDO ist eben ein begeisterter Hobby-Musiker. Überzeugt euch selbst von seinem Können:

Die Lehre vom Strand

Traditionell halten einige Formel-1-Teams ihre Medientermine am Donnerstag vor dem Australien GP am Strand von St. Kilda ab. So war dies auch bei Mercedes und McLaren. Wenn man sich dort am Strand so umschaut, lässt sich wirklich kaum erklären, warum alle unbedingt dorthin wollen...

Irgendwo hier am Strand waren auch Lewis und Nico, ehrlich... - Foto: Sutton

Die Lehre von der Zielflagge

Noch mal Susie Wolff: Die Williams-Entwicklungsfahrerin hatte in Melbourne viel zu tun - obwohl sie in keinem Auto Platz nahm. Comic hier, Fotoshooting mit Zielflagge dort. Die große Frage ist nun: Hat Susie sich den Sprungstil von den einheimischen Kängurus oder der neuen F1-Kultfigur Max Chilton abgeschaut - wir erinnern uns an seinen legendären ERS-Sicherheitssprung von den Wintertestfahrten...

Die Lehre vom Schmuck

Lewis Hamilton liebt Schmuck - Foto: Sutton

Kette, Armreif, Ohrstecker, Uhr - Lewis Hamilton trägt mittlerweile mehr Schmuck als Nicole Scherzinger und Heidi Klum zusammen. Ob er sich mit seinem Look für einen Gastauftritt in einem Rap-Video bewerben will?

Aber nicht nur das: Im Laufe des Wochenendes wurden Lewis und Nicole von der Boulevardpresse öfter verlobt und geschieden als in den vergangenen fünf Jahren zusammen - und das will was heißen! Vom vierten Heiratsantrag bis zum Dementi des Briten war alles dabei. Und da sag noch mal einer, Fuel-Flow-Meter seien ein anstrengendes Thema...

Die Lehre vom Sound

Ein netter Nebeneffekt der leisen Motoren: Der Boxenfunk ist deutlich besser zu verstehen. So erhielt Sebastian Vettel nach einem Ausflug ins Grüne zu hören: "Du warst beim Anbremsen mit zwei Reifen auf der Wiese." Vettel verlegen: "Ja, ich weiß. Aber danke." Vijay Mallya konnte dem Sound of Silence wenig abgewinnen. Er sagte deutlich verständlich an der Boxenmauer in die TV-Kameras: "The sound of Formula One is gone!" Die Tatsache, dass man verstanden hat, was der Inder zum Besten gab, gab ihm irgendwie recht...

Die Lehren von Mr Dennis

Nicht nur das Namensschild in der Team-Hospitality verriet: Ron Dennis is back! Am Sonntag trat Mr McLaren einen klassischen Beweis dafür an: Kevin Magnussen bezeichnete seinen (zu diesem Zeitpunkt noch) dritten Platz "wie einen Sieg". Dennis blieb eiskalt: "Wir sind nicht hier, um Dritter zu werden." Aufgepasst, McLaren hat wieder Siegeshunger!

Die Farbenlehre

Was musste Caterham nicht alles an Kritik über sich ergehen lassen? Kaum eines der - zugegeben wenig ästhetischen Autos - Autos wurde so oft als hässlich tituliert wie der CT05. Unsere Motorsport-Magazin.com Leser wählten das grüne Alien sogar zum hässlichen F1-Autos des Jahres. Ob da ein bisschen schwarze Tarnfarbe am Bug wirklich helfen kann?

Schwarz als Tarnfarbe? Caterham lackierte den Frontflügel um - Foto: Sutton

Die Lehre von den Halluzinationen

Am ersten Trainingstag in Melbourne hatte sich nach dem Reisemarathon auch bei Motorsport-Magazin.com endlich ein gewisser Schlafrhythmus eingestellt - zumindest für ein, zwei Stunden pro Nacht... Die Kollegen bei Red Bull schienen hingegen noch in der Halluzinations-Phase zu sein, wie dieser Tweet von riesigen Kängurus beweist:

Die Lehre vom Geld

Die Lotus-Piloten waren in Melbourne wirklich zu bemitleiden. Selbst die Flucht in Selbstironie und Galgenhumor konnte ihre niedergeschlagene Stimmung nach einem desaströsen Wochenende nicht mehr wirklich aufheitern. Pastor Maldonado dürfte wohl mit mehr als nur einem Auge auf sein altes Williams-Team geschielt haben, von dem er sich durch seinen Sponsor für das Lotus-Debakel freikaufen ließ...

Die Lehre von Frauen am Steuer?

Auto auf dem Dach!! Auch in den Rahmenserien ging es heiß her. Der Mazda erinnerte nach seinem Überschlag allerdings eher an einen Käfer, der auf den Rücken lag und mit den Füßen strampelte - in diesem Fall waren es drehende Räder. Als die Pilotin aus dem Auto stieg, raunte sofort jeder im Media Centra: Oje, Frau am Steuer!

Die Lehre vom Galgenhumor

Am Freitag witzelte die Motorsport-Magazin.com Redaktion: "Die Toro Rossos fuhren im Training mehr neben der Strecke als Lotus darauf." Das Team nahm das eigene Pech am Samstag dann via Twitter auf die Schippe: "Was ist denn das? Beide Autos sind zum Start der Session draußen? Die Geschichtsbücher müssen umgeschrieben werden."

Das glück hielt aber nicht lange - dann schrie Romain Grosjean "Unglaublich!" und "Grausam!" in den Funk. Doch Lotus hatte erneut die passende Antwort parat: "Orrible ist französisch für 'das Auto hat großes Potenzial, das wir nun entfesseln müssen." Respekt für so viel Selbstironie!

Die Lehre vom Stallkrieg

Rosberg vs. Hamilton. Aus irgendeinem Grund wollten manche Medienvertreter in Melbourne unbedingt ein teaminternes Duell zwischen den beiden Mercedes-Piloten herbeireden. Als am Samstagabend dann die Interviewrunden der Fahrer geteilt wurden - zunächst Lewis Hamilton mit Toto Wolff, danach Nico Rosberg mit seinem Chef -, war sofort von einem Eklat die Rede. Die schlagkräftige - und nicht ganz ernst gemeinte - Antwort der Silberpfeile darauf: "Nico und Lewis verstehen sich so schlecht, dass sie nicht im selben Raum sein können."

Rosberg und Hamilton: Doch gemeinsam in den Sonnenaufgang? - Foto: Sutton

Die Lehre von der Größe

Die größten Grid Girls der Formel 1 - Foto: Motorsport-Magazin.com

Hüpfende Kängurus, kuschelige Koalas - all das verbindet man mit Melbourne. In diesem Jahr war das Fahrerlager um eine weitere Attraktion reicher: Die wohl größten Grid Girls der gesamten Formel-1-Welt! So weit oben konnte ihnen sicher nichts entgehen...

Die Lehre von der Frechheit

Auch bei einer zweiten heimtückischen Frage ließ sich Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff nicht ins Bockshorn jagen. Fehlt der frühere Teamchef Ross Brawn dem Team? "Alles was ich jetzt sage ist falsch", reagierte Wolff postwendend. "Sage ich, er fehlt, stimmt das nicht wirklich, sage ich aber er fehlt nicht, dann wird jeder meinen, was das für eine Frechheit von mir ist." Gut mitgedacht.

Die Lehre von Papa Schlumpf

John Button wurde im Paddock von Melbourne schmerzlich vermisst. McLaren zollte dem verstorbenen Vater von Jenson am Renntag mit einem Pin in Form eines rosa Hemds Tribut, den jedes Teammitglied trug. Dieser wird wohl auch beim Heimrennen in Silverstone noch einmal zum Einsatz kommen. In der McLaren Hospitality war zudem ein freier Platz extra für John reserviert - mit Schlumpfgefolge versteht sich.

Die Lehre vom Siegerpokal

Da ist das Ding! Nico Rosberg ließ seinen Siegerpokal nach dem Rennen einfach so unbeaufsichtigt liegen. Motorsport-Magazin.com Redakteurin Kerstin dachte kurz darüber nach, das silbern glitzernde und funkelnde Teil für den eigenen Wohnzimmerschrank mitzunehmen - aber Moment, das Ding ist verdammt schwer! Dann soll es Nico doch besser behalten, soll er doch schauen, wie er damit innerhalb des Gepäckgewichtslimits bleibt...

Die Lehren einer langen Nacht

Wir lieben Stewards-Entscheidungen! Erst recht um kurz vor Mitternacht. Wer sitzt nicht gerne stundenlang und todmüde im Pressezentrum herum? Zum Glück gibt es 24h-Rennen erprobte Kollegen in unserer Redaktion, die solche Überlebenstipps parat haben: "Drei Stühle zusammenschieben und man kann zumindest eine Stunde schlafen..." Hm, klingt kuschelig bequem! In Malaysia bringen wir dann wohl doch besser am Sonntag ein Kissen mit an die Strecke...

Aber auch die FIA-Mitarbeiter hatten es nicht leicht. Kaum kam ein FIA-Mitarbeiter aus dem Stewards-Raum, stürzte sich ein ganzes Rudel Medienvertreter auf ihn. Der verängstigte Mann wollte aber nur auf die Toilette und merkte an: "Und mit dem Urteil habe ich auch nichts zu tun..."

Media Centre um halb zwölf nachts: Motorsport-Magazin.com wartet (schon laaaange) auf die FIA-Entscheidung - Foto: Motorsport-Magazin.com

Die Lehre zweier Buddys

Eine andere Untersuchung war viel schneller abgeschlossen: Kamui Kobayashi blieb nach seinem Bremsdefekt ohne Strafe für das Torpedieren von Felipe Massas Williams. Ob Felipe ihn trotzdem noch so lieb hat wie vor dem Rennen?

Die Lehre von den Nasen

Motorsport-Magazin.com besuchte am Dienstag nach dem Grand Prix das "Sea Life" Aquarium in Melbourne. Und was begegnet uns als erstes? Lange, spitze Nase - eindeutig ein schwimmendes Unterwasser-F1-Auto! Vor den Dingern ist man wirklich nirgends sicher...

Inspiration für Adrian Newey & Co - Foto: Motorsport-Magazin.com

Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x